Warum seid ihr single?

Benutzer152748  (34)

Ist noch neu hier
Oft liest man ''ohje ich bin schon soooo lange single'', ''was kann ich tun, damit ich nicht länger single sein muss?''.

Wie steht ihr dazu?
Seid ihr single, weil es sich so ergeben hat oder weil ihr euch ganz bewusst dafür entschieden habt? Mich interessieren eure Geschichten und da ich keinen entsprechenden, bestehenden Thread gefunden habe, würde ich mich sehr über rege Antworten freuen. (Falls es doch einen gibt, dann entschuldige ich mich hiermit für die Unruhe und bitte um Löschung des Themas.)


Zum Einstieg fange ich einfach mal an:

Ich habe aktuell keine Zeit für eine Partnerschaft und das habe ich gezielt so gewählt. Ich habe einen tollen aber sehr zeitintensiven Beruf und Hobbys, die mich ausfüllen. Zudem genieße ich nach meiner letzten Partnerschaft wieder deutlich mehr emotionale Freiheit und komme mir selbst wieder näher.

So, der nächste ist dran :zwinker:
 
R

Benutzer

Gast
Eine Zeit lang war ich es bewusst (und musste auch aktiv was dafür tun, Single zu bleiben, da sich eine Beziehung mehr oder weniger bereits anbahnte), weil es einfach weder beruflich noch privat gepasst hätte, es standen zu viele Entscheidungen im Raum, die ich gerne unabhängig von einem Mann fällen wollte, dann noch eine lange Reise, die ich auch ohne daheim wartenden Partner machen wollte. Wenn ich jetzt bald aber zurück bin und mal wieder ein geregeltes Leben habe, bin ich durchaus wieder offen für eine neue Beziehung.:zwinker:
 
G

Benutzer

Gast
Ich bin jetzt schon seit fast 4 Jahren Single, weil sich bisher einfach nichts weiter ergeben hat.
Mal steh ich auf ein Mädel und sie nicht auf mich. Dann steht mal eine auf mich, aber ich hab kein Interesse an ihr, oder die äußeren Umstände sind schlecht.
Wünsche mir eigentlich schon wieder eine Beziehung, aber wenns nicht passt, dann passts halt nicht.
Kann echt frustrierend sein.
 

Benutzer90869  (27)

Benutzer gesperrt
Eine Frage, die ich mir schon oft gestellt habe. Ganz sicher weiß ich es nicht. Eigentlich habe ich mich immer sehr für Liebe, Partnerschaft und allgemein das andere Geschlecht interessiert, gelegentlich gar in der Grundschule "geflirtet" und mir unzählige romantische bis sehr kitschige Geschichten ausgedacht.

In der Mittel- und Oberstufe hatte ich ein paar Chancen, die ich aber wohl allesamt vertan habe, obwohl ich mich sehr bemüht habe. Problem war, dass ich mehrfach die Schule gewechselt hatte und es nie schaffte, mir einen festen Freundeskreis in der Schule aufzubauen. Ich fokussierte mich mehr und mehr auf Leistungen in der Schule und ging Hobbys nach, die unter Jugendlichen vielleicht nicht so populär sind. Weil ich Untergewicht habe und mich nicht attraktiv finde mangelt es mir bis heute oft an Selbstbewusstsein. Bei den meisten Frauen denke ich einfach, dass sie außerhalb meiner Reichweite liegen. Und ich glaube, ich liege da nicht mal falsch.

Circa mit 16 Jahren habe ich angefangen, regelmäßig Pornos zu schauen. Tja und so armselig es auch klingen mag: Seitdem habe ich kaum noch Motivation für "Dates". Klar wünsche ich mir manchmal noch eine Freundin. Aber mich bekümmern im Moment Dinge wie berufliche Aussichten nach meinem Studium wesentlich mehr und von Dingen wie Partnerschaft, Ehe und Familienplanung bin ich wohl noch weit entfernt.
 

Benutzer144387  (27)

Verbringt hier viel Zeit
Bisher Single auf Lebenszeit.

War es am Anfang in der Schulzeit erst ungewollt, hat es sich inzwischen zu einem teils erzwungenen, aber bewussten Single-dasein entwickelt. Ich hatte zwar auch einmal in der 11./12. Klasse die Erfahrung gemacht, wie es ist verliebt zu sein, jedoch bezweifle vom heutigen Standpunkt aus, wieviel davon "vom Herzen kam" und wieviel in Wirklichkeit mehr Wunschvorstellung war. In der Schule meistens eher ein Außenseiter und hobbymäßig relativ allein, machen es einem nicht einfach Kontakte jeglicher Art zu schließen. Wenn man dann langsam in die Lebenkrise rutscht und merkt, wieviel eigentlich im Leben falsch läuft, gerät das Thema Beziehung immer mehr in den Hintergrund. Seit dem ich mein Abi vor 2 Jahren gemacht habe, bin ich nun fest entschlossen mich soweit von diesem Thema fern zu halten, bis ich meine eigenen Probleme, die ich teilweise auch hier auf PL kundgetan habe, in den Griff kriege und mein Leben leben kann. 21 Jahre habe ich es ohne jeglichen sexuellen Kontakt ausgehalten, da stören mich jetzt die paar Jährchen mehr auch nicht mehr. Und für die Zukunft sieht es auch nicht sehr rosig aus. Auslandsjahr, zeitintensives Studium und zeitintensive Hobbies (wovon eines einen nahezu nicht vorhandenen Frauenanteil hat) geben alle keine gute Grundlage, um meine Zeit für eine Beziehung zu opfern.

Letztendlich ist eine feste Beziehung nur die Kirsche auf dem Sahnehäubchen, nicht die Torte selbst. Da würde ich mir eher wünschen, dass ich in meiner neuen Studienumgebung neue enge Bekanntschaften schließen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer136360  (30)

Benutzer gesperrt
Ich bin schon immer Single, weil sich bisher einfach nichts ergeben hat.
Es ist bei mir nur so dass ich auf Mädels stand, sie aber auf keinen Fall in mich verliebt waren.
Wünsche mir schon lange eine Beziehung, um endlich mal herauszufinden wie das sein kann oder ist.
Knutschen, Küssen, das zusammenlebn einfach, miteinander Schlafen .....
Aber wenns nicht passt, dann passts halt nicht und anscheinend gibt es für mich nicht die Richtige Frau im Leben.
Muss man auch damit zu Recht kommen.
 

Benutzer131834 

Meistens hier zu finden
Nach meiner letzten Beziehung vor 2 oder 3 Jahren war ich einfach single, weil sich nichts ernsthaftes ergeben hatte. Aktuell bin ich im Ausland, da wollte ich vorher nicht noch eine Beziehung eingehen, weil das dann immer viel komplizierter ist, in der Weltgeschichte herum zu reisen, während daheim ein Partner auf einen wartet. Deswegen bin ich zur Zeit mehr auf zwanglose Bekanntschaften aus. Wenn ich wieder zurück in Deutschland bin, werde ich durchaus wieder Interesse an einer festen Beziehung haben, allerdings erst wenn mein weiterer Lebensweg (Ausbildung/Studium, Wohnort etc.) feststeht.
 

Benutzer127907  (34)

Beiträge füllen Bücher
Ich bin ebenfalls ewiger single... Ebenfalls ungewollt da ich mir schon eine Beziehung wünschen würde. Die Gründe sind sicherlich die, dass ich (sobald ich Interesse entwickle) äusserst schüchtern bin und es dann auch sehr schwer habe auf andere zuzugehen. Da man als Kerl selbst eigentlich nahezu nie angesprochen wird ergibt sich hier auch eine große Hürde.... Desweiteren kommt noch hinzu, dass ich nicht gerade großartig selbstbewusst bin. Als Mann bekommt man auch eigentlich nie Komplimente wodurch man dieses Selbstbewusstsein stärken könnte. Durch dieses lange Singledasein stellt sich mit jedem weiteren Jahr auch leider ein gewisses "wird eh nix mehr" Gefühl ein wodurch auch die Hemmschwelle steigt noch Versuche zu unternehmen. Komische Situationen entstehen auch in der Gruppe wenn man beispielsweise mit Freunden zusammensteht die einfach wesentlich selbstbewusster sind, da fällt man selbst so gut wie nicht auf.

Die Probleme weshalb ich single bin liegen sicherlich zum größtenteil bei mir da will ich mich nicht rausreden. Fraglich ist nur ob ich die in den Griff bekomme.

Das Thema Zeit wäre eigentlich kein Problem, ich bin zwar auch durch den Beruf sehr eingespannt aber für einen lieben Menschen an der Seite gibt es immer Wege Zeit zu finden.
Also ich bin definitiv kein "wunsch" Single da für mich eine Beziehung einfach was schönes ist. Nach hause zu kommen und da ist jemand, sich in kalten Nächten warmkuscheln. Einfach Zweisamkeit genießen und das Gefühl geliebt zu werden... das ist doch unbezahlbar :smile: Gibt Leute die sind überzeugte Singles, aber ich bins nicht :zwinker:

Liebe Grüsse :smile:
 

Benutzer147431  (22)

Verbringt hier viel Zeit
Also ich bin auch totaler single weil die ferbeziehung die ich hatte einfach nich geklappt hatte und weil wir uns noch nie gesesehen haben. Naja also klar würd ich gerne ne beziehung eingehen aber es hat bis jz noch nie geklappt endweder ins falsche mädchen verliebt oder aufgrund vieler ereignisse an meinem mangelnden selbstbewusstsein/bin schüchterner. Mein motto is daher auch wenns weh tut die ganzen pärchen zu sehen: "auf jeden topf passt ein deckel. Dann bin ich wohl nen wok"
 

Benutzer139069  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Nachdem mich mein Ex ziemlich verarscht und belogen hat, hab ich einfach keinen Bock auf was neues und momentan auch gar nicht die Zeit, etwas neues aufzubauen.
 

Benutzer101125  (30)

Meistens hier zu finden
Bin seit fast 4 Jahren Single. Lange Zeit bin ich einfach nicht von meinem Ex losgekommen und war deshalb auch einfach nicht auf der Suche nach irgendetwas. Inzwischen bin ich wieder auf Suche, aber entweder hat er Interesse und ich nicht oder ich hab IInteresse und er nicht.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Oft liest man ''ohje ich bin schon soooo lange single'', ''was kann ich tun, damit ich nicht länger single sein muss?''.

Wie steht ihr dazu?
ich kann nicht nachvollziehen,dass einige menschen das single-sein anscheinend per se als etwas negatives ansehen.den wunsch nach einer neuen beziehung kann ich noch verstehen,aber einige tun gern so,als sei das leben als single nicht lebenswert-und das find ich mehr als traurig.schließlich ist das leben das,was man selbst daraus macht-und mein eigenes lebensglück von einer anderen person abhängig zu machen,empfinde ich nicht als gesunde einstellung.man muss sich selbst glücklich machen können;das ist nicht die aufgabe eines möglichen partners.
außerdem sollte einem klar sein,dass man liebe nicht erzwingen kann und auch nicht krampfhaft suchen sollte,dabei kann ja nichts gutes rauskommen...


Seid ihr single, weil es sich so ergeben hat oder weil ihr euch ganz bewusst dafür entschieden habt?
naja ich gehöre generell nicht zu den menschen,die eine beziehung brauchen,um sich geliebt und glücklich zu fühlen.ich bin als single auch nicht mehr oder weniger glücklich als in beziehungen,schließlich sorge ich selbst dafür,dass ich mein leben so gestalte,dass ich mich mit ihm wohl fühle..ich bin meist single und mir fehlt es als single an gar nichts.es gibt genug menschen,die mir liebe schenken und auf sex verzichte ich als single auch nicht.
daher sag ich mal,es hat sich eher eben so ergeben.wobei ich in der zukunft eh keine monogamen beziehungen mehr eingehen werde.ich mach mir schlicht kaum bis wenig gedanken um das haben oder nicht haben von festen beziehungen,ich leb einfach mein leben und gut ist.ich bin jetzt seit 4 jahren single und wars vorher auch schon mal so lang-da ich aber selten feste beziehungen habe,empfinde ich das gar nicht als lange zeit.und suche generell nicht aktiv nach partnern,da verbringe ich meine zeit lieber anders.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer10855 

Team-Alumni
Nunja, die letzte gescheiterte Beziehung musste erst einmal weggesteckt werden, was Jahre für mich gedauert hat. Die hätte meiner Ansicht nach nicht so enden dürfen...

Danach war mein Leben sehr unstetig und ich war nie lange genug an einem Ort für sowas. Um weitere Trennungen zu vermeiden, bin ich da gezielt keine Beziehungen eingegangen. Ergeben hätte sich so oder so aber nichts... :grin:

Eine Mischung aus Introvertiertheit, verschrobenem Verhalten und mangelnder körperlicher Attraktivität führt dazu, dass ich bei der Frauenwelt nicht unbedingt als potenzieller Traumpartner wahrgenommen werde. Viele Frauen in meinem Alter scheinen für ihr Lebensglück auch zwingend Katzen oder Kinder zu benötigen. Beides kommt bei mir nicht in Frage und damit stelle ich für die keinen guten Partner dar, selbst wenn was in der Luft liegen sollte. Dazu reizen mich auch wirklich nur sehr wenige Frauen über das Sexuelle hinaus, so dass die Auswahl potenzieller Partnerinnen ohnehin dünn besiedelt ist.

Da sich mein Leben jetzt wohl etwas stabilisieren wird, hätte ich an sich nichts gegen eine neue Beziehung einzuwenden. Es wäre eine willkommene Abwechslung und ich vermisse den damit einhergehenden Lifestyle auch etwas. Die Chancen dafür tendieren aber schon krass gegen Null, so dass ich mich im wesentlichen mit meinem Einzelgängertum abgefunden habe. Nach 8 Jahren kann ich mir in meiner Einschätzung der Lage auch relativ sicher sein... :zwinker:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer138371  (40)

Beiträge füllen Bücher
Gute Frage.

Viel wird auch damit zusammenhängen wegen meinem nicht vorhandenem Kinderwunsch. Der mir immer wieder das Genick bricht.

Und wenn ich mal jemanden interessant finde, kommt man vielleicht ins Gespräch, versteht sich auch gut, aber der Funke will nicht überspringen.

Mir geht einfach der Mann ab, wo ich mich wohl fühle, mich anlehnen kann, ich weiß, das er mich mag. Mich so nimmt wie ich bin, und es akzeptiert, das ich halt ein wenig anders bin :grin:.

Und ich sitze sicher nicht daheim rum, und bin zu Tode betrübt. Nur langsam nervt das allein sein halt.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Zum Einstieg fange ich einfach mal an:

Ich habe aktuell keine Zeit für eine Partnerschaft und das habe ich gezielt so gewählt. Ich habe einen tollen aber sehr zeitintensiven Beruf und Hobbys, die mich ausfüllen. Zudem genieße ich nach meiner letzten Partnerschaft wieder deutlich mehr emotionale Freiheit und komme mir selbst wieder näher.

So, der nächste ist dran :zwinker:

Kann ich fast übernehmen :zwinker:
Obwohl ich vom Beziehungsende inzwischen recht gut geheilt bin (nach langen Jahren :zwinker: )

Ich verliebe mich nur sehr schwer und langsam, und ich werde ein bisschen kompliziert, wenn man mir zu nahe kommt. Da mir gleichzeitig "unemotionale Dinge" sehr viel leichter fallen, und ich es lieber unkompliziert habe, ergibt sich irgendwie nichts anderes.
Keine Ahnung ob aus Schutzreflex, oder einfach weil es so ist: ich bekomme Biochemie und Kopf-wohlwollen nie gleichzeitig auf einen Mann gelenkt. Entweder es kribbelt und ich kann so ein bisschen vergucken genießen, aber dann ist er ganz eindeutig nicht das was ich haben will, so ernsthaft in meinem Leben. Oder ich denke "ach schmacht, so sollte er schon sein und denken" - aber dann kribbelt rein gar nichts *seufz* joa, und um etwas aus reiner Freundschaft anzufangen bin ich zu jung - und aus primärer Biochemie, den Fehler mach ich nicht nochmal.

Ich bin da auch ziemlich analytisch und differenziert und nehme Beziehungen vermutlich etwas zu ernst- weil ich so viele Abstufungen davor noch für mich kenne, vielleicht? Und weil ich, WENN ich mich auf jemanden einlasse, das auch ziemlich umfassend mache, und ich mag die Schwäche nicht, die damit einhergeht :zwinker: außerdem wache ich sehr eifersüchtig und schon leicht paranoid über meine Unabhängigkeit.

Es ist also nicht in dem Sinne so, dass es tausend Möglichkeiten gäbe und ich ganz bewusst keine davon nehme... ich bin allein zu glücklich, um eine Beziehung der Beziehung willen zu wollen. Mein Leben ist genau wie ich es haben will, ich kann mir nur schwer vorstellen, was es noch toppen kann ...und um zu zweit tatsächlich besser dran zu sein als allen, muss einfach sehr viel stimmen. In den letzten 5 Jahren ist mir keiner begegnet, bei dem ich das so hätte sagen können. Wobei ich ca 2 bis 3 Jahren tatsächlich zum heilen gebraucht habe, aber inzwischen könnte ich sagen, joa ich wäre gern mal wieder verliebt, wenn es sich ergibt. Aber wenn es sich nicht ergibt, störts mich auch nicht wirklich.

Bei mir ist keine Familienwunschplanung, die es ticken lässt, im Hintergrund und ich "brauche" eigentlich keine Beziehung zur vollständigen Zufriedenheit - das macht alles sehr entspannt :smile:
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Lange Zeit war ich immer wieder mal zwangsweise Singel. Nun habe ich vor 2 Monaten bald , meine letzte Beziehung endgültige aus eigenem Antrieb beendet.

Und nun bin ich eben Singel . So richtig genießen kann ich es aber auch nicht. Nur nutzen um mich persönlich vorwärts zu bringen.

Ich wirke halt auch nicht auf jede Frau attraktiv und habe halt öfter mal depressive Schübe . Was zusammen mit meiner einzigartigen Art , mich einfach ins Aus schießt.

Nun habe ich auch noch leichte Bindungsangst, frei nach dem Motto: Was du nicht hast kannst du nicht verlieren.
 
Y

Benutzer

Gast
Nach meiner letzter Beziehung wollte ich erstmal Abstand von der Männerwelt :smile: habe das Singledasein genossen, viel mit Freunden gemacht und einfach bisschen die Zeit für mich genossen :smile:
Ich suche auch nicht gezielt nach einer Beziehung, sondern bin der Meinung das irgendwann schon der richtige kommen wird :smile:
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Die Chancen dafür tendieren aber schon krass gegen Null, so dass ich mich im wesentlichen mit meinem Einzelgängertum abgefunden habe. Nach 8 Jahren kann ich mir in meiner Einschätzung der Lage auch relativ sicher sein... :zwinker:
Mensch, und hier im Forum verkuppeln sich so viele Userinnen mit dir! :smile:

Viel wird auch damit zusammenhängen wegen meinem nicht vorhandenem Kinderwunsch. Der mir immer wieder das Genick bricht.
Das finde ich auch interessant. Oft hört man ja, es sind die Frauen, die unbedingt Kinder wollen und die Männer die davon zurück schrecken. Man könnte glauben, zu dir müssten alle Männer kommen, wenn du keinen Kinderwunsch verspürst.

Warum ich Single bin? Ist momentan einfach gut so. Meine letzte Beziehung ist jetzt fast 1,5 Jahre her und ich genieße es gerade frei zu sein. Ich will diesen Zustand auch nicht ändern. Man ist so frei - ich find' das toll. :smile: Klar, manchmal verspüre ich auch meine "Sonntags-Blues", aber die gehen auch wieder vorbei und ich weiß die Vorteile des Single-Daseins wirklich sehr (!) zu schätzen. Ich will gar keine Beziehung momentan, nee.
 
G

Benutzer

Gast
Ich bin auch schon immer Single. Die Zeit, in der mich sowas traurig gemacht hat, sind aber schon ziemlich vorbei. Ich bin auch ziemlich idealistisch und möchte keine Beziehung "leichtfertig" eingehen, damit ich mich dann nach 4 Monaten wieder trennen kann.

Andererseits erfüllt mich mein Leben momentan. Ich habe meine Hobbys, meine Freunde und das Studium. Das reicht völlig aus.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren