Würdet ihr euch eine Genitalkontrolle an US-Flughäfen gefallen lassen?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Wenn die sexy Sicherheitsbeamtin ihre Handschellen auspackt, um mich abtasten zu können... :link:

Ansonsten: Wenn ich dringend in die USA müsste, würde ich es mir gefallen lassen. Aber grundsätzlich habe ich wegen der Sicherheitsbestimmungen (und -gebühren) schon vor Monaten beschlossen, die USA zu boykottieren, solange es nicht wirklich wichtig ist und die Bestimmungen nicht wieder geändert werden.
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich hab nicht vor, in nächster Zeit in die USA zu reisen.
Wenns so wäre und mir eine Sicherheitsbeamtin unbedingt zwischen die Beine fassen möchte, von mir aus. Ich würde daran wohl nicht sterben.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Es wäre mir egal. Wir sind da untenrum eh alle gleich und ich denke kaum, dass irgendeine Beamtin das aus lauter Geilheit tut, sondern weil's einfach ihr Job ist.

Ich bin grundsätzlich für eine Verschärfung aller Kontrollen, egal in welcher Form.

Btw: Die Kontrollen an US-Flughäfen sind nicht strenger als in Hamburg oder London, eher andersrum. Entsprechend finde ich jegliche Beschwerden eh unsinnig.
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wäre mir ziemlich egal. Flughäfen finde ich ohnehin unerotisch, von daher sehe ich das nicht anders, als bei den übrigen anderen Kontrollen auch.
 

Benutzer49007  (33)

Sehr bekannt hier
von mir aus. sonst merkt ja keiner wenn man eine Bombe am Sack hat :rolleyes:
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich bin grundsätzlich für eine Verschärfung aller Kontrollen, egal in welcher Form.

Btw: Die Kontrollen an US-Flughäfen sind nicht strenger als in Hamburg oder London, eher andersrum. Entsprechend finde ich jegliche Beschwerden eh unsinnig.
Aber wenn ich in die USA einreise, muss ich eine spezielle Gebühr zahlen, die wiederum in Werbung für die USA als Tourismus-Standort fließt.

Dein "Verschärfung aller Kontrollen, egal in welcher Form" finde ich auch ganz schön grenzwertig.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Schon seit Jahren gehen mir die vermeintlichen Sicherheitsvorkehrungen der USA viel zu weit, so dass ich nicht in dieses Land reisen werden, solange diese Sicherheitsvorkehrungen nicht wieder auf ein akzeptables Maß zurückgeschraubt werden.

Da es dazu aber sicherlich nicht kommen wird, muss ich eben auf Reisen in diesen Staat verzichten, auch wenn manche Gegenden (u.A. gewisse Nationalparks) schon sehr schöne Reiseziele wären. - Aber es gibt auch noch mehr als genügend andere schöne Gegenden auf der Erde, die ich in meinem Leben sicherlich niemals alle bereisen kann. Von daher stört mich das nicht.
Und wenn ich im Job in die USA gehen sollte, würde ich die Reise verweigern, auch wenn mich das im schlimmsten Fall den Job kosten könnte. Ich werde dann schon wieder etwas anderes finden...
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Aber wenn ich in die USA einreise, muss ich eine spezielle Gebühr zahlen, die wiederum in Werbung für die USA als Tourismus-Standort fließt.

Dein "Verschärfung aller Kontrollen, egal in welcher Form" finde ich auch ganz schön grenzwertig.

Keine Ahnung, welche Gebühr du meinst. Man zahlt ja irgendwelche Gebühren für die Flüge, wo das enthalten sein könnte, aber da interessiert mich nur der Gesamtpreis und bei den 450 Euro, die ich im Oktober für NY bezahlt habe, kann ich nun wirklich nicht meckern. Da wär's mir auch egal, wenn 100 Euro in Werbung geflossen wären. :zwinker:

Grenzwertig wird's für mich erst bei analen Routineuntersuchungen oder sowas. :grin: Alles andere, was so betrieben wird, finde ich absolut in Ordnung. Ich habe nichts zu verbergen und entsprechend können die mich gern gründlich kontrollieren.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Keine Ahnung, welche Gebühr du meinst. Man zahlt ja irgendwelche Gebühren für die Flüge, wo das enthalten sein könnte, aber da interessiert mich nur der Gesamtpreis und bei den 450 Euro, die ich im Oktober für NY bezahlt habe, kann ich nun wirklich nicht meckern. Da wär's mir auch egal, wenn 100 Euro in Werbung geflossen wären. :zwinker:
US-Einreisegebühr: Sieben Fragen zum Kopfgeld - US-Einreisegebühr - FOCUS Online
Die absolute Höhe von 14$ ist eigentlich kein Problem. Aber ich finde die Entstehungsgeschichte dieser Abgabe unsympathisch. Und ich finde es nicht toll, dass meine Bankverbindungen überprüft werden, Laptops stichprobenartigen Kontrollen unterworfen werden, etc.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Ein Glück, dass ich so wenig Lohn kriege, dass ich mir keinen USA-Flug leisten kann. :smile:
 
S

Benutzer

Gast
wenn du in die usa einreisen möchtest wirst du es dir wohl oder übel gefallen lassen müssen.
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Muss ich wohl. Ich würde gerne mal in die USA, aber irgendwie wird mir dieses Land immer unsympathischer. Aber gut, wer sich so viele Feinde macht, der braucht halt strenge Kontrollen :tongue:.
 
R

Benutzer

Gast
Meine Sympathien für die USA schwinden auch immer mehr. Würde mein Freund nicht nächstes Jahr dort 6 Monate verbringen, würde ich jetzt einfach sagen, dass ich nicht dort einreisen werde...aber meine Beziehung ist mir dann doch wichtiger als diese beknackten Einreisebestimmungen...:zwinker:
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
US-Einreisegebühr: Sieben Fragen zum Kopfgeld - US-Einreisegebühr - FOCUS Online
Die absolute Höhe von 14$ ist eigentlich kein Problem. Aber ich finde die Entstehungsgeschichte dieser Abgabe unsympathisch. Und ich finde es nicht toll, dass meine Bankverbindungen überprüft werden, Laptops stichprobenartigen Kontrollen unterworfen werden, etc.


Off-Topic:
Die 14 $ zahlt man ja nur einmal alle 2 Jahre, das ist also total albern. Ich hab' mein Esta eh im Juni erst bekommen, weshalb ich gar nix bezahlt habe. :zwinker:

Mein Laptop wurde in den USA übrigens noch nie überprüft. In HH hingegen wurde er mir letztens weggenommen (Flug nach London, also nix USA) und auch auf 3 Nachfragen hat mir keiner gesagt, was sie damit eigentlich wollen. Ich musste dem Mann dann folgen und in einem Sonderraum wurde ein Sprengstofftest gemacht, wie ich im Nachhinein erfahren habe. Sowas ist mir drüben noch nie passiert und so unfreundlich wie hier war da auch bislang keiner.

Besonders ärgerlich war, dass Moritz Bleibtreu in der Schlange neben mir stand und ich den noch anquatschen wollte, was deshalb nix wurde. :tongue:
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Off-Topic:
Off-Topic:
Die 14 $ zahlt man ja nur einmal alle 2 Jahre, das ist also total albern. Ich hab' mein Esta eh im Juni erst bekommen, weshalb ich gar nix bezahlt habe. :zwinker:
Off-Topic:
Mir geht es wie gesagt eher ums Prinzip als um den Betrag an sich. Mich hat die ganze Entstehungsgeschichte der Gebühr sehr geärgert.

Mein Laptop wurde in den USA übrigens noch nie überprüft. In HH hingegen wurde er mir letztens weggenommen (Flug nach London, also nix USA) und auch auf 3 Nachfragen hat mir keiner gesagt, was sie damit eigentlich wollen. Ich musste dem Mann dann folgen und in einem Sonderraum wurde ein Sprengstofftest gemacht, wie ich im Nachhinein erfahren habe. Sowas ist mir drüben noch nie passiert und so unfreundlich wie hier war da auch bislang keiner.
OK dann ist deine persönliche Erfahrung in den USA halt besser. Ich habe von den USA bisher deutlich mehr den Eindruck gehabt, dass da strikte Kontrollen sind. Aber ich fliege auch nicht besonders oft.

Besonders ärgerlich war, dass Moritz Bleibtreu in der Schlange neben mir stand und ich den noch anquatschen wollte, was deshalb nix wurde. :tongue:
Shit :grin:.
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Den "Nacktscanner" durfte ich schon ein paarmal benutzten und ich wurde auch schon mehrfach gruendlichst abgetastet. In Heathrow wurde mir sogar mal vor versammelter Mannschaft mein Pulli hochgeschoben. Was soll's. Ich bin nicht pruede und liebe die USA. Ausserdem habe ich in Europa schlechtere Erfahrungen mit Sicherheitskontrollen gemacht.
 

Benutzer100312 

Sorgt für Gesprächsstoff
Einerseits verstehe ich die USA, andererseits sind die bisherigen Einreisebestimmungen schon genug für mich um nie in die USA zu reisen. -> Nein!
 

Benutzer87179 

Verbringt hier viel Zeit
Würde mich da auch nicht groß aufregen. Das ist für die Kontrolleure eben ihr Job. Zumal es sich so anhört, als wäre man während der Kontrolle bekleidet. Immerhin kann es sogar bei einer Polizeikontrolle dazu kommen, dass man sich nackt ausziehen muss und die Körperöffnungen untersucht werden. Das stelle ich mir unter Umständen schlimmer vor, wobei selbst dabei keinerlei Erotik im Spiel ist...
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren