Würdet ihr an Demos/Revolution, zu der in Facebook aufgerufen wird, teilnehmen?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Bei der Jasmin-Revolution, die zuerst in Tunesien begann, dann Nachahmer in Algerien, Ägypten, Libyen, Jordanien, Marokko, Bahrain usw. fand, soll Facebook eine gewisse Rolle gespielt haben. Menschen sollen in Facebook zu Protestbewegungen aufgerufen worden sein.

Könnt ihr euch vorstellen, hierzulande an einer Revolution teilzunehmen, wenn irgendwelche Regimekritiker in Facebook dazu aufrufen sollte? Oder würdet ihr sie ignorieren?
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Wenn ich es unterstütze und es in meiner Nähe wäre würde ich unter Umständen mitmachen.
 

Benutzer67771 

Sehr bekannt hier
Ich nehme an Demos teil, wenn ich deren Inhalte unterstütze. Ob da nun irgendjemand auf Facebook zur Teilnahme aufgerufen hat, ist mir herzlich egal.
 
Y

Benutzer

Gast
solange ich nicht GEGEN etwas, sondern FÜR etwas demonstrieren muss/soll und es meiner Meinung entspricht, bin ich gerne dabei :zwinker:
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Bei mir hätte das nichts mit Facebook zu tun, sondern allein mit dem Ziel der Demo.
 
L

Benutzer

Gast
Ich nehme so gut wie nie an Demos teil, weil ich Wütburger lächerlich finde.
 
D

Benutzer

Gast
Ich nehme so gut wie nie an Demos teil, weil ich Wütburger lächerlich finde.

Off-Topic:
:grin: Gibts ne neue Aktion bei McDoof? Wütburger würde ich gerne mal probieren....


Seit meiner Jugend habe ich und nehme ich an Demos teil.
Wenn ich glaube, dass sie meiner Meinung entsprechen und von den "richtigen" organisiert werden. Da ist es mir egal, ob dass über/durch das Gesichtsbuch geschieht oder nicht.

Z.B. Einer Demo der NDP zu irgendeinem Thema würde ich nicht beiwohnen.

Wenn man allen Aufrufen folgen würde, käme man ja garnicht mehr raus aus dem Demonstrieren....Das Thema sollte schon "Hand und Fuss" haben.

Ausserdem wird hier im Land ja kaum noch protestiert und Demonstriert. WENN, dann ist das gerade durch die Medien wie Facebook und Youtube oftmals verkommen zu einer "Erlebnisveranstaltung".....

Vom Lappi, bewaffnet und gerüstet mit Handy und Cam auf ne Demo. Entweder zusehen und den besten Platz bei Krawallen haben wollen...oder aber mitten drin - wer macht die besten Videos, wer postet am schnellsten auf seinem Account ins Netz....."Cool, seht alle her...ich weiss zwar nicht warum die hier Krawall machen, aber ich war dabei....."

Und bevor jetzt wieder einige "Unverbesserlichen Sofa Demonstranten" meinen, ich würde die Medien verteufeln oder Alle über einen Kamm scheren..........NEIN!

Das, was wir erlebt haben in diesen Ländern ist einmalig und die Medien wie das Internet und den Netzwerken in denen sich Menschen organisieren, sind eine großartige Möglichkeit und Chance. Wenn diese Menschen in den arab. Staaten auch gesagt hätten..."Ach, das nutzt ja eh nicht....".....

Aber nicht anzuwenden auf unsere "Angst und Spass Gesellschaft"....Dazu sind (leider) die meisten Menschen, in diesem Land viel zu "satt" - um zusammen mit Anderen für oder gegen etwas einzutreten.
 

Benutzer100660 

Öfters im Forum
es ist mir vollkommen egal ob in facebook dazu aufgerufen wird oder nicht. wenn irgendwo eine demo stattfindet zu der ich möglicherweise hinkommen würde bekomme ich die informationen dazu lange bevor irgendwer auf die idee kommt diese ganze sache in facebook publik zu machen.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich nehme an Demos generell nicht teil, egal wo dazu aufgerufen wird.
 

Benutzer78066  (43)

Sehr bekannt hier
Die Revolution fände dann wohl ohne mich statt, weil man mich darüber nicht erreichen kann.
 
C

Benutzer

Gast
Nein. Demos und Revolutionen sind Sache des Pöbels.
Ich bleib lieber zuhause bei einem Glas Wein.
 
V

Benutzer

Gast
Demos bringen doch nichts. Ich würde auch nie teilnehmen. Ändern kann man eh nichts.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Facebook interessiert mich nicht. Wenn Freunde mich anrufen und ich die Ziele der Demo unterstütze, nehme ich teil.
 
L

Benutzer

Gast
ProxySurfer schrieb:
Dann würde die Berliner Mauer noch heute stehen...

Die Frage ist ja, wie und gegen was man demonstriert. Der Protest gegen die Mauer ist ja nicht von heute auf morgen gewachsen, sondern über Jahre. Heutige Demos sind ja entweder Eintagsfliegen oder wegen der Art und Weise wie sie geführt werden von Anfang an wenig vielversprechend.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Warum? Der Pöbel hat doch demonstriert. :smile:

Ja, aber begonnen hat alles 1989 durch sehr intelligente Regimekritiker, Bürgerrechtler, Künstler, Kirchenleute usw. Der "Pöbel" ging erst viel später auf die Straße, als sich bereits Veränderungen bzw. Reformen andeuteten.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren