Wann ist Mann Gut im Bett

Benutzer18797 

Verbringt hier viel Zeit
Also... an unserem Männerstammtisch ist eine Diskussion ausgebrochen. Wie ich finde war alles ganz schön Macho- haft. Denn alle an der Theke dachten sie seien die geilsten Hechte überhaupt. Von einigen weiß ich, daß sie sich einen blasen lassen, aber ihre Frau nie oral verwöhnen würden (was ich z. B. mit großer Leidenschaft tue). Hier nun meine Frage @ Mädels und Frauen: Ab wann ist ein Mann gut im Bett, was muß er machen und was muß er draufhaben um GUT zu sein ?
 

Benutzer39246 

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke, dafür gibt es kein Patent. "Gut sein" ist echt eher relativ. ich denke, man setzt sich als Mann mehr oder weniger einem starken Druck aus, obwohl das überhaupt nicht der Fall sein muss. Was zählt ist doch einzig, dass das Gefühl stimmt. Zumal man auch reden muss mit seinem Freund, um über Wünsche und Fantasien dem anderen ans Herz zu legen. Ich glaube, mir ist es als Frau nicht so wichtig, dass der Mann "gut" ist, schließlich kann die Frau auch die Zügel in die Hand nehmen. Zumal zum "guten" Sex immer 2 gehören!

LG
 
E

Benutzer

Gast
ichbins'snur schrieb:
Zumal zum "guten" Sex immer 2 gehören!
Genau...
Leute, die von sich selber behaupten gut im Bett zu sein, sind mir eh unsympathisch... Jeder hat seine eigenen Vorlieben, und "gut im Bett" zu sein bedeutet, dass man individuell auf den jeweiligen Partner eingeht...
Von daher lässt sich so eine Aussage wohl kaum verallgemeinern...
 

Benutzer15875 

Meistens hier zu finden
Hallo!

Ich denke auch, dass sich das nicht pauschal beantworten lässt. Wie schon gesagt wurde, gehören zum Sex in der Regel zwei Leute. Ich würde sagen, ma(n) ist gut im Bett, wenn man auf seine Partnerin eingeht und weiß und versteht was ihr gefällt. Aber, das was der einen Partnerin gefällt, muss der nächsten nicht unbedingt gefallen. Hier geht es dann wieder darum, sich auf die neue Partnerin einzustellen, was am Anfang einer Beziehung immer etwas Zeit braucht.

Bei ONS kann man imho nicht "gut im bett" sein, weil man niemals bei einem Sexakt, die Vorlieben der Partnerin alle genau kennen kann. Das ist auch der Grund, weshalb ich nicht so der Fan von ONS bin.

gruß
phil
 

Benutzer36620  (40)

Verbringt hier viel Zeit
bePo schrieb:
...wenn's frau gefällt? :smile:

Nur das zählt!
Gut im Bett heißt über sein Ego hinwegsehen und schauen, dass es hauptsächlich dem Partner gefällt! Hilfreich sind immer Massagen (wer kann da schon nein sagen), Streicheleinheiten, und man sollte den Partner etwas kennen um auf ihn eingehen zu können! Manche mögens hart, andere zart *G*, aber meistens beides *löl*
 

Benutzer33752  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Also für mich ist jemand gut im Bett, wenn er auf die Bedürfnisse und Wünsche des Partners eingeht, und nicht nur an sich selbst denkt.

Genauso gehört es für mich dazu, den Partner so zu akzeptieren wie er ist, und auch berücksichtigt, wenn der Partner irgendwelche Dinge nicht mag.
 

Benutzer7971 

kurz vor Sperre
- er muss auch wollen :smile:D)
- er muss zu mind. 50% die Initiative übernehmen
- er muss lecken wollen und können
- er muss mind. 10 Minuten aushalten können
- er muss abschalten und sich fallenlassen können
- er muss wissen, wie ich in der Zeit vaginal kommen kann
- er muss wissen, wie ich am besten klitoral kommen kann
- er darf nicht schlafen bevor ich nicht wenigstens einmal vag. oder klit. gekommen bin (außer ich bin mal selbst zu k.o. und sag es)
 
A

Benutzer

Gast
Zuerst gehören ja zum "guten" Sex zwei Personen dazu, man sollte einfach aufeinander eingehen können und auch mal an den Partner denken. Den bisher geposteten Erklärungen stimme ich auch so ca. zu.
 
A

Benutzer

Gast
Ich denke niemand hat das recht jemandem den Stempel "gut" oder "schlecht" auf die Stirn zu hauen ...
Wenn man wirklich in einer intakten Partnerschaft ist dann ist das auch relativ unwichtig denn es geht um die Liebe und nicht nur um den Sex ...
 

Benutzer39850  (40)

Verbringt hier viel Zeit
@ichbins'snur & @Angelchen90

...euch zwei würde ich mal gerne sehen, mit einem Mann der sein bestes Stück nicht ganz 3 mal einführt und anschliessend sein Saft rauslässt.

...evl. heisst es das erste mal, "Sich geschmeichelt fühlen", das zweite mal eine mischung zwischen "Sich geschmeichelt fühlen und dulden" ...aber dann doch das drite mal "genervt sein" :zwinker: ...ich würde mal stark behaupten, Ihr habt beid ziemlich wenig ahnung :grin: ...nehmt es nicht als angriff, doch wenn ein Mann auf die bedürfnisse einer Frau eingehen kann, eine Frau befriedigen kann, so kann man mit sicherheit sagen, ich bin gut im Bett und man sich selbst auch selbstsicher, im gegensatz zu den leuten wo genau wissen was Sie in dem Fall taugen... ...und da spricht folgende aussage Stark für sich :grin:
ECMusic schrieb:
Genau...
Leute, die von sich selber behaupten gut im Bett zu sein, sind mir eh unsympathisch... Jeder hat seine eigenen Vorlieben, und "gut im Bett" zu sein bedeutet, dass man individuell auf den jeweiligen Partner eingeht...
Von daher lässt sich so eine Aussage wohl kaum verallgemeinern...

...wie heisst es so schön... ...übung macht den Meister?! :grin: :zwinker: :bier:
 

Benutzer32387 

Verbringt hier viel Zeit
John Slim schrieb:
Also... an unserem Männerstammtisch ist eine Diskussion ausgebrochen. Wie ich finde war alles ganz schön Macho- haft. Denn alle an der Theke dachten sie seien die geilsten Hechte überhaupt. Von einigen weiß ich, daß sie sich einen blasen lassen, aber ihre Frau nie oral verwöhnen würden (was ich z. B. mit großer Leidenschaft tue). Hier nun meine Frage @ Mädels und Frauen: Ab wann ist ein Mann gut im Bett, was muß er machen und was muß er draufhaben um GUT zu sein ?

Wieso stellt ein MANN so eine Frage? Ein Frage die doch immer nur Männern gestellt wird...!
Meine Meinung dazu: Ich gebe mir alle Mühe sie im Bett glücklich zu machen, was ich von ihr genauso erwarte. Ob ich dann ein toller Hecht bin oder nicht, ist mir wirklich gesagt ziemlich egal. Ich bin für alle Ratschläge oder Empfindungen offen, lasse mir (sehr gerne sogar) sagen, was sie besonders mag oder auch nicht mag, aber ICH bin ICH und ich bin so im Bett wie ich bin, wenn sie damit nicht zufrieden ist und meint mich umkrempeln zu müssen, kann sie ja gehn... hauptsache sie bleibt dabei ehrlich.

Ergänzung: Hat schonmal jemand ne Frau hier im Forum fragen sehn, nach "wann ist Frau gut im Bett" - kommt doch eher selten vor oder? Männers, seid ein bisschen selbstbewusster! Nicht nur ihr müsst euch bewerten lassen, die Mädels auch! :zwinker:

Honeybee schrieb:
- er muss auch wollen :smile:D)
- er muss zu mind. 50% die Initiative übernehmen
- er muss lecken wollen und können
- er muss mind. 10 Minuten aushalten können
- er muss abschalten und sich fallenlassen können
- er muss wissen, wie ich in der Zeit vaginal kommen kann
- er muss wissen, wie ich am besten klitoral kommen kann
- er darf nicht schlafen bevor ich nicht wenigstens einmal vag. oder klit. gekommen bin (außer ich bin mal selbst zu k.o. und sag es)

Was ist eigentlich der weibliche Begriff für "Macho" ??

Pinaco schrieb:
Also für mich ist jemand gut im Bett, wenn er auf die Bedürfnisse und Wünsche des Partners eingeht, und nicht nur an sich selbst denkt.

Genauso gehört es für mich dazu, den Partner so zu akzeptieren wie er ist, und auch berücksichtigt, wenn der Partner irgendwelche Dinge nicht mag.

DANKE!!!!
 

Benutzer23485  (53)

Chauvinist
Ein Mann ist dann gut im Bett, wenn bei der ersten sexuellen Begegnung die Frau ihn bittet, über Nacht da zu bleiben. Oder ihm, wenn sie in seiner Wohnung übernachten, morgens das Frühstück ganz oder teilweise ans Bett bringt. Bei längeren Beziehungen, wenn die Frau morgens unter der Dusche oder nach dem Anziehen leise vor sich hin singt (und sie das nicht üblicherweise so macht).



edt. : JA, alles schon erlebt :bier:
 

Benutzer7854 

Verbringt hier viel Zeit
Tinnitus schrieb:
Hat schonmal jemand ne Frau hier im Forum fragen sehn, nach "wann ist Frau gut im Bett" -

Ich kann mich daran erinnern, das mal gefragt zu haben :engel:

@topic:
1. denkt tatsächlich fast jeder Mann, dass er der Sexgott schlechthin ist.
2. Gut im Bett ist man(n), wenn man es versteht, Abwechslung reinzubringen und auf die Wünsche der Partnerin einzugehen wie schon so oft gesagt).
ABER: Ein richtig guter Liebhaber versteht sich darauf, seine Partnerin ebenfalls zu Höchstleistungen zu motivieren.
 

Benutzer41281 

Verbringt hier viel Zeit
Honeybee schrieb:
- er muss auch wollen :smile:D)
- er muss zu mind. 50% die Initiative übernehmen
- er muss lecken wollen und können
- er muss mind. 10 Minuten aushalten können
- er muss abschalten und sich fallenlassen können
- er muss wissen, wie ich in der Zeit vaginal kommen kann
- er muss wissen, wie ich am besten klitoral kommen kann
- er darf nicht schlafen bevor ich nicht wenigstens einmal vag. oder klit. gekommen bin (außer ich bin mal selbst zu k.o. und sag es)

Honeybee ist ja ganz schön anspruchsvoll :angryfire
Immer diese Zwänge ( er muss ) * kopfschüttel *

P.S.: Das muss die Frau entscheiden, ob es ihr mit mir gefallen hat. Eigenlob stinkt ja; sagt man ( warum auch immer )

Liebe Grüße
v.
Regenbogen_
 

Benutzer19495 

Benutzer gesperrt
Ihm sollte die Befriedigung der Frau wichtiger sein als seine eigene!

Und die 8 Gebote von Honeybee sind auch nicht schlecht!
 

Benutzer41281 

Verbringt hier viel Zeit
Die 8 Gebote von Honeybee sind durchaus ok !
<--- stört sich am Wort " muss "

Gruß
Regenbogen_
 

Benutzer38644  (32)

Verbringt hier viel Zeit
ichbins'snur schrieb:
Zumal zum "guten" Sex immer 2 gehören!

so isses
es muss beiden gefallen und es sollte sich nicht immer nur einer verwöhnen lassen, die abwechslung machts...
was heißt schon GUT
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren