Warten mit Nähe/Sex bis der Knoten platzt?

Benutzer93177 

Sorgt für Gesprächsstoff
Heyho,
ich schäm mich schon fast dafür, euch zu dieser späten Stunde zu belästigen und ich sollte eigentlich seit knapp 2 Stunden schlafen, aber mir brennt da was aufm Herzen.

Ich habe gerade mit meiner Freundin über Sex/Petting/allgemein mehr als Kuscheln geredet.
Die Situation ist derzeit diese,dass wir seit knapp 21 Monaten zusammen sind und beide noch Jungfrau sind (17 und 18 Jahre).
Das finde ich jetzt noch nichtmal so schlimm, aber bei uns läuft über Oberkörperfrei die letzten 6 Monate nichts mehr und das frustelt mich doch schon stark. Sie hat ,wie sie es beschreibt, ein merkwürdiges Gefühl oder fühlt sich unwohl, sie ist da nie weiter drauf eingegangen.

Nun habe ich heute mit ihr geredet(ja ich wiederhole mich) und sie meinte, dass das zwar ein Problem ist, aber dass sie der Meinung ist, dass sie da nichts machen kann und der Knoten nach ner Zeit platzt. Ich war davon nicht weiter begeistert sondern eher enttäuscht. Ich hatte gehoft, dass sie wie früher, wo es dann doch ab und zu geklappt hat, an sich arbeitet.
Reden tat sie schon früher nicht gerne über das Problem und da ich sie während unserer Zeit immer mal wieder drauf angesprochen habe hasst sie das Thema jetzt, dass ich ihr vorgeschlagen habe, einmal einen Psychater aufzusuchen machte die Sache wohl auch nicht besser auch wenn der Gedanke nur gut gemeint war, denn ich war mit meinem Latein am Ende.


Ihre jetzige Meinung der Sache gegenüber finde ich leicht unaktzeptabel, wenn auch irgendwie ein bischen verständlich, denn es ist zumindest aus meiner Sicht der leichtere Weg. Ich weiß nicht ob ich das so weiterführen und abwarten kann. Ich hab ihr gesagt, dass das zu Problemen führen wird und das es vll. besser ist uns zu trennen.

Lang Rede kurzer Sinn:
Sie ist gegangen und war leicht sauer, dass ich das nicht so sehe/aktzeptiere.
Ich muss morgen und übermorgen auf Geburtstäge ihrer Verwandten und ich weiss nicht wie ich ihr gegenübertreten soll und was ich ihr sagen soll wenn wir wieder Zeit für uns haben.

Ich kann nicht wirklich warten ohne zwischendrinn noch etwas anderweitigen Spaß zu haben.:zwinker:

Danke fürs lesen. :grin:
 

Benutzer104211  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Mann oder Maus?

Jungfräulichkeit und vorsichtige Entdeckung eurer Sexualität in allen Ehren - aber kein Mann in sexuell aktivem Alter muss monatelang ohne Sex ausharren müssen.
Sag ihr das genau SO.

Überhaupt - 21 Monate?! Fast zwei Jahre lang seht ihr euch mehrmals pro Woche und ihr habt es immer noch nicht geschafft, euch soweit füreinander zu öffnen, dass ihr Sex miteinander haben könnt?

Das ist mir ein Rätsel. Ja, sie hat wahrscheinlich zu einem guten Stück ein Problem mit ihrer Sexualität, sie ist ja eben noch Jungfrau, kann ich alles nachvollziehen.

Aber denke einmal an dich.
Dein Verhalten ist unnatürlich und geht sowieso schief, weil du deinen natürlichen Sexualtrieb unterdrückst und irgendwann entweder die Beziehung daran zerbricht oder du fremdgehst.

Dann besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
Für mich klingt das so, als würde sie dich über die Gründe im Unklaren lassen. Und genau DAS finde ich nicht fair von ihr. Vlt gibt es ja einen Grund, der das lange warten lassen "rechtfertigt", aber sie kann nicht erwarten, dass du "einfach so" jahrelang auf Sex verzichtest.

Ich glaube, ich würde nicht auf diese Geburtstage gehen und sie etwas zappeln lassen. Entweder sie sagt dir was mit ihr los ist bzw. findet es raus wenn sie es selbst nicht weiß (professionelle Hillfe) oder du solltest deine Konsequenzen daraus ziehen.
 

Benutzer104211  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Es GIBT keinen Grund, einen jungen Mann 21 Monate(!!!) sexuell verhungern zu lassen.

Lass dich doch nicht verarschen.

Du bist jung und willst Sex, wenn du ihn nicht von deiner Freundin bekommst, wirst du dir ein anderes Mädchen suchen, das mit der natürlichsten und schönsten Sache der Welt keine Probleme hat.

Mach ich das bitte unbedingt klar.

Das kann ich mir echt nicht ansehen, furchtbar...

Wenn sie professionelle Hilfe benötigt, ok, liegt bei dir. Aber auch dann frage ich mich, was du all die Monate über getan hast. Warum schreibst du uns erst jetzt?
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Hast du sie mal gefragt, ob sie schlechte Erfahrungen im sexuellen Bereich erlebt hatte/erleben musste?
Ist sie sehr gläubig erzogen worden?

Wovor hat sie Angst?
 

Benutzer93177 

Sorgt für Gesprächsstoff
Sie ist sehr gläubig erzogen worden (leider katholisch^^) und ihre Eltern haben sich getrennt als sie ca. 10 war aber da redet sie auch nicht so gerne drüber, denn ihre Mutter ist noch sehr Männerfeindlich, trotz das sie so lange getrennt leben(Achtung, geschieden werden sie erst oder sind es seit kurzem, hab da nicht mehr nachgefragt, sein Name stand bis vor 6 Monaten noch an der Haustür).

Im Gegensatz dazu bin ich konvertiert und nun Protestant und inzwischen Agnostiker, da ich die Kirche als Institution hasse und Gott für mich nicht existent ist, nach der Trennung meiner Eltern, die fair verlaufen ist. Ich bin sehr offen erzogen worden(im Bad wurde nie abgeschlossen usw.) und habe alle Freiheiten der Welt, da ich bei meinem Vater wohne und 18 bin.

Ich bin ihr erster Freund und ansonsten habe ich nichts mitbekommen aber auch schon drüber nachgedacht, dass etwas passiert ist. Nach der Geschichte wo ich ihr vorgeschlagen habe zum Psychater zu gehen, habe ich mich dann aber auch nichtmehr getraut sie zu fragen.


Ihr habt ja zum großen Teil recht, aber ich werde auf beide Geburtstage gehen, sie jetzt sitzen zu lassen würde zu einem wochenlangen Streit führen statt zu einer Lösung, ich hab die Geschenke schon und ich mag ihre Schwester + ihren Freund und will ihnen das morgen nicht antun.

Nur glaube ich nicht, dass heute und morgen mehr als Händchenhalten und ein Wangenkuss drinn sind. Mir gehts zwar gut aber schlafen konnte ich nicht und folgenlos soll das auch nicht bleiben.


Achja, meine alten Threads darüber sind über die Boardsuche zu finden.^^ Ich habe mich all die Monate um sie gekümmert, so wie gestern Abend bis wir geredet haben.
 

Benutzer104005 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich seh das ein bisschen anders als meine Vorredner.

Ich denke, Du solltest ihr die Zeit lassen, die sie braucht. Du weißt nicht, was in ihrer Vergangenheit passiert ist. Dein Tipp mit dem Psychiater war sicherlich nicht schlecht, aber das Problem ist, dass er von Dir kam. Das geht Dich nämlich, hart ausgedrückt, nichts an. Sie muss da selber drauf kommen.

Ich hatte mal einen Freund (mein erster Langjähriger :zwinker: - und wir haben über ein Jahr nicht miteinander geschlafen. Es "ging" einfach nicht und ich wollte auch nicht. Erst als ich bemerkt habe, dass er locker lässt und mir meinen Raum lässt, kam bei mir der unbedingt Wille auf, mit ihm zu schlafen. Und dann war ICH diejenige, die unbedingt wollte.

Bedräng sie nicht.

Ich finde es auch ein bisschenQuatsch, was hier jeder schreibt, dass man mit 18 nach ner zweijährigen Beziehung unbedingt schon miteinander geschlafen haben muss, alles andere sei unnormal. Das seh ich anders. Jedes Paar muss das für sich entscheiden. Und Du hast KEINE Ansprüche auf Sex, egal wie lang Du mit ihr zusammen bist, wenn sie sich nicht reif dafür fühlt.

Daher: Akzeptier es, wenn Du sie wirklich liebst und lass ihr ihren Raum. Oder Du liebst sie nicht, dann bedränge sie aber auch nicht, sondern trenne Dich fair.

Meine Meinung... :zwinker:
 

Benutzer93177 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich seh das ein bisschen anders als meine Vorredner.

Ich denke, Du solltest ihr die Zeit lassen, die sie braucht. Du weißt nicht, was in ihrer Vergangenheit passiert ist. Dein Tipp mit dem Psychiater war sicherlich nicht schlecht, aber das Problem ist, dass er von Dir kam. Das geht Dich nämlich, hart ausgedrückt, nichts an. Sie muss da selber drauf kommen.

Ich hatte mal einen Freund (mein erster Langjähriger :zwinker: - und wir haben über ein Jahr nicht miteinander geschlafen. Es "ging" einfach nicht und ich wollte auch nicht. Erst als ich bemerkt habe, dass er locker lässt und mir meinen Raum lässt, kam bei mir der unbedingt Wille auf, mit ihm zu schlafen. Und dann war ICH diejenige, die unbedingt wollte.

Bedräng sie nicht.

Ich finde es auch ein bisschenQuatsch, was hier jeder schreibt, dass man mit 18 nach ner zweijährigen Beziehung unbedingt schon miteinander geschlafen haben muss, alles andere sei unnormal. Das seh ich anders. Jedes Paar muss das für sich entscheiden. Und Du hast KEINE Ansprüche auf Sex, egal wie lang Du mit ihr zusammen bist, wenn sie sich nicht reif dafür fühlt.

Daher: Akzeptier es, wenn Du sie wirklich liebst und lass ihr ihren Raum. Oder Du liebst sie nicht, dann bedränge sie aber auch nicht, sondern trenne Dich fair.

Meine Meinung... :zwinker:

Nunja, von einem Extrem ins andere, aber genau deswegen habe ich ja hier reingeschrieben...

Es geht mir ja nicht nur um Sex, denn ich nehme an, du hattest dann andere Methoden um deinen Freund zu verwöhnen, sie zur Zeit nicht. :tongue:

Klar ist es ihre Sache ob sie zum Psychater geht oder nicht, habe ich irgendwo geschrieben, sie gezwungen zu haben? oO

Ob ich sie bedränge oder nicht häng meiner Meinung nicht nur davon ab ob ich sie liebe, du verallgemeinerst das etwas stark.

Und nein, aktzeptieren kann ich da einfach nicht alles, da sie dem Thema aus dem Weg geht und auf eine Besserung hoft. Ich nehme mal an, dass sie Angst hat sich und mich zu enttäuschen obwohl ich versucht habe ihr klarzumachen, dass ich auch mit Rückschlägen klarkomme, solange sich irgendwas bewegt.

Wir hatten jetzt seit ca einem Monat nicht mehr als Zungenküsse und die auch eher halbherzig.
 

Benutzer104005 

Sorgt für Gesprächsstoff
Nein, ich hatte keine anderen Methoden, ihn zu verwöhnen. Ich hatte einfach keine Lust - weil ich schlechte Erfahrungen als Kind gemacht habe.

Ich drück´s mal härter aus, weil Du und andere hier es wohl nicht peilen: Sie will nicht. Und wenn Du sie bedrängst, ist das wie eine psychische Vergewaltigung. Du kannst nichts dran ändern, dass sie nicht will.

Soll sie Dir etwa einen runterholen oder einen "blasen", wenn sie sich dafür nicht reif fühlt? Willst Du sie dahin "labern", bei Dir Hand anzulegen? Merkst Du nicht, dass das eine total abstruse Diskussion hier ist? Wir sind hier nicht in einem arabischen islamischen Staat, wo der Mann ein "Anrecht" auf Befriedigung durch die Frau hat.

Nochmal: Gib ihr den Raum, den sie braucht. Dann wird das auch was. Deine Post sind sehr egoistisch. Sie will nicht. Punkt.
 

Benutzer85806  (46)

Verbringt hier viel Zeit
Jaja, die extreme...

wie war denn der sexuelle Kontakt bis vor 6 Monaten?

Ich denke, es gibt da zwei Seiten, die man mit dem Partner durchgehen kann:

Natürlich hat Sie ein Recht darauf, ihre Sexualität in dem Tempo und in det Intensität zu entwickeln, die für Sie und ihre persönliche entwicklung gut ist. Punkt. Hier gibt es nichts zu rütteln.

AAAAber:

Sie hat sich auf eine Beziehung eingelassen, die auf sexueller Treue fußt, in einer Zeit und Gesellschaft, in der es nicht unüblich ist, vor der Ehe miteinander zu schlafen, also hast Du zumindest das Recht, ihren Standpunkt zu kennen, und zu wissen, was sie zu tun gedenkt.

Ist es so, daß ihr Glaube, ihre Moralvorstellung etc.. sie nachhaltig daran hindert, ein sexualleben mit Dir zu haben, kannstz Du Dir dann, wenn das klargestellt ist, überlegen, ob dieser Weg für Dich funktioniert.

Viele Grüße,

Try
 

Benutzer103901 

Öfters im Forum
Es gibt kein "richtig" oder "falsch", wenn es um Entscheidungen dieser Art geht. Sie will nicht. Damit kannst Du Dich abfinden, oder eben nicht. Dich für Dein Empfinden herabsetzen zu lassen als rücksichtsloser, böser Frauen-Unterdrücker arabischer Herkunft ist kompletter Quatsch und das hat niemand nötig.
Es gibt Frauen, die haben in der einen Beziehung ihre zölibatäre Phase, die sie egoistisch dem Partner auf´s Auge drücken, und in der Beziehung darauf leben sie dann fröhlich Gruppensex mit Unbekannten aus. Jeder hat das Recht, sich in jedem Augenblick seines Lebens neu zu entscheiden, wohin die Reise gehen soll.
Wie oben schon geschrieben : Lass dich nicht verarschen.
 

Benutzer104211  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich seh das ein bisschen anders als meine Vorredner.

Ich denke, Du solltest ihr die Zeit lassen, die sie braucht. Du weißt nicht, was in ihrer Vergangenheit passiert ist. Dein Tipp mit dem Psychiater war sicherlich nicht schlecht, aber das Problem ist, dass er von Dir kam. Das geht Dich nämlich, hart ausgedrückt, nichts an. Sie muss da selber drauf kommen.

Ich hatte mal einen Freund (mein erster Langjähriger :zwinker: - und wir haben über ein Jahr nicht miteinander geschlafen. Es "ging" einfach nicht und ich wollte auch nicht. Erst als ich bemerkt habe, dass er locker lässt und mir meinen Raum lässt, kam bei mir der unbedingt Wille auf, mit ihm zu schlafen. Und dann war ICH diejenige, die unbedingt wollte.

Bedräng sie nicht.

Ich finde es auch ein bisschenQuatsch, was hier jeder schreibt, dass man mit 18 nach ner zweijährigen Beziehung unbedingt schon miteinander geschlafen haben muss, alles andere sei unnormal. Das seh ich anders. Jedes Paar muss das für sich entscheiden. Und Du hast KEINE Ansprüche auf Sex, egal wie lang Du mit ihr zusammen bist, wenn sie sich nicht reif dafür fühlt.

Daher: Akzeptier es, wenn Du sie wirklich liebst und lass ihr ihren Raum. Oder Du liebst sie nicht, dann bedränge sie aber auch nicht, sondern trenne Dich fair.

Meine Meinung... :zwinker:

Das kann ich natürlich nicht unkommentiert stehenlassen.

Und OB ich einen Anspruch auf Sex in einer monogamen(!!!) Beziehung habe.
Andernfalls kann ich meine Zeit auch mit guten platonischen Freunden und Freundinnen verbringen.

Der einzige Unterschied zwischen einer tiefgehenden platonischen Freundschaft und einer monogamen Beziehung ist der Umstand, dass man in einer Beziehung (regelmäßigen) Sex hat und sich somit durch die körperliche Vereinigung auch auf emotionaler Ebene näher kommt.

Wenn ich keinen Sex habe, bin ich auch nicht in einer monogamen Beziehung.
Dann kann der Threadstarter auch in den Puff gehen oder am nächsten Wochenende jede x-beliebige Dame aus der nächsten Dorfdisco auf dem Klo durchnudeln.
Harte Worte? Keineswegs.
Eine monogame Beziehung setzt die Verpflichtung sexueller Enthaltsamkeit gegenüber anderen potentiellen Sexualpartnern voraus, was allerdings auf sexueller Nähe mit dem eigenem Partner aufbaut.
Eine gewisse Zeit muss man sich für den Partner nehmen, aber wir reden hier von 21 Monaten, Herrgott.


Alles andere ist eine bösartige (ob gewollte oder ungewollte) Manipulation einer menschlichen Grundbedürfnisses.

Würdest DU dir von deinem Freund vorschreiben lassen, dass du nur 1x am Tag essen darfst und nicht länger als 6 Stunden schlafen, weil das sein persönlicher Lebensrhythmus ist?

Nein? Weil du vielleicht auch vorher hungrig bist und nicht ausgeschlafen nach einem solchen Rhythmus? Warum glaubt dann jeder, dass man beim Grundbedürfnis Sex andere Maßstäbe anlegen muss?
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich habe den Eindruck, dass bei euch noch mehr im Argen ist als nur die Sache mit dem fehlenden Sex.
Eigentlich sollte man in einer Beziehung doch zumindest offen und ehrlich über das Thema reden können ohne dass sie das Thema hasst, beleidigt ist und dich mit irgendwelchen nichtssagenden Antworten abspeist.

Mit dem Sex eine Weile zu warten ist ja schön und gut. - Aber doch nicht fast 2 Jahre! - Da muss doch noch deutlich mehr dahinter stecken als dass "der Knoten noch nicht geplatzt ist" und eine solche Antwort würde ich an deiner Stelle auch nicht dauerhaft akzeptieren und, wenn es keinen noch so kleinen Schritt vorwärts geht, nach einer gewissen Zeit auch die Beziehung in Frage stellen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren