@w: Mann, der erst Ende 20 seine Ausbildung macht, abschreckend?

Benutzer52685 

Benutzer gesperrt
Hallo,

hier geht es nicht um mich, sondern mal wieder um einen guten Freund von mir.

Und zwar hat er ziemliche Probleme was das Kennenlernen von Frauen angeht.
Er ist der Ansicht, dass es unter anderem daran liegen könnte, dass er nach einem abgebrochenem Studium erst mit Ende 20 seine Ausbildung angefangen hat und diese nächstes Jahr im Januar mit 31 abschließen wird....und das wohl auch ziemlich gut. Er hat einen Notendurchschnitt von 1,3.

Ist das wirklich abschreckend für euch, wenn ihr so einen Mann kennenlernt oder ist euch das relativ egal?

Und wie sollte er eurer Meinung nach mit seinem beruflichen Status auf Frauen zugehen?
 

Benutzer114927 

Öfters im Forum
Off-Topic:
und diese nächstes Jahr im Januar mit 31 abschließen wird.
Wie kann er Ende Zwanzig sein, wenn er nächstes Jahr im Januar 31 ist.

Dann wäre er JETZT 30 Jahre alt :zwinker:

Klingt ehrlich gesagt nach Fake hier, aber : Mir wäre es egal, wenn der charakter stimmt
 

Benutzer115698 

Sorgt für Gesprächsstoff
solange er nicht über 30 ist, sehe ich da kein Problem... in meiner klasse sind die meisten auch alle über 20 und lernen ständig neue Frauen kennen? man muss halt nur die passende Frau suchen, vll eine die auch gerade eine Ausbildung macht... ist ja auch für einen Mann scheiße wenn er mit seinem Lehrlings-Gehalt weniger verdient als eine Frau die schon richtig arbeitet...

aber ich finde es trotzdem interessant was die Damen dazu sagen...
 

Benutzer52685 

Benutzer gesperrt

Wie kann er Ende Zwanzig sein, wenn er nächstes Jahr im Januar 31 ist.

Dann wäre er JETZT 30 Jahre alt :zwinker:

Klingt ehrlich gesagt nach Fake hier, aber : Mir wäre es egal, wenn der charakter stimmt

Indem er sie mit 29 begonnen hat und jetzt 30 ist :grin:
 

Benutzer108496 

Benutzer gesperrt
ich glaube er sollte gar nicht erst gefahr laufen, ständig zweifel zu zeigen wegen dieser sache. wenn er mit dem aktuellen weg zufrieden ist, wen kümmert da die vergangenheit?

relativ bequem hat er es, wenn er sich bevorzugt nach frauen umsieht, die selbst noch mitten in ausbildung oder studium stecken. dann erhöht er die chancen, vorerst noch nicht mit zermürbenden frauen-themen wie "biologische uhr", "kinderwunsch", "wohnung" oder "haus" usw. konfrontiert zu sein. es lässt ihm dann noch etwas zeit, bis er in das hamsterrad der Ferrero-Küsschen-Gesellschaft eintauchen muss.
 

Benutzer10534 

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke mal das Problem dabei ist wohl, dass er mit dem Weg den er nun eingeschlagen hat nicht so recht zufrieden ist und das dann eben auch ausstrahlt. Er scheint sich seinen mangelnden Erfolg bei Frauen ja offenbar mit seiner beruflichen Situation zu erklären aber ob es tatsächlich etwas damit zu tun hat, das sei mal dahingestellt. Mangelndes Selbsbewusstsein kommt einfach weniger gut an und das scheint wohl eher der Fall zu sein. Im Übrigen ist wohl der Notendurchschnitt ziemlich unerheblich und an seiner Stelle würde ich das auch besser gar nicht erst erwähnen, das wirkt einfach...naja....! Wenn man sich mal umschaut, dann gibt es genug Typen, die beruflich rein gar nichts auf die Reihe bekommen und dennoch ganz gut bei den Frauen ankommen!
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Nein, das wirkt nicht abschreckend auf mich! Erst recht nicht wenn er jetzt bald damit abschließt, das zeugt von gutem Willen und wenn man erklärt, dass er vorher eben was anderes gemacht hat, das ihm nicht gefallen hat, finde ich das ok!
 

Benutzer99916 

Meistens hier zu finden
Nein, das finde ich grundsätzlich nicht abschreckend. Ich finde es wichtig, dass man sich nicht hängen lässt und auch bereit ist etwas zu verändern und vielleicht etwas zu riskieren.
 

Benutzer92211 

Sehr bekannt hier
Ich finde es schöner, wenn mein Partner - wie ich mittlerweile - im Berufsleben steht und man sich auch einiges leisten kann, was sich Auszubildende vielleicht noch nicht leisten können. Es wäre allerdings keinesfalls von vorneherein ein No-go und ich würde den Mann trotzdem gerne kennen lernen wollen, wenn er mir sympathisch ist.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Nö würde mich nicht abschrecken.
Mein Freund hat auch mit 28 seine Umschulung abgeschlossen, hat sich dann noch mal neben der Arbeit in Schulungen weitergebildet und übt jetzt erst seit knapp 4 Jahren sozusagen seinen endgültigen Beruf und Traumberuf aus.
Hat mich nie gestört.
Wichtig sind mir klare Ziele und Prinzipien bei meinem Partner.
 

Benutzer78489 

Sehr bekannt hier
Ich finds auch nicht schlimm, hab mich selber umorientiert und werde dann wohl erst mit 32 endgültig fertig sein. Schlimm find ich eher, wenn man allgemein nicht aus den Puschen kommt und nichts für sein Leben oder für sich selbst tut. Oder halt mit 30 immernoch Mamas Liebling und total unselbstständig ist. Also auf die Einstellung kommts bei mir an.
 

Benutzer115829 

Meistens hier zu finden
Ich frag mich nur was er in der Zwischenzeit gemacht hat. Er wird ja wohl nicht 10 Semester oder mehr studiert haben und dann abbrechen. :hmm:

Aber Grundsätzlich ist das kein Hindernis. Das wäre es nur, wenn er ansonsten eine Trantüte ist, die nix auf die Reihe bringt und deswegen erst mit 29 ne Ausbildung macht... Aber so klang deine Beschreibung jetzt eigentlich nicht.
 

Benutzer108100  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Mir würde eher diese komische Denkweise abturnen :hmm:

Es bleibt mir ein Rätsel, was für Gründe manche suchen/finden, die rechtfertigen sollen, warum es mit der Partnerschaft noch nicht geklappt hat...

Wie kommt er auf sowas???
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Die Ausbildung in dem Alter ist nicht abschreckend, aber was hat er im Alter von 18 bis 29 getan? Ein Studium nach 11 Jahren abgebrochen? Das wäre abschreckender.
 

Benutzer87331 

Benutzer gesperrt
Ich finde es in Ordnung wenn ich wüsste was er in der restlichen Zeit gemacht hat.
Solange die Chemie stimmt und er kein Faulenzer ist ist das für mich absolut ok.
 
S

Benutzer

Gast
Irgendwie mag ich den Aussagen hier nicht so ganz glauben. Zumindestens hört es sich für mich zu positiv an wie die meißten damit umgehen. Wäre ich ne Frau würde ich wohl schon ein Problem haben, ich meine ich habe selbst als Mann damit ein Problem und bin noch nicht Anfang 30... Für mich würde es den attraktivitäts Faktor doch schon mindern. Wenn mann dazu ne plausible und gute Erklärung hat warum das so ist, dann mag es ok sein aber so unentschlossen geht garnicht....
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher

Wie kann er Ende Zwanzig sein, wenn er nächstes Jahr im Januar 31 ist.

Dann wäre er JETZT 30 Jahre alt :zwinker:

Klingt ehrlich gesagt nach Fake hier, aber : Mir wäre es egal, wenn der charakter stimmt

Mathematik war wohl eher nicht so dein Ding oder? :grin:

Mich würde das nicht abschrecken. Einfach aus dem Grund weil ich selber erst jetzt bzw. voriges Jahr eine Ausbildung gemacht habe und in einem Monat meine zweite Ausbildung beende. Wenn man vorher nicht gewusst hat was man machen möchte in seinem Leben sehe ich nichts falsches daran. Es ist NIE zu spät um in seinem Leben was zu machen und besser spät als nie!
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Irgendwie mag ich den Aussagen hier nicht so ganz glauben. Zumindestens hört es sich für mich zu positiv an wie die meißten damit umgehen. Wäre ich ne Frau würde ich wohl schon ein Problem haben, ich meine ich habe selbst als Mann damit ein Problem und bin noch nicht Anfang 30... Für mich würde es den attraktivitäts Faktor doch schon mindern. Wenn mann dazu ne plausible und gute Erklärung hat warum das so ist, dann mag es ok sein aber so unentschlossen geht garnicht....

Nö, also, wenn er von 20-28 Jahre als freier Journalist aus dem Sudan gearbeitet hätte (das geht auch ohne Ausbildung) oder sonstiges gemacht hat, und dann beschlossen hat, etwas handfestes zu lernen, weil ihm das andere zu actionreich war... also dann hätte ich kein Problem damit. Hauptsache ist einfach, dass er nicht Jahre seines Lebens für nichts verschwendet hat und sinnlos vor sich hingelebt hat. Ich kenne übrigens einige, die erst mit 30 ihre Ausbildung abschließen. Das sind bei weitem keine, die's nicht auf dem Kasten haben. Die haben davor einfach schon sehr viel anderes gemacht.
 

Benutzer112541 

Verbringt hier viel Zeit
Mir kommt es auch eher auf den Grund an, warum erst dann. Manchmal führen eine die beruflichen Wege eben so. Dann finde ich es mutiger zu sagen, nein, dass war es nicht und sich umzuorientieren.

Jemand der bis dahin mehr oder wengier gefaulenzt hat... nö. Käme nicht in Frage.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren