Warum sind Schwule i.d.R. nur auf Sex aus?

Benutzer79395 

Verbringt hier viel Zeit
Und i.d.R. nicht an Beziehungen interessiert?

Hallo erstmal...

mir ist des oefteren aufgefallen, dass es Schwulen eher um Sex als um ernstere Beziehungen geht. Um diese Hypothese zu ueberpruefen, habe ich mir einen Account bei einer schwulen Kontaktboerse zugelegt und mich auf "sichtbar" gestellt, wenn ich online bin. Ich war etwa 15 Minuten online und hatte ein gutes Dutzend neuer Nachrichten, die alle in etwa denselben Betreff hatten, der schon recht eindeutig war.

Ein weiteres Indiz fuer meine These ist die Geschichte von "Patient Zero". Das war ein kanadischer Steward, der Ende der 1970er Jahre das AIDS-Virus von Afrika auf den nordamerikanischen Kontinent gebracht haben soll. Er soll angeblich ueber 2000 :eek: Sexualkontakte gehabt haben und selbst als er mit der AIDS Problematik konfrontiert wurde war ihm das scheinbar recht gleichgueltig und hat munter weitergemacht.

Wie seht ihr das? Die Frage richtet sich auch an unsere Schwulen hier im Forum.

Gruss
 

Benutzer49007  (34)

Sehr bekannt hier
Also machen wir mal deine Theorie hier im Forum total zu nichte! Wir haben hier 3 "bekannte" Schwule. 2 Davon in ganz festen Händen. Somit wäre das hier schon mal nicht richtig.

Ja jeder Mensch liebt sex. Die einen haben welchen die anderen nicht. Die einen suchen offen nach sex und andere jammern weil sie keinen haben.

Du meldest dich als Fake bei einem Forum an um heraus zu finden ob wir sex suchen oder nicht. Das find ich ja selbst schon eher bedenklich aber was solls, deine Sache.
das du jetzt auch noch mit der AIDS-Schiene kommst lässt mich grad noch mehr an dir zweifeln

Mein Fazit: Wir Homos suchen genau gleich viel sex wie ihr, nur das wir es aktiv tun und halt finden und viele Heten es nur heimlich und verdrückt tun und eben nichts finden und dann jammern.
 
M

Benutzer

Gast
Ich behaupte mal, im Durchschnitt sind Homos offener als Heten und gehen deshalb mit dem Thema Sex auch etwas lockerer um.

Dass Homos deshalb aber nur auf der Suche nach Sex sind, halte ich für ein dämliches Klischee.
 

Benutzer58449  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Wie ich das sehe ? Du solltest nicht pauschalisieren. Mehr als 2000 Sexualkontakte ? Aus welchem Märchen hast du das denn ?

Homos haben kein anderes sexuelles Verlangen als Heten.
 

Benutzer3253  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Mal im ernst. Was soll denn der alberne Beweis mit den 15 Meldungen in dem Forum?

Wie viele Leute sind da angemeldet? 1000? 10000?. Dann wäre deiner Theorie nach ja 1% bis ein 1 Promille auf Sex aus.

Umgekehrt: Wer auf eine Beziehung aus ist, wird sich sicher erst gar nicht auf diese Art und Weise bei dir melden. Also selbst wenn du sagst, 15 wollen Sex, 0 wollen eine Beziehung, ist der Vergleich doch arg dünn.

Weiterhin EINEN schwulen der mit 2000 Menschen gevögelt als den ultimativen Schwulen hinzustellen.... naja. Mit wie vielen hatte Paris Hilton schon Sex? Wie viele Menschen waren schon in so diversen Pornodarstellerinnen drin? Danach sind Heteros genau so Sexgeil wie die Homosexuellen.

Sorry der Vergleich hinkt.

Meld dich mal umgekehrt als Frau mit "eindeutigem" Bild in einer Partnerbörse an und schau mal wie viele Männer dich da Bumsen wollen. Nach deiner Theorie wollen dann auch alle Heteros nur das eine.
 

Benutzer49007  (34)

Sehr bekannt hier
Meld dich mal umgekehrt als Frau mit "eindeutigem" Bild in einer Partnerbörse an und schau mal wie viele Männer dich da Bumsen wollen. Nach deiner Theorie wollen dann auch alle Heteros nur das eine.

Off-Topic:
vielleicht ist das Grundproblem ein anderes. Wir kennen seine Probleme aus anderen Threads. Er bekommt nämlich keine ab...sorry musste ja gesagt werden
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich behaupte mal, im Durchschnitt sind Homos offener als Heten und gehen deshalb mit dem Thema Sex auch etwas lockerer um.

Das glaube ich auch.
Oder genauer gesagt: Wer im Umgang mit Sexualität verklemmt ist, wird weniger Sex haben. Und wer im Umgang mit Sexualität verklemmt ist, wird mit größerer Wahrscheinlichkeit eine homo- oder bisexuelle Neigung unterdrücken. Folge: Schwule haben tendenziell mehr Sex, weil Schwule im Durchschnitt sexuell offener sind.
 
A

Benutzer

Gast
die Theorie, dass Schwule generell sexuell offener sind, halte ich für unbelegt und somit für unbrauchbar.
 

Benutzer79395 

Verbringt hier viel Zeit
Meld dich mal umgekehrt als Frau mit "eindeutigem" Bild in einer Partnerbörse an und schau mal wie viele Männer dich da Bumsen wollen. Nach deiner Theorie wollen dann auch alle Heteros nur das eine.


Das ist korrekt. Ich habe das zwar noch nicht ausprobiert, aber ich kann mir das Resultat denken.

Vielleicht ist es dann so, dass viele Maenner (nicht alle) auf den schnellen Sex aus sind, egal ob homo oder hetero.


@Foxi: Es tut mir ja sehr leid dich nun enttaeuschen zu muessen, aber ich seit Oktober eine feste Freundin :jaa:
 

Benutzer86779  (36)

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
vielleicht ist das Grundproblem ein anderes. Wir kennen seine Probleme aus anderen Threads. Er bekommt nämlich keine ab...sorry musste ja gesagt werden

Off-Topic:
Doch inzwischen schon:grin:. Glückwunsch übrigens:smile:


Aber du hast schon recht damit. Eine unterdrückte Sexualität ist das Problem nummer 1 der meisten dauersingles hier.(abgesehen von denen die überhaupt kein sozialleben haben, bei denen müsste das zuerst korrigiert werden) Oft kommen sie aus einer position des schams oder sehen sex als etwas an was die frau nimmt und der mann gibt anstatt einer geteilten erfahrung. Dadurch kommt es zu einer "needy" grundhaltung mit aufdringlichem und plumpen verhalten oder wenn das gegenteil eintritt eine totale unterdrückung der eigenen sexualität(abseits des pornos zu hause) und der gefürchteten "friendship zone".

Das akzeptieren und schaffen eines gesunden verhältnisses zur sexualität ist eine der wichtigsten aufgaben die viele hier leisten müssten.
 

Benutzer49007  (34)

Sehr bekannt hier
Das ist korrekt. Ich habe das zwar noch nicht ausprobiert, aber ich kann mir das Resultat denken.

Vielleicht ist es dann so, dass viele Maenner (nicht alle) auf den schnellen Sex aus sind, egal ob homo oder hetero.

Was für ein Gedanke..wooow..aber erstmal schön auf die Homos loshauen, das nenn ich aber super
 

Benutzer79395 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
jetzt fuehlt euch doch nicht immer gleich angegriffen und beleidigt
 

Benutzer83875 

Öfter im Forum
Vielleicht ist es dann so, dass viele Maenner (nicht alle) auf den schnellen Sex aus sind, egal ob homo oder hetero.

Ich habe mir die Frage, die du hier stellst auch schon gestellt - warum ist unter Homosexuellen HIV verbreiteter als unter Heterosexuellen - zumindest statistisch gesehen ist das wohl so.

Es liegt wohl einerseits daran, dass Homosexuelle sich nicht "ohnehin" Gedanken über Verhütung machen müssen (Kinder können ja nicht entstehen...) und auch daran, dass beim Analverkehr Verletzungen (durch die HIV ja leichter übertragbar wird) wahrscheinlicher sind als beim Vaginalverkehr.

Und zur These "Homosexuelle sind nur auf Sex aus" hast du dir ja die Antwort schon gegeben - es gibt wohl unter Heterosexuellen ähnlich viele Männer die "nur auf Sex aus sind". Der Unterschied ist nur, dass die heterosexuellen Männer auch eine Frau brauchen, die da mitmacht...
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Auf eine solche absolut blödsinnige These gebe ich erst eine Antwort, wenn Foxi dafür mit mir vögelt...
 
V

Benutzer

Gast
Man hört das öfter, dass homosexuelle Männer eher nur auf Sex aus sind. Ich kann es nicht beurteilen, meine Erfahrung sagt aber was Anderes. Ich kenne nur 3 schwule Männer persönlich: 2 von ihnen sind schon seit Ewigkeiten ein Paar (sind Kunden meines Vaters und beide um die 45-50 Jahre alt), der andere ist ca. 2 jahre jünger als ich und seit mindestens 6 Jahren mit einem Mann zusammen.

Hinzu kommt, dass 2 von 3 schwulen Männern hier im Forum ebenfalls in einer Beziehung leben, einer ist sogar verheiratet.
Irgendwie geht das Klischee nicht so ganz auf, oder? :zwinker:
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
FOXI: bitte gleich - habe sturmfrei!


Und i.d.R. nicht an Beziehungen interessiert?

Hallo erstmal...

mir ist des oefteren aufgefallen, dass es Schwulen eher um Sex als um ernstere Beziehungen geht. Um diese Hypothese zu ueberpruefen, habe ich mir einen Account bei einer schwulen Kontaktboerse zugelegt und mich auf "sichtbar" gestellt, wenn ich online bin. Ich war etwa 15 Minuten online und hatte ein gutes Dutzend neuer Nachrichten, die alle in etwa denselben Betreff hatten, der schon recht eindeutig war.

Ein weiteres Indiz fuer meine These ist die Geschichte von "Patient Zero". Das war ein kanadischer Steward, der Ende der 1970er Jahre das AIDS-Virus von Afrika auf den nordamerikanischen Kontinent gebracht haben soll. Er soll angeblich ueber 2000 :eek: Sexualkontakte gehabt haben und selbst als er mit der AIDS Problematik konfrontiert wurde war ihm das scheinbar recht gleichgueltig und hat munter weitergemacht.

Wie seht ihr das? Die Frage richtet sich auch an unsere Schwulen hier im Forum.

Gruss

Na gut... Irgendwie ist es zwar Zeitverschwendung, zu dem Quatsch Stellung zu beziehen, aber was tut nicht alles, um seine heteresexuellen Mitmenschen aufzuklären...

"In der Regel" suchen Schwule erstmal überhaupt nichts. Sie haben keine und wenn doch, ist ein Arztbesuch wohl mehr als ratsam.

Wie schon gesagt wurde, sind allein die schwulen Beispiele hier im Forum ein Gegenbeweis. Hier sind drei aktive - also schriftlich aktive - Schwule und bei denen spielt Sex zwar eine Rolle, aber nicht nur. Zwei haben eine Beziehung, der dritte hatte aber auch schon welche. Warum sind/waren wir in Beziehungen, wenn wir nur ficken
wollen?

Wenn ich in meinen Freundeskreis schaue, so finde ich da nur Vergebene. Tatsächlich - nicht einer von denen ist Single. Und die sind alle länger als drei Jahre in der gleichen Beziehung. Und -ACHTUNG- die leben auch noch monogam!!! Wow!

Aber ich kann mir denken, wie Du zu dieser Annahme kommst. Schwule gehen sehr offen mit Sex und sexuellen Vorlieben um. Wenn die sagen, dass sie bumsen wollen, dann wollen sie bumsen und nicht irgendeinen vornehmen Geschlechtsverkehr. Da haben so manche Hetereo-Männer mehr Probleme. Und nein: Wir reden nicht nur darüber, sondern auch über anderes. Aber das wird von vielen Heten gar nicht mehr so wahrgenommen, weil sie vielleicht ein wenig wehmütig werden und sich eingestehen müssen, selbst etwas verklemmt zu sein. Und dann wird Sex das einzige, was sie noch wahrnehmen (wollen).

Außerdem: Die Medien verbreiten ja gern mal ein falsches Bild. Aber gut, wer da das falsche konsumiert hat ein ganz anderes Problem.

Der Patient null - dazu sage ich dann wirklich nichts, dass ist einfach zu sehr auf Stammtischniveau. War der überhaupt schwul?

Und mal zu mir selbst, quasi als leuchtendes Gegenbeispiel zu Deiner These: Ich bin seit 6 Jahren, 1 Monat und einer Woche - oder genauer seit 2229 Tagen - in einer Beziehung. In der Zeit war ich monogam, nur wenig in den von Dir beschriebenen schwulen Kontaktbörsen unterwegs und überhaupt ist die Beziehung zweier Schwuler etwas, dass sich von Heten-Beziehungen fast gar nicht unterscheidet. Auch hier muss die Wäsche gewaschen, Essen gekocht, Staub gesaugt und gearbeitet werden.

Wobei mich mal interessieren würdest, wo Du Dich da angemeldet hast. Sieht eher aus, als wäre da der Wunsch der Vater des Gedanken gewesen. Aber wenn es so war: Wenn Du zum Metzger gehst, dann wunderst Du Dich ja auch nicht, dass der Dir KEINE Schuhe verkaufen will... :rolleyes:
 

Benutzer88899 

Verbringt hier viel Zeit
Also, ich glaube, wenn du aich als Frau angemeldet hättest, hättest du kaum weniger Angebote von Männern bekommen. Solche Versuche hab ich auch schon in Foren gelesen, das waren in dem Fall frustrierte Männer, die es unfair fanden, dass es Frauen in Kontaktbörsen oft so einfach haben und mit Angeboten überschüttet werden. Generell sind in solchen Portalen halt viele viele Männer untwegs, die unkompliztierten Sex suchen, egal ob schwul oder hetero.
Medien vermitteln auch gerne das Bild, ähnlich wie mit dem Bild des überkandidelt-weiblichen Schwulen, manche Leute meinen ja auch, so ziemlich jeder homosexuelle Mann müsste total affektiert sein, sich schminken etc und zu diesem Thema hier gibts auch öfter mal Berichte, in denen es so aussieht, als treibe sich jeder Schwule regelmäßig in Darkrooms rum. So manch einer, der nicht in das Klischeebild passt, wird von seinem erweiterten Umfeld ja auch gar nicht als schwul erkannt.
 
L

Benutzer

Gast
mir ist des oefteren aufgefallen, dass es Schwulen eher um Sex als um ernstere Beziehungen geht. Um diese Hypothese zu ueberpruefen, habe ich mir einen Account bei einer schwulen Kontaktboerse zugelegt und mich auf "sichtbar" gestellt, wenn ich online bin. Ich war etwa 15 Minuten online und hatte ein gutes Dutzend neuer Nachrichten, die alle in etwa denselben Betreff hatten, der schon recht eindeutig war.

Solche Anfragen kriegt man als Heterofrau von Heteromänner auch zu genüge. :rolleyes:
 

Benutzer83875 

Öfter im Forum
Eins würde ich aber schon gern wissen: Was ist das "heterosexuelle Pendant" zu Darkrooms? Oder gibt es sowas einfach nicht, weil die Frauen das nicht wollen?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren