Wünscht ihr euch einen Vaterschafts- oder Mutterschaftsurlaub, wenn ihr Babys kriegt?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Ich glaube, Eltern eines Babys können nicht gleichzeitig Vaterschaftsurlaub & Mutterschaftsurlaub nehmen, gell? Nur einer kann, stimmt es?
Wie dem auch sei, wenn ihr Babys kriegt, möchtet ihr selber einen Mutterschafts- oder Vaterschaftsurlaub nehmen oder möchtet ihr, dass euer Partner einen solchen Urlaub nimmt?
 

Benutzer32843 

Sehr bekannt hier
Hier kriegt man als Frau so was um die 3 Monate, die würde ich nehmen und dann wieder arbeiten. Wenn mein Kerl zu Hause bleiben möchte dann soll er, wenn er nicht will, dann kommt mein Kind in eine Krippe.
 

Benutzer90417 

Benutzer gesperrt
Kommt drauf an

Ich finde man orientiert sich viel zu sehr am traditionellen Rollenmodell. Einer macht den Haushalt und der andere schafft das Geld ran. Wenn der zweite Zeit genug hat kann er ja auch noch mitarbeiten. Das läuft dann auf Teilzeit oder Minijobs hinaus. Außerdem macht man sich voneinander abhängig. Wenn dann ein Kind kommt bleibt kaum noch Zeit zum arbeiten. Und wenn die Ehe oder Beziehung kaputt geht wird das Rollenspiel mit Unterhaltszahlungen versucht aufrechtzuerhalten. Das klappte mal als die Ehe auf Lebenszeit mal die Regel war.

Anders sieht es dagegen bei Singles aus. Da gibt es keine Rollentrennung. Man macht seinen Job und in seiner Freizeit seinen Haushalt. Männer wie Frauen. Kriegst Du dann Nachwuchs ist doch klar das das Kind auch aus dem Haus muß wenn Du aus dem Haus gehst. Was soll hier ein Erziehungsurlaub bringen? Höchstens Armut.:kopfschue Hier brauchst Du den Job als Existenzgrundlage.

Es kommt also hier darauf an ob Du in einer Ehe oder Partnerschaft lebst oder allein. Daher kannst Du die Frage nicht verallgemeinern.
 

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Das verstehe ich nicht ganz. Sollte es nicht auch einen Erziehungsurlaub für Singles geben, damit man sich 3 Monate lang ausschließlich um das Baby kümmern kann ohne arbeiten gehen zu müssen?
 
1 Woche(n) später

Benutzer78241  (35)

Verbringt hier viel Zeit
[X] Das wäre mir beides recht. Hauptsache einer von uns kümmert sich um das Baby.

Wer es nun ist, ist mir eigentlich egal. Im Idealfall bleibt die Person zu Hause, die weniger Geld verdient :smile:

Ich wäre für mein Kind aber auf jedenfall da, würde aber auch arbeiten gehen, wenn sie sich darum kümmern will :smile:
 

Benutzer69138 

Verbringt hier viel Zeit
jetzt werdem mich wieder einige steinigen

für mich ist klar: das ist Job der Mutter.

Warum? Ganz einfach: es liegt in der Biologie und Psychologie eines Menschen. die Bindung zur Mutter ist in der ersten zeit das lebenswichtigste für ein Kind. Das kann keiner erstzen, auch nicht der Vater. Der Vater wird später wichtiger, wenn es drum geht, die Symbiose zwischen Mutter und Kind wieder zu lockern.
Im übrigen halte ich Stillen für unverzichtbar.

Wenn es sich finanziell einrichten lässt, möchte ich zwischen einem Jahr und drei Jahren bei meinen Kindern daheim bleiben.
Mit der Ansicht steh ich als Akademikerin meist allein da.

Bzw. könnte ich mir gut vorstellen, nach einem Jahr wieder langsam anzufangen und aufzustocken. Da habe ich in meinem Beruf auch gute Chancen.

Ich habe mir auch bewusst einen Partner gesucht, der das ähnlich sieht. Solche Dinge sind bei der Partnerwahl für mich entscheident.
 
V

Benutzer

Gast
Derjenige von uns, der mehr verdient, geht arbeiten und der andere bleibt beim Baby. Ich denke da pragmatisch ;-).
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
Wer zuhause bleibt ist mir egal, aber wenn wir Kinder bekommen, dann bleibt sicher einer von uns mindestens solange zuhause, bis das Kind zur Schule kommt.
 

Benutzer76962 

Verbringt hier viel Zeit
Mir wäre es am liebsten, wenn man es - sofern möglich - je zur Hälfte so macht. Beim derzeitigen Elterngeld z. B. 2 x 7 Monate.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren