warum lässt mich der Kinderwunsch einfach nicht los???

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer69081  (35)

Beiträge füllen Bücher
Mit der Therapeutin über den Kinderwunsch reden, halte ich für eine SEHR gute Idee.

Es geht NICHT darum, dir das Kinderkriegen komplett auszureden. Es geht nur darum, dass du deinen Kinderwunsch so weit in den Griff bekommst, dass du (und dein Freund) damit gut leben kannst ohne ständig daran zu denken (besonderer Bezug auf den Titel dieses Threads)
Ruf die Therapeutin an, mach einen Februartermin, fass dir ein Herz und sei ehrlich. Ich schätze mal, du willst selbst einigermaßen entspannt über die nächsten 1,5 Jahre kommen. Genau diese Entspannung ist auch wichtig, um überhaupt mal schwanger zu werden wenn der Zeitpunkt gekommen ist. Mit dieser Anspannung, diesem Stress den du dir selber machst, wird es auch in 1,5 Jahren nicht klappen.
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Mit der Therapeutin über den Kinderwunsch reden, halte ich für eine SEHR gute Idee.

Es geht NICHT darum, dir das Kinderkriegen komplett auszureden. Es geht nur darum, dass du deinen Kinderwunsch so weit in den Griff bekommst, dass du (und dein Freund) damit gut leben kannst ohne ständig daran zu denken (besonderer Bezug auf den Titel dieses Threads)

So meinte ich das vorhin auch :smile:[DOUBLEPOST=1359662711,1359662624][/DOUBLEPOST]
Das Leben besteht nicht nur aus KOchen und Baby kuscheln!

Und auch ein Baby muss raus und braucht soziale Kontakte, Krabbelgruppe, Babyschwimmen, Mama macht Rückbildung, Stillgruppe etc.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Und auch ein Baby muss raus und braucht soziale Kontakte, Krabbelgruppe, Babyschwimmen, Mama macht Rückbildung, Stillgruppe etc.
Guter Punkt, wobei ich denke, dass Sonja sich denkt "Wenn ich erstmal ein Baby hab, dann werde ich das auch machen".

Sonja, ich denke du musst auch irgendwie versuchen, an deinem Selbstwertgefühl zu arbeiten und musst aufhören, dich nur über ein Baby zu definieren. Du bist doch auch ohne Baby ein toller Mensch, kannst was bieten, bist z.B. sehr sprachbegabt.
Vielleicht kannst du anfangen, Nachhilfe zu geben?
 

Benutzer53463 

Meistens hier zu finden
Das mit der Bauchspiegelung ist doch ganz einfach. Damit hat sie dann einen sekundären Krankheitsgewinn und bekommt erstmal mehr Aufmerksamkeit als wenn sie eben nur daheim rumhockt und nichts tut.
 

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Mit der Therapeutin über den Kinderwunsch reden, halte ich für eine SEHR gute Idee.

Es geht NICHT darum, dir das Kinderkriegen komplett auszureden. Es geht nur darum, dass du deinen Kinderwunsch so weit in den Griff bekommst, dass du (und dein Freund) damit gut leben kannst ohne ständig daran zu denken (besonderer Bezug auf den Titel dieses Threads)
Ruf die Therapeutin an, mach einen Februartermin, fass dir ein Herz und sei ehrlich. Ich schätze mal, du willst selbst einigermaßen entspannt über die nächsten 1,5 Jahre kommen. Genau diese Entspannung ist auch wichtig, um überhaupt mal schwanger zu werden wenn der Zeitpunkt gekommen ist. Mit dieser Anspannung, diesem Stress den du dir selber machst, wird es auch in 1,5 Jahren nicht klappen.

Im Februar hat sie leider keinen Termin mehr frei, aber gleich am 1. März habe ich um 11 Uhr einen Termin bei ihr. :thumbsup:

Natürlich will ich einigermaßen entspannt über die nächsten 1,5 Jahre kommen. :jaa:[DOUBLEPOST=1359717453,1359717387][/DOUBLEPOST]
Und auch ein Baby muss raus und braucht soziale Kontakte, Krabbelgruppe, Babyschwimmen, Mama macht Rückbildung, Stillgruppe etc.

Ich weiß, dass ein Baby auch raus muss und das habe ich (haben wir) ja auch vor![DOUBLEPOST=1359717740][/DOUBLEPOST]
Guter Punkt, wobei ich denke, dass Sonja sich denkt "Wenn ich erstmal ein Baby hab, dann werde ich das auch machen".

Sonja, ich denke du musst auch irgendwie versuchen, an deinem Selbstwertgefühl zu arbeiten und musst aufhören, dich nur über ein Baby zu definieren. Du bist doch auch ohne Baby ein toller Mensch, kannst was bieten, bist z.B. sehr sprachbegabt.
Vielleicht kannst du anfangen, Nachhilfe zu geben?

Ja, du hast damit Recht! Das denke ich mir! :jaa:

Ich weiß, dass ich an meinem Selbstwertgefühl arbeiten muss. Das habe ich das letzte Mal auch bei meiner Therapeutin angesprochen. Sie hat mir eine Aufgabe gegeben.

So gut bin ich auch wieder nicht, dass ich Nachhilfe geben könnte.[DOUBLEPOST=1359717866][/DOUBLEPOST]
Das mit der Bauchspiegelung ist doch ganz einfach. Damit hat sie dann einen sekundären Krankheitsgewinn und bekommt erstmal mehr Aufmerksamkeit als wenn sie eben nur daheim rumhockt und nichts tut.

Das ist überhaupt nicht wahr!!! :eek:
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Ja, du hast damit Recht! Das denke ich mir! :jaa:

Dann kannst du dir eine einfache Faustregel merken:

wer ohne Baby nichts auf die Kette kriegt, der kriegt mit Baby erst recht nichts auf die Kette.

Ein schönes, aktives Leben kann man mit einem Kind teilen und bereichern. Ein ödes, leeres Leben wird durch ein Baby nicht ins Gegenteil verkehrt, denn ein ödes, leeres Leben ist das Produkt bestimmter Verhaltensweisen, Lebenseinstellungen und (fehlender) Aktionsmuster, die man dann auch unbeabsichtigt an das Kind weitergibt.

Mit Baby macht eine Frau, die mit sich selbst nichts anzufangen weiss und ständig überfordert ist, auch nichts, obwohl natürlich alle gute Vorsätze haben. Wie denn auch? Sie verfügt ja gar nicht über die entsprechenden inneren und äußeren Ressourcen.

Nirgendwo lügen sich Leute mehr selbst in die Tasche als bei dem Thema, wie gut sie es doch mit ihrem Baby meinen.

Ein Baby profitiert von dem guten Leben seiner Eltern, an dem es teilnehmen kann, alles andere ist nur Poohpooh.

Jemandem, der psychisch instabil ist, ich weiss nicht, ob du`s bist, deswegen formuliere ich es allgemein, würde ich - auch aus meiner Erfahrung als Mutter - DRINGEND von einem Baby abraten, bis die Probleme nicht aufgearbeitet sind, um des Kindes willen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Dann kannst du dir eine einfache Faustregel merken:

wer ohne Baby nichts auf die Kette kriegt, der kriegt mit Baby erst recht nichts auf die Kette.

Ein schönes, aktives Leben kann man mit einem Kind teilen und bereichern. Ein ödes, leeres Leben wird durch ein Baby nicht ins Gegenteil verkehrt, denn ein ödes, leeres Leben ist das Produkt bestimmter Verhaltensweisen, Lebenseinstellungen und (fehlender) Aktionsmuster, die man dann auch unbeabsichtigt an das Kind weitergibt.

Mit Baby macht eine Frau, die mit sich selbst nichts anzufangen weiss und ständig überfordert ist, auch nichts, obwohl natürlich alle gute Vorsätze haben. Wie denn auch? Sie verfügt ja gar nicht über die entsprechenden inneren und äußeren Ressourcen.

Nirgendwo lügen sich Leute mehr selbst in die Tasche als bei dem Thema, wie gut sie es doch mit ihrem Baby meinen.

Ein Baby profitiert von dem guten Leben seiner Eltern, an dem es teilnehmen kann, alles andere ist nur Poohpooh.

Jemandem, der psychisch instabil ist, ich weiss nicht, ob du`s bist, deswegen formuliere ich es allgemein, würde ich - auch aus meiner Erfahrung als Mutter - DRINGEND von einem Baby abraten, bis die Probleme nicht aufgearbeitet sind, um des Kindes willen.

Ich werde, um des Kindes willen, an mir und meinen Problemen arbeiten. Dann hoffe ich, dass es perfekt ist für ein Baby! :thumbsup::jaa:
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
wer ohne Baby nichts auf die Kette kriegt, der kriegt mit Baby erst recht nichts auf die Kette.


Danke Piratin, wahnsinns Beitrag ... möge er in Sonjas Hirn landen ... :anbeten:

Ein Baby rettet nichts ... wie oft habe ich das schon Mütter und Väter sagen hören.
Ich glaub, deshalb hab ich es nie zugelassen schwanger zu werden.

Manche Erfahrung muss man nicht selbst machen, dem neuen Leben zuliebe ...
 

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Nur kurz als Anmerkung: ICH war diejenige, die zu ihm gesagt hat, dass es besser wäre, damit noch bis nach seiner Meisterschule zu warten. Wenn ich ehrlich bin, habe ich das uns allen (meinem Freund, meinem zukünftigen Baby und mir) zuliebe gesagt. Natürlich versuche ich meinem Freund zu vertrauen. :love: Er ist wirklich der Tollste und Beste, den ich je kennen gelernt habe. :love: Ich kann mir eine Zukunft ohne ihn gar nicht mehr vorstellen. :love: Natürlich möchte ich ihm kein Baby andrehen!
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Nur kurz als Anmerkung: ICH war diejenige, die zu ihm gesagt hat, dass es besser wäre, damit noch bis nach seiner Meisterschule zu warten. Wenn ich ehrlich bin, habe ich das uns allen (meinem Freund, meinem zukünftigen Baby und mir) zuliebe gesagt.
Dein Freund ist ja nun auch nicht grade in seiner Meinung gefestigt. Erst sagt er, er möchte nicht das du schwanger heiratest und er will kein uneheliches Kind. Dann sagt er, ihr lasst es einfach drauf ankommen (was du als "ihr bastelt" ansiehst). Dann will er doch erst ein Kind nach der Masterschule. Aber zwischendurch lasst ihr es dann doch wieder "drauf ankommen". Und ich erinnere mich auch noch gut an die Zeit, in der ihr kurz vor der Trennung standet und du dir eine eigene Wohnung suchen wolltest

Wie oft du mittlerweile komplett die Richtung geändert hast zwischen "wir verhüten jetzt sicher" und "wir schauen einfach ob es passiert" vermag ich nicht mehr zu zählen. Aber du hast jedes Mal "Einsicht" gezeigt und uns versichert, das du es total verstehst, und es total Sinn macht, noch zu warten.
Wenig später tauchst du im Bastelthread auf und klagst darüber, das du immer noch nicht schwanger bist. Und du fragst dich wirklich, warum dich kaum noch jemand ernst nimmst?
Lies dir doch mal allein die Threads durch, die du unter diesem neuen Namen hier im Jahr 2012 eröffnet hast.
 

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Dein Freund ist ja nun auch nicht grade in seiner Meinung gefestigt. Erst sagt er, er möchte nicht das du schwanger heiratest und er will kein uneheliches Kind. Dann sagt er, ihr lasst es einfach drauf ankommen (was du als "ihr bastelt" ansiehst). Dann will er doch erst ein Kind nach der Masterschule. Aber zwischendurch lasst ihr es dann doch wieder "drauf ankommen". Und ich erinnere mich auch noch gut an die Zeit, in der ihr kurz vor der Trennung standet und du dir eine eigene Wohnung suchen wolltest

Wie oft du mittlerweile komplett die Richtung geändert hast zwischen "wir verhüten jetzt sicher" und "wir schauen einfach ob es passiert" vermag ich nicht mehr zu zählen. Aber du hast jedes Mal "Einsicht" gezeigt und uns versichert, das du es total verstehst, und es total Sinn macht, noch zu warten.
Wenig später tauchst du im Bastelthread auf und klagst darüber, das du immer noch nicht schwanger bist. Und du fragst dich wirklich, warum dich kaum noch jemand ernst nimmst?
Lies dir doch mal allein die Threads durch, die du unter diesem neuen Namen hier im Jahr 2012 eröffnet hast.

Ich weiß, dass mein Freund in seinen Entscheidung auch nicht gefestigt ist. Genau DAS macht mich auch oft so verrückt!
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich weiß, dass mein Freund in seinen Entscheidung auch nicht gefestigt ist. Genau DAS macht mich auch oft so verrückt!
Dann formuliere du doch dir Ziele im Leben, die du erreichen willst - und zwar ganz unabhängig von deinem Freund. Dreh dein Fähnchen nicht ständig mit dem Wind.

Tipps wurden dir ja schon zahlreich gegeben. U.a. von Krava.
 

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Dann formuliere du doch dir Ziele im Leben, die du erreichen willst - und zwar ganz unabhängig von deinem Freund. Dreh dein Fähnchen nicht ständig mit dem Wind.

Tipps wurden dir ja schon zahlreich gegeben. U.a. von Krava.

Wie soll ich für mich selber Ziele im Leben setzen, wenn mein Freund und ich in einem halben Jahr verheiratet sein werden? :hmm: Es wäre doch viel besser, wenn ich Ziele für uns beide setze oder nicht? :hmm:
 

Benutzer95651  (35)

Beiträge füllen Bücher
Aber du hast doch dann trotzdem noch eigene Bedürfnisse und bist immer noch eine eigenständiger Mensch!
Dann muss eben mal einer noch länger auf etwas verzichten, wenn der andere (noch) nicht will.

Ihr habt doch dann immer noch zwei Köpfe, wo jeder seine Entscheidungen treffen darf/muss/soll!
 

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Aber du hast doch dann trotzdem noch eigene Bedürfnisse und bist immer noch eine eigenständiger Mensch!
Dann muss eben mal einer noch länger auf etwas verzichten, wenn der andere (noch) nicht will.

Ihr habt doch dann immer noch zwei Köpfe, wo jeder seine Entscheidungen treffen darf/muss/soll!

Natürlich habe ich eigene Bedürfnisse, aber unsere gemeinsamen Ziele sind doch die Hochzeit, eine größere Wohnung und dann ein Kind.
 

Benutzer49550  (37)

Beiträge füllen Bücher
Wie soll ich für mich selber Ziele im Leben setzen, wenn mein Freund und ich in einem halben Jahr verheiratet sein werden? :hmm: Es wäre doch viel besser, wenn ich Ziele für uns beide setze oder nicht? :hmm:
Natürlich auch.
Aber Du bleibst ja deshalb auch ein Individuum. Wenn man verheiratet ist hat man doch selbst trotzdem auch noch interessen etc.
Das meinte Criollo
Das schlimmste sind doch Paare die nur aufeinandersitzen.
Also, nochmal: Steck Dir Ziele, erreiche sie und freu Dich drüber sie erreicht so haben. Dieses Gefühl zu geniessen was geschafft zu haben!
 

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Natürlich auch.
Aber Du bleibst ja deshalb auch ein Individuum. Wenn man verheiratet ist hat man doch selbst trotzdem auch noch interessen etc.
Das meinte Criollo
Das schlimmste sind doch Paare die nur aufeinandersitzen.
Also, nochmal: Steck Dir Ziele, erreiche sie und freu Dich drüber sie erreicht so haben. Dieses Gefühl zu geniessen was geschafft zu haben!

Aso, okay! :ashamed:

Bin gerade am überlegen, welche Ziele ich mir stecken soll. :hmm::hmm:
 

Benutzer49550  (37)

Beiträge füllen Bücher
Aso, okay! :ashamed:

Bin gerade am überlegen, welche Ziele ich mir stecken soll. :hmm::hmm:
- Selbstbewusster werdebn
- Volltzeitjob finden (oder aus dem aktuellen machen)
- Job länger als ein halbes Jahr behalten
- Abnehmen => Sportlicher werden
- 5000,--e ansparen => Guter Start fürs Kind in 1,5 oder 2 Jahren
etc
pp
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren