Warum ist er nur so ein gewissensloser Ehebrecher?

Benutzer48246 

Sehr bekannt hier
Also hast du mit ihm inzwischen mal geredet?

Was sagt er dazu?

Und du willst deswegen jetzt wirklich die Freundschaft aufgeben?
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Also hast du mit ihm inzwischen mal geredet?
Ja...

Mietzie schrieb:
Was sagt er dazu?
Er fühlt sich berechtigterweise schlecht. Er findet sein Verhalten unentschuldbar. Aber er meinte, die beiden seien irgendwie "seelenverwandt" und hätten sich an diesem Abend blind verstanden. Er weiß gar nicht mehr, wie es dazu gekommen ist :ratlos: . Wie es dann zu dem zweiten und dritten Ausrutscher einige Tage später kam, konnte er sich ebenso wenig erklären. Und nein, es war kein Alkohol im Spiel...

Ich kann einfach nicht verstehen, wie man über so lange Zeit sein Gehirn komplett ausschalten kann, denn im Gegensatz zu Sternschnuppe_x und vielen anderen hier, findet er sein Verhalten auch absolut falsch. Dann hätte er doch spätestens beim 1. Kuss die Sache abbrechen können?

Mietzie schrieb:
Und du willst deswegen jetzt wirklich die Freundschaft aufgeben?
Nein, ich glaube nicht -jedenfalls nicht nur deswegen. Aber mich regt es einfach auf, dass er es mir nicht von sich aus erzählt hat. Ich hab' ihn nämlich mal gefragt, ob da was zwischen ihm und besagter Frau laufen würde (sie hatte ihm nämlich schon früher mal eine andeutungsvolle SMS geschrieben) und er meinte, dass nein, da er NIEMALS etwas mit einer verheirateten Frau anfangen würde. Er könne so etwas nicht mit seinem Gewissen vereinbaren. Ich meinte daraufhin, dass er mir auch einfach sagen könnte, dass er nicht darüber reden möchte, aber daraufhin meinte er: "Klar, wenn ich nicht darüber reden will, sag ichs Dir schon, aber da läuft absolut nichts, wirklich." Er hat mich also angelogen und moralische Integrität geheuchelt -das ist es, was mich so stört!

Außerdem war er mit besagter Frau gut befreundet -so gut, dass er in letzter Zeit (vor der verhängnisvollen Nacht) sehr viel mit ihr unternommen hat und für mich auf einmal keine Zeit mehr hatte. Daher frage ich mich, ob IHM überhaupt noch etwas an unserer Freundschaft liegt, oder ob er viel lieber mit seiner "Seelenverwandten" etwas unternimmt. In letzter Zeit war ich nämlich nur der Notnagel: wenn kein anderer Zeit hatte, hat er sich mit mir "abgegeben"...
 

Benutzer79392 

Verbringt hier viel Zeit
Nur weil man Sex mit einer anderen Frau hat, heisst das nicht gleich, dass man eine "charakterliche Niete" ist.

Weder Mann noch Frau tut das mal eben so... es gibt immer Gründe dafür, auch wenn sie nicht direkt zu erkennen sind.

Du bzw. Menschen, die sich von seinem Verhalten gekränkt o.ä. fühlen, sollten lieber mal vernünftig mit ihm reden und die Hintergrüne kennen lernen.
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Also hast du mit ihm inzwischen mal geredet?
Ja...

Mietzie schrieb:
Was sagt er dazu?
Er fühlt sich berechtigterweise schlecht. Er findet sein Verhalten unentschuldbar. Aber er meinte, die beiden seien irgendwie "seelenverwandt" und hätten sich an diesem Abend blind verstanden. Er weiß gar nicht mehr, wie es dazu gekommen ist :ratlos: . Wie es dann zu dem zweiten und dritten Ausrutscher einige Tage später kam, konnte er sich ebenso wenig erklären. Und nein, es war kein Alkohol im Spiel...

Ich kann einfach nicht verstehen, wie man über so lange Zeit sein Gehirn komplett ausschalten kann, denn im Gegensatz zu Sternschnuppe_x und vielen anderen hier, findet er sein Verhalten auch absolut falsch. Dann hätte er doch spätestens beim 1. Kuss die Sache abbrechen können?

Mietzie schrieb:
Und du willst deswegen jetzt wirklich die Freundschaft aufgeben?
Nein, ich glaube nicht -jedenfalls nicht nur deswegen. Aber mich regt es einfach auf, dass er es mir nicht von sich aus erzählt hat. Ich hab' ihn nämlich mal gefragt, ob da was zwischen ihm und besagter Frau laufen würde (sie hatte ihm nämlich schon früher mal eine andeutungsvolle SMS geschrieben) und er meinte, dass nein, da er NIEMALS etwas mit einer verheirateten Frau anfangen würde. Er könne so etwas nicht mit seinem Gewissen vereinbaren. Ich meinte daraufhin, dass er mir auch einfach sagen könnte, dass er nicht darüber reden möchte, aber daraufhin meinte er: "Wenn ich nicht darüber reden will, sag ich's Dir schon, aber da läuft absolut nichts, wirklich. Wir sind nur Freunde." Er hat mich also angelogen und moralische Integrität geheuchelt -das ist es, was mich so stört!

Außerdem war er mit besagter Frau gut befreundet -so gut, dass er in letzter Zeit (vor der verhängnisvollen Nacht) sehr viel mit ihr unternommen hat und für mich auf einmal keine Zeit mehr hatte. Daher frage ich mich, ob IHM überhaupt noch etwas an unserer Freundschaft liegt, oder ob er viel lieber mit seiner "Seelenverwandten" etwas unternimmt. In letzter Zeit war ich nämlich nur der Notnagel: wenn kein anderer Zeit hatte, hat er sich mit mir "abgegeben"...
 

Benutzer48246 

Sehr bekannt hier
Er fühlt sich berechtigterweise schlecht. Er findet sein Verhalten unentschuldbar. Aber er meinte, die beiden seien irgendwie "seelenverwandt" und hätten sich an diesem Abend blind verstanden. Er weiß gar nicht mehr, wie es dazu gekommen ist :ratlos: . Wie es dann zu dem zweiten und dritten Ausrutscher einige Tage später kam, konnte er sich ebenso wenig erklären. Und nein, es war kein Alkohol im Spiel...

Ich kann einfach nicht verstehen, wie man über so lange Zeit sein Gehirn komplett ausschalten kann, denn im Gegensatz zu Sternschnuppe_x und vielen anderen hier, findet er sein Verhalten auch absolut falsch. Dann hätte er doch spätestens beim 1. Kuss die Sache abbrechen können?.

Na, aber das ist doch schon mal gut, wenn er weiß, dass es eigtl falsch ist.
Trotzdem kann ich ihn immer noch verstehen. Manchmal tut man nunmal Dinge, obwohl man weiß, dass sie falsch sind.
Er meint sie sind seelenverwandt - das ist vermutlich der Grund dafür. Und noch dazu kein schlechter... manchmal ist die Anziehung die dadurch entsteht eben stärker als die Moral.
was die Aktion nicht entschuldigen soll...



Nein, ich glaube nicht -jedenfalls nicht nur deswegen. Aber mich regt es einfach auf, dass er es mir nicht von sich aus erzählt hat. Ich hab' ihn nämlich mal gefragt, ob da was zwischen ihm und besagter Frau laufen würde (sie hatte ihm nämlich schon früher mal eine andeutungsvolle SMS geschrieben) und er meinte, dass nein, da er NIEMALS etwas mit einer verheirateten Frau anfangen würde. Er könne so etwas nicht mit seinem Gewissen vereinbaren. Ich meinte daraufhin, dass er mir auch einfach sagen könnte, dass er nicht darüber reden möchte, aber daraufhin meinte er: "Wenn ich nicht darüber reden will, sag ich's Dir schon, aber da läuft absolut nichts, wirklich. Wir sind nur Freunde." Er hat mich also angelogen und moralische Integrität geheuchelt -das ist es, was mich so stört!

Außerdem war er mit besagter Frau gut befreundet -so gut, dass er in letzter Zeit (vor der verhängnisvollen Nacht) sehr viel mit ihr unternommen hat und für mich auf einmal keine Zeit mehr hatte. Daher frage ich mich, ob IHM überhaupt noch etwas an unserer Freundschaft liegt, oder ob er viel lieber mit seiner "Seelenverwandten" etwas unternimmt. In letzter Zeit war ich nämlich nur der Notnagel: wenn kein anderer Zeit hatte, hat er sich mit mir "abgegeben"...

Das ist natürlich was anderes.
Dich stört also eigtl mehr, wie er damit und mit dir dadurch umgeht und nicht "nur" die Sache an sich.

Das macht deine Reaktion viel verständlicher.

Hast du ihm das denn jetzt auch mal so deutlich gesagt? Ihn gefragt wieso er dich angelogen hat?

Was hat er auf die Frage nach eurer Freundschaft gesagt?
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Etwas übertrieben find ich deine Reaktion schon, aber gerade nach dem letzten Posting versteh ich dich besser. Es hat dich ja offenbar angelogen und gesagt, da würde nix laufen und wenn jemand vorher beteuert, dass er niiiemals so etwas tun könnte, ist man natürlich erst mal sehr enttäuscht und entsetzt, dass sich der Freund völlig anders verhält als erwartet. Niemand stellt gerne fest, dass er jemanden ganz anders eingeschätzt hat und da er dir nciht direkt reinen Wein eingeschenkt hast, bist du natürlich zusätzlich verletzt.
Ich finds auch nicht gut, wenn man sich in eine bestehende beziehung einmsicht, weil man nach meinem Dafürhalten nicht nur seinem Partner, seinen Freunden etc verpflichtet ist, sondern einfach niemandem schaden sollte, wenns nicht sein muss. Allerdings setze ich das nicht auf die Stufe, wie wenn jemand seinen Partner betrügt. Ich wäre auch erst mal enttäuscht und traurig, dass derjenige sich so ganz anders verhalten hat, als er es selbst immer dargestellt hat und mich würde auch verwirren, dass er es sich selbst nicht richtig erklären kann, wie es zu den wiederholten "Ausrutschern" kam. Aber ich denke, nach dem ersten "Schock" kann sich das wieder legen. Man sollte Freunden zugestehen, dass sie auch mal danebenhauen und sich von ihren eigenen Prinzipien abbringen lassen. Vielleicht ist das ganz heilsam für dich, damit du in Zukunft deine Freunde nicht, hm, wie sags ichs, "verklärst" und nicht völlig aus den Wolken fällst, wenn einer mal etwas Unerwartetes tut.
In der ersten Zeit wird die Freundschaft jetzt sicher nen Knacks haben, wie immer, wenn man angelogen wurde, aber dann wird sich dein Entsetzen sicher legen. Er hat dich ja bestimmt nicht gerade gern angelogen, sondern aus Unsicherheit, vermutlich gerade weil er deine Einstellung kennt und Angst vor der Reaktion hatte.
 

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier
darf ich mal die frage stellen, ob man sicher ist, das der ehemann da vorher nichts von wusste? :ratlos:
es gibt ja auch paare bei denen sowas VORHER abgesprochen wird.
*das nur mal so in den raum werf*

MIR persönlich ist es eigentlich wurscht ob eine freundin (weiblicher freund) von mir mit irgendwem rumbumst oder nicht ... ob ein kumpel mit einer frau die verheiratet ist und das freiwillig macht mit ihm vögelt oder nicht.

der kumpel ist und bleibt die selbe person die er vorher war und sein sexuealleben ist selbstverständlich seine privatangelegenheit.
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
Nein, ich glaube nicht -jedenfalls nicht nur deswegen. Aber mich regt es einfach auf, dass er es mir nicht von sich aus erzählt hat. Ich hab' ihn nämlich mal gefragt, ob da was zwischen ihm und besagter Frau laufen würde (sie hatte ihm nämlich schon früher mal eine andeutungsvolle SMS geschrieben) und er meinte, dass nein, da er NIEMALS etwas mit einer verheirateten Frau anfangen würde. Er könne so etwas nicht mit seinem Gewissen vereinbaren. Ich meinte daraufhin, dass er mir auch einfach sagen könnte, dass er nicht darüber reden möchte, aber daraufhin meinte er: "Wenn ich nicht darüber reden will, sag ich's Dir schon, aber da läuft absolut nichts, wirklich. Wir sind nur Freunde." Er hat mich also angelogen und moralische Integrität geheuchelt -das ist es, was mich so stört!

Außerdem war er mit besagter Frau gut befreundet -so gut, dass er in letzter Zeit (vor der verhängnisvollen Nacht) sehr viel mit ihr unternommen hat und für mich auf einmal keine Zeit mehr hatte. Daher frage ich mich, ob IHM überhaupt noch etwas an unserer Freundschaft liegt, oder ob er viel lieber mit seiner "Seelenverwandten" etwas unternimmt. In letzter Zeit war ich nämlich nur der Notnagel: wenn kein anderer Zeit hatte, hat er sich mit mir "abgegeben"...
okay, dass kann ich schon viel besser verstehen, also dass du da sauer bist.

aber aufgrund deiner ersten postings frage ich mich zwei sachen

1. wusste er, wie du reagierst und hat sich deswegen nich getraut was zu sagen?

und
2. das is mir nich ganz klar: hatte er da schon sex mit ihr (bei eurem gespräch) oder fand das gespräch vorher statt?

der kumpel ist und bleibt die selbe person die er vorher war und sein sexuealleben ist selbstverständlich seine privatangelegenheit.
ja das seh ich auch so
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Etwas übertrieben find ich deine Reaktion schon, aber gerade nach dem letzten Posting versteh ich dich besser. Es hat dich ja offenbar angelogen und gesagt, da würde nix laufen und wenn jemand vorher beteuert, dass er niiiemals so etwas tun könnte, ist man natürlich erst mal sehr enttäuscht und entsetzt, dass sich der Freund völlig anders verhält als erwartet. Niemand stellt gerne fest, dass er jemanden ganz anders eingeschätzt hat und da er dir nciht direkt reinen Wein eingeschenkt hast, bist du natürlich zusätzlich verletzt.
Ich finds auch nicht gut, wenn man sich in eine bestehende beziehung einmsicht, weil man nach meinem Dafürhalten nicht nur seinem Partner, seinen Freunden etc verpflichtet ist, sondern einfach niemandem schaden sollte, wenns nicht sein muss. Allerdings setze ich das nicht auf die Stufe, wie wenn jemand seinen Partner betrügt. Ich wäre auch erst mal enttäuscht und traurig, dass derjenige sich so ganz anders verhalten hat, als er es selbst immer dargestellt hat und mich würde auch verwirren, dass er es sich selbst nicht richtig erklären kann, wie es zu den wiederholten "Ausrutschern" kam. Aber ich denke, nach dem ersten "Schock" kann sich das wieder legen. Man sollte Freunden zugestehen, dass sie auch mal danebenhauen und sich von ihren eigenen Prinzipien abbringen lassen. Vielleicht ist das ganz heilsam für dich, damit du in Zukunft deine Freunde nicht, hm, wie sags ichs, "verklärst" und nicht völlig aus den Wolken fällst, wenn einer mal etwas Unerwartetes tut.
In der ersten Zeit wird die Freundschaft jetzt sicher nen Knacks haben, wie immer, wenn man angelogen wurde, aber dann wird sich dein Entsetzen sicher legen. Er hat dich ja bestimmt nicht gerade gern angelogen, sondern aus Unsicherheit, vermutlich gerade weil er deine Einstellung kennt und Angst vor der Reaktion hatte.
Danke für diese Worte. Genau so meinte ich es. Vielleicht habe ich mich teilweise etwas konfus und extrem ausgedrückt -ich war nur so aufgewühlt von dem unmittelbar davor stattfindenen Gespräch...

Ja, ich weiß, dass viele meine Reaktion für übertrieben halten, aber so bin ich nun mal :schuechte : Wenn ich jemandem mag (und das kann auch "nur" rein freundschaftlich sein), neige ich dazu, diesen Menschen zu "verklären", wie Ginny es so treffend formuliert hat. Und ja, ich bin wohl ein sehr emotionaler, sehr sensibler und sehr extremer Mensch -von daher ist es kein Wunder, dass hier viele meinen Gemütszustand nicht nachvollziehen können :zwinker: .

darf ich mal die frage stellen, ob man sicher ist, das der ehemann da vorher nichts von wusste? :ratlos:
es gibt ja auch paare bei denen sowas VORHER abgesprochen wird.
*das nur mal so in den raum werf*
Nein, so war es ganz sicher nicht, denn 1. war der Sex zwischen den beiden nicht geplant (jedenfalls nicht von Seiten meines Freundes aus) und 2. ist der Ehemann nicht ganz so locker, wie ihn sich viele von Euch hier vorstellen: Der Kerl ist (laut Aussage meines Freundes) am Boden zerstört! Aber -und das lassen hier viele außer Acht- es gibt Leute, die -trotz eines für sie persönlich unverzeihlichen Fremdgehens- weiterhin mit ihrem Partner zusammenbleiben und das, obwohl sie ihm nicht vergeben haben. Liebe macht eben irrational und blöd. Oder bleiben Frauen, die von ihren Männern geschlagen werden, deshalb bei ihnen, weil es ihnen Spaß macht, regelmäßig verprügelt zu werden :ratlos: ? Wohl kaum...
 
X

Benutzer

Gast
Ja, ich weiß, dass viele meine Reaktion für übertrieben halten, aber so bin ich nun mal :schuechte : Wenn ich jemandem mag (und das kann auch "nur" rein freundschaftlich sein), neige ich dazu, diesen Menschen zu "verklären", wie Ginny es so treffend formuliert hat. Und ja, ich bin wohl ein sehr emotionaler, sehr sensibler und sehr extremer Mensch -von daher ist es kein Wunder, dass hier viele meinen Gemütszustand nicht nachvollziehen können :zwinker: .

Ich kann zwar nicht besonders viel Hilfreiches zu diesem Thread beitragen, allerdings möchte ich das Verhältnis der Meinungen etwas zu deinen Gunsten verschieben.

Ich meine sehr gut nachvollziehen zu können, was du momentan denkst und bin ehrlich gesagt ziemlich erstaunt darüber, wie dir hier teils massiv Kontra gegeben wird.

Sicherlich geht die Affäre in erster Linie nur deinen Freund und das besagte Ehepaar etwas an. Allerdings beruht jede Freundschaft darauf, daß man gewisse Wertvorstellungen teilt. Wenn das scheinbar bisher immer gegeben war und nun plötzlich auf einmal nicht, dann kann ich nur zu gut verstehen, daß dich die "Taten" deines Freundes schlecht kalt lassen können.

Dir nun vorzuwerfen, du würdest dich da unberechtigterweise zu emotional mitreinziehen lassen, oder gar den Spieß umzudrehen und dir vorzuwerfen, daß du die charakterliche Niete und miese Freundin seist, ist aus meiner Sicht überzogen bis total daneben.
 

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier
Nein, so war es ganz sicher nicht, denn 1. war der Sex zwischen den beiden nicht geplant (jedenfalls nicht von Seiten meines Freundes aus) und 2. ist der Ehemann nicht ganz so locker, wie ihn sich viele von Euch hier vorstellen: Der Kerl ist (laut Aussage meines Freundes) am Boden zerstört! Aber -und das lassen hier viele außer Acht- es gibt Leute, die -trotz eines für sie persönlich unverzeihlichen Fremdgehens- weiterhin mit ihrem Partner zusammenbleiben und das, obwohl sie ihm nicht vergeben haben. Liebe macht eben irrational und blöd. Oder bleiben Frauen, die von ihren Männern geschlagen werden, deshalb bei ihnen, weil es ihnen Spaß macht, regelmäßig verprügelt zu werden :ratlos: ? Wohl kaum...

aha.
also hat die ehefrau wohl derbe scheiße gebaut, würd ich mal sagen. :kopfschue

ich verstehe aber immer noch nicht so ganz, was dich das angeht mit wem dein kumpel ins bett springt und mit wem nicht.
das ist doch ganz allein sein bier auf was er sich einläßt.
das die frau verheiratet ist, hat in meinen augen überhaupt nichts zu sagen.
sie hat ihren mann betrogen, ja.
sie hat ihn mit deinem kumepl betrogen, ja.
was hat das mit deinem kumpel zu tun, ausser das er jetzt nicht mehr jungfrau ist?
ist er ein anderer mensch als vor der zeit, wo du noch davon ausgegangen bist, das er noch nie mit einer frau geschlafen hat?
was genau hat sein sexleben mit euerer "freundschaft" zu tun und was hat dich das anzugehen?

... mal ganz abgesehen davon das sicherlich mehr als nur 50% der männer so gehandelt hätten, wie dein kumpel.

ich verstehe dich nicht so ganz.
 

Benutzer48246 

Sehr bekannt hier
was genau hat sein sexleben mit euerer "freundschaft" zu tun und was hat dich das anzugehen?

er hat sie deshalb angelogen. Er hat abgestritten, dass da was läuft.
Er hat deswegen die Freundschaft weniger gepflegt.



@Daylight:
Wieso hat er denn bei dem Gespräch einfach aufgelegt?

Wirst du ihn nochmal darauf ansprechen?
 

Benutzer32133  (51)

Verbringt hier viel Zeit
ich war auch verheiratet und habe meinen mann betrogen. ja und weist du auch warum? ich hatte seid jahren keine zärtlichkeiten mehr bekommen und die ehe war nur noch eine zweckgemeinschaft. ja und eines tages habe ich mich neu verliebt. knall auf fall.
nein gesucht habe ich nicht, und ich wäre nie fremdgegangen nur weil ich zuhause keinen sex mehr hatte. sondern mich traf einfach so der blitz. gut ich habe mich dann von meinem mann getrennt, und bin jetzt schon 5 jahre mit meinem *fremdgänger* zusammen und glücklich.
und jede meiner freundinnen hat damals zu mir gehalten. alle standen hinter mir. sie wussten wies in meiner ehe lief und haben es mir gegönnt auch mal glücklich zu sein.

also nicht immer nur den moralapostel spielen sondern auch mal hinter die fasaden schauen. und ausserdem bin ich ja sowieso der meinung das dich diese sache garnichts angeht. es ist seine privatsphäre. und dir gegenüber muss er sich nicht rechtfertigen. nicht immer nur den betrüger an den pranger stellen. meistens hat es auch einen grund warum man fremdgeht. dies passiert nämlich meist nur wenn sowieso die beziehung nicht stimmt.
wenn dir etwas an deinem freund liegt, dann bleibe weiterhin befreundet mit ihm. klar kannst du ihm deine meinung sagen und das du es nicht für richtig hälst. aber einmischen darfst du dich da nicht.
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
@ haarefan: siehe xela und Mietzie: Dass ich mich in meinem Kumpel so getäuscht habe und dass er mich angelogen hat -das regt mich auf!

ich war auch verheiratet und habe meinen mann betrogen. ja und weist du auch warum? ich hatte seid jahren keine zärtlichkeiten mehr bekommen und die ehe war nur noch eine zweckgemeinschaft. ja und eines tages habe ich mich neu verliebt. knall auf fall.
nein gesucht habe ich nicht, und ich wäre nie fremdgegangen nur weil ich zuhause keinen sex mehr hatte. sondern mich traf einfach so der blitz. gut ich habe mich dann von meinem mann getrennt, und bin jetzt schon 5 jahre mit meinem *fremdgänger* zusammen und glücklich.
und jede meiner freundinnen hat damals zu mir gehalten. alle standen hinter mir. sie wussten wies in meiner ehe lief und haben es mir gegönnt auch mal glücklich zu sein.
Die Situation ist hier aber eine andere! Die Frau ist in keiner lieblosen Ehe gefangen -im Gegenteil: Ihr Mann kümmert sich sehr um sie und den gemeinsamen Sohn. Er geht sogar nur halbtags arbeiten und passt auf das Baby auf, damit seine Frau sich ihren Lebenstraum erfüllen kann und studieren kann.

Und selbst wenn die Ehe (wie bei Dir) nicht mehr gut läuft: Ich bin immer noch der Meinung, dass man dann nicht einfach fremdgeht, sondern die aktuelle Beziehung erst einmal beendet. Punkt.
 
M

Benutzer

Gast
Die Situation ist hier aber eine andere! Die Frau ist in keiner lieblosen Ehe gefangen -im Gegenteil: Ihr Mann kümmert sich sehr um sie und den gemeinsamen Sohn. Er geht sogar nur halbtags arbeiten und passt auf das Baby auf, damit seine Frau sich ihren Lebenstraum erfüllen kann und studieren kann.

Huhu,

also bisher habe ich mich ja aus dem Thema hier rausgehalten, aber nun schaffe ich das nicht mehr. hast du nicht auf der ersten Seite gesagt, dass du die Frau nicht kennen würdest und ihren Mann ebenfalls nicht? Und nun auf einmal kannst DU beurteilen, ob sie eine glückliche Ehe führen? Dazu gehört wohl eine Menge mehr, als dass er sich ums Baby kümmert und deshalb nur halbtags arbeiten geht. Wie einfach wären wohl Ehen und Beziehungen, wenn das alleine zum glücklich sein reichen würde?

Sorry, aber an Stelle deines "Freundes" hätte ich dir schon lange gesagt, dass dich mein Sexleben mal gar nichts anzugehen hat.

Ich bin seit über zehn Jahren mit meinem besten Freund zusammen und ich kann ihn besten Freund nennen, weil er viele Eskapaden mit angesehen hat, die ich so mit meinen damaligen Partnern veranstaltet habe.
Er hat mich nie für das was ich getan habe verurteilt, hat mir jedoch gesagt, was er davon hält, wenn er nicht meiner Meinung war. Und das EINMAL und hat mir meine Fehler nicht immer wieder aufs Brot geschmiert.

DAS macht Freundschaft aus, auch zu einem Menschen zu stehen, der Fehler macht, sich seine Probleme anzuhören, ohne mit dem erhobenen Zeigefinger auf ihn zu zeigen, ihm einmal zu sagen, was man davon hält, wenn man danach gefragt wird.
In meinen Augen, bist du keine Freundin für ihn.

LG
Mira
 

Benutzer16687 

Verbringt hier viel Zeit
ich kann dich verstehen.

für mich wäre das auch ein charakterzug, der mich davon abhalten würde eine freundschaft zu führen.
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
Off-Topic:
Dir nun vorzuwerfen, du würdest dich da unberechtigterweise zu emotional mitreinziehen lassen, oder gar den Spieß umzudrehen und dir vorzuwerfen, daß du die charakterliche Niete und miese Freundin seist, ist aus meiner Sicht überzogen bis total daneben.
ich fühl mich da jetz einfach mal angesprochen :smile:

ich finde es charakterlich und freundschaftlich total mies und hinterfotzig, jemanden fallen zu lassen, mit dem ich total gut befreundet bin, weil er etwas tut, was ich nich gutheiße.
das is auch nich überzogen.
als ich das geschrieben habe, da war von lügen usw noch nich die rede.dahingehend hab ich das ja auch revidiert, also dass ich schon verstehen kann, das sie sauer is.

aber für mich macht eine freundschaft mehr aus, als die gleichen wertvorstellungen oder immer friedefreudeeierkuchen zu haben.
ich muss mich auch auf meine freunde verlassen können.. auch wenn ich scheiße gebaut habe.
und dass konnte ich, als ich besagtes posting schrieb, nich bei daylight erkennen.. im gegenteil.. er hat (aus ihrer sicht) scheiße gebaut und daraufhin wollte sie die freundschaft nich mehr.
das ist für mich eine miese freundin und eine charakterliche niete (um es mit ihren worten auszudrücken)

das noch mehr dahinter steckt, hat sie ja erst später geschrieben


Die Situation ist hier aber eine andere! Die Frau ist in keiner lieblosen Ehe gefangen -im Gegenteil: Ihr Mann kümmert sich sehr um sie und den gemeinsamen Sohn. Er geht sogar nur halbtags arbeiten und passt auf das Baby auf, damit seine Frau sich ihren Lebenstraum erfüllen kann und studieren kann.
ich denke, du kennst sie nicht, wie kannst du das dann beurteilen?

DAS macht Freundschaft aus, auch zu einem Menschen zu stehen, der Fehler macht, sich seine Probleme anzuhören, ohne mit dem erhobenen Zeigefinger auf ihn zu zeigen,
ohja, schön gesagt, so meinte ich das auch
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
hast du nicht auf der ersten Seite gesagt, dass du die Frau nicht kennen würdest und ihren Mann ebenfalls nicht? Und nun auf einmal kannst DU beurteilen, ob sie eine glückliche Ehe führen? Dazu gehört wohl eine Menge mehr, als dass er sich ums Baby kümmert und deshalb nur halbtags arbeiten geht. Wie einfach wären wohl Ehen und Beziehungen, wenn das alleine zum glücklich sein reichen würde?
Nein, ich kenne sie nicht. Aber ich weiß aus Erzählungen meines Kumpels, dass der Mann anscheinend ein ganz lieber und fürsorglicher Vater und Ehemann ist. Dass hat seine Ehefrau (also die Kommilitonen meines Freundes) gesagt und das hat er auch selbst so erlebt.


Mirabelle schrieb:
In meinen Augen, bist du keine Freundin für ihn.
Na, dann wundert es mich auch nicht, dass mein Kumpel nichts mehr mit mir zu tun haben will. Und dass ich auch ansonsten kaum Freunde habe. Ich scheine absolut ungeeignet als Freundin zu sein. Danke, dass Du es nochmal erwähnst...
 

Benutzer76959  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Hi Daylight,

ich kann deine Situation sehr gut nachvollziehen und mir würden ähnliche Gedanken durch den Kopf gehen. Wieso hat xela schon gut erläutert, stimme ihm da größtenteils zu.

Grüße :smile:
 

Benutzer67627  (51)

Sehr bekannt hier
wenn ich jemanden als besten freund bezeichne, dann lass ich ihn sicherlich nicht fallen, wenn er etwas dummes getan hat.

ich würde mir die frage stellen, warum er mich anlügt und mir nicht die wahrheit sagt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren