Würdet ihr fremdgehen verzeihen?

Benutzer73266 

Meistens hier zu finden
Solange ers mir selbst beichtet und Reue zeigt verzeihe ich ihm.......Menschen machen nunmal Fehler........
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ja klar kann ich das. Sehe das ähnlich wie Lolly. Solange es nur Sex ist, lohnt es sich für mich gar nicht, mich drüber aufzuregen.
 

Benutzer24402  (34)

Beiträge füllen Bücher
vermutlich könnte ich es verzeihen, aber nicht vergessen und daran würde die beziehung kaputt gehen, also sollt ich besser gleich schluss machen...
 

Benutzer18867 

Verbringt hier viel Zeit
Es käme auf die Situation und die Umstände an... Kann ich nicht eindeutig beantworten.
Wenn es "nur" Sex wäre, würde ich es vermutlich verzeihen. Ich wäre sicherlich verletzt, aber wenn er es braucht :ratlos:
Was anderes wäre es wenn da Gefühle seinerseits im Spiel waren! :!_alt:
 
A

Benutzer

Gast
Ist sehr situationsabhängig. Aber wenn ers wirklich sehr bereut (ich meine wirklich bereut), dann vielleicht. Aber echt nur einmal. So ein Fehler darf man kein zweites Mal begehen. Aber schon nach dem ersten Mal wäre das Vertrauen sehr geschrumpft.
 

Benutzer15848 

Meistens hier zu finden
Ich glaube ja... ich bin in den letzten Jahren zu dem Entschluss gekommen, dass ich meinen Freund liebe und mit ihm glücklich bin, egal was er in seiner "Freizeit" macht (Kondom vorausgesetzt).
Mir wärs zwar grundsätzlich lieber, sowas würde er vorher mit mir abklären, und in unserer Beziehung wäre es eindeutig ein Vertrauensbruch, aber das Problem läge dann nicht am Sex. Genauso schlimm fänd ich es nämlich, wenn er mich sonst irgendwie anlügen würde. Also sollte er es mir dann wenigstens von selbst erzählen.
 

Benutzer40112 

Verbringt hier viel Zeit
Das ist völlig abhängig von der Situation, wie die Beziehung allgemein ist oder bis zu diesem Zeitpunkt war, wie es dazu gekommen ist, wie man die Zukunft mit dieser Person sieht uvm. Deshalb kann ich die Frage generell nicht beantworten.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Und deswegen wollte ich wissen was Lollypoppy und ihren Mann mehr verbindet als Vertrauen.

So nachdem nun Mann und Kinder artig versorgt sind, kann ich auch endlich mal antworten, sorry.:zwinker: :smile:

Wie waschbär:zwinker: schon sagte, ist es einmal ein Leben das man sich über Jahre und Jahrzehnte aufgebaut hat, wir sind nicht mehr nur ein "Liebes"paar, sondern eine Familie, fest eingebunden in unsere Lebensplanung und ein gemeinsames soziales und finanzielles Polster haben.

Ich würde mich auch gar nicht verarscht fühlen, weil ich es von Anfang an niemals erwarten würde, dass sich ausgerechnet der Mann, den ich liebe für mich körperlich versklavt, seine natürlichen Triebe zurückhält, wie käme ich denn dazu?:eek:
Dazu habe ich kein Recht (auch nicht durch den Trauscheinerworben) und ich habe ja auch nix davon, wenn er treu bleibt gegen seinen Willen, wo ist denn da für mich der Vorteil?:ratlos:
Er verlässt mich doch nicht, ich verliere doch nix daran, nur weil er mit jemanden anderen ins Bett geht.
Ich respektiere einfach alles an ihm, auch seine Bedürfnisse und ich möchte auch das er glücklich ist und ich sehe das nicht unbedingt so, dass ich die einzige bin die ihn glücklich machen darf, das tut auch seine Arbeit, seine Freunde, seine Kinder und seine Familie, ich bin nur ein kleiner Teil seiner Welt.
Liebe lebt nur in der Freiheit.:herz:

Das heisst im übrigen nicht das ich Luftsprünge machen würde wenn ich erfahren würde, dass er fremdgeht:kopfschue , aber ich müsste und könnte damit umgehen und ich würde ihn weiterhin uneingeschränkt lieben und vertrauen, das er trotz Seitensprung bei mir bleiben würde, wäre mir Vertrauensbeweis genug.
Wir haben übrigens keine offene Beziehung, zumindest haben wir noch nicht drüber geredet.:grin:
Und ich denke das mein Mann nicht ganz so offen und verständig darauf reagieren würde, wenn ich Untreu wäre, aber sicher ähnlich, dass ist auch unausgesprochen klar.:smile:
 
W

Benutzer

Gast
also für michis das die hölle auf erden, meine große liebe hat mich nach neun monaten betrogen, und er hat es so bereut und sich selbst so fertig gemacht, deswegen habe ich ihm verziehen , nicht zuletzt weil er einfach meine große liebe war. aber leider ist das vertrauen damit weg gewesen und nach elf monaten war die beziehung leider am ende.
generell verzeihe ich seitensprünge nicht mehr, weil ich gemerkt hab, dass das nicht mehr funktioniert.
 

Benutzer37171 

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaube ja... ich bin in den letzten Jahren zu dem Entschluss gekommen, dass ich meinen Freund liebe und mit ihm glücklich bin, egal was er in seiner "Freizeit" macht (Kondom vorausgesetzt).
Mir wärs zwar grundsätzlich lieber, sowas würde er vorher mit mir abklären, und in unserer Beziehung wäre es eindeutig ein Vertrauensbruch, aber das Problem läge dann nicht am Sex. Genauso schlimm fänd ich es nämlich, wenn er mich sonst irgendwie anlügen würde. Also sollte er es mir dann wenigstens von selbst erzählen.

Ich vertrete genau die selbe Meinung. Das bedeutet in der Praxis keinen Freifahrtschein. Das bedeutet nur, dass man nicht gezwungen wird treu zu sein, sondern es dem Partner, den man liebt, als Geschenk bringen kann. Naja und wie das mit Geschenken eben so ist: man kann, muss es aber nicht.
Eine Bezeihung sollte ein stärkeres Fundament als nur körperliche Treue haben. Partnerschafts-Erfolg verspricht für mich einzig und allein geistige und seelische Verbundenheit. DAS ist der eigentliche Kern.

Ich frage mich nur, weshalb man mit solch einer Meinung oft allein dasteht und als unmoralisch betitelt wird. - So jedenfall meine Erfahrung.
 

Benutzer73041 

Verbringt hier viel Zeit
neeee..
mein freund hätte überhaupt keine chance mehr bei mir
da wird einem ja schlecht wenn mann dran denkt dass er zuerst in der anderen war und womöglich gleich darauf in mir das is ja zum kotzen :wuerg:
pfui... also ich würd ihn gleich rausschmeißen oder sonst was mit ihm machen
das geht ja nun mal gar nicht :kopfschue
 

Benutzer70542 

Verbringt hier viel Zeit
ein klares nein. würde ich der fremdgeher sein würde ich auch nicht mehr meiner partnerin unter die augen treten können.

aber dieser fall wird eh nicht eintreten. zum fremdgehen braucht man 3 leute :smile:
 

Benutzer37171 

Verbringt hier viel Zeit
Nein, für mich ist Treue sehr wichtig und wer mit mir zusammen ist, der weiß das auch, dass er mir damit sehr sehr wehtun würde - und wer mir SO wehtut, der bekommt keine zweite Chance mehr, irgendwo muss Schluss sein. Jemand, der mir mit das Schlimmste antut, dem glaube ich nicht wirklich, dass ihm sehr viel an mir lieg, ganz einfach. .....


muss nochmal was zu dem Theme los werden:

Bezogen auf das Zitat: Gibit es wirklich nichts Schlimmeres? Sex wird damit erstens völlig überbewertet und als etwas Schlimmes hingestellt.

Im Übrigen. ich denke die meisten haben auch schon bemerkt, dass man den besten Sex (meistens) mit festen Partnern, die man gut kennt, hat.
 

Benutzer77897 

Benutzer gesperrt
Er verlässt mich doch nicht, ich verliere doch nix daran, nur weil er mit jemanden anderen ins Bett geht.

das risiko besteht aber und jetzt bitte nicht mit "wir sind seelenverwandt" etc. kommen.

diese tauschgewohnheiten lassen vermuten, dass es für betreffende personen wenig unterschied macht, wen man im bett vor sich hat und solche grenzen können sich sicher auch ausweiten. da macht es dann plötzlich auch keinen unterschied mehr, wer ihm oder ihr früh das brot schmiert und den kaffee kocht. aber solange es der partner zulässt und toleriert, ist man fein raus. nur wann ist die grenze überschritten? wann kippt der anteil der vebrachten zeit ins minus und bei der liaison ins plus? sind dann auch koexistenzen von zwei oder mehr partnerschaften möglich? fragen über fragen.
 

Benutzer37171 

Verbringt hier viel Zeit
das risiko besteht aber und jetzt bitte nicht mit "wir sind seelenverwandt" etc. kommen.

diese tauschgewohnheiten lassen vermuten, dass es für betreffende personen wenig unterschied macht, wen man im bett vor sich hat und solche grenzen können sich sicher auch ausweiten. da macht es dann plötzlich auch keinen unterschied mehr, wer ihm oder ihr früh das brot schmiert und den kaffee kocht. aber solange es der partner zulässt und toleriert, ist man fein raus. nur wann ist die grenze überschritten? wann kippt der anteil der vebrachten zeit ins minus und bei der liaison ins plus? sind dann auch koexistenzen von zwei oder mehr partnerschaften möglich? fragen über fragen.

Was hast du denn für ein queres Verständnis von Liebe? Natürlich muss man das abgedroschene "seelenverwandt" in die Waagschale werfen, wenn wir über Treue diskutieren.
Ich glaube nicht, dass ich eine Frau mehr oder weniger interessant finde, nur weil ich mit ihr schlafe. Mit anderen Worten es kann auch ohne Fremdgehen kippen, so dass man sich plötzlich die Zigarette danach dauerhaft von einer anderen anzünden lässt.

Ich definiere meine Partnerin als diejenige, die mich am meisten versteht, die ich selbst am faszinierendsten finde, die am ehesten meine Ticks akzepztiert und ich ihre, die, mit der ich mich am besten austauschen kann und am meisten Zeit verbringen wollen würde. Daher der Begriff: "Freundin" für "Partnerin". es ist nämlich meine FREUNDIN.
 

Benutzer67771 

Sehr bekannt hier
Nein, denn in so einem Fall fehlte mir danach das Vertrauen und ohne Vertrauen kann ich keine Beziehung führen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren