War die Trennung ein Fehler?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer121130  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo Leute irgendwie komm ich derzeit mit meinen Gedanken nicht so klar.


Ich (26) habe mich vor 2 Wochen von meinem Freund (30) getrennt. Die Gründe waren teilweise das er doch sehr eifersüchtig gewesen ist und auch ein recht Chaotisches Leben geführt hat. Und irgendwie ging das '"Fass" dann vor 2 Wochen über. Es waren die Tage davor schon recht angespannt aber ich konnte irgendwie nicht mehr klar denken. Nun sind 2 Wochen vergangen. Kontakt hatten wir in dieser Zeit fast täglich und wir haben uns auch 3 mal gesehen. Ich muss dazu sagen das er sich in letzter Zeit vor der Trennung schon wirklich geändert hat. Aber irgendwie war die Spannung zwischen uns schon zu groß. Auf der anderen Seite hatten wir aber eine echt tolle Beziehung. Wir unternahmen viel zusammen, hatten ein tolles Sexleben und er gab mir immer das Gefühl etwas besonderes zu sein.


Die erste Zeit nach der Trennung war ein bisschen eine Auf und Ab-Fahrt. Er war Emotional sehr schwankend und ich denke auch. Nun ist ein bisschen Ruhe eingekehrt und ich beginn langsam echt daran zu zweifeln ob es das Richtige war und nicht einfach eine Überreaktion. Er gibt sich jetzt echt Mühe mich wieder zurückzuerobern, drängt aber nicht. Und natürlich fehlt er mir auch teilweise. Ich hab einfach Angst das er wieder in dieses "Loch" fallen könnte....aber auf der anderen Seite sah man ja auch die Veränderungen.Und ich weiß das es auch sehr schwer werden wird, wieder einen Menschen wie ihn zu finden. Vielleicht kann mir jemand einen guten Rat geben? Wir waren übrigens 10 Monate zusammen.


Liebe Grüße Julia
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer121129 

Sorgt für Gesprächsstoff
also ich persöhnlich finde ja das eine trennung immer ein fehler ist.. ich weis nciht ob du nur schlussgemacht hast oder ob ihr verheiratet wart.. wenn ihr verheiratet war hate ich das für einen riesenfehler.. um weiter darüber zureden brauche ich erstmaöl diese information bitte :smile:
 

Benutzer121130  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Nein wir waren nicht verheiratet :zwinker: Das wäre nach 10 Monaten wohl auch noch zu früh.
 

Benutzer121129 

Sorgt für Gesprächsstoff
ja ok gut dann ist das alles schonmal wesentlich harmloser.. aber ich persöhnlich finde ja das eiferuscht einem eher schmeicheln sollte... aab einem gewissen grad wird es aber auch nervig das stimmt.. sogesehen ist es jetzt passiert warte lieber noch ein bisschen und denk darüber nach wenn du es in 2wochen immernoch bereust geh vielleicht nochmal auf ihn zu frag ob diese punkte vielleicht ändern kann und probier es notfalls nochmal..

ich hab jetzt nen spruch der bisschem dumm kommt aber vielleicht hilft es dir ja :smile:

liebe ist wie ein feuer und der streit ist wie der wind! ein kleines feuer wird von dem wind ausgeweht aber ein großes feuer wird durch den wind nur stärker gemacht.. hoffe konnte dir helfen :smile:
 

Benutzer121130  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Er fehlt mir halt schon und ich muss immer öfters daran denken wieviel Spaß wir eigentlich hatten, wie gut unser Sex war (ja auch sowas ist wichtig) und wieviel wir zusammen unternommen haben. Ausserdem bedrängt er mich jetzt eigentlich überhaupt nicht. Er sucht zwar den Kontakt aber im "angenehmen" Sinne. Und es ist immer schwer für mich ob ich antworten soll oder nicht, obwohl ich mich eigentlich jedesmal freue.
 

Benutzer121129 

Sorgt für Gesprächsstoff
du liebst ihn noch.. liebt er dich auch noch? vielleicht trefft ihr euch nochmal macht euch einen schönen tag und spätestens wenn ihr am abend wieder sex habt ist alles vergessen glaub mir :smile:
 

Benutzer110662 

Sehr bekannt hier
Ob die Trennung richtig oder falsch war, kannst nur Du entscheiden. 10 Monate ist für eine Beziehung meiner Meinung nach keine wirklich lange Zeit, aber man lernt ja bestimmte Charaktereigenschaften durchaus kennen - wenn Eifersucht und ein für Dich nicht akzeptabler Lebensstil erkennbar waren, hast Du damit sicher gute Gründe, eine Beziehung auch wieder zu beenden. Wenn es nicht paßt, paßt es halt nicht. Waren denn nur die Tage vor den zwei Wochen so schlecht oder geht das für Dich schon länger so?
Ich würde erstmal den Kontakt vermeiden um mir klar darüber zu werden, was ich wirklich will. Gegebenenfalls das Gespräch suchen, klar zu verstehen geben, was geht und was nicht und wenn es einen weiteren Versuch gibt aufpassen, dass es so läuft, wie Ihr beide Euch das vorstellt.

Und zu xPaul : Eine Trennung immer ein Fehler? In welcher romantischen Komödie lebst Du denn bitteschön? Dir sind vermutlich noch nicht genug Arschlöcher über den Weg gelaufen :smile:
 

Benutzer121130  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Mit Eifersucht komm ich klar, bin ich ja selber. Da gibts schon die ein oder andere in seinem Leben wo ich zwar keinen Grund zur Eifersucht habe, die ich aber trotzdem zum Mond treten könnte :grin:.

Natürlich nicht in diesem Ausmaß. Aber er hatte sich was das angeh schon vor der Trennung wirklich gebessert. Wir werden uns die Woche wohl wiedersehen wie es ausschaut. Vielleicht suche ich dann das Gespräch mit ihm. Vielleicht warte ich ja auch das er auf mich zukommt. Er sat mir zwar des öfteren das er mich will usw....kam aber nie bis jetzt daher und bat um um eine 2te Chance. Und wir Frauen wollen ja auch erobert werden. Wobei er sich ja sicher auch unsicher ist, wegen meines Verhaltens.

Und ja Paul da hat fragil wohl recht :zwinker: Aber er war kein Arschloch....ich konnte ihm absolut vertrauen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer121129 

Sorgt für Gesprächsstoff
meiner meinung nach ist erst etwas "trennung" wenn man verheiraet war und wenn man erst nach 1 1/2 jahr heuratet... solange hält keine beziehung mit einem arschloch.. alos ist meiner meinung nach wenn man sich auf eine ehe einlässt schon eine sehr starke beziehung vorhanden.. und dann ist die trennnung imemr ein fehler! oder?
 

Benutzer121130  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Eine Trennung hat mit Ehe nichts zu tun Paul....ich glaub da bist du einfach noch zu jung :zwinker:
 

Benutzer110662 

Sehr bekannt hier
Natürlich nicht in diesem Ausmaß. Aber er hatte sich was das angeh schon vor der Trennung wirklich gebessert. Wir werden uns die Woche wohl wiedersehen wie es ausschaut. Vielleicht suche ich dann das Gespräch mit ihm. Vielleicht warte ich ja auch das er auf mich zukommt. Er sat mir zwar des öfteren das er mich will usw....kam aber nie bis jetzt daher und bat um um eine 2te Chance. Und wir Frauen wollen ja auch erobert werden. Wobei er sich ja sicher auch unsicher ist, wegen meines Verhaltens.

Du solltest Dir halt vorher klar darüber sein, ob Du in einer Fortsetzung der Beziehung das bekommst, was Du für Dich erwartest. Ich würde nicht einfach aus dem Bauch heraus entscheiden wollen, sondern darüber nachdenken, was sich ändern muß, damit es nicht wieder nach ein paar Monaten soweit ist, dass Du das Handtuch schmeißt.
 

Benutzer121130  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Er gibt sich halt wirklich Mühe und das schmeichelt mir. Und wenn er sich erst seit der Trennung Mühe geben würde dann wär es vielleicht etwas anderes. Aber es hat sich auch schon die letzten Wochen stark verbessert und in der Beziehung an sich gearbeitet verstehst du was ich meine? Das macht für mich schon einen Unterschied aus. Klar dauert es längere Zeit bis man gewisse Probleme in den Griff bekommt. Aber ich denke mir immer öfters, bei dem was er mir alles an positiven Sachen gegeben hat könnte es das Ganze doch Wert sein.
 

Benutzer110662 

Sehr bekannt hier
Wenn das Dein Resümee ist, spricht doch nichts gegen einen weiteren Versuch.
Ich bin jetzt im 7. Jahr mit meiner Freundin zusammen und wir haben im ersten und zweiten Jahr das Ganze auch kurz unterbrochen aber dann entschieden, dass Probleme lösbar sind und ich für meinen Teil bereue diese Entscheidung nicht.
Wenn das Positive überwiegt, das Negative nicht gravierend ist, kann eine Beziehung funktionieren denke ich. Aber die Bewertung kannst nur Du vornehmen. Viel Erfolg dabei :smile:
 

Benutzer121130  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Darf ich fragen warum und wie lange ihr damals getrennt wart und was euch wieder zusammengebracht hat?
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
du liebst ihn noch.. liebt er dich auch noch? vielleicht trefft ihr euch nochmal macht euch einen schönen tag und spätestens wenn ihr am abend wieder sex habt ist alles vergessen glaub mir :smile:
Das mag bei 16 Jährigen vielleicht so sein aber bei uns "älteren" ist das nicht immer so einfach. Man kann mit Sex nicht immer alles vergessen....Die Tatsache dass er Eifersüchtig war usw. ist ja trotzdem ein wichtiger Punkt und selbst wenn er vor der Trennung sich gebessert hat heißt das nicht dass er das einfach ablegen kann. Daran muss man arbeiten und von heut auf morgen geht das nicht. :smile:

Vielleicht wärs mal gut wenn ihr gar keinen Kontakt habt und ihr euch beide klar werdet was ihr denn wollt. Er muss an sich arbeiten und auh an der Eifersucht sonst gehts wieder schief![DOUBLEPOST=1344770876,1344770685][/DOUBLEPOST]
meiner meinung nach ist erst etwas "trennung" wenn man verheiraet war und wenn man erst nach 1 1/2 jahr heuratet... solange hält keine beziehung mit einem arschloch.. alos ist meiner meinung nach wenn man sich auf eine ehe einlässt schon eine sehr starke beziehung vorhanden.. und dann ist die trennnung imemr ein fehler! oder?
Eine Trennung ist nicht nach einer Heirat das nennt man dann Scheidung. :zwinker: Eine Trennung ist auch schlimm wenn man nicht verheiratet ist und nach einer Ehe noch viel mehr weil meistens viel mehr dranhängt (Kinder, Haus, usw.)
Nach 1,5 Jahren heiraten....okay wenn man waghalsigkeiten liebt....aber im Normalfall lässt man sich da schon etwas länger Zeit :zwinker:
 

Benutzer110662 

Sehr bekannt hier
Darf ich fragen warum und wie lange ihr damals getrennt wart und was euch wieder zusammengebracht hat?

Off-Topic:
Sie hat Ihre vorherige Beziehung zum Teil meinetwegen beendet - andere Gründe spielten da natürlich eine größere Rolle, aber der Stein kam durch mich erst so richtig ins Rollen. Sie war sich nicht darüber im klaren, ob sie sofort wieder in eine feste Beziehung wollte und fühlte sich so zu sehr eingeengt. Die Pausen betrugen auch ca. 2 Wochen, verliefen aber ohne direkten Kontakt. Wir haben uns neu arrangiert, weil wir nicht ohne den anderen sein wollten.
 

Benutzer121130  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Wir haben ja seit 2 Tagen keinen Kontakt mehr. Die Anspannung des Auf und Ab der Emotionen der letzten Tage legt sich langsam. Aber er fehlt mir auch immer mehr und ich werd mir auch seiner positiven Seiten bewusst. Ich lass es die Tage einfach mal auf mich zukommen und schau auch wie er sich verhaltet.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren