Waffenschein für Pfefferspray?

F

Benutzer

Gast
Ganz kurze, knappe Frage:
Brauche ich jetzt (nach der Umstellung des Waffenrechts zum 1. April diesen Jahres) einen Waffenschein für mein Pfefferspray???
Ach ja: Bin 22 und damit volljährig...
 
E

Benutzer

Gast
ne soweit ich weis nicht, ich glaub man muss nur volljährig sein. aber jetzt nicht hier schlagen wenn es nicht stimmen sollte.

engelchen
:engel:
 
S

Benutzer

Gast
wäre mir jetz auch neu wenn man dafür nen waffenschein bräuchte. *hm* zählt des nicht als n 'selbstverteidigungsgegenstand'? <-- dann bräuchte man doch keinen.
weiss jetz aber nicht ob sich da jetz im 'neuen' waffenrecht was geändert hat o. nicht.
yo volljährig glaub ich muss man schon sein,..
 

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
IANAL darf das an vollljährige frei verkauft werden.
 

Benutzer26 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich hab sowas auch noch irgendwo zuhause rumliegen... Wüsste nicht, dass man dafür nen Waffenschein braucht. Ist ja auch nix wirklich schlimmes das Zeug... 1. darfst Du das eh nur aus Notwehr einsetzen und 2. könntest Du auch nen Deospray oder Haarspray oder so nehmen... Dürfte genauso unangenehm in den Augen brennen.... Und dafür brauch man schliesslich auch keinen Waffenschein *g*

2ar15smilie.gif
 
1

Benutzer

Gast
Jo, müsste frei verkäuflich sein. Du brauchst den "kleinen Waffenschein" nur für Gas- und Schreckschusswaffen. Und auch dann nur, wenn du sie "führen" willst, also bei dir tragen. Erwerb und Besitz sind frei ab 18 Jahren. Sogenannte Reizstoffsprühgeräte sind sogar mittlerweile schon ab 14 Jahren erhältlich, allerdings in aller Regel mit Pfefferspray oder Reizgas. "Echtes" CS-Gas ist IMHO in Deutschland nicht mehr zulässig.
 

Benutzer7078 

Sehr bekannt hier
ähm wo kriegt man denn einen kleinen waffenschein her, was kostet der und was muß man dafür alles vorlegen können?

sprich, wie komme ich an den dran? :grin:
 
1

Benutzer

Gast
Bei deiner zuständigen Waffenbehörde, in BW ist das das zuständige Ordnungsamt. Er kostet (auch hier bei uns) zwischen 50 und 80 €. Erforderlich sind folgende Voraussetzungen:

- Volljährigkeit
- Zuverlässigkeit (keine Vorstrafen, keine Verfahren etc.)
- Körperliche und geistige Eignung zum Führen einer Waffe

Näheres

hier

Hoffe, geholfen zu haben!
Gruß,
123hefeweiz
 

Benutzer7078 

Sehr bekannt hier
uah, hab mich jetzt mal durch die seite durchgewühlt und jetzt bin ich völlig verwirrt :rolleyes2
 
F

Benutzer

Gast
Ha, jetzt habe ich die ultimative Antwort! Auf eine Anfrage bei unserem Freund und Helfer bekam ich folgende Auskunft:
Sehr geehrte Frau ***,
für ihr Pfefferspray benötigen Sie nicht den sogenannten Kleinen
Waffenschein.
Der Erwerb und das Mitführen von Reizstoffsprühgeräten sind im Waffengesetz geregelt. Demnach erlaubt der Gesetzgeber bereits Jugendlichen, Reizstoffsprühgeräte, also auch ein Pfefferspray, zu erwerben und zur wirkungsvollen Verteidigung mitzuführen. Einschränkungen beim Mitführen gibt es bei öffentlichen Veranstaltungen, wie zum Beispiel dem von Ihnen
besuchten Konzert, Demonstrationen, Kundgebungen, Sportveranstaltungen u.a.m. Bei nichtöffentliche Veranstaltungen, Discothekenbesuchen u.a. ist das Mitführen von Reizstoffsprühgeräten im Einzelfall und durch den Veranstalter
nach dem von ihm ausgeübten Hausrecht zu bewerten.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus-Peter Arand
Kriminalhauptkommissar
Landespolizeidirektion Stuttgart II
 
T

Benutzer

Gast
Wie sieht das eigentlich mit Messern aus? Ich weiß jetzt nicht mehr, ob diese nach Änderung des Waffenschutzgesetzes ohne den kleinen Waffenschein zulässig sind. Könnte das vielleicht auch von der Länge der Messerklinge abhängen?

Ich trage manchmal ein Sprungmesser bei mir, das halt eine nur um ca. 50 bis 75 % längere und etwa doppelt so breite Klinge hat, wie ein üblichens Schweizer Taschenmesser und es ist schärfer als ein ein solches. Ich beabsichtige nicht das Messer gegen Personen einzusetzen, es dient lediglich als ein Taschenmesser. Ich habe es mir nur deswegen gekauft, weil ich ein Sprungmesser im gegensatz zu einem üblichen Taschenmesser auch mit einer Hand öffnen kann, z.B. wenn ich die andere Hand gerade eingesaut habe. Ich sage das nur, damit keienr auf falsche gedanken kommt. :zwinker:
 
1

Benutzer

Gast
Nach dem neuen Waffengesetz vollständig verboten sind:

- Wurfsterne
- Butterflys
- Springmesser (sog. Stilett-Messer)
- Faustmesser (Klinge kommt zwischen den Fingern heraus)
- Schnapp - und Fallmesser

Näheres siehe §37 Abs. 1 / 5 WaffG, etwa hier

Das Verbot schließt Herstellung, Verbreitung, Besitz und Führen solcher Gegenstände ein. Zuwiderhandlungen werden AFAIK mit Geldbuße, in schweren Fällen auch mit Haftstrafen bis zu drei Jahren geahndet.

Dein Messer dürfte aber erlaubt sein, wenn es "[...] nach Größe sowie Länge und Schärfe der Spitze als
Taschenmesser anzusehen [...]" ist.

Gruß
123hefeweiz
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren