Wann ist eine sinnvolle Zeit für Nummer 2

Benutzer9364 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,
unser erster Zwerg ist jetzt seit etwa 14 Monaten da.

Ich möchte jetzt mal nicht viel über unsere Lebensumstände erzählen, aber nehmen wir mal an, dass es uns soweit gut geht, dass wir auch ein zweites Kind haben können. Ach ja, und das wollen wir natürlich. Nur sind wir uns über den Zeitpunkt noch nicht ganz klar. Lieber möglichst bald oder wartet man noch, bis Nummer 1 etwas älter ist?
Wie sind eure Erfahrungen? In welchen Abständen habt ihr eure Kinder bekommen und welche Vorteile und Nachteile hatte das jeweils?

Besten Dank :grin:
 

Benutzer49550  (37)

Beiträge füllen Bücher
bei uns sind zwischen den Kids 3,5 Jahre und das finden wir perfekt. Wär aber auch nicht schlimm wenns ein bisschen weniger oder bisschen mehr ist.
Vorteil:
Die Grosse ist schon selbstständiger, kann sich auch allein beschäftigen aber es ist noch nicht soviel Zeit dazwischen das sie miteinander nichts anfangen können. Die Grosse spielt gern mit ihrer kleinen Schwester (Mittlerweile schon über 1 Jahr alt) und ist natürlich stolz wie Oskar.
 

Benutzer133315  (24)

Planet-Liebe-Team
Moderator
Hey
also ich hab zwar keine Erfahrungen durch eigene Kinder, aber meine Ex hatte drei kleine Schwestern.
Ich persönlich würde mindestens so lange warten, bis sich euer kleiner selbst beschäftigen kann, also mit Spielen natürlich und wenn er in seinem Zimmer o.ä. auch mal nen bisschen ohne Mami odet Papi dabei bleiben kann :smile:
 
R

Benutzer

Gast
Mein Bruder und ich sind 19 Monate auseinander und in der Kindheit war das für uns perfekt. Wir haben immer miteinander gespielt, hatten ähnliche Interessen und haben uns eben oft miteinander beschäftigt.

Mein anderer Bruder ist hingegen 8 Jahre jünger als ich und irgendwann merkte man deutlich, dass man nicht mehr so viel miteinander anfangen kann, weil ich nicht immer die Mama oder große Schwester spielen wollte und er eben auch mal mit Gleichaltrigen was unternehmen wollte.
Als Teenies waren mein Bruder und ich von ihm häufiger genervt, da wir nunmal keine Lust mehr auf Kinderspiele hatten.
Mittlerweile ist das Verhältnis natürlich wieder viel besser, aber man merkte damals einfach, dass wir uns in sehr unterschiedlichen Lebensphasen befanden, was bei meinem anderen Bruder nie so war. Da gab es, egal ob in der Kindheit oder der Pubertät, immer einen starken Zusammenhalt und im Zweifelsfall hielten wir auch gegen unsere Eltern zusammen und verbündeten uns. :grin:

Ähnlich kenne ich es auch von meinem Exfreund, der teilte sogar seinen ganzen Freundeskreis aus Schulzeiten mit seiner Schwester (ebenfalls knappe 2 Jahre Unterschied), das fand ich irgendwie total schön.

Meine eigenen Kinder hätte ich auch gerne mit einem recht geringen Abstand, so maximal 3 Jahre.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer148761  (32)

Meistens hier zu finden
Ich finde auch das eher kurze Abstände wie 2 Jahre zwischen den Kindern am besten sind, weil sie sich dann viel miteinander beschäftigen können. Hab auch selber noch keine Kinder, aber sehe das bei der Schwester meines Verlobten und bei ner Freundin von mir.
 

Benutzer58054  (39)

Sehr bekannt hier
Meine zwei Jungs werden zwei 23 Monate auseinnder sein und wir sind uns sicher, das v.a.die ersten 1-2 Jahre schon hart werden. Wir wollten aber gern, dass die Kinder wirklich viel voneinander haben. Im besten Fall echte Freunde werden.
Ich wurde wieder schwanger, als mein 1. Sohn 15 Monate alt war.
Es gibt Tage, wo der Job, die Familie und die Schwangerschaft schon sehr anstrengend sind, bisher habe ich es aber noch nicht bereut.
 
G

Benutzer

Gast
Ich bin das Kind in der Mitte und meine Geschwister sind beide ca. 1 1/2 Jahre vor und nach mir geboren :smile:. Wir haben ein tolles Verhältnis und ich würde es mir nicht anders wünschen. Gerade meine große Schwester ist für mich wie eine beste Freundin.

Nachteil war natürlich, dass meine Mutter lange Zeit nicht gearbeitet hat. Aber dafür blüht sie im Moment in beruflicher Hinsicht umso mehr auf :smile:.
 
R

Benutzer

Gast
Meine zwei Jungs werden zwei 23 Monate auseinnder sein und wir sind uns sicher, das v.a.die ersten 1-2 Jahre schon hart werden.
Meine Eltern meinten auch, dass die ersten paar Jahre (v.a. als wir beide noch gewickelt werden mussten) die Hölle waren, was Stress und Belastung angeht, aber dass es dafür danach umso entspannter war, weil wir eben so viel miteinander gespielt haben, dass meine Eltern oft auch mal Ruhe vor uns hatten und wir uns miteinander beschäftigt haben.
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Also 1,5 Jahre finde ich schon hart. Da ist man ja schon schwanger, wenn das eine Kind erst acht Monate alt ist.
Meine Geschwister sind auch so dicht beieinander. Für sie war es toll, für meine Mutter Stress pur. Meine Schwester und mich trennen 12 Jahre und wir hatten schon immer ein tolles und sehr enges Verhältnis zueinander. Meine Mutter und ihre Schwester trennen sieben Jahre und sie waren auch immer ein Herz und Seele. Mein Mann und seine Schwestern haben einen geringen Abstand und das Verhältnis war nie sehr innig. Ich denke, dass man also nicht pauschal irgendwelche Altersabstände ideal und andere als ungünstig bezeichnen kann. Es kommt wie es kommt :smile:.
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Erfahrungssammlung aus zwei Jahren Kinderarztpraxis und dem Freundeskreis:
Ein Abstand von 2,5- 3,5 Jahren erscheint mit inzwischen perfekt. Das erstgeborene Kind versteht schon relativ viel (eben auch, dass Mama jetzt zum weinenden Baby muss), ist aber auch schon ein wenig selbstständig. Das sind auch die Argumente, die mir Eltern in der Praxis immer genannt haben. Zwischen meiner Schwester und mir liegen 4 Jahre. So richtig nah waren wir uns nie, aber das ist vermutlich auch eher eine Perönlichkeitsfrage. :zwinker:
Natürlich ist man nicht weniger glücklich, wenn die Kinder dicht hintereinander kommen. Ich glaube, es macht es aber um einiges leichter, wenn zumindest ein Kind beispielsweise schon seine Schuhen holen kann. Als es es im Freundeskreis ein zweites Kind gab, kam es wirklich vor, dass ich den "Großen" mit knapp 3 am Telefon hatte und der zu mir meinte "Mami kann gerade nicht. Baby weint." Das fand ich ganz toll. :herz:
Wenn ich es mir wünschen könnte, würde ich einen Altersabstand von 3 Jahren anpeilen.

Das Thema Geschwisterchen ist aber natürlich auch von den äußeren Umständen abhängig. Wohnraum, Finanzen und intakte Beziehung geben dabei natürlich auch den Ausschlag. In eine nicht intakte Beziehung würde ich natürlich kein zweites Kind planen nur damit der Altersabstand stimmt.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Psychologisch gesehen ist für ein Kleinkind unter 4 ein Abstand von über 2,5, am besten 3 Jahren am sinnigsten. Dann hat sich das ältere Kind schon genug von der Mutter gelöst, um das Baby nicht als Eindringling zu verstehen. Als Spielgefährten im Grundschulalter ist ein möglichst enger Abstand am schönsten und als Eltern ist man schneller durch die stressige Phase durch. Das kann aber auch bedeuten, dass man durch die Elternzeit mitunter 4 Jahre bei 2 Kindern komplett aus dem Job ist, wenn einer der Eltern für jedes Kind 2 Jahre zuhause bleiben will. Für mich nicht so toll. Große Abstände haben für die Eltern den Vorteil, dass das erste durch das Gröbste durch ist und man alle Kinder bewusst genießen kann. Der Nachteil ist natürlich, dass die Kinder am Anfang nicht so viel voneinander haben und quasi als 2 Einzelkinder groß werden.
Ich persönlich wünsche mir einen Abstand von etwa 3 Jahren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer10752 

Beiträge füllen Bücher
Naher Altersabstand (1-2 Jahre)
Vorteile: Kinder können später miteinander spielen
Nachteile: Sehr anstrengend in der Anfangsphase, da beide Kinder ggf. volle Aufmerksamkeit brauchen

Weiterer Altersabstand (3-4 Jahre)
Vorteile: Etwas entspannter, da älteres Kind schon selbständiger, idealerweise kann das ältere Kind sogar (in Maßen) das jüngere beschäftigen
Nachteil: Anfangs wenig Berührungspunkte, auch später immer wieder unterschiedliche Entwicklungsstufen (Kiga/Schule)

Weiter Altersabstand (5+ Jahre)
Vorteile: Älteres Kind kann aufs jüngere aufpassen
Nachteile: Hat vermutlich nicht immer Lust drauf. :grin:

Man sollte auch eines bedenken: Wenn ein Kind erstmal 3-4 Jahre alt ist, ist man in vielerlei Hinsicht in einer komplett anderen "Kinderphase". Wir fanden es sehr stressig, wieder "auf den Anfang" zurückgeworfen zu werden, mit Säugling, der nicht sagen kann, was er möchte, der ständig schreit, mit dem man nicht reden kann, etc.
 

Benutzer117064 

Meistens hier zu finden
wenn ihr euch soweit fühlt legt los!!! ich und meine geschwister sind jeweils nur 1 jahr auseinander und wir fanden es immer toll das wir nicht so weit auseinander sind. :smile:
 

Benutzer9364 

Verbringt hier viel Zeit
Danke für die Antworten.
Das klingt doch interessant.
So in etwa habe ich mir das schon gedacht. Ich hatte nur nicht mit 3 Jahren gerechnet :zwinker:

Danke noch mal...
 
G

Benutzer

Gast
Meinen Bruder und mich trennen genau 10 Jahre und 10 Tage und ich muss sagen, ich habe es jahrelang als DIE HÖLLE empfunden. Da muss ich aber auch dazusagen, dass mir die Mutterrolle aufgezwungen wurde und meine Mutter sich aus ihrer Verantwortung zog. Jetzt bin ich 22, seit 2,5 Jahren von zuhause ausgezogen und ich habe ein sehr inniges Verhältnis zu meinem Bruder. Er ist aber auch ein wirklich toller Kerl: hilfsbereit, witzig, freundlich, kein "Gfrast".

Im Kindergarten und später dann vor allem in der Grundschule habe ich gemerkt, dass fast alle Geschwister hatten, nur ich nicht und ich wollte ein Geschwisterchen. Tja, da taten erst meine Eltern nicht mit. :tongue:

Ich glaube, ein Altersunterschied von max. 3 Jahren ist ideal für die Kinder. Letztendlich müsst ihr das aber noch immer selbst entscheiden und dann muss es auch noch genau dann klappen, also... hilft wohl auch das ganze Philosophieren darüber nur recht wenig, entweder es klappt sofort oder es dauert eben etwas länger. :zwinker: Viel Glück!
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Ich empfehle zu dem Thema die Quarks und Co Sendung (ist auf Youtube) zum Thema Geschwister!
 

Benutzer109783 

Beiträge füllen Bücher
Ich finde einen Abstand von zwei-drei Jahren sehr schön. Unser Sohn ist bald 11 Monate alt und wir möchten 2016 unser 2. Kind bekommen, dann wäre er schon 2-2,5. :smile:
 

Benutzer147358  (27)

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Das Alter ist aber auch nicht die Allheillösung. Mein Bruder und ich sind auch 2,5 Jahre auseinander und unser Verhältnis schwangt zwischen Streiterein und wenig Kontakt.
Wir haben wenig miteinander anfangen können, schon als Kinder.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Meine zwei sind ja nur 15 Monate auseinander und der enge Abstand hat durchaus große Vorteile, finde ich mittlerweile. Zum einen würde es mir mittlerweile sehr schwerfallen, wieder "ganz von vorne" anzufangen. Als Keksi geboren wurde, war ich eh grade auf "Babyzeit" gepolt, man hat das dann "in einem Rutsch" durch. Meine Kinder sind sehr eng miteinander, können viel miteinander anfangen, haben immer ihren liebsten Spielkameraden im Haus und befinden sich in ähnlichen Entwicklungsstufen. Sie essen das gleiche, tragen zuweilen die gleichen Pullover und Latzhosen, schlafen zur gleichen Zeit, interessieren sich für die gleichen Sachen, spielen die gleichen Spiele und mit den gleichen Spielsachen und sind ähnlich mobil. Wenn wir mit einem schimpfen, nimmt der andere ihn sofort in Schutz, und wehe dem Kind, das mit einem meiner Kinder Streit anfängt, das Arme hat dann automatisch zwei Widersacher vor sich. :rolleyes:
Als Eindringlinge oder gar Konkurrenten haben sie sich nie verstanden, der jeweils andere war halt "schon immer da", und Zwillinge müssen sich ja auch eine Mutter und einen Vater von Anfang an teilen. Eifersucht gab es bei uns gar nicht, anders als teilweise in befreundeten Familien, in denen das ältere Geschwisterkind schon im Kindergartenalter war (aber auch nicht in allen). Nähe konnte ich zwei Babies immer gleich gut geben. Man hat zwei Arme, zwei Beine. Teilweise haben wir so ganze Vormittage verbracht, viel gekuschelt, Mittagsschlaf zusammen im Bett zu dritt gemacht. Dann kamen beide in den Zwillingswagen, und raus ging`s an die frische Luft. Wir waren viel im Vogelpark, im Zoo etc.
Man braucht halt nur die ersten 1-2 Jahre gute Nerven.
Es kostet etwas, alles immer 2mal zu kaufen.
Und man hat die entzückendsten Models für Geschwisterfotos. :zwinker:

Jeder Altersabstand hat seine Vorteile, und letztenendes kommt tatsächlich viel auf die Persönlichkeit der Kinder an, ob das alles prima klappt. Ich kenne durchaus auch Zwillinge, die wie Katz und Maus sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
3 Woche(n) später
D

Benutzer

Gast
Guten Tag
Wenn rs bei uns soweit ist dann ist bei uns auch ca 1-3 jahre auseinander wenn wir ein 2tes wollen. Finde da hat man nicht soviel Stress oder liege ich da falsch?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren