Würdet ihr in die USA gehen, um als Tellerwäscher anzufangen?

Würdt ihr in die USA gehen, um als Tellerwäscher anzufangen?

  • bin w: Ja, ich wäre bereit in Amerika als Tellerwäscherin anzufangen,

    Stimmen: 1 9,1%
  • bin w: Wenn ich nach Amerika gehe, möchte ich schon einen besser bezahlten Job.

    Stimmen: 3 27,3%
  • bin w: Nöö. Dann wäre mir Hartz IV in Deutschland lieber trotz Westerwelleschelte.

    Stimmen: 2 18,2%
  • bin m: Ich wäre bereit in Amerika als Tellerwäscher anzufangen.

    Stimmen: 1 9,1%
  • bin m: Wenn ich in die USA gehe, möchte ich schon einen besser bezahlten Job.

    Stimmen: 2 18,2%
  • bin m: Nöö. Dan wäre mir Hartz IV in Deutschland lieber trotz Westerwelleschelte.

    Stimmen: 2 18,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    11
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Es gibt doch das Klischee vom Einwanderer in Amerika, der als Tellerwäscher anfängt und ein Jahrzehnt später erfolgreich eine mittelständische Firma leitet :cool:
Habt ihr auch solche Träume und wäret ihr bereit in die USA zu gehen, um als Tellerwäscher anzufangen? Vorausgesetzt ihr kriegt ein entsprechendes Visum oder gewinnt eine Greencard.:bier:
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Nein. Ich steh auf ne Krankenversicherung und so, ich bin doch nicht bescheuert und gebe das auf, um auf den Ruhm (der ohnehin nicht eintritt) zu hoffen.
 

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Aber Obama hat eine große Gesundheitsreform durchgeführt. Künftig sollen auch Tellerwäscher gesetzlich krankenversichert sein. Oder bin ich falsch informiert?
 

Benutzer94944 

Meistens hier zu finden
Weder habe ich solche Träume noch würde ich dies machen.
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Ich wuerde zwar an sich in die USA gehen, aber sicher nicht als Tellerwaescherin.
 

Benutzer70028 

Verbringt hier viel Zeit
Nein, ich möchte den Beruf ausüben der mir gefällt (nicht Tellerwäscher) und in das Land auswandern was mir gefällt (nicht USA).
Erfolg kommt nicht durch die Auswanderung in die USA. Dazu gehört viel mehr. Und wer dieses "viel mehr" beherrscht der braucht nicht erst auswandern um Erfolg zu haben.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Aber da widersprichst du dich. Wenn du $120.000 hättest, würdest du ja wohl kaum als Tellerwäscherin anfangen. Oder doch?

Es ging um ein Studium, das soviel Geld kostet, nicht um den Job als Tellerwäscher.

Du widersprichst dich klingt übrigens für mich grauenhaft. :ratlos:
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Nein. Ich steh auf ne Krankenversicherung und so, ich bin doch nicht bescheuert und gebe das auf, um auf den Ruhm (der ohnehin nicht eintritt) zu hoffen.
Genau so sieht es aus.

Aus diesem, sowie aus diversen anderen Gründen (Terror-Paranoia, Überwachungswahn, unzureichender Datenschutz, Innen- und Außenpolitik der USA, Waffenvernarrtheit, Mentalität der US-Amerikaner, usw.) würde ich nicht mal für einen extrem gut bezahlten Job in die USA gehen. - Nicht mal für begrenzte Zeit (selbst wenn es nur ein paar Wochen wären).

Es gibt so viele schöne und interessante Länder auf der Welt, wo ich nach meinem Studium sicherlich einen Job finden könnte. - Da muss ich doch nicht in ein Land gehen, in dem ich außer der landschaftlichen Schönheit mancher Gegenden und den Skigebieten mit Champagner-Schnee nichts finden kann, was mich irgendwie anziehen würde und in dem es dafür viel zu viele Dinge gibt, die mich dazu bewegen, keinen Fuß dort hinzusetzen...
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren