Wäre euch eine SB-Apotheke lieber?

Wäre euch eine SB-Apotheke lieber?

  • Das wäre mir egal. Hauptsache ich kriege die gewünschten Medikamente.

    Stimmen: 5 45,5%
  • Ich möchte lieber bedient werden und dabei auch beraten werden.

    Stimmen: 3 27,3%
  • Ich möchte lieber eine SB-Apotheke. Dann kann ich mich besser umschauen was es so gibt.

    Stimmen: 3 27,3%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    11
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (33)

Benutzer gesperrt
In deutschen Apotheken kann man sich Medikamente nicht selber bedienen und man muss immer an der Theke sagen was man haben möchte. In manchen Ländern kann man sich dagegen Medikamente, die nicht verschreibungspflichtig sind, einfach vom Regal bedienen und dann zur Kasse gehen.
Was wäre euch lieber?
 
A

Benutzer

Gast
Ich würde nicht nur eine SB-Apotheke bevorzugen, sondern auch gern den Rezeptzettel selbst ausfüllen. :grin:
 

Benutzer100929  (36)

Öfter im Forum
ich wäre aufjedenfall dafür:grin:

Die Leute dort haben teilweise eh keine Ahnung....
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Ganz klar ja. Wenn ich ein (nicht verordnetes) Medikament kaufen will, kriege ich meist 2 oder 3 Packungen gezeigt. Was der Apotheker mir vorenthält weiß ich nicht. Es gibt garantiert noch 10 oder 12 bessere oder preiswertere Medikamente gleicher Art.
Beratung brauch ich nicht, es steht doch alles auf/in der Packung.

Das ist wie mit Bahnverbindung im Internet suchen, da gibt es auch günstigere, die mir die Bahn vorenthält, damit sie dran verdienen.
 
L

Benutzer

Gast
Lady_1985_NRW schrieb:
Die Leute dort haben teilweise eh keine Ahnung....

In was für Apotheken bist du denn unterwegs? Ich war noch in keiner Apotheke, in der mir nicht geholfen werden konnte, erspart manchmal den teuren Arztbesuch. Außerdem gibt es in deutschen Städten so viele Apotheken, da wird sich wohl eine finden, die deinen Ansprüchen genügt.
 
D

Benutzer

Gast
Ich arbeite bei meinem Nebenjob in einer Apotheke und SB-Apotheken sollte es nicht geben. Die Leute nehmen viel zu oft und zu unbedacht Medikamente. Vor allem Schmerzmittel und Mittel gegen Verstopfungen, welche jedoch abhängig machen können und das obwohl nicht nur apothekenpflichtig und nicht rezeptpflichtig sind. Ne ne, schlimm genug, dass es sowas wie DocMorris gibt, die damit auch noch Geld machen, aber SB-Apotheken würden zu keinem wünschenswerten Ergebnis führen!
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Die Leute nehmen viel zu oft und zu unbedacht Medikamente. Vor allem Schmerzmittel und Mittel gegen Verstopfungen, welche jedoch abhängig machen können und das obwohl nicht nur apothekenpflichtig und nicht rezeptpflichtig sind.

Aber wir haben doch mündige Bürger. Alkohol und Rauchen können wie Medikamente auch abhängig machen. Außerdem könnte man ja von Apotheke zu Apotheke fahren und sich überall nur 1 Packung holen. Dann nimmt man das Zeug genauso zu viel und zu oft.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Zumindest zum Teil gibts doch schon SB-Apotheken. Da muss man nur einige Medikamente noch verlangen. Viele gibts da schon in den Regalen liegen.
Mich störts nicht, wenn ich an die Theke gehen muss. Ich bestelle ohnehin das meiste online.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Aber wir haben doch mündige Bürger. Alkohol und Rauchen können wie Medikamente auch abhängig machen. Außerdem könnte man ja von Apotheke zu Apotheke fahren und sich überall nur 1 Packung holen. Dann nimmt man das Zeug genauso zu viel und zu oft.

Ja, was ich auch schon schlimm genug finde, also das mit den mehreren Apotheken. Ginge es nach mir, würde das alles viel stärker kontrolliert werden. Ich halte überhaupt nichts davon, was die Leute hier alles so an Medikamenten nehmen, ohne dass irgendein Mediziner darüber wacht.

Ich hab' im Rettungsdienst schon mehrere Leute gefahren, die sich z.B. mit Paracetamol versucht haben, das Leben zu nehmen. Bei manchen funktionierte es natürlich auch. Du kriegst so'n Zeug ja auch problemlos an jeder Ecke.

Ich würde es absolut bevorzugen, wenn Verkauf und Verordnung solcher Medikamente kontrolliert und eingeschränkt würden.
 
D

Benutzer

Gast
Aber wir haben doch mündige Bürger. Alkohol und Rauchen können wie Medikamente auch abhängig machen. Außerdem könnte man ja von Apotheke zu Apotheke fahren und sich überall nur 1 Packung holen. Dann nimmt man das Zeug genauso zu viel und zu oft.

Manchmal muss man die Menschen vor sich selber schützen, jedenfalls einige.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich wäre dafür. Ich gehe eh verantwortungsbewusst damit um, bin es aber leid, dass man mir erzählt, das gäbe es nicht. Klar, es gibt sehr gute Apotheken und da gehe ich auch gerne hin. Trotzdem vergleiche ich gerne Produkte, oft kann ich nicht beurteilen, ob es wirklich nur das gibt, was mir der Apotheker zeigt oder doch noch etwas Anderes mit gleichem Wirkstoff.

Ich sehe es z.B. beim Ceterizin - es gibt eins, da kosten 50 Tabletten 7 €, trotzdem wird mir meistens Hexal empfohlen, wo 20 Tabletten 7 € kosten. Wenn ich dann sage, dass ich sonst weniger bezahle, heißt es oft, das könne nicht sein, das wäre das Günstigste. Sowas nervt mich dann. Dann würde ich lieber im Regal gucken. Gleiches auch bei Schmerzmitteln - ich gucke da gerne selbst, wieviel wo drin ist und ob ich für Vitamin-C-Zusatz und Coffein das Doppelte zahle :zwinker:

Ich kann aber auch verstehen, wenn man dagegen ist, wer sich nicht gut auskennt und nicht weiß, was er kaufen soll, wäre da womöglich überfordert und würde das Falsche aus dem Regal nehmen. Gerade z.B. auch ältere Menschen möchten vielleicht einfach gerne zum Schalter gehen und sich beraten lassen. Von daher können die Leute, die gerne selbst stöbern, auch einfach online bestellen und man lässt den Rest so, wie es ist.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren