Warum lande ich immer in toxischen Beziehungen ? Nie "echte" Liebe erfahren !?

G

Benutzer

Gast
Hallo !

Ich bin im Moment in einer Phase in der ich versuche mein Leben zu ordnen und die Dinge die in meiner Vergangenheit passiert sind zu reflektieren um aus den Fehlern zu lernen. Einer dieser Punkte sind die Beziehungen die ich hatte. Eigentlich würde ich am liebsten sagen "vergangen ist vergangen und gut ist", aber die Beziehungen haben mich a) kaputt gemacht und b) zu sehr geprägt um einfach sagen zu können, dass es einfach so war und gut it...

Um was geht es genau ? Nun ja, ich hatte jetzt mit 36 Jahren 3 Beziehungen. Die 1. spielt hier keine Rolle... Jugendliebe, älter geworden, andere Vorstellungen usw... Aber die 2. und 3. Beziehung... Beide prägten mich und beide machen mich jetzt immer noch fertig... Beziehung 1: Die Beziehung hielt 3 Jahre. Im letzten halben Jahr hat sie mich betrogen und Spiele mit mir gespielt. Sie beichtete mir das Betrügen und überredete mich ihr noch eine Chance zu geben. Naiv wie ich war wollte ich ihr eine Chance geben und "wir" haben es versucht. An einem Freitag ist sie mit dem Zug zu Ihrem Bruder gefahren, Sonntags rief sie mich an und fragte mich ob ich sie am Hauptbahnhof abholen könnte, sie würde sich mega auf mich freuen usw... Ich bin dann los, aus der Wohnung zum Bus, ab zum Hauptbahnhof und habe dann auf sie gewartet. Sie schrieb sie sei in dem Zug der in ca. 30 Minuten eintreffen würde. Als sie nicht aus dem Zug ausgestiegen ist fragte ich sie wo sie sei... Darauf kam nur ein "tut mir leid, ich wollte meine wichtigen Sachen aus der Wohnung holen ich bin weg ich will dich nicht mehr". Als ich dann zurück bin, waren Ihre Sachen ausser Möbel und größere Sachen weg. Sie kam im Auto mir Ihrem Bruder, ich sollte nur zum BF damit sie dabei schön ihre "Ruhe" hatte...

Beziehung 2, hielt 4 Jahre. Diese Beziehung habe ich zum Glück selber beendet. Das ist jetzt genau 12 Monate her... Dort spielte Betrügen keine Rolle... Das Betrügen und die Aktion in Beziehung 1 haben auch mit dem was jetzt kommt und was in beiden Beziehungen falsch gewesen ist nichts zu tun, außer das ich am Ende immer der "Böse" und der "Arsch" bin..

Also was ist nun in beiden Beziehungen das Selbe ?

In beiden Beziehungen war ich immer der, der geben "musste", der da gewesen ist, der sich die Probleme anhören konnte... Der, der sich verbiegen musste, der auf alles verzichten musste, der Freunde, Familie und Hobbys im Stich gelassen hat, mit dem gespielt wurde und der erpresst wurde wenn er nicht das getan hat was die Damen wollten. Gab es mal Streit weil ich nicht so funktionierte wie es gewollt war, wurde mir mit Selbstmord gedroht, die eine Wollte sich mit einem Messer erstechen, die andere Putzmittel trinken.... Beide sagten mir ständig wenn ich nicht wäre, würde das Leben keinen Sinn mehr ergeben... Beide hatten Verlustängste, bei beiden durfte ich kein Sport machen weil ich mich dann ändern würde und 100% eine neue Frau in meinem Leben suchen würde... Und gleichzeitig musste ich immer hören wie Sexy andere Typen seien und wie sportlich und wie geil doch ein Sixpack sei...

Es gibt so viele Beispiele was ich nicht durfte, was ich opfern musste.. Aber im Grunde ist es immer das Selbe gewesen.... Ich hatte nicht ich zu sein sondern die Person wie sie gebraucht wurde.. Und am Ende als Schluss war, dann war ich der Arsch... Ich hätte alles falsch gemacht, und ich wäre egoistisch und nicht Beziehungsfähig...

Und nun sitze ich hier und stelle fest, ich hatte zwar Beziehungen aber nie wirklich mit echter Liebe... Immer wurde das "geliebt" was ich zufällig richtig gemacht habe, aber nie das was ich bin... Und nun habe ich Angst, Angst das ich es nicht wert bin geliebt zu werden und es hat sich so eingebrannt, dass ich das Gefühl habe nie eine Beziehung zu "finden" in der es echt ist... In der die Frau mich will, so wie ich bin... Ich habe Angst wieder Fehler zu machen obwohl ich auch weiß ich habe keine Fehler gemacht sondern mir wurden die Fehler nur zugesprochen. Und dann mache ich vielleicht wieder den Fehler und mache dann alles was die Frau möchte nur damit sie zufrieden ist und mir nicht wieder gedroht wird mit Selbstmord und Vorwürfen. Wie soll ich es nur schaffen in Zukunft zu meiner Meinung zu stehen und nicht von Anfang an mit dem Gedanken zu spielen ich darf jetzt nichts falsch machen....

Mir geht es auch nicht darum, dass ich jetzt sofort eine Beziehung möchte... Aber ich möchte auch nicht erst mit 60 anfangen zu versuchen eine Beziehung zu führen in der ich mich wirklich geliebt fühle...
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Ich habe Angst wieder Fehler zu machen obwohl ich auch weiß ich habe keine Fehler gemacht sondern mir wurden die Fehler nur zugesprochen
Nein. Du hast Fehler gemacht. Einen. Den aber immer und immer wieder.
Alles, was Du hier beschreibst, was Du angeblich "gemusst" hast, hättest Du nicht müssen. Du hast es freiwillig gemacht. Du hast Dir "Liebe" mit Hilfsbereitschaft aber auch Unterwürfigkeit und Leichtgläubigkeit erkauft. Du hast Dich manipiulieren lassen mit Selbstmordbehauptungen, die die Frauen aber nie umgesetzt hätten. Du hast Dich an die Kette legen lassen und nicht mehr Dein Leben gelebt sondern nur noch das, was die beiden Frauen Dir befohlen haben.
Das war Alles Dein Fehler.

Ergo solltest Du jetzt mal die Ursachen für Dein Verhalten erarbeiten. Dir mal überlegen, warum Dir so viel Selbstbewußtsein fehlt. Warum Du meinst, Du müsstest Dich verbiegen, um so etwas Ähnliches wie Liebe (oder zumindest die Illusion davon) zu erhalten. Warum Du Dich gerade in diesen Frauentyp verliebst oder Dich von solchen Frauen einfangen lässt.
 

Benutzer172636 

Beiträge füllen Bücher
Guten Morgen,
das, was du erzählst, klingt nicht schön. Was du aber auch erzählst (dir ist ein Muster aufgefallen und es schadet dir), enthält Erkenntnis und Reflexion und genau das ist tatsächlich wichtig. Du hast festgestellt, dass diese Menschen für dich nicht geeignet waren, die Frage, die sich mir stellt, ist, warum du sie dennoch ausgewählt hast?
Heißt konkret: was hat dich zu diesen Frauen hingezogen? Wurde beim Dating stark genug selektiert? Wie kannst du in Zukunft Frauen wie diese, mit denen du zuvor in einer Beziehung warst, aussortieren? Hast du überhaupt Interesse an Frauen, die nicht so sind wie deine Ex-Freundinnen? Mit letzterem meine ich, dass wir alle über Vorlieben verfügen, die dazu führen, dass wir einen Mensch als attraktiv oder unattraktiv wahrnehmen. Viele eigentlich ungesunde Beziehungsmuster wirken gerade am Anfang der Beziehung unfassbar intensiv, um dann später genauso negativ intensiv zu werden. Kann es sein, dass du für ein solches Bindungsmuster zugänglich bist?
Das bedeutet übrigens nicht, dass jemand, der in einer solchen Partnerschaft ist, selbst schuld ist, aber es gibt dir Handlungsfähigkeit und die Chance, das langfristig wirklich zu verändern.
Hinterfrage dein Muster: Wo sortierst du aus? Welche Züge haben von Anfang an möglicherweise darauf hingewiesen, dass es mit diesen Frauen nicht klappen wird? Welche Anforderungen hast du wirklich an eine Beziehung? Ab wann hat sich das Ungleichgewicht in der Partnerschaft gezeigt und hättest du da schon etwas tun können (es klar benennen und Lösungen mit der Partner finden, erkennen, dass du eher manipuliert wirst und gehen, etc.)?
Da du selbst sagst, das alles hätte einen Schaden bei dir hinterlassen, würde ich dir auch nahelegen, dich mit einem Therapeuten/einer Therapeutin zusammenzusetzen und das zu reflektieren. Einerseits den Schaden, andererseits warum du solchen Menschentypen gegenüber so anfällig bist und zu letzt, wie du dein Schema besser an dich anpassen kannst.

Alles Gute! :smile:
 

Benutzer185939  (29)

Klickt sich gerne rein
Hallo du :winkwink:

Fühl dich gedrückt. Das klingt beides wirklich traurig, das verletzt sicher total. Das hast du sicherlich nicht verdient! Hast du dir denn auch erlaubt, wütend zu sein? Ich hoffe, du frisst nicht alles nur in dich rein?

Ich habe gelernt, dass Beziehungsmuster ganz viel mit den Beziehungsmustern zu tun haben, die wir in der Kindheit erlernt haben. Musstest du da auch öfter zurückstecken? Ging es vielleicht mehr um die Emotionen anderer (auch Eltern), als deine? Hast du nicht das Gefühl und Bedürfnis, Aufbegehren zu dürfen? Hast du Angst, dass du dann verlassen wirst? Hast du es schon versucht?
Super viele Fragen, aber sie sind ziemlich relevant, wenn du der Sache auf den Grund gehen möchtest. Meiner Meinung nach muss man sich erstmal verstehen können, um etwas zu ändern. Aber auf dem Weg dahin tut sich auch schon viel! Du hast nämlich TATSÄCHLICH das Recht, auch zu nehmen. Und dir treu zu bleiben (Hobbys, Freunden etc.). Wenn du das nicht schaffst, solltest du nachforschen, was dich daran hindert. Die Grenzen in einer Beziehung setzt man gemeinsam fest, es mag so wirken, als hättest du es nicht getan - aber durch dein Nachgeben hast du es zugelassen. Du warst da also gar nicht so passiv. Nur du kannst noch viel aktiver werden! Und zwar für dich und deine Bedürfnisse. Kannst du denn sagen, was du dir stattdessen wünscht? Wie du es dir konkret vorstellst?
Vielleicht hat dir der Input ein bisschen geholfen :smile:

Liebe Grüße!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren