Würdet ihr eurem Partner Geld schenken?

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Hallo, aus aktuellem Anlass würd ich gern mal von euch wissen: Würdet ihr eurem Partner Geld schenken, wenn er gerade eine finanzielle Krise hat? Wenn ja bis zu welcher Höhe? Wie wäre es z.B. mit 50 Euro?
Oder seid ihr eher die, die nur Geld verleihen?

Ich hab bisher höchstens mal was verliehen, aber ich überlege gerade, ob ich meinem Freund das Geld (50 €) nicht einfach schenken soll, ich hab nämlich zurzeit dank Bafög ziemlich viel und ich komme mir irgendwie kleinlich vor, wenn ich diese 50 Euro zurückhaben möchte. Allerdings waren 50 Euro immer eine Menge Geld für mich, ich bin auch eher ein etwas geizigerer Mensch...
Wie würdet ihr das machen?
 

Benutzer67771 

Sehr bekannt hier
Ich würde aushelfen, aber direkt schenken kommt mir irgendwie komisch vor. :hmm:
 
M

Benutzer

Gast
Kommt auf meine und seine Situation an. Wenn es eng wird und ich genug habe, dann helfe ich ihm natürlich aus. Umgekehrt hat er mir neulich auch schon Geld für einen Flug zugesteckt.
 

Benutzer99591 

Öfters im Forum
Geschenke zwischen durch gibt es bei mir nicht in dieser Größenordnung. Außerdem würde ich nicht einfach nur Geld verschenken. Wenn mein Freund in einer finanziellen Krise ist, würde ich ihm selbstverständlich unter die Arme greifen. Dann versteht es sich für mich von selbst, dieses auch wieder zurück zu geben.
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Die Frage stellt sich mir nicht mehr und ich finde in der Hinsicht den Begriff schenken etwas unpassend wenn z.B. in einer Fernbeziehung ich den Wunsch habe meine Partnerin zu sehen aber ich nicht hinkann und sie aus finanziellen Gründen nicht zu mir ist es für mich selbstverständlcih die Flugkosten oder das Bahnticket oder whatever zu übernehmen....habe ich ihr dann Geld geschenkt ?
Oder ich möchte mit meiner Partnerin essen gehen sie kann es sich nciht leisten ich lade sie ein habe ich ihr dann Geld geschenkt ?

Ich denke aber du meinst in der Tat Bargeld und da bin ich froh das ich nicht in der Situation bin da ich verheiratet bin und wir eh gemeinsame Kasse haben
 
L

Benutzer

Gast
Ja, würde ich (er hat mir auch schon Geld geschenkt).
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Sieht bei uns ähnlich aus wie bei Stonic.
Wir haben zwar getrennte Konten aber wir stehen natürlich füreinander ein, das war auch vor unserem zusammen leben schon so.
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Abgesehen davon, dass wir sowieso ein gemeinsames Konto haben, wuerde ich ihm natuerlich Geld geben, wenn er es dringend braucht. Mein Freund bezahlt momentan auch vieles fuer mich, weil ich bis Sommer kein Einkommen habe. Allerdings spielt es fuer mich schon eine Rolle wie ernsthaft die Beziehung ist und wie verantwortlich mein Partner mit Geld umgeht. Ich haette nie ein gemeinsames Konto mit jemanden eroeffnet, der sorglos Geld verschwendet und sich keine Gedanken ueber die Zukunft macht, wie z.B. mein letzter Ex...Dem haette ich auch kein Geld geschenkt.
 
V

Benutzer

Gast
Ja, habe ich auch auch schon, indem ich von ihm z.B. keine Mietbeteiligung verlangt habe, obwohl er bei mir gewohnt und gegessen hat. Anders herum haben wir mittlerweile die Situation, dass er fast alles für mich bezahlt, da ich kein Einkommen (mehr) habe.
Würde allerdings nicht von "schenken" sprechen, wir sorgen einfach füreinander.
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Nicht zum Geburtstag oder so, aber wenn ich gerade etwas entbehren kann und derjenige in einer Krise steckt: Ja. Einladungen zum Essen oder Flugtickets würde ich übrigens nicht unter "Geld schenken" einordnen.
 

Benutzer105121 

Benutzer gesperrt
Bei so kleinen Beträgen wie 50 Euro würde ich gar nicht von schenken reden..das ist einfach normal, dass man dem Partner mal etwas kauft etc.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ja würde ich, aber mein Partner würde es niemals annehmen.
Wenn es wie im Beispiel mit der Fernbeziehung ist, dann würde ich ihm einen Benzingutschein oder eine Fahrkarte kaufen. Das ist indirekter und das würde er wohl auch annehmen.

Schenken im klassischen Sinne ist das für mich nicht.
Ich würde meinem Partner z.B. nie zum Geburtstag einen 50-Euro-Schein verpacken oder so. Das finde ich viel zu unpersönlich. Da kaufe ich dann lieber was von dem Geld und schenk ihm das.
 
K

Benutzer

Gast
Man hilft sich doch gegenseitig, wenn du mal finanzielle Probleme hast, hoffst du doch bestimmt auch auf Hilfe vom Partner, ob nun geschenkt oder geliehen.
 

Benutzer89584 

Meistens hier zu finden
Aushelfen ist okay, aber niemals schenken! das geht garnicht, das zeigt nur, dass man nicht originell genug für ein Geschenk ist...
 

Benutzer91572 

Beiträge füllen Bücher
Würde ich unter gewissen Umständen. Mir hat mein Freund schon mal Geld geschenkt.
 
R

Benutzer

Gast
Nicht zum Geburtstag oder so, aber wenn ich gerade etwas entbehren kann und derjenige in einer Krise steckt: Ja.

Dito. Hängt allerdings mit der Dauer der Beziehung zusammen und damit, wieso er kein Geld hat und wofür er es braucht. Einfach so verschenke ich kein Geld, auch nicht an enge Freunde.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Während ich sehr gut mit Geld umgehen kann, kann mein Freund das nur bedingt und deshalb haben wir uns seinen Flug in die USA geteilt. Ich würde Geld also nie so als bare Summe verschenken, aber in einen speziellen Zweck investieren.
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
"Schenken" im Sinne von "da hast mal 50 Euro" nicht, sondern ich würde halt dann 1-2 Lebensmitteleinkäufe alleine zahlen, ihm halt einen Teil der Miete "erlasssen" etc. oder so.

Das würde ich dann natürlich nicht zurückverlangen.
 

Benutzer60100  (33)

Meistens hier zu finden
Da es bei uns kein "mein - deins" gibt erübrigt sich die Frage eigentlich. Jeder kann an das Konto des anderen. Wir vertrauen uns da beide und wissen dass wir mit Geld umgehen können. Von daher ist das in dem Fall ja kein schenken, sondern jeder nimmt sich das was er braucht. Wenn mein Freund mal 50Euro braucht sagt er mir das und kann es sich dann auch nehmen. Wenn es um größere Anschaffungen geht wird das natürlich abgesprochen.
 

Benutzer27629 

Meistens hier zu finden
Kommt auf die Umstände an. Wenn der Partner in einer finanziellen Notsituation wäre und ich genug Geld übrig hätte, würde ich ihm prinzipiell auch etwas schenken, sofern er es annehmen könnte. Das Problem bei sowas ist ja dann gegeben, wenn der Gebende eine Erwartungshaltung hat und/oder der Nehmende sich dann abhängig gemacht / dem anderen gegenüber verpflichtet fühlt. Nur wenn man sich von solchen Gefühlen frei machen kann, Geld also seinen "(schein-)heiligen Charakter" verliert, macht so eine Schenkung Sinn.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren