Würden euch schreiende Babys am Arbeitsplatz stören?

Würden euch schreiende Babys am Arbeitsplatz stören?

  • bin w. Überhaupt nicht. Ich fände das süß :knuddel:

    Stimmen: 4 14,3%
  • bin w: Wenn es mein Baby ist, natürlich nicht, aber fremde Babys schon.

    Stimmen: 1 3,6%
  • bin w: So würde mich das ein bissel stören, aber es gibt ja Ohrstöpsel.

    Stimmen: 2 7,1%
  • bin w: Ich finde sowas unmöglich. Ich will doch arbeiten!

    Stimmen: 11 39,3%
  • bin m: Überhaupt nicht. Ich fände das süß :knuddel:

    Stimmen: 3 10,7%
  • bin m: Wenn es mein Baby ist, natürlich nicht, aber fremde Babys schon.

    Stimmen: 0 0,0%
  • bin m: So würde mich das ein bissel stören, aber es gibt ja Ohrstöpsel.

    Stimmen: 1 3,6%
  • bin m: Ich finde sowas unmöglich. Ich will doch arbeiten!

    Stimmen: 6 21,4%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    28
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
In Deutschland scheint die Betreuung von Kindern berufstätiger Mütter nicht ganz optimal zu sein. Wer hätte etwas dagegen, wenn mehr Kitas zur Verfügung gestellt und Unternehmen kinderfreundlich würden? Wohl kaum jemand.
Aber wie sähe es konkret aus, wenn euer Betrieb kinderfreundlich würde. Nicht jeder Betrieb kann einen Kid's Space (Kinderzimmer mit Spielbällen und Kletterbäumen usw.) samt betriebseigenem Babysitter einrichten. Manche würden vielleicht sagen, "Dann bringen Sie doch einfach ihr Baby mit! Es kann in ihrem Büro verweilen."
Wenn nun in eurem Büro oder Arbeitsplatz weinende Babys ganztägig da wären, würde euch das stören? :flennen::flennen::flennen::flennen::flennen::flennen:
 
D

Benutzer

Gast
Ist bei uns schon geschehen, ..... ist mir tausendmal lieber, als das Geschrei von der Cheffin oder das unqualifizierte Gebrabbel einiger KollegenInnenineninnen.
 

Benutzer85918 

Meistens hier zu finden
Ich gebe zu, es würde mich stören. Ich habe schon jeden Tag meinen zur Zeit sehr anstrengenden und dauerzickigen Sohn bei mir - da möchte ich wenigstens auf der Arbeit "ruhe" haben.
 

Benutzer53548  (34)

Meistens hier zu finden
Das würde mich so richtig nerven, ja!
 

Benutzer85905 

Meistens hier zu finden
Mich würden sie auch stören. Da wäre ein Babysitter für den Betrieb auch wirtschaftlicher, als wenn alle durch das Babygeschrei gestört wären!
Ich war mit Lars auch schon ein paar Mal auf Arbeit und habe mich immer zurückgezogen, wenn es mit ihm zu kritisch wurde. Das waren dann aber auch ausgesuchte Tage, an denen es auf Arbeit gerade etwas ruhiger war.

---------- Beitrag hinzugefügt um 19:37 -----------

Wieso sind die Babys arm? Wenn alle arbeiten wollen/ sollen, dann ist dem Baby doch auch nicht geholfen :zwinker:
Dann lieber jemand, der sich 100%ig um das Kind kümmern kann. Sei es Mama oder Papa (das wären die Idealfälle) oder ein Babysitter.
 

Benutzer94944 

Meistens hier zu finden
Grundsätzlich eher ja, aber es hängt auch sehr von der jeweiligen Situation (Tätigkeit, allg. Verfassung etc.) ab.
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
Wir hatten das schon. Eine Mutti, die ihr Baby mitbringen durfte. Für mich war es der absolute Horror. Ich kenn mich zwar mit Kindern nicht so gut aus, aber ich denke mal, dass das Baby durch die fremde Umgebung und die Geräusche öfter schrie als üblich. Das hat sowas von genervt...
Außerdem kann mir keiner erzählen, dass die Kollegin effektiv gearbeitet hat, da sie sich mehr um das Kind gekümmert hat, als dass sie ihrer Arbeit nachgegangen ist. Ich denke auch nicht, dass mein Chef das nochmal machen würde.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Es würde mich extrem nerven. Ich mag kleine Kinder eh nicht sonderlich gern und mein Arbeitsplatz ist ein Ort, wo ich das noch schlimmer fände als im Alltag.
 

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Und wenn die Mama keine andere Wahl hat? Kein bezahlbarer Babysitter, keine Oma, Ehemann geht auch arbeiten...:cry:
 

Benutzer70028 

Verbringt hier viel Zeit
Würde mich und ich glaub auch sämtliche andere Mitarbeiter stören. Durch Personalmangel hätte selbst die Mutter keine Minute Zeit für ihr Kind während der Arbeit. Also völlig unrealistisch.
Trotzdem ist der Betrieb Mütterfreundlich dank eigenen Betriebskindergarten. Was auch schon mal vorkommt, dass der Kleine von einer Kollegin mit uns Frühstückt bis er rübergebracht wird. Aber das ist schon alles.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Und wenn die Mama keine andere Wahl hat? Kein bezahlbarer Babysitter, keine Oma, Ehemann geht auch arbeiten...:cry:

Ich bin wirklcih tolerant und würde deswegen auch nicht gleich ausrasten, aber eine Dauerlösung kann das nicht sein. Ist ja auch für das Kind alles andere als toll.
 

Benutzer85905 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Es würde mich extrem nerven. Ich mag kleine Kinder eh nicht sonderlich gern und mein Arbeitsplatz ist ein Ort, wo ich das noch schlimmer fände als im Alltag.

Autsch... Möchtest du nicht diesen Sommer als Aupair arbeiten?
 

Benutzer85905 

Meistens hier zu finden
Und wenn die Mama keine andere Wahl hat? Kein bezahlbarer Babysitter, keine Oma, Ehemann geht auch arbeiten...:cry:

Wie bereits gesagt: Es wäre im Sinne des Chefs, dass er - falls er auf die Mama als Arbeitskraft nicht verzichten kann - einen Babysitter bezahlt. Denn wenn die Mama Mama sein soll & gleichzeitig arbeiten soll (und zwar zusammen mit anderen Kollegen), dann wird der Nutzen der Mama null - wenn nicht sogar negativ :zwinker:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren