Wann hört es endlich auf so zu schmerzen?

Benutzer115338  (27)

Sorgt für Gesprächsstoff
Meine große Liebe verließ mich vor 6 Monaten.(war 2 Jahre mit ihn zusammen)Er hat mich zutiefst verletzt und mich wirklich scheise behandelt und für Sex ausgenutzt und weiters ...Ich habe Angst mich nie wieder zu verlieben. Ich ertrage es einfach nicht mehr zu leiden. Ich will wieder Leben ohne Schmerz. Wann geht der Schmerz vorbei? Ich will ihn nicht mehr lieben . Egal wie ich mich ablenke trotzdem kommt irgend eine Erinnerung hoch.
Und für paar Momente bin ich stark und red mir ein ich hab besseres verdient trotzdem siegt trotz allen der Schmerz. Man kann sagen es brennt wirklich innerlich.
Wie lange dauert dieser Schmerz noch? Wann geht es vorbei ?:cry:
 
G

Benutzer

Gast
Tja, ich denke, das dauert bei jedem Menschen unterschiedlich lange, je nach Beziehung, je nachdem, wieviel du von deinem Expartner noch mitbekommst.

Ich kann dir empfehlen, den Kontakt vollständig zu unterbinden, auch auf Facebook zB. Mach Sport oder such dir ein anderes Hobby, das stärkt das Selbstwertgefühl ungemein. Geh aus, triff dich mit anderen Leuten, ich denke, das ist die beste Ablenkung :smile:

Du bist doch noch jung, ein "nie wieder" ist also extreeeeem unwahrscheinlich :grin:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also bei mir und meiner ersten großen Liebe hats fast 1 Jahr gedauert, bis ich drüber weg war.
Ich muss aber dazu sagen, dass wir die ganze Zeit noch Kontakt hatten, was es noch viel schwerer gemacht hat. Ich hab das damals nur nicht erkannt.

Wie ist es denn mit deinem Ex? Habt ihr noch Kontakt oder ist komplett Funkstille?
 

Benutzer115338  (27)

Sorgt für Gesprächsstoff
Wie ist es denn mit deinem Ex? Habt ihr noch Kontakt oder ist komplett Funkstille?


Naja im November bin ich in Tränen vor ihn ausgebrochen und er meinte ich soll nicht übertreiben. Dann war da ca. 1 Monat Kontaktsperre
und ab Jänner fingen wir wieder an zu streiten. Er meinte er hasst mich und so. Dann schrieb er mir vor 2 Wochen wir sollten uns treffen und reden. Er machte mir wieder falsche Hoffnungen und wolte natürlich wieder nur SEX. Letzen Freitag meinte er er vermisst die Zeit, war sehr romantisch aber ich glaube er wollte nur erreichen mit mir zu schlafen.
Und am Mittwoch hat ich das letze Gespräch mit ihn und ich sagte er solle sich nicht mehr melden...
:frown:
 
G

Benutzer

Gast
Au backe, fieser Typ :frown:
Ignorier ihn, so gut du kannst!! Denk nicht darüber nach, was er jetzt vielleicht macht, mit wem er gerade zusammenist, oder ob er an dich denkt.

Das hört sich wirklich so an, als würde er dich nur benutzen.
Versuch, ihm aus dem Weg zu gehen, triff dich nicht mit ihm, antworte ihm nicht mehr auf seine SMS.

Ich hoffe, du hast ihm nicht gegeben, was er wollte?! Wenn er damit durchgekommen ist, dann wird er es nämlich bestimmt wieder versuchen ...
 

Benutzer115338  (27)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich hoffe, du hast ihm nicht gegeben, was er wollte?! Wenn er damit durchgekommen ist, dann wird er es nämlich bestimmt wieder versuchen ...

Naja am Anfang wo ich die Trennung nicht akzeptieren konnte, ließ ich mich darauf ein. Vor Sehnsucht nach ihn.
In den ersten drei Monaten ließ ich mich benutzen.:wuerg:
Aber jetzt hatten wir uns wieder dreimal getroffen und diesmal blieb es nur beim Küssen.
Goooooooooott, ich war so dumm !
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
triff dich nicht mehr mit ihm, schreib nicht mehr mit ihm, lies keine nachrichten mehr von ihm.

jedes einzelne treffen, jedes mal wenn er etwas zu dir sagt - egal obs romantisch oder gehässig ist - verlängert die zeit erheblich, die du brauchst, bis du über ihn hinweg bist.

und noch was: wenn du es das erste mal durchgesetzt hast, wenn du ihm sagst "fahr zur hölle, ich will NIE wieder was von dir hören!" - ab dem punkt wirst du dich schon besser fühlen.

also: völliger kontaktabbruch. lösch seine nummer, blockier ihn, informier auch eventuelle gemeinsame bekannte darüber, dass du nichts mehr von ihm hören willst. dann wird das schon.
die alternative dazu ist, dass es dir in drei jahren noch so geht wie heute.
 

Benutzer111669 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde dir raten, dich möglichst neu zu verlieben. Ich weiss das das viel einfacher gesagt als getan ist - aber zum einen ist die Grundeinstellung, offen für eine neue Beziehung zu sein schon mal wichtig, damit das überhaupt passieren kann. Glaub mir, längst nicht alle Männer sind so und ich meine, es gibt schon Kriterien wie man leicht erkennen kann ob man sich ein Arschloch einfangen wird: Wenn die Kerle zu gut aussehen sind sie oft so (die glauben, die könnten ja jede haben) und wenn sie zu jung sind. Nicht umsonst sind die männlichen Häften oft älter, die brauchen halt mehr Zeit um wirklich reif genug für eine Beziehung zu sein. Muss aber nicht immer so sein. Alternativ ist auch überdurchschnittliche Intelligenz ganz hilfreich, das die Kerle anständig sind :smile:
Um einen Freund zu finden hilft es, sich an Plätze mit Männerüberschuss zu begeben: Ich habe früher im Verein Schach gespielt und später ein naturwissenschaftliches Studium absolviert, weshalb die Kandidatenlage für mich immer leicht war. Ausserdem ist das bestimmt gut für dich, dich abzulenken, dir also ein neues Hobby zu suchen. Als weiteres Feld mit deutlichem Männerüberschuss fält mir noch Politik ein - Sportvereine finde ich nicht so geeignet da man ja meist doch nach Geschlechtern getrennt ist. Ach ja, Uni-Parties von Fachschaften mit Männerüberschuss (also idR Physik, technische Fächer usw.) sind auch prima, wenn du in einer Universitätsstadt wohnst und so auf Parties gut Leute kennen lernen kannst (halte ich persönlich für schwierig).
 

Benutzer111298  (39)

Sorgt für Gesprächsstoff
Mir ging es vor ein paar Jahren ähnlich. Ich hatte mich in eine Frau verliebt, doch sie wollte nur eine Freundschaft mit mehr. Es war das erste mal das ich mich wirklich verliebt hatte. Bis dahin dachte ich, dass es so starke Gefühle nur in Holywood-Schnulzen gäbe. Ich habe eine zeitlang versucht eine Freundschaft aufrecht zu erhalten, da wir einige gemeinsame Freunde hatten und ein gemeinsames Hobby im selben Verein ausübten. Das hat leider überhaupt nicht funktioniert. Sie ständig sehen, ihr nahe zu sein und gleichzeitig zu wissen, dass sie meine Gefühle nie erwidern würde hat mich fast umgebracht. Ich habe nur noch mehr oder weniger gut funktioniert und nicht mehr gelebt. Es war als wäre ein elementaren Teil in mir einfach kaputt gegangen und es wäre nur eine Leere in mir zurückgeblieben.
Heute weiß ich, dass ich dass ich damals alle Symptome einer Depression aufwies. Das einzige, was mir damals geholfen hat war ein radikaler Schnitt. Ich habe sie nicht mehr getroffen, mein Hobby aufgegeben, selbst den Kontakt zu den gemeinsamen Freunden habe ich aufgegeben. Ich wollte nicht allein sein, konnte aber auch keine Gesellschaft ertragen. Alles hat mich an sie erinnert. Überall waren verliebte Menschen, die Händchen hielten, sich küssten oder andere Zärtlichkeiten austauschten. Meine Freunde wollte ich nicht sehen, weil ich ihr Mitleid nicht ertrug und nicht an SIE denken wollte. Auch war mir nur zu bewusst, wie anstengend meine Gesellschaft war. Nach einiger Zeit hat es dann Tage gegeben an denen ich nicht den ganzen Tag traurig war. Ich habe dann versucht mich mit Sex mit willkürlichen Partnern abzulenken, doch das hat es nur noch schlimmer gemacht. Irgendwann hatte ich dann neue Freunde gefunden (die meisten meiner damaligen Freunde sind weg gezogen und wir haben nur noch gelegendlichen Kontakt) und eine neue Sportart, die ich für den Rest meines Lebens machen möchte. Ich kann wieder glücklich sein. Aber Spuren hat es dennoch hinterlassen. Seit ihr bin ich sehr vorsichtig gewurden. Neue Bekanntschaften halte ich emotional von mir fern und ich habe mich bisher erst einmal wieder verliebt (mit ihr wird es leider auch nichts, da sie lesbisch ist). Ich denke auch noch oft an sie und mich überkommt dann immer eine gewisse Traurigkeit, auch jetzt wieder als ich dies hier schreibe. Ich habe sie bis heute nicht wieder gesehen, da ich weiß, dass ich sie tief in mir immer noch liebe und Angst habe, es könnte wieder so sein wie früher.
Da du ja geschrieben hast, dass du nicht damit klar kommst ihn zu sehen, würde ich dir auch raten, den Kontakt zu ihn abzubrechen. Nimm dein Leben wieder selbst in die Hand. Gehe aus, gehe Hobbies nach und lerne neue Menschen kennen. Das ist am Anfang schwer, sehr schwer, aber es hilft. Die Tipps von Sonnenschein kann ich nur bestätigen, bis auf den einen mit den Sportvereinen. Sport hilft ungemein. Sport macht glücklich, steigert das Selbstbewusstsein, verbessert das Aussehen und eigegnet sich hervorragend um neue Leute kennen zu lernen (Jeden Sport den ich bisher ausgeübt habe, habe ich in gemischten Gruppen ausgeübt). Auch für deine Mitmenschen ist es eine Belastung ständig jemand so traurigen um sich zu haben, aber deine echten Freunde werden dir helfen. Suche Halt bei diesen Freunden oder suche professionellen Rat bei einen Psychologen, wenn alles andere nicht hilft. Du musst das nicht allein durchstehen und solltest es auch nicht, denn dann fängst du nur an zu dich zu erinnern und nachzudenken, was du vermeiden solltest. Irgendwann wird es besser und dort draußen gibt es Menschen die du lieben kannst. Mit etwas Glück findest du auch jemanden der deine Gefühle erwidert.
 

Benutzer115338  (27)

Sorgt für Gesprächsstoff
Peter, das tut mir leid. Ja ich glaube es ist einer der größten Schmerzen in LEBEN --> Lieben- aber NICHT geliebt zu werden. Ich glaube es fällt mir schwer loszulassen, da er so vieles versprochen hat, er hatte mir zwei Jahre lang Tag für Tag gesagt, Er würde mich fürimmer lieben und er will fürimmer nur mich!
Er tat damals alles für mich! Er war einfach nur perfekt, aber dieser Mensch exestiert nicht mehr. Denn er ist einfach nur das größte A********* geworden ! Bei diesen Menschen denk ich mir wirklich ob der ein GEWISSEN HAT.
Naja mir ist bewusst dass das Leben weiter geht ohne ihn ! Ich will wirklich versuchen nicht an ihn zu denken, aber es erinnert mich zu viel an ihn...
Da ich leider noch in die Schule gehe und er in die Parallelklasse seh ich ihn fast jeden Tag. !
LEIDER >.<
Naja kann man nichts machen

DANKE AN ALLE :smile:
 

Benutzer114879 

Sorgt für Gesprächsstoff
Gib dir noch Zeit. Du brauchst das. Jeder braucht unterschiedlich lange. Aber das ist normal, dass man traurig ist.
Aber führ dir nochmal vor Augen, was er mit dir gemacht hat. Er ist es echt nicht wert... keine Träne!
Am besten lenkst du dich ab. Geh unter Leute; geh auf Partys mit deinen Freundinnen, oder zum Shoppen. Setzt euch in ein Cafe und redet über Gott und die Welt.
Auf Partys kannst du auch bisschen mit Jungen flirten, damit du siehst, wie gut du auch bei anderen ankommst. Das stärkt dein Selbstbewusstsein und du fühlst dich Schritt für Schritt besser.
Und ihn ignorierst du einfach. Denn das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass, sondern Gleichgültigkeit. Ignoriere ihn, oder rede mit ihm, wie du mit einem anderen Jungen in deiner Klasse reden würdest.
Irgendwann fühlst du dich schon wieder besser. ^-^ Und du findest jmd der dich auch liebt. :smile:
 

Benutzer115420 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hey,

das mit dem loslassen ist nicht immer so einfach.
Ich selbst war auch mit meiner EX laaaaange laaaaange Zeit zusammen und mir nichts dir nichts hat SIE<----
Schluss gemacht. Ich bin ihr ganze 8 Monate nachgerannt.

Habe mich mit allerlei Dingen wie Sport, Cumputerspielen, anderen Menschen oder Freunden abgelenkt.

Bis ich dann eines Tages auf eine neue Schule kam. Mein Alltag war auf einmal ganz anders und nach dem Motto, aus den Augen aus dem Sinn, musste ich nicht mehr so oft an sie denken. Dann aber ein größerer Faktor war, dass ich mich neu verliebt oder andersweilig verliebt habe.

Nun ja wie soll man das schon sagen. Wie die anderen auch schon beschriebhen haben jeder ist anders empfindlich auf emotionale Konflilkte....Aber man sollte sich nieeemals von einem Menschen kaputt machen lassen, der einen nicht so nimmt wie man ist. :zwinker:
 

Benutzer115435 

Sorgt für Gesprächsstoff
Meine Erfahrung ist, das man einen viel größeren EInfluss darauf hat, als man sich selbst zugeben möchte. Man muss es nur wollen - und so verständlich es ist, dass man zögert: alles andere als einigermaßen konsequentes Handeln wird das Leiden verlängern.
Das beste ist es, so gut es geht seine Umgebung zu verändern, auch diese Erahrung (siehe Vorposter) habe ich gemacht. Sehr heilsam. Wobei ich auch sagen muss, so richtig, richtig vorbei war der Schmerz erst, als ein neuer Mensch in mein Leben trat.
 

Benutzer115338  (27)

Sorgt für Gesprächsstoff
Naja wahrscheinlich wird es nie okay sein und wenn man sich irgentwan zurückerinnert wird es weh tut ,
Ich versteh einfach nur nicht das der Verstand es versteht aber das Herz es nicht verstehen will oder kann :frown:
 

Benutzer115378 

Sorgt für Gesprächsstoff
vielleicht hast du ihn noch etwas zu sagen. das kann manchmal wiklich helfen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren