Wütend auf die Polizei

Benutzer65427 

Benutzer gesperrt
Extremismus ist Extremismus, ich weiß wirklich nicht warum sich die Antifa unter aller Augen benehmen darf wie der sprichwörtliche Elefant im Porzellanladen, nur weil sie sich “Gegen Rechts” auf ihre Transparente schreibt - .................................................................................. Wenn irgendwo Barrikaden und Autos brennen, wird das dann wieder kleingeredet, euphemisiert oder einfach mal ganz der Rand gehalten...


sehr guter einwand, man schaune nurmal nach berlin. weil ein paar linke elemente von der polizei aus einem besetzten haus geholt wurden und weil die frühren linken gegenden jetz für reiche atraktiv werden brennen dort autos, wird sperrmüll auf die straßen bestellt usw. aber ja die rechten sind ja soooooo übel sobald ein mensch nicht deutscher herkunft angegriffen wird ist ein übles theater im gange werden aber straftaten von linken aktivisten begangen wird es garnich so bekannt. könnte das an der im moment aktiven politiker generation liegen? ist ist ja verdammt gut für´s image ein linker zu sein
 

Benutzer472 

Verbringt hier viel Zeit
sehr guter einwand, man schaune nurmal nach berlin. weil ein paar linke elemente von der polizei aus einem besetzten haus geholt wurden und weil die frühren linken gegenden jetz für reiche atraktiv werden brennen dort autos, wird sperrmüll auf die straßen bestellt usw. aber ja die rechten sind ja soooooo übel sobald ein mensch nicht deutscher herkunft angegriffen wird ist ein übles theater im gange werden aber straftaten von linken aktivisten begangen wird es garnich so bekannt. könnte das an der im moment aktiven politiker generation liegen? ist ist ja verdammt gut für´s image ein linker zu sein
Bleibt mit deinen rechten Parolen bitte zuhause! Du verfehlst hier eindeutig das Thema!
 

Benutzer82824  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Vllt. mal interessant zu lesen:

Off-Topic:
Die “Politisch motivierte Kriminalität - rechts” ist im vergangenen Jahr deutlich von 1914 auf 1456 Fälle zurückgegangen. Auch die Gewaltdelikte sanken im vergangenen Jahr von 96 auf 67 Fälle. Bei den Gewaltdelikten, die fremdenfeindlich motiviert waren oder sich “gegen links” richteten, ist ein Rückgang festzustellen. Die Zahlen befinden sich jetzt wieder auf dem Niveau der Vorjahre. Die Propagandadelikte sind von 1330 auf 980 gesunken.


jetzt das hier lesen

Off-Topic:
Die Anzahl der Straftaten im Bereich der “Politisch motivierten Kriminalität - links” ist gegenüber dem Vorjahr von 543 auf 729 Fälle angestiegen. Dies betrifft sowohl die Gewaltdelikte (Anstieg von 112 auf 180 Fälle) als auch die sonstigen Delikte. Trotz dieses Anstiegs ist ein Rückgang in der Kategorie “gegen rechts” zu verzeichnen. Dieser Rückgang könnte auf repressive und präventive Maßnahmen der Berliner Polizei und eine damit verbundene Verunsicherung innerhalb der linken Szene zurückzuführen sein.

Vor allem die Brandstiftungen nahmen zu: waren es im Jahr 2006 16, so stieg die Zahl im vergangenen Jahr auf 102. In 94 Fällen wurden Kraftfahrzeuge in Brand gesetzt, davon in 60 Fällen Firmenwagen. Fünf Gewaltdelikte wurden im Zusammenhang mit Sympathieaktionen gegen die Räumung eines besetzten Hauses in Kopenhagen / Dänemark begangen, elf weitere Gewaltdelikte standen im Zusammenhang mit der Versteigerung des Grundstückes Köpenicker Straße 137 bzw. dem ehemals besetzten Haus Rigaer Straße 94.

Die sonstigen Delikte stiegen um 127 auf 548 Fälle. Im Zusammenhang mit dem G 8-Gipfel wurden 46 Straftaten begangen. Außerdem führten zum Teil strafbare Aktionen zum Erhalt alternativer Wohnprojekte zu einem Anstieg der Fallzahlen.


Das ist hieb - und stichfest, es handelt sich nämlich um den Verfassungschutzbericht für Berlin. Komischerweiße hört man imemr das die Rechte Gewalt ansteigt. Ich denke, das wäre hiermit wiederlegt.

Link wurde entfernt
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer472 

Verbringt hier viel Zeit
Das hast du mit "off-topic" schon völlig richtig überschrieben. - Trotzdem zwei Anmerkungen: Die Zahlen beziehen sich auf Berlin, nicht auf NW oder gar Essen. Der Verfassungsschutzbericht NW für Jahr 2007 weißt folgende Zahlen auf: Anstieg der politisch motivierten Straftaten bei den Rechten von 2990 auf 3000, bei den Linken von 596 auf 649; Rückgänge bei den Gewalttaten auf 148 (2006: 172) bei den Rechten und auf 133 (2006: 157) Straftaten aus der linken Szene; Zweitens vergleicht ein Verfassungsschutzbericht immer nur zwei Jahre miteinander. Im Vergleich zu den Jahren 2003-2005 sind aber in NW beispielsweise auch die Gewaltdelikte im Jahr 2007 mehr gewesen. Quelle: Innenministerium
 

Benutzer15054 

Benutzer gesperrt
Off-Topic:


welche der vier Parteien im Landtag von Sachsen-Anhalt war nochmal rechtsradikal? wars die CDU, die Linke, SPD oder doch die FDP????

...kann mir das nie merken :ratlos:

Upps! Ich meinte natürlich Sachsen und MV.

ich weiß wirklich nicht warum sich die Antifa unter aller Augen benehmen darf wie der sprichwörtliche Elefant im Porzellanladen, nur weil sie sich “Gegen Rechts” auf ihre Transparente schreibt

Darf sie gar nicht. Wer in einem Staat gegen Eigentum vorgeht, der kriegt vom Staat eine auf den Deckel. Da ist es egal, ob jemand links oder rechts ist. Was mich immer wieder ankotzt, ist die Gleichsetzung von Linken und Rechten seitens vieler Kleinbürger. Als ob der Kampf gegen Rassismus dasselbe sei wie Rassismus. :rolleyes:
 

Benutzer472 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Was mich immer wieder ankotzt, ist die Gleichsetzung von Linken und Rechten seitens vieler Kleinbürger. Als ob der Kampf gegen Rassismus dasselbe sei wie Rassismus. :rolleyes:
Ich finde das im Gegenteil völlig nachvollziehbar, wenn Gewalttaten gegen unser Rechtssystem, gegen unseren Staat, aber vor allem gegen die Menschen unseres Staates unabhängig vom Motiv als unzumutbar angesehen werden. Insbesondere wenn es um Körperverletzung, also einen willentlichen Akt gegen einen anderen Menschen geht wie in diesem Thread, fällt es mir schwer, dies unter dem Motiv "Kampf gegen Rassismus" zu relativieren. :kopfschue
 

Benutzer79116 

Meistens hier zu finden
Vllt. mal interessant zu lesen:

Off-Topic:
Die “Politisch motivierte Kriminalität - rechts” ist im vergangenen Jahr deutlich von 1914 auf 1456 Fälle zurückgegangen. Auch die Gewaltdelikte sanken im vergangenen Jahr von 96 auf 67 Fälle. Bei den Gewaltdelikten, die fremdenfeindlich motiviert waren oder sich “gegen links” richteten, ist ein Rückgang festzustellen. Die Zahlen befinden sich jetzt wieder auf dem Niveau der Vorjahre. Die Propagandadelikte sind von 1330 auf 980 gesunken.


jetzt das hier lesen

Off-Topic:
Die Anzahl der Straftaten im Bereich der “Politisch motivierten Kriminalität - links” ist gegenüber dem Vorjahr von 543 auf 729 Fälle angestiegen. Dies betrifft sowohl die Gewaltdelikte (Anstieg von 112 auf 180 Fälle) als auch die sonstigen Delikte. Trotz dieses Anstiegs ist ein Rückgang in der Kategorie “gegen rechts” zu verzeichnen. Dieser Rückgang könnte auf repressive und präventive Maßnahmen der Berliner Polizei und eine damit verbundene Verunsicherung innerhalb der linken Szene zurückzuführen sein.

Vor allem die Brandstiftungen nahmen zu: waren es im Jahr 2006 16, so stieg die Zahl im vergangenen Jahr auf 102. In 94 Fällen wurden Kraftfahrzeuge in Brand gesetzt, davon in 60 Fällen Firmenwagen. Fünf Gewaltdelikte wurden im Zusammenhang mit Sympathieaktionen gegen die Räumung eines besetzten Hauses in Kopenhagen / Dänemark begangen, elf weitere Gewaltdelikte standen im Zusammenhang mit der Versteigerung des Grundstückes Köpenicker Straße 137 bzw. dem ehemals besetzten Haus Rigaer Straße 94.

Die sonstigen Delikte stiegen um 127 auf 548 Fälle. Im Zusammenhang mit dem G 8-Gipfel wurden 46 Straftaten begangen. Außerdem führten zum Teil strafbare Aktionen zum Erhalt alternativer Wohnprojekte zu einem Anstieg der Fallzahlen.


Das ist hieb - und stichfest, es handelt sich nämlich um den Verfassungschutzbericht für Berlin. Komischerweiße hört man imemr das die Rechte Gewalt ansteigt. Ich denke, das wäre hiermit wiederlegt.

Link wurde entfernt

Vielleicht auch mal ganz interessant, sich die verlinkte Seite anzugucken. Sieht ja völlig untendenziös und neutral aus. Warum zitierst Du den nicht direkt aus dem Verfassungsschutzbericht? Den wird's doch sicherlich auch irgendwo im Internet geben.

Auch sehr bezeichnend finde ich, daß die Gewalttaten nicht weiter in Taten gegen Menschen bzw. gegen Sachen differenziert sind. (Was im verfassungsschutzbericht glaube ich der Fall ist.) Straftaten sind natürlich beides und müssen es auch sein und als solche verfolgt werden, aber für mich macht es einen wesentlichen Unterschied, ob ein auf einem Parkplatz abgestelltes Auto angezündet wird oder ob ein Mensch halb- oder vielleicht auch ganz tot geprügelt wird.
Ich will hier beileibe keinen Blankoscheck für Gewalt von links ausstellen, Wer gegen ein Gesetz verstößt, muß damit rechnen verurteilt zu werden und kann sich nicht damit rausreden, daß er ja für eine "gute Sache" kämpft.
Wer aber jeden Straftäter einfach nur als Straftäter betrachtet und alles weitere ausblendet inklusive der konkreten Tat, macht es sich ehrlich gesagt zu leicht. Glücklicherweise ist die Justiz, jedenfalls in ihrer Intention, nicht so denkfaul.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer16351 

Verbringt hier viel Zeit
...und genau deshalb bekommen zu Glück linke wie rechte Extremisten im Falle der Strafverfolgung gleichermaßen ihre Quittung.
Die Beweggründe: "Ich habe die Glatze gehauen, weil sie Ausländer hasst" und "Ich habe den Ausländer gehauen, weil er mir meinen Arbeitsplatz wegnimmt" sind nämlich gleich dumm.
 

Benutzer82824  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Vielleicht auch mal ganz interessant, sich die verlinkte Seite anzugucken. Sieht ja völlig untendenziös und neutral aus. Warum zitierst Du den nicht direkt aus dem Verfassungsschutzbericht? Den wird's doch sicherlich auch irgendwo im Internet geben.

Das ist aus dem Verfassungsschutzbericht :zwinker: Ob ich ihn jetzt von der Seite nehme oder direkt vom Innenministerium ist ja wohl herzlichst egal. Steht ja dasselbe drinne
 

Benutzer472 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Das ist aus dem Verfassungsschutzbericht :zwinker: Ob ich ihn jetzt von der Seite nehme oder direkt vom Innenministerium ist ja wohl herzlichst egal. Steht ja dasselbe drinne
Nein, ist es nicht, denn ein aufgeklärter Bürger ist misstrauisch, wenn von einer Seite zitiert wird, die offensichtlich eine klare politische Richtung vertritt und es sich dabei wiederum nur um ein Zitat aus einer Zeitung handelt, welches nicht als wörtliches Zitat aus dem Bericht gekennzeichnet ist.


Off-Topic:
Auch sehr bezeichnend finde ich, daß die Gewalttaten nicht weiter in Taten gegen Menschen bzw. gegen Sachen differenziert sind. (Was im verfassungsschutzbericht glaube ich der Fall ist.)
Im Bericht aus NW ja, in Berlin scheint das nicht der Fall.
 

Benutzer79116 

Meistens hier zu finden
...und genau deshalb bekommen zu Glück linke wie rechte Extremisten im Falle der Strafverfolgung gleichermaßen ihre Quittung.
Die Beweggründe: "Ich habe die Glatze gehauen, weil sie Ausländer hasst" und "Ich habe den Ausländer gehauen, weil er mir meinen Arbeitsplatz wegnimmt" sind nämlich gleich dumm.
Naja, das eine ist zumindest eine Tatsache, das andere ein Vorurteil.
Daß die Justiz da keinen Unterschied machen darf und soll, habe ich weiter oben schon versucht zu erklären, und natürlich ist Gewalt auch keine fruchtbare Art und Weise der Auseinandersetzung, sondern nur im Falle der Selbstverteidigung bzw. Nothilfe legitim (im juristischen wie moralischen Sinne). Die Motivation jedoch, die dahinter steht, muß man meiner Meinung nach schon unterschiedlich bewerten.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren