Würden weniger Fernbeziehungen zerbrechen, wenn die Bahnpreise biliger wären?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Nach monatelangem Streit zwischen dem Vorstand der Deutschen Bahn AG und der Lokomotivführergewerkschaft ist endlich Einigung erzielt worden. Satte Steigerung der Lokführergehälter :eek: Die DB AG hat aber umgehend angekündigt, dass es Konsequenzen geben wird, und zwar in Form von Bahnpreiserhöhung. Das ist ja nichts neues :engel:

Glaubt ihr, dass viele Fernbeziehungen kaputtgehen, weil sich die Partner nicht häufig genug sehen können? Unter anderem wegen der teuren Bahnpreise? Wenn die Bahnpreise billiger wären, wäre das fernbeziehungsfreundlicher?
 

Benutzer18846 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
...
Satte Steigerung der Lokführergehälter :eek:
...
Ich habe den Eindruck du solltest statt dauernd sinnfreie Umfragen zu erstellen mal lieber das Tagesgeschehen verfolgen, dann wäre nämlich klar dass die erzielte Einigung alles andere als eine "Satte" Steigerung darstellt!:angryfire


Ich denke nicht dass die Bahnpreise Auswirkungen auf Fernbeziehungen haben, die Preise sind bei entsprechender Vorausplanung sogar recht günstig, meistens günstiger als die Fahrt mit dem eigenen Auto!

Ob eine Fernbeziehung funktioniert hängt in erster Linie von den Beteiligten ab, erst dann davon wie oft man sich sehen kann.

Gruß Koyote
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
Ich denke nicht dass die Bahnpreise Auswirkungen auf Fernbeziehungen haben, die Preise sind bei entsprechender Vorausplanung sogar recht günstig, meistens günstiger als die Fahrt mit dem eigenen Auto!

Ob eine Fernbeziehung funktioniert hängt in erster Linie von den Beteiligten ab, erst dann davon wie oft man sich sehen kann.

Gruß Koyote

ich seh das auch so. mir wär das auch egal, wie teuer es wäre, wenn ich es mir leisten kann.
 

Benutzer25573 

Verbringt hier viel Zeit
ich seh das auch so. mir wär das auch egal, wie teuer es wäre, wenn ich es mir leisten kann.
Klar ist der Preis des Tickets "egal", wenn man sichs eh leisten kann.
Aber so war's bestimmt nicht gemeint.
Ich war schon in einer Fernbeziehung Heidelberg-Hamburg. Das hat für mich als Schülerin ganz schön geschlaucht mit den Preisen. Wenn es günstiger gewesen wäre, wär ich gerne öfter mal hochgefahren, wenns auch nur für ein Wochenende wär.
Klar kann das eine Beziehung auf Dauer belasten wenn man sich nicht so oft sieht, wie mans gerne hätte, und da tragen die Bahnpreise meiner Meinung nach auch ihren Teil dazu bei.
Natürlich kann man das nicht verallgemeinern. (Fern-)Beziehungen können auch an anderen Sachen als die Bahnpreiserhöhung scheitern :zwinker:
 

Benutzer69587 

Verbringt hier viel Zeit
ich finde die bahn günstig.
die strecken, die ich mit dem zug zurücklege, würden mich mit dem pkw mindestens das doppelte kosten.
 

Benutzer29904 

Beiträge füllen Bücher
ich finde die bahn günstig.
die strecken, die ich mit dem zug zurücklege, würden mich mit dem pkw mindestens das doppelte kosten.
Das kann ich so nicht bestätigen.
Als mein Freund und ich noch nicht zusammengelebt haben, da haben mich die 720 km mit der Bahn 60 Euro und massenhaft Stress gekostet. Die fahrt mit dem Auto kostete nie mehr als 40 Euro und war recht gemütlich. Kein Händewundtragen beim Umsteigen, ich muss nicht um mein Gepäck fürchten, wenn ich aufs Klo gehe...



Wenn eine Beziehung nicht funktioniert, helfen auch günstige Bahnpreise nicht, korrekt. Aber wenn eine Beziehung funktioniert dann verhindern teure Bahnpreise mal locker, dass man sich oft genug sehen kann. Vielleicht wär die Hemmschwelle, eine Fernbeziehung einzugehen auch einfach niedriger.
 

Benutzer69587 

Verbringt hier viel Zeit
Das kann ich so nicht bestätigen.
Als mein Freund und ich noch nicht zusammengelebt haben, da haben mich die 720 km mit der Bahn 60 Euro und massenhaft Stress gekostet. Die fahrt mit dem Auto kostete nie mehr als 40 Euro und war recht gemütlich. Kein Händewundtragen beim Umsteigen, ich muss nicht um mein Gepäck fürchten, wenn ich aufs Klo gehe...

meine 570 km die ich zwischen heimat und studienort gelegentlich zurücklege kosten mich zwischen 39 (2.Klasse ICE einfach) und 69 (1.Klasse ICE einfach) - mit welchem auto, soll das um den preis machbar sein??

(ganz abgesehen von der tatsache, daß die bahn z.T. auch wesentlich schneller - und ich bin meist nicht gerade langsam - als der pkw vorankommt. beispielsweise B-HH, oder F-K und M-N oder auch F bzw. K-Paris)

p.s.
falls du lust hast - kannst du mir ja mal vorrechnen, wie du mit 40 euronen und auto 720 km zurücklegst; würde mich interessieren. danke :smile:
 

Benutzer69587 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:

Lass mich spekulieren... Mitfahrzentrale?! :smile:

Off-Topic:
verzerrt aber schon den vergleich - je mehr leute drinsitzen, desto günstiger wird der pkw; bei 4 mitfahrern kann man die bahn wohl vergessen. eigentlich ging ich mal vom typischen einzelreisenden aus.
 

Benutzer29904 

Beiträge füllen Bücher
Nein, keine Mitfahrzentrale. Wenn ich jemanden mitgenommen hab hat mich die Fahrt immer nur mehr 20 Euro gekostet, aber das wär tatsächlich eine verzerrte Rechnung.
Zwischen Kleinstadt in OWL und Kleinstadt in Oberbayern kommt man unter 59 Euro nicht weg.
Wenn man aber einen Opel Combo fährt (nein, ich meine nicht Combi. Google fragen.), der bei sinnvoller Fahrweise nur 5 Liter Diesel braucht, dann kommt man damit ganz super hin. Gut, inzwischen sind die Preise etwas gestiegen. Dann lass es 50 Euro sein.

Mein Bruder ist zum Zivildienst in die nächstgrößere Stadt mit dem Auto gefahren, weil es selbst für eine Einzelperson billiger war.
Kommt halt schon drauf an, wie man fährt.
 

Benutzer18846 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn man schon Kostenvergleiche macht dann sollte man nicht seine negative Grundhaltung gegenüber der Bahn da mit reinprojezieren...
Also die Auto Kosten ehrlich vergleichen!

Kein Auto liegt in den Vollkosten unter 20 cent/km. Einfach mal die Kostenübersichten von verschiedenen Automobilclubs ansehen.

Habe gerade mal die Kosten meines PKW pro km ermittelt, es sind 19,5 cent, dabei ist kein Wertverlust miteingerechnet, es geht nur um Wartung, Benzin, Versicherung auch Reperaturen sind dabei nicht eingerechnet.
Bei meinem letzten PKW lagen die Kosten pro km bei 25 cent, dabei war alles miteingerechnet, allerdings habe ich auch in zwei Jahren nur 700€ Wertverlust gehabt, das schafft man im Normalfall kaum.

Als Ergebnis kann man sagen dass sich der PKW frühestens ab 2 Personen lohnt, dann auch nur wenn man kurzfristig fährt, bei vorgeplanter Fahrt, mit entsprechend günstigen Bahntickets, lohnt sich das Auto meist erst ab 3 Personen.

Natürlich kann es durch ungünstige Tarife auch mal Abweichungen geben, wo sich das Auto schon eher lohnt.

Gruß Koyote
 

Benutzer29904 

Beiträge füllen Bücher
Ich mag die deutsche Bahn. Tatsache ist aber, dass das Auto bei der Strecke schlicht billiger war, egal wie man es dreht und wendet.
 
V

Benutzer

Gast
die deutsche bahn kann zur abwechslung mal nichts dafür. viel sinnvoller als eine preissenkung bei den bahntickets, wäre die verschleppung aller charmanten alternativen in die weiten der sibirischen taiga damit die versuchung nicht mehr direkt vor der eigenen haustür lauert.
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Ich glaube nicht, dass die Bahnpreise am Zerbrechen einer Fernbeziehung Schuld sind, solange man sich es irgendwie leisten kann. Wenn man gar kein Geld fuer Fahrkosten hat, sieht es mit Fernbeziehungen natuerlich schon schlecht aus.

Off-Topic:
Wenn man schon Kostenvergleiche macht dann sollte man nicht seine negative Grundhaltung gegenüber der Bahn da mit reinprojezieren...
Also die Auto Kosten ehrlich vergleichen!

Kein Auto liegt in den Vollkosten unter 20 cent/km. Einfach mal die Kostenübersichten von verschiedenen Automobilclubs ansehen.
Aber wenn man sowieso ein Auto hat und Versicherung etc. zahlen muss, kann man es genauso gut nutzen. Sonst zahlt man sowieso fast alles bis auf das Benzin fuer das Auto und zusaetzlich noch ein Zugticket.

Ich finde die Preise der Bahn ziemlich unverschaemt. Mit Bahncard 25 muss ich 76.50€ vom Frankfurter Flughafen zu meinen Eltern bezahlen. Das sind nur insgesamt knapp 400km ICE Fahrt und da ist noch keine Platzreservierung bei und oft genug sitzt man im Gang auf dem Boden. Selbst mit Sparpreis 50, was wegen der Zugbindung von Flughaefen aus sehr unguenstig ist, kostet es noch 38,25€. In Grossbritannien kann ich schon ab umgerechnet 33€ von Edinburgh nach London und zurueck fahren (insgesamt ca. 1200km) und habe noch WLAN im Zug umsonst.
 
X

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Ich finde die Preise der Bahn ziemlich unverschaemt. Mit Bahncard 25 muss ich 76.50€ vom Frankfurter Flughafen zu meinen Eltern bezahlen. Das sind nur insgesamt knapp 400km ICE Fahrt und da ist noch keine Platzreservierung bei und oft genug sitzt man im Gang auf dem Boden. Selbst mit Sparpreis 50, was wegen der Zugbindung von Flughaefen aus sehr unguenstig ist, kostet es noch 38,25€. In Grossbritannien kann ich schon ab umgerechnet 33€ von Edinburgh nach London und zurueck fahren (insgesamt ca. 1200km) und habe noch WLAN im Zug umsonst.

So toll sind die Bahnpreise in Großbritannien auch wieder nicht. Für eine halbstündige Bummelzugfahrt im Großraum Londons durfte ich für ein Single-Ticket umgerechnet schlappe 14€ zahlen.

Vergleicht man den Ausbau des Schienennetzes in Deutschland mit dem in Großbritannien, dann finde ich die Preise der Deutschen Bahn sogar sehr moderat.
 

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Off-Topic:


So toll sind die Bahnpreise in Großbritannien auch wieder nicht. Für eine halbstündige Bummelzugfahrt im Großraum Londons durfte ich für ein Single-Ticket umgerechnet schlappe 14€ zahlen.

Vergleicht man den Ausbau des Schienennetzes in Deutschland mit dem in Großbritannien, dann finde ich die Preise der Deutschen Bahn sogar sehr moderat.
Und der Hammer ist, eine Fahrt mit der U-Bahn in London kostet 4 Pfund (ca 6 €?), sei es auch für eine Station :eek:
 

Benutzer24257 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Und der Hammer ist, eine Fahrt mit der U-Bahn in London kostet 4 Pfund (ca 6 €?), sei es auch für eine Station :eek:

Aber nur mit einem Einzelticket. Mit der Oyster isses weniger (1,50 Pfund). Und die Zeitkarten sind auch nicht sooo kraß (dennoch teuer)
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Und der Hammer ist, eine Fahrt mit der U-Bahn in London kostet 4 Pfund (ca 6 €?), sei es auch für eine Station :eek:
Mit Wochen oder Monatskarte und Oyster kostet es viel weniger. Der Nahverkehr in London ist schon ziemlich teuer, aber die Stadt ist auch riesig. In Edinburgh kostet eine Tageskarte mit der man sonstwohin fahren kann gerade mal £2.50. So billig bin ich in Deutschland fuer eine Tageskarte noch nicht weggekommen. Bei Fernbeziehungen geht es aber auch nicht um den Nahverkehr, sondern um den Fernverkehr.:zwinker:
 
R

Benutzer

Gast
Ich glaube nicht, dass die Bahnpreise schuld sind, wenn eine Fernbeziehung kaputt geht.
Allerdings können die Bahnpreise verhindern, dass man sich so oft sieht, wie man gerne möchte.
Würde ich nach Hause fahren wollen, müsste ich insg. 60 Euro für ein Wochenende bezahlen (Dabei sind es einfach nur 100km! Da ist das Auto einfach eindeutig billiger.), das ist mir als Student einfach viel zu teuer.
Zum Glück habe ich eine andere Alternative gefunden, aber wäre dem nicht so, könnte ich meinen Freund wohl nicht jedes Wochenende sehen und das wäre wohl nicht gerade förderlich für unsere Beziehung (und wir reden hier eben nur von 100km, was sollen da Schüler/Studenten machen, die wirklich weit auseinander wohnen?).
 

Benutzer24257 

Verbringt hier viel Zeit
Mit Wochen oder Monatskarte und Oyster kostet es viel weniger. Der Nahverkehr in London ist schon ziemlich teuer, aber die Stadt ist auch riesig. In Edinburgh kostet eine Tageskarte mit der man sonstwohin fahren kann gerade mal £2.50. So billig bin ich in Deutschland fuer eine Tageskarte noch nicht weggekommen. Bei Fernbeziehungen geht es aber auch nicht um den Nahverkehr, sondern um den Fernverkehr.:zwinker:

Wenn ich bei nationalrail.co.uk von Edinburgh nach London suche, kommen bei mir aber auch Preise von 45 Pfund aufwärts für eine Fahrt. (wahrscheinlich find ich nicht das Ticket, daß du nimmst :zwinker:) Das ist in meinen Augen vergleichbar mit einer ICE-Verbindung von Berlin nach München. (und dem deutschen Schienennetz vertrau ich da noch etwas mehr)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren