Warum reden Frauen so viel?

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ganz ehrlich, was man hier öfters liest über Evolution und Genetik als ausreichende Erklärung für aktuelles Verhalten heranziehen (mal abgesehen davon, dass ich mir hier garnicht so sicher wäre, ob das überhaupt so ist..), da schwanke ich immer zwischen Kopfschütteln und Schmunzeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
da schwanke ich immer zwischen Kopfschütteln und Schmunzeln.
Das ist wenig. Mir wird immer gleich leicht übel, weil ich das so gruselig finde.

Im Übrigen muss man wohl- wenn man schon auf der Ebene ist - mal das Klischee ausräumen, dass die Frauen in ihren Höhlen den Mann als Beschützer brauchten. Immerhin ist der ja wohl auf der Jagd und damit nicht da. Dazu kommt: Wenn der Mann jagt, muss der Rest der Sippe mit Beeren versorgt werden. Entsprechend sind Beerensammler gesellschaftlich weitaus wichtiger, als der Mann, der alle paar Wochen mit einem erlegten Vieh nach Hause kommt. :zwinker:

Ich finds immer total anstrengend, wenn Diskussionen dieses Niveau erreicht haben. Da kommt man dann irgendwann auch dahin, dass Männer Hosen jagen und Frauen Klamotten sammeln, Frauen nicht rückwärts einparken können, weil sie in der Höhle nur beschränkt weit gucken können und kein dreidimensionales Verständnis entwickeln konnten - zugleich sollen Frauen aber besser überblicken können, was los ist und multitaskingfähig sein, weil sie ja Kinder, Feuer und Beeren zugleich bewachen müssen. Männer können kein Multitasking, weil Jagen ja nur aus einer einzigen Komponente besteht. Ähm ja...

Und zum Thema kann ich sagen, dass ich eher fragen würde, wieso manche Menschen mehr reden, als andere Menschen. Weil sich sowas nämlich total unterscheidet. Gegenüber manchen männlichen Kollegen bin sogar ich schweigsam, und das möchte was heißen.

Für mich ist das Geschlecht so einer von 100en Faktoren, wonach ich Menschen unterscheide, da sind Umfeld und die Frage, wie jemand aufgewachsen ist, doch so viel mehr entscheidender, als die Frage ob Männlein oder Weiblein.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Im Übrigen muss man wohl- wenn man schon auf der Ebene ist - mal das Klischee ausräumen, dass die Frauen in ihren Höhlen den Mann als Beschützer brauchten. Immerhin ist der ja wohl auf der Jagd und damit nicht da. Dazu kommt: Wenn der Mann jagt, muss der Rest der Sippe mit Beeren versorgt werden. Entsprechend sind Beerensammler gesellschaftlich weitaus wichtiger, als der Mann, der alle paar Wochen mit einem erlegten Vieh nach Hause kommt. :zwinker:

Ich finds immer total anstrengend, wenn Diskussionen dieses Niveau erreicht haben. Da kommt man dann irgendwann auch dahin, dass Männer Hosen jagen und Frauen Klamotten sammeln, Frauen nicht rückwärts einparken können, weil sie in der Höhle nur beschränkt weit gucken können und kein dreidimensionales Verständnis entwickeln konnten - zugleich sollen Frauen aber besser überblicken können, was los ist und multitaskingfähig sein, weil sie ja Kinder, Feuer und Beeren zugleich bewachen müssen. Männer können kein Multitasking, weil Jagen ja nur aus einer einzigen Komponente besteht. Ähm ja...

Du hast vergessen, dass Frauen auf Rosa stehen, weil sie damals aufgrund ihrer Beerensammlertätigkeit ihr Auge für rotstichige Objekte schulen mussten um die reifen Früchte vom blattgrünen Untergrund besser zu erkennen. :upsidedown: :thumbsup:

http://sciencev1.orf.at/science/news/149200/
 

Benutzer119934 

Öfters im Forum
Das ist wenig. Mir wird immer gleich leicht übel, weil ich das so gruselig finde.

Im Übrigen muss man wohl- wenn man schon auf der Ebene ist - mal das Klischee ausräumen, dass die Frauen in ihren Höhlen den Mann als Beschützer brauchten. Immerhin ist der ja wohl auf der Jagd und damit nicht da. Dazu kommt: Wenn der Mann jagt, muss der Rest der Sippe mit Beeren versorgt werden. Entsprechend sind Beerensammler gesellschaftlich weitaus wichtiger, als der Mann, der alle paar Wochen mit einem erlegten Vieh nach Hause kommt. :zwinker:

Ich finds immer total anstrengend, wenn Diskussionen dieses Niveau erreicht haben. Da kommt man dann irgendwann auch dahin, dass Männer Hosen jagen und Frauen Klamotten sammeln, Frauen nicht rückwärts einparken können, weil sie in der Höhle nur beschränkt weit gucken können und kein dreidimensionales Verständnis entwickeln konnten - zugleich sollen Frauen aber besser überblicken können, was los ist und multitaskingfähig sein, weil sie ja Kinder, Feuer und Beeren zugleich bewachen müssen. Männer können kein Multitasking, weil Jagen ja nur aus einer einzigen Komponente besteht. Ähm ja...

Und zum Thema kann ich sagen, dass ich eher fragen würde, wieso manche Menschen mehr reden, als andere Menschen. Weil sich sowas nämlich total unterscheidet. Gegenüber manchen männlichen Kollegen bin sogar ich schweigsam, und das möchte was heißen.

Für mich ist das Geschlecht so einer von 100en Faktoren, wonach ich Menschen unterscheide, da sind Umfeld und die Frage, wie jemand aufgewachsen ist, doch so viel mehr entscheidender, als die Frage ob Männlein oder Weiblein.
Wenn man annimmt, daß 'viel' Reden und 'viel' Schreiben die gleiche Ursache haben könnten, würde ich sagen, daß dieser Betrag ein Beleg für These des Threadstarters sein könnte... :grin:

.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren