Warum ist fremdgehen so schlimm?

Benutzer84947 

Verbringt hier viel Zeit
Boah... Du hast nach Gründen gefragt, Dir wurden Gründe genannt. Sich dann beschweren, daß diese Gründe nicht in Ordnung sind, ist jawohl nicht angebracht.
Sowas nennt man Diskussion!

Wobei ich bei meinem Standpunkt bleibe und pluie voll recht gebe!
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Erwartet ihr das von einem Partner, dass er dazu gleich zu Anfang Stellung nimmt oder geht ihr stillschweigend davon aus, das es so ist.
Wird das Thema alle paar Jahre neu angesprochen?
Also ich setze Treue voraus und mein Freund ist schonmal fies hintergangen und betrogen worden. Von daher hatten wir das Thema relativ früh und es war beiden klar, dass wir das voraussetzen. Wir sagten auch beide direkt, dass wir das Ganze bei Untreue beenden würden bzw. meinte er, sobald er mich betrügen wollen würde, würde er vorher Schluss machen, weil dann mit der Beziehung was nicht stimmen würde. So haben wir das vereinbart und so ist das für uns beide eigentlich klar. Wobei ich sagen muss, dass er es noch strenger sieht als ich - aber wird wohl daran liegen, dass seine Ex ihn betrogen hat.
 
M

Benutzer

Gast
Also so genau verstehe ich auch nicht, wieso viele da so empfindlich reagieren.
Klar sollte von vornherein von beiden Partner akzeptiert werden, dass eine offene Beziehung geführt wird. Jeder von beiden auch mit anderen Sex haben kann. Das ist die Voraussetzung.

Aber wieso wollen so viele Menschen ihren Partner nicht teilen? Wieso kommt da plötzlich die Eifersucht hervor?
Freunde teilen wir ja auch? Ich habe schließlich kein Problem damit, wenn eine Freundin von mir eine andere Freundin umarmt. Wieso raste ich bei meinem Freund da so aus?
Ich denke, das ist lediglich die Erziehung, die Gesellschaft, die Religion. Tagtäglich bekommen wir eingetrichtert, dass Treue das allerwichtigste in einer Beziehung ist und dass Sex mit anderen so schlimm ist. Schon vor tausenden Jahren stand das auch schon so in der Bibel.
OHNE das, wäre das kein Problem. :smile:


Kann ich so nicht unterschreiben.

Auch wenn es für mich nicht gilt, verstehe ich die Menschen, die leidenschaftliche Küsse und Sex nur innerhalb einer Beziehung einordnen.
Das hat nichts mit Gesellschaft oder der Bibel zu tun, sondern mit persönlichem Empfinden.
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Es wäre ein Vertrauensbruch. Es ist fest ausgemacht, dass sowas nicht passiert und dann darf es auch nciht passieren, ansonsten hintergeht er mich bewusst und absichtlich und DAS wäre es, was mich so verletzen würde.

Bei uns war Treue nicht wirklich "vorausgesetzt", wir haben wirklich drüber geredet, deshalb will ich mich da auch wirklich zu 100% drauf verlassen können.

Ich finde Sex einfach was intimes, das ich MIT meinem Partner erleben würde. Ein Dreier wäre da allerdings mit eingeschlossen, den erlebe ich ja auch mit ihm und im Zuge dessen könnte er auch mal ne andere Frau haben... Aber eben NUR da.

Allerdings kann ER Sex und Liebe überhaupt nicht trennen. Würde er mich mal betrügen, wüsste ich sofort, dass von seiner Seite aus da auch Gefühle investiert wären und das wäre für mich wohl ein Grund, Schlusszumachen... Deshalb wird es aber auch nie einen Dreier geben... *g*
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Wenn ich wirklich in einer Beziehung bin, dann bin ich der einzige Stecher, Alphatier, was weiss ich, auf jeden Fall will ich nicht das dann noch irgendein anderer seinen schmutzigen Pilorek bei ihr reinhält, das trifft mich direkt in meiner "Männlichkeit", ich habe da einfach keinen Bock drauf, Fremdgehen ist für mich ein unmittelbarer Grund zu Schluss machen.

Ich habe allerdings keine Probleme mit offenen Beziehungen oder Affairen, aber der Status muss auch 100% vorher geklärt sein.
 

Benutzer59713 

Benutzer gesperrt
Würde ich ihn mit einer anderen erwischen oder mitkriegen das er mit einer anderen was hat, wär das für mich ein totaler Vertrauensbruch. Ich möchte meinen Freund mit niemanden teilen, egal ob es "nur" um Sex geht oder um was auch immer.
Dito. Es wäre ein Vertrauensmissbrauch und die Angst, ihn an "die Andere" zu verlieren. Ich würde mich hintergangen fühlen.


Wieso raste ich bei meinem Freund da so aus?
Ich denke, das ist lediglich die Erziehung, die Gesellschaft, die Religion. Tagtäglich bekommen wir eingetrichtert, dass Treue das allerwichtigste in einer Beziehung ist und dass Sex mit anderen so schlimm ist. Schon vor tausenden Jahren stand das auch schon so in der Bibel.
OHNE das, wäre das kein Problem. :smile:
Dem kann ich auch nur zustimmen. Das wir alle so denken (auch ich) hat was mit unserer Erziehung zutun. Wären wir alle mit der Einstellung erzogen worden, das Fremdgehen normal ist, hätte wohl keiner en Problem damit.
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Mein vertrauen wäre verletzt, der gedanke sie könnte mit jmd anderem diese intimität teilen (in der beziehung) ist grausam. für mich ist sex nicht einfach nur das bloße vögeln, sondern hat bei mir viel mit gefühl zu tun.
vermutlich ist genau das der punkt, weswegen es für mich absolut schlimm wär.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Bei meinem vorigen Freund und meinem heutigen Freund wusste ich schon vor Beginn unserer jeweiligen Beziehungen, wie sie zu dem Thema Treue stehen, weil wir eben mal drüber gesprochen hatten im Lauf unserer Freundschaft. Die Männer kannten jeweils auch meine Ansichten dazu.

Als wir dann zusammen waren, haben wir irgendwann mal darüber geredet, was für uns okay ist und was nicht. Das haben wir nicht vertraglich festgehalten :-D, sondern eben mal einander gesagt, was wir so denken. Da wir da übereinstimmten, gabs auch nichts auszuhandeln oder dergleichen.

Sollte sich meine Meinung in Sachen "Sex mit anderen Menschen" mal ändern, werde ich meinen Freund in Kenntnis setzen :grin:.

Thema Vertrauensbruch: Ich habe noch keinen Vertrauensbruch erlebt. Ich weiß nicht, ob das beim Vertrauensbruch wie beim Knochenbruch ist und eben irgendwann wieder verheilt. Knochenbrüche hatte ich schon ;-).
Ggf. werde ich es dann eben herausfinden müssen.

Grundsätzlich: Menschen sind verschieden. Auch ihre Erwartungen und Ansprüche an den Menschen, den sie lieben. Ich habe wenig Tendenz zu unbegründeter Eifersucht und komme mit Pornogucken und Exfreundinnen entspannt klar, ebenso mit aktuellen Freundschaften zu Frauen und guten Kontakten zu Kolleginnen, ich habe da auch keine echten Verlustängste.

Ich weiß, wie wichtig wir einander sind und dass unsere Liebe zueinander so schnell nicht zu erschüttern oder zu stören ist. Ihm gehts ähnlich mit mir.

Ich weiß aber auch, dass für mich Sex eben nicht nur "Ficken, weil man halt Lust hat" ist. Ich habe Lust auf Sex, weil ich verliebt bin.

Vielleicht ist das eines Tages mal anders, in den letzten fünf Jahren meiner Beziehung hatte ich keine Lust auf Sex mit wem anders als meinem Freund. Und er scheint ganz glücklich damit, mich zu ficken und sonst keine.

Es wäre für mich nicht zwangsläufig SCHLIMM, wenn er auch Lust auf andere Frauen hat, sondern verletzend, wenn er das heimlich auslebt, statt mich zu informieren, dass sich bei ihm was geändert hat, das ganz klar auch unsere Beziehung betrifft.
 

Benutzer13 

Verbringt hier viel Zeit
Das Schlimme am Fremdgehen ist einfach die Tatsache das man mit jemand anderen intim wird und nicht mit dem Menschen den man liebt. Also ich nehme mal an das man seinen Partner bzw. Partnerin liebt!

Die nächste Frage wäre aber noch: WO fängt Fremdgehen an?! Sieht ja jeder anders.
 
C

Benutzer

Gast
Das Schlimme am Fremdgehen ist einfach die Tatsache das man mit jemand anderen intim wird und nicht mit dem Menschen den man liebt. Also ich nehme mal an das man seinen Partner bzw. Partnerin liebt!

Die nächste Frage wäre aber noch: WO fängt Fremdgehen an?! Sieht ja jeder anders.

Die erste Frage sieht ja auch jeder anderst. Wie will man da schon die zweite beantworten? :tongue:
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Deine Antwortmöglichkeiten treffen auf mich einfach nicht zu.

Für mich ist eine treue, monogame Beziehung die einzige Beziehungsform, die ich eingehen möchte.
Liebe ist für mich nun mal etwas, was sich auf eine Person beschränkt (mal abgesehen von der "Liebe" zu den Kindern, etc.) und Liebe ist für mich die Grundvoraussetzung für Sex.

Und ich kann mir nicht vorstellen, mit einer Frau zusammen zu sein, die das anders sieht.
 

Benutzer10226 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann zwar nur theoretisch sprechen, weil ich noch nie betrogen wurde, aber:

Für mich wäre nur schlimm, dass mein Partner mir von seinen Wünschen nichts erzählt hat. Dass er mir nicht anvertraut hat, dass er sich wünscht, mit einer anderen Person Sex zu haben. Dass er mich womöglich belogen hat, um sich mit ihr treffen zu können.

Würde mein Partner das alles vorher mit mir abklären, hätte ich einen Einblick in sein Gefühls- und Lustleben, so wäre das (zumindest theoretisch) ok für mich.
Mir ist nur die "geistige" Treue wichtig, die körperliche hingegen weniger.
Inwieweit ich damit klarkommen würde, weiß ich nicht (man ist ja irgendwie doch immer in seiner Kultur gefangen), aber da meine Grundüberzeugung ist, dass "Liebe" keine körperliche Exkulsivität beanspruchen darf, würde ich ihn körperlich fremdgehen lassen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren