Würdet ihr HIV-positive Menschen sexuell ausgrenzen?

Würdet ihr HIV-positive Menschen sexuall ausgrenzen?

  • bin w: Einen HIV-positiven Mann werde ich nicht einmal küssen geschweige denn Sex haben.

    Stimmen: 14 31,8%
  • bin w: Als Partner käme er nicht in Frage, aber mit Kondom ONS zu haben wäre OK.

    Stimmen: 0 0,0%
  • bin w: Küssen und OV geht nicht, aber safe sex ist OK.

    Stimmen: 1 2,3%
  • bin w: Sex will ich nicht mit ihm haben, aber eine sexlose Beziehung könnte ich mit ihm führen.

    Stimmen: 5 11,4%
  • bin w: Wozu gibt es denn Kondome? :kopfwand Ich schließe ihn vom Sex nicht aus.

    Stimmen: 1 2,3%
  • bin m: Eine HIV-positive Frau werde ich nicht küssen, geschweige denn Sex haben.

    Stimmen: 20 45,5%
  • bin m: Als Partnerin käme sie nicht in Frage, aber mit Kondom Sex haben ist OK.

    Stimmen: 0 0,0%
  • bin m: Küssen und OV geht nicht, aber safe sex ist OK.

    Stimmen: 0 0,0%
  • bin m: Sex will ich nicht mit ihr haben, aber eine sexlose Beziehung könnte ich mit ihr führen.

    Stimmen: 1 2,3%
  • bin m: Wozu gibt es denn Kondome? :kopfwand Ich schließe sie vom Sex nicht aus.

    Stimmen: 2 4,5%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    44
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Auch HIV-positive Menschen haben Menschenrechte. Und auch das Recht auf sexuelle Freiheit. Deshalb wirbt man ja für safe sex anstatt HIV-positive Menschen gesellschaftlich auszugrenzen.
Aber wie würdet ihr selber solche Menschen sexuell behandeln? Würdet ihr jemanden, der sich zu seiner HIV-Infektion bekennt, sexuell ausgrenzen? Kommt er/sie als Partner nicht in Frage oder wenigstens als ONS?
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Ich würde das Risiko nicht eingehen wollen. Mit einer HIV positiven Person einfach befreundet zu sein, klar, aber in irgendeiner Weise Infektionsrisikoherde zu schüren: Definitiv nicht.
 

Benutzer94123 

Sorgt für Gesprächsstoff
Nein, würde ich nicht. Derjenige hat es sowieso schon schwer mit dieser Krankheit zu leben. Wenn er ehrlich ist und dies schon beim kennen lernen erwähnt ist es ein positives Zeichen, von Offenheit. Jeder geht anders damit um aber ich würde sagen, Liebe geht über alles und wie man weiß, kann man sich natürlich schützen um nicht angesteckt zu werden :zwinker: Ein gewisses Risiko besteht, dass ist natürlich keine Frage. Dies jetzt zu der Beziehung.

Bei einer Freundschaft wäre es für mich nicht zu verstehen eine solche Person auszugrenzen.. man könnte dass ja fast schon mit Ausländerfeindlichkeit vergleichen.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Um ehrlich zu sein, glaube ich nicht, dass ich mit einer HIV-infizierten Person eine Beziehung führen könnte oder möchte. Was den Sex anbelangt hätte ich womöglich unbegründete, aber dennoch immense Angst um meine Gesundheit und auch wenn man als HIV-Positive mittlerweile doch verhältnismäßig lange überleben kann, würde ich wohl immer im Hinterkopf mit mir herumtragen, dass sie (indirekt) daran sterben wird. :hmm:
 

Benutzer44823 

Meistens hier zu finden
Um ehrlich zu sein, glaube ich nicht, dass ich mit einer HIV-infizierten Person eine Beziehung führen könnte oder möchte. Was den Sex anbelangt hätte ich womöglich unbegründete, aber dennoch immense Angst um meine Gesundheit und auch wenn man als HIV-Positive mittlerweile doch verhältnismäßig lange überleben kann, würde ich wohl immer im Hinterkopf mit mir herumtragen, dass sie (indirekt) daran sterben wird. :hmm:

Genau das.
 

Benutzer32843 

Sehr bekannt hier
Ich würde garantiert eine Besprechung mit seinem Arzt verlangen, damit der mich über das Infektionsrisiko und die Möglichkeit mit der Infektion Kinder zu bekommen informieren kann.

Wenn sich das aber nicht als grosser Hinderungsfaktor herausstellt glaube ich dass ich damit leben könnte.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Es müsste ja eine Person sein die ich wirklich liebe. Ich würde dann auch alle denkbaren Vorsichtsmassnahmen ergreifen. Aber sie ablehnen würde mir schwer fallen, wenn ich sie wirklich liebe.

Freundschaft ist etwas Anderes. Ich habe auch einen HIV-positiven Menschen unter meinen Freunden.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Off-Topic:
Theresa, du weißt schon, dass man vom Küssen kein AIDS kriegt?

Ich glaube, eine HIV-positive käme für mich als Sexualpartnerin nicht in Frage.
Wenn man über das Recht auf sexuelle Freiheit argumentieren will, müsste man ja auch das Recht eines unattraktiven Menschen auf Sex daraus ableiten.
 

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Ist es nicht ungerecht, dass niemand Kinder mit einem AIDS-Infizierte haben will?
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ist es nicht ungerecht, dass niemand Kinder mit einem AIDS-Infizierte haben will?

Ja, natürlich. Ist es denn etwa gerechter, wenn niemand mit jemandem Sex haben will, dessen Gesicht bei einem Unfall völlig verbrannt ist?
Und wäre es etwa gerecht, wenn sich jemand anders dann auch noch infiziert?
 

Benutzer16100 

Meistens hier zu finden
Ich denke das ist eine verdammt schwere Frage, die ich so nicht beantworten kann. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man den Gedanken an die HIV Infektion beim Sex vollkommen vergessen kann. Von diesem Standpunkt her- finde ich den Gedanken eher schwierig.

Ich bin prinzipiell ein Mensch, der nie nie sagt- aber ich stelle es mir kompliziert vor.Weil ich eben denke, dass meine Angst mich zu infizieren sehr übermächtig wäre.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Ist es nicht ungerecht, dass niemand Kinder mit einem AIDS-Infizierte haben will?
Also gerade so ich hab das nicht gesagt.


Eine Ansteckung des Mannes bei der Zeugung kann man umgehen. Aber man muss alle denkbaren und gegenwärtlig möäglichen Massnahmen treffen, dass die HIV-positive Mutter nicht bei der Geburt oder nachher ihr Kind ansteckt.
Bei sorgfältig betreuten Müttern, ist die Gefahr, dass ein Baby HIV-positiv ist, relativ gering (unter 2%).

Vom ethischen Standpunkt aus ist die Frage trotzdem schwierig.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Ich glaube, dass HIV jegliche Familienplanung extrem verkompliziert und würde das Risiko - selbst wenn es nur gering ist - niemals eingehen wollen, ein HIV-positives Kind zu zeugen.
 

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Auch die Würde eines mit HIV infizierten Babys ist unantastbar. Art. 1 GG
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Auch die Würde eines mit HIV infizierten Babys ist unantastbar. Art. 1 GG
Ja, wenn es mal auf der Welt ist.

Aber es geht ja um dir Frage, ob man das Risiko eingehen will ein HIV-positives Kind in die Welt zu setzen.
In eine Welt die es vielleicht nicht mit so offenen Armen aufnimmt.

Für die nahe Zukunft bin ich allerdings sicher dass sich das Problem entschärfen wird.
 
A

Benutzer

Gast
Mein größter Grund wäre auch die Familienplanung. Würde ich keine Kinder wollen, dann wäre es wahrscheinlich was anderes.
 

Benutzer90326 

Benutzer gesperrt
99% der HIV-Infizierten in Deutschland sind Schwule, Drogenjunkies, Huren und sonstige Personen mit häufig wechselnden Sexualpartnern. Solche Personen kommen grundsätzlich nicht als Lebens- und Sexualpartner in Frage. Hätte sich eine ehrbare Frau durch einen unglücklichen Zufall mit dem Virus infiziert, wäre das für mich kein Hindernis für eine Partnerschaft.

Im Übrigen gibt es auch noch eine ganze Reihe anderer Infektionskrankheiten wie z.B. Hepatitis, die meines Wissens wesentlich infektiöser sind. Die Krankheiten einer Frau wären für mich kein Grund sie als Partnerin abzulehnen, wenn ansonsten alles stimmt und man zusammengehört.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren