Würdet ihr euch im ehemaligen Zonenrandgebiet niederlassen?

Würdet ihr euch im ehemaigen Zonenrandgebiet niederlassen?

  • Ja, ich würde mich bevorzugt im Zonenrandgebiet niederlassen.

    Stimmen: 1 25,0%
  • Nein, da ist tote Hose und es gibt wenig Jobs. Also nein

    Stimmen: 0 0,0%
  • Ich mache keinen Unterschied zwischen Zonenrandgebiet und anderen Gebieten.

    Stimmen: 3 75,0%
  • Hm. Ich hätte schon ein mulmiges Gefühl. Mal sehen.

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    4
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (33)

Benutzer gesperrt
Früher sollen viele Menschen das Gebiet unmittelbar an der deutsch-deutschen Grenze als Wohnort gemieden haben, weil es tote Hose war, die Mauer unschön war usw. Ich habe aber gehörrt, dass solche Gemeinden deshalb subventioniert wurden, damit keine Geisterdörfer entstehen.

20 Jahre sind seit der Einheit vergangen und eine Mauer gibt es nicht mehr. Nur Landesgrenzen. Würdet ihr euch auch im ehemaligen Zonenrandgebiet niederlassen, weil dort Bauland billig zu kriegen ist und die Landschaft vielerorts naturbelassen ist (wegen früherer militärischer Nutzung)? Oder habt ihr Angst ein mulmiges Gefühl?
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Früher sollen viele Menschen das Gebiet unmittelbar an der deutsch-deutschen Grenze als Wohnort gemieden haben, weil es tote Hose war, die Mauer unschön war usw. Ich habe aber gehörrt, dass solche Gemeinden deshalb subventioniert wurden, damit keine Geisterdörfer entstehen.
Erstens bestand die Grenze nicht überall aus einer "Mauer" - die Grenzanlagen waren vielfältig... Zweitens ist hier eh alles ländlich d.h. besondere Wirtschaftskraft ist hier eh nicht vorhanden...

20 Jahre sind seit der Einheit vergangen und eine Mauer gibt es nicht mehr. Nur Landesgrenzen. Würdet ihr euch auch im ehemaligen Zonenrandgebiet niederlassen, weil dort Bauland billig zu kriegen ist und die Landschaft vielerorts naturbelassen ist (wegen früherer militärischer Nutzung)? Oder habt ihr Angst ein mulmiges Gefühl?
also bei uns ist weder das Bauland günstiger als im Umfeld nocht ist die Landschaft "naturbelassener" als im Umfeld - ist eh eine ländliche Gegend und war es schon immer... Militärisch wurde hier im Umfeld auch nichts genutzt.

Hmm also ich wohne schon immer in einem sog. "Zonenrandgebiet" - wir waren allerdings die letzte Gemeinde die noch dazu zählte... ich konnte nie etwas neg. erkennen - auch wirtschaftlich hatte es keinerlei Einschränkungen mit sich gebracht...
 

Benutzer18133  (42)

Verbringt hier viel Zeit
20 Jahre sind seit der Einheit vergangen und eine Mauer gibt es nicht mehr. Nur Landesgrenzen.
Würdet ihr euch auch im ehemaligen Zonenrandgebiet niederlassen, weil dort Bauland billig zu kriegen ist und die Landschaft vielerorts naturbelassen ist (wegen früherer militärischer Nutzung)?
Wie...wieso "ehemalig"...?!
 

Benutzer56624  (33)

Benutzer gesperrt
Weil das ehemalige Zonenrandgebiet nun im Herzen der Bundesrepubik liegt, ausnahmslos
 

Benutzer18133  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Möglicherweise geografisch, und wohl auch politisch, aber es gibt eine Menge Menschen die den Anschluß der SBZ nach wie vor für einen Fehler halten.
 

Benutzer35543 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich wohne mein ganzes Leben im Zonenrandgebiet und das war auch zu Zeiten des kalten Krieges auch absolut nicht mulmig. Gut, ich war da auch noch ein Kind.

Heute ist der einzige Grund da nicht hinzuziehen, daß es ein paar Meter weiter, hinter der ehemaligen Grenze, seit Jahren Subventionen gibt und die Westseite nunmehr verkümmert...
 

Benutzer18133  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Das sollte eigentlich als ironischer Einstand durchgehen, als Verweis auf eben jene Leute, für die "die da drüben" immer noch "Zonis" (Ossis) sind bzw bleiben werden...für die die Grenze nicht nur im Kopf weiterexistiert/existieren würde (wenn sie denn Einfluss darauf nehmen könnten)...so wie die sogenannten Neonazis immer skandieren "Deutschland ist größer als nur die BRD" und nicht akzeptieren wollen das Ost - und Westpreußen verloren sind - bzw immer noch der naiven Hoffnung anhängen, diese Gebiete würden irgendwann von Polen "zurückgegeben", so würde dieser andere Menschenschlag die "Ostzone" am liebsten wieder "outsourcen", parallel zur BRD laufen lassen, so wie früher.
Deshalb die fragende Frage als "Antwort" im Sinne von "wieso ehemalig - die Grenze steht doch immer noch..."
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren