Würdet ihr Fleischessen verbieten?

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Inbesondere an die Vegetarierer/Veganer unter euch:

Würdet ihr, wenn ihr darüber abstimmen müsstet, Fleischessen allgemein verbieten?
 

Benutzer100121  (31)

Benutzer gesperrt
Ich bin zwar Vegetarier, aber das Fleischessen verbieten ist doch Schwachsinn.
Man sollte eher verbieten, Tiere unter bestimmten Bedingungen zu züchten und dafür sorgen, dass man Fleisch nur noch bei lokalen Vertrieben mit einem normalen "Bauernhof" kaufen kann. McDonald's sollte verboten werden und Kentucky Fried Chicken. Billiges und unter schlimmsten Bedingungen "produziertes" Fleisch, das sollte verboten werden, nicht Fleischessen an sich.
 
R

Benutzer

Gast
Also ich nicht, aber ich würde gewisse Haltungsbedingungen der Tiere verbieten bzw. die Auflagen verschärfen - Import von Billigfleisch sollte dann natürlich nicht weiter möglich sein, da durch diese Maßnahmen die Preise für Fleisch logischerweise ansteigen würden.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Also bei Mcdonald in Österreich kommt das Fleisch von den Österreichischen bauern. :zwinker:
Fleisch zu verbieten? Wo ist da der Sinn? :ratlos: Weniger Fleisch essen wäre für manche gut und gesund aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich sag auch nicht zu den Veganern sie sollen doch bitte Fleisch essen. :grin:
 
R

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Off-Topic:
Also bei Mcdonald in Österreich kommt das Fleisch von den Österreichischen bauern. :zwinker:
1. heißt das aber nicht, dass die Tiere deswegen automatisch gut gehalten werden und 2. unterstützt man auch mit einem Kauf bei McD Österreich deren weltweite Methoden, selbst wenn der Burger, den man selber isst, vielleicht nicht so sehr davon betroffen ist.
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Da gibt es ein interessanten Roman/Krimi von Leo P. Ard - Der letzte Bissen der von einer Fleischprohibition in Deutschland handelt...sehr kurzweilig und gut geschrieben. Und nein ich würde es nicht verbieten da es die gleichen Folgen haette wie die AlkProhibition in den USA haette
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Nein, es muss jeder selber wissen was er essen will. Würde es verboten, gäbe es einen großen Schwarzmarkt dafür, siehe Prohibition von Alkohol in den USA in den 1920er Jahren, wie schon geschrieben.
 

Benutzer46224 

Benutzer gesperrt
Wenn ich die politische Macht hätte, würde ich zuerst die Massentierhaltung verbieten und strengste Auflagen für die Nutztierhaltung durchsetzen. Dazu würde ich noch eine Steuer auf Fleischprodukte erheben und den Import von Fleisch aus Tierhaltung, die nicht den deutschen Standars entspricht verbieten. Das würde dann schonmal die Fleischpreise so hoch treiben, daß viel weniger Fleisch gegessen würde und die Lebensbedingungen der Nutztiere enorm verbessert würden.

Mit den Einnahmen durch die zusätzliche Fleischsteuer würde ich die In-Vitro-Technik subventionieren. Das ist nämlich die große Hoffnung für die Zukunft, daß man Fleisch im Labor züchten und diese Technik industriell nutzbar machen kann. Dann könnte man die ganze Ausbeutung und Tötung von Tieren langfristig ganz abschaffen und dann irgendwann auch verbieten.
 
D

Benutzer

Gast
Da gibt es ein interessanten Roman/Krimi von Leo P. Ard - Der letzte Bissen der von einer Fleischprohibition in Deutschland handelt...sehr kurzweilig und gut geschrieben. Und nein ich würde es nicht verbieten da es die gleichen Folgen haette wie die AlkProhibition in den USA haette

Nein, es muss jeder selber wissen was er essen will. Würde es verboten, gäbe es einen großen Schwarzmarkt dafür, siehe Prohibition von Alkohol in den USA in den 1920er Jahren, wie schon geschrieben.

Na ja, um Fleisch zu fabrizieren braucht man ja gigantische Anlagen, Schlachthöfe etc., das ist nicht so leicht wie bei Alkohol. Daher glaube ich nicht unbedingt, dass der Schwarzmarkt so auzfblühen würde, aber ich kann mich natürlich irren, ist ja nur Spekulation.

Ich würde es nicht verbieten, nein. Aber: Massentierhaltung würde ich verbieten, Medikamente (präventiev) würde ich verbieten, harte Tierschutzgesezte würde ich einführen, unabhängige, unangekündigte Kontrollen würde ich einführen, Pelzfarmen würde ich verbieten, Boden und Freilandhaltung bei Hühnern würde ich verbieten, Tiertest in der Kosmetik, Psychologie, Armee und viele in der Medizin würde ich verbieten, Pelzfarmen würde ich verbieten. Hmm, joa, ich glaube, das wars erst mal. Aber gibt bestimmt noch deutlich mehr, was geändert werden müsste. Wir hätten dann zwar deutlich weniger Fleisch und es würde mehr kosten, aber das ist es allemal Wert. Gewohnheiten kann man ändern, nur der Anfang ist schwer.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Natürlich nicht, das wäre doch totaler Unsinn.

Genauso wenig würde ich Mc Donalds verbieten. Da esse ich schließlich momentan selbst jede Woche mind. einmal und ich mag den Laden einfach gern.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
@Dr.evil: Die Anlagen müssen ja nicht in Deutschland stehen. Während der Prohibition wurde auch massig aus Kanada eingeschmuggelt - Deutschland ist umgeben von anderen Ländern mit offenen Grenzen... :grin:

Nein, würde ich nicht. Rückschritte in der Entwicklung funktonieren nie (und ja, es ist tatsächlich ein technischer Fortschritt, Fleisch in diesen Ausmaßen produzieren zu können, da können die Ethikfreaks jetzt noch so sehr aufschreien...).
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
ich würde es nicht verbieten, aber ich würde staatlich so in den lebensmittelmarkt eingreifen, dass fleischkonsum eine gewisse kaufkraft vorraussetzt; sodass es für ka 80% der bevölkerung nicht leistbar ist, öfter fleisch zu essen als die ernährungswissenschaft es empfiehlt. warum muss obst und gemüse teuer sein? warum muss fleisch billig sein?

letztlich ist fleisch ein effizienter, billiger energielieferant, und wird deswegen auch automatisch zum zentralen lebensmittel für die nicht so gut verdienenden. das muss "behoben" werden, dann kann man fleisch "ideologisch" als nur in maßen gesundes und durch das töten von tieren gewonnenes lebensmittel zu ächten beginnen.

und außerdem will ich meine 5-7 fleisch-servings pro woche, sonst werde ich ungemütlich. :zwinker:
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Ich könnte gut und gerne auf Fleisch verzichten (auch wenn ich hin und wieder welches esse), aber verbieten würde ich es nicht. Weil ich es falsch finde, die Menschen per Gesetz so einzuschränken.

Aber ich würde definitiv dafür kämpfen, dass Tiere unter besseren Umständen leben können. Manche Zustände sind einfach nur Tierquälerei und gehören verboten.
 

Benutzer102217 

Benutzer gesperrt
was würde dann als nächstes verboten? das atmen, weil wir zu viel kohlendioxid ausstoßen? nicht mit mir! ich esse fleisch in maßen und das lass ich mir nicht verbieten. irgendwo hörts aber wirklich mal auf. wir deutschen sollten endlich mal aufhören mit unserem verbots- und reglungswahn! ist ja echt zum kotzen!
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Nö. Nur das essen von Wild, da wir diese Tiere nicht zum Essen, sondern zur "Bestandsregulierung" töten und weil wir ihnen den Lebensraum wegnehmen.
 
D

Benutzer

Gast
Nein verbieten nicht. Aber auch nicht exorbitant verteuern. Den Tieren und vor allem den Bauern in den Herkunftsländern wird dadurch absolut nicht geholfen. Profitieren würden einige wenige Megafirmen, die weltweit agieren. Wenn ich sehe, was hier für ein Kg Fleisch bezahlt werden muss und ich sehe, für welches Geld das Fleisch in den teilweise sehr armen Ländern eingekauft wird - kann man kaum glauben.....

Es ist wie mit den Verschmutzungsrechten (der Wahnsinn überhaupt...), Tiere und Fleisch werden in sogenannten GATT Lizenzen gehandelt....was eigentlich den Vorteil der reichen Länder gegenüber den Armen ausgleichen soll.......Was da für Tricks und Kniffe angewendet werden.....Die dummen sind Länder wie einige afrikanische Staaten, die uns das Beste Fleisch liefern (Teilweise besser als Argentinisches Fleisch)....

Diesen MArkt und das gesamte globale Geflecht zu durchstoßen oder gar Fleischverzehr zu verbieten wäre fast das gleiche wie den Ölhahn abzudrehen......

ES WÄRE GENUG FÜR ALLE DA, Fleischkonsum in Maßen ist sogar gesund - regionale Anbieter könnten die Umgebungen mit Fleisch versorgen. Ein wenig mehr müsste man bezahlen aber es würde dennoch der eigenen Wirtschaft zugute kommen.

Aber solange wir anderen ihre Nahrung (oder die Grundlagen zum Anbau) wegnehmen und das gewachsene Gut in unsere Tanks kippen, solange uns eingeredet wird, dass Fleisch von japanischen Kobe Rindern, Nigerianischen Kühen und Lämmern aus NEuseeland "besser" ist, es billiger angeboten wird als heimische Waren, bloß weil es IN ist, Millionen Tiere zu töten, durch den Wolf zu drehen und zwischen 2 Pappbrötchen zu pressen - solange wir verlernen zu Kochen, zu Schmecken, uns keine Zeit mehr nehmen zu Essen und uns lieber jap. Delphine in Reis gepresst als Sushi servieren lassen.....lohnt sich das Nachdenken über ein Fleischverbot........nicht - niemand will verzichten, niemand will mehr ausgeben oder auch eine Scheibe BAuch mit Fett und Schwarte verzehren.

Der Ausverkauf hat schon lange begonnen. Die Meere stehen vor dem Kollaps, Tiere sterben aus, es kann nur noch gezüchtet werden auf Teufel komm raus. Und einige wenige werden sogar versuchen ihr Geld zu fressen, wenn kein Tier mehr getötet werden dürfte.

Die MAcht hätte allein der Verbraucher - aber der lässt sich gerne verarschen und kauft weiter - man muss ihm nur sagen, dass er 5 Euro spart, wenn er 50 ausgibt.
 
D

Benutzer

Gast
@Dr.evil: Die Anlagen müssen ja nicht in Deutschland stehen. Während der Prohibition wurde auch massig aus Kanada eingeschmuggelt - Deutschland ist umgeben von anderen Ländern mit offenen Grenzen... :grin:

Nein, würde ich nicht. Rückschritte in der Entwicklung funktonieren nie (und ja, es ist tatsächlich ein technischer Fortschritt, Fleisch in diesen Ausmaßen produzieren zu können, da können die Ethikfreaks jetzt noch so sehr aufschreien...).

Ja, das stimmt natürlich, ich hab mehr global bei dem Vebot gedacht. Solche ethischen Entwicklungen funktionieren immer nur wirklich, wenn sie nicht nur in einem Land entwickelt werden.

Und natürlich ist das ein technischer Fortschritt, aber wenn man ethisch schon so abgestumpft ist, dass man die technische Entwicklung über Ethik stellt, dann ist man aber ein wirklich sehr merkwürdiger Mensch. Was kann man denn dann noch alles legitimieren mit. Die Technik zeigt Möglichkeiten, die Ethik schränkt diese ein, wenn sie letztlich nur mit Schaden vieler zu verwirklichen sind.

juliahottie schrieb:
was würde dann als nächstes verboten? das atmen, weil wir zu viel kohlendioxid ausstoßen? nicht mit mir! ich esse fleisch in maßen und das lass ich mir nicht verbieten. irgendwo hörts aber wirklich mal auf. wir deutschen sollten endlich mal aufhören mit unserem verbots- und reglungswahn! ist ja echt zum kotzen!
Hier hat keiner gesagt, dass er das Fleisch essen an sich verbieten will, nur die Massentierhaltung. Und Freiheit endet eben dort, wo man anderen damit schadet. Hört die Wirtschaft und die Lobbypolitik nicht gern, führt aber zu einer gerechteren Welt.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
ich würde es nicht verbieten, aber ich würde staatlich so in den lebensmittelmarkt eingreifen, dass fleischkonsum eine gewisse kaufkraft vorraussetzt; sodass es für ka 80% der bevölkerung nicht leistbar ist, öfter fleisch zu essen als die ernährungswissenschaft es empfiehlt. warum muss obst und gemüse teuer sein? warum muss fleisch billig sein?
Als wenn a.) Fleisch billiger als Gemüse wäre
b.) unsere Ernärhung wegen des Fleischkonsums schlecht wäre.

für welches Geld das Fleisch in den teilweise sehr armen Ländern eingekauft wird - kann man kaum glauben.....
Unser Fleisch, selbst bei Aldi, ist zum allergrößten Teil aus deutscher Produktion.
 
D

Benutzer

Gast
Als wenn a.) Fleisch billiger als Gemüse wäre
b.) unsere Ernärhung wegen des Fleischkonsums schlecht wäre.

Kommt natürlich drauf an, was für Fleisch man kauft. Aber im Gegensatz zu fast allen anderen "Gütern" sind die Fleischpreise kaum gestiegen. Aber wenn man eben 99cent für ein Schnitzel bezahlt, dann weiß man halt, was dem Tier vorher passiert ist.
Und ja, wegen des übermäßigen Verzehrs von Fleisch ist die Ernährung schlecht. Und vor allem wegen der Dinge, die in dem Billigfleisch drin sind.
Ich wette, und da sind sich auch viele Ärzte und Ernährungswissenschaftler einig, sehr viele Krankheiten heutzutage sind auf die Ernährung und die negativen Umwelteinflüsse zurückzuführen. Bestimmt noch ne strittige These und ich bin gespannt, was die Forschung in den nächsten Jahren dazu sagen wird, aber dass das, was momentan in dem Fleisch drin ist, nicht gesund sein kann, das ist nun kein Geheimnis.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren