Wäre ein Outing beim Frauenfußball ein Tabu?

Wäre ein Outing beim Frauenfußball ein Tabu?

  • Ja, auch beim Frauenfußball finde ich ein Outing ein Tabu.

    Stimmen: 1 14,3%
  • Ich finde es weniger ein Tabu als beim Männerfußball, aber ein negativer Beigeschmack bleibt.

    Stimmen: 1 14,3%
  • Nein. Beim Frauenfußball fände ich ein Outing völlig in Ordnung.

    Stimmen: 4 57,1%
  • Machen wir uns doch nichts vor. Da sind doch so viele Lesben beim Frauenfußball.

    Stimmen: 1 14,3%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    7
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (33)

Benutzer gesperrt
Beim Männerprofifußball gilt ein Outing (als Schwule) als ein Tabu. Aber wie fändet ihr ein Outing (als Lesben) beim Frauenfußball?
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Willst du jetzt wissen, ob wir das schlecht fänden, oder ob wir der Meinung sind, dass es die Allgemeinheit für ein Tabu hält?
Ich finde, dass jeder Fußballspieler egal welchen Geschlechts seine sexuelle Orientierung frei erzählen kann, wenn ihm danach ist. Praxis sieht leider anders aus. Ich vermute aber, dass es im Frauenfußball eine deutlich größere Toleranz gibt.
 

Benutzer18133  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Nun, abgesehen davon daß wir ja in relativ aufgeklärten Zeiten leben - es gibt zwar immer noch gegenden und Bevölkerungsschichten, die lieber "Schwuchtel" sagen und glauben, wenn diese Erzieher oder AdoptivElter würden, dann die Kids zum schwulsein "erziehen" könnte - spielt das heute ja nicht mehr soo die Rolle.
Vor dreissig (vierzig?) Jahren war Homosexualität noch strafbar und wurde mit Knast belegt, und heute...? ein schwuler Außenminister, hier und da schwule Regierungschefs, Entertainer...

Abgesehen davon fanden die Outings im Frauenfußball ja bereits statt. Ich weiß die Namen nicht mehr - obwohl die Damenmannschaft den Herren hier und da ja noch etwas vormacht, kennt man fast keine der Spielerinnen - , aber drei Spielerinnen outeten sich, zwei davon sind sogar ein Päärchen.

Ich denke aber auch daß es im Frauenfußball diesbezüglich eine höhere Akzeptanz gibt, schon allein aus ästhetischen Gründen; seht euch mal unsere Damenmannschaft an und stellt sie euch unter der Dusche vor - und dann stellt euch das gleiche vor, mit Podolski, Lahm, Ösil und Klose.
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Beim Männerprofifußball gilt ein Outing (als Schwule) als ein Tabu. Aber wie fändet ihr ein Outing (als Lesben) beim Frauenfußball?

Ich habe viel mit Frauenfußball am Hut - als regelmäßiger Zuschauer und auch mal als Betreuer.

Beim Frauenfußball ist es meiner Erfahrung nach genau umgehkehrt wie im Männerfußball. Frauenfußball ist quasi ein "Sammelbecken" für Lesben.

Das ist nicht abwertend gemeint und sicher mag es für manche ein Klischee darstellen - aber es sind meine Erfahrungen die sich immer wieder bestätigt haben...

In jeder Mädchen-/Frauenmannschaft die ich kennenlernte gab es mind. 3-4 "bekennente Lesben" - finde ich nicht schlimm aber gleichzeitig zeigt es das Fußball offenbar ein "Sammelbecken" für Lesben ist. Zudem kommt das man "typische Mannsweiber" auch oft in Damenmannschaften antrifft.
 

Benutzer92211 

Sehr bekannt hier
Ich denke kaum, dass ein "Aufschrei" durch die Medien gehen würde, wenn sich eine Nationalspielerin outen würde, weil die Damenmannschaft sowieso sehr viel weniger Aufmerksamkeit bekommt als die Herrenmannschaft und man die Spielerinnen auch kaum kennt. Geschweige denn Spielerinnen, die nicht in der Nationalmannschaft sind.
 

Benutzer56624  (33)

Benutzer gesperrt
Wird deshalb Frauenfußball zum Sammelbecken von Lesben, weil Fußball eine Männerbastion ist?
 

Benutzer96961 

Meistens hier zu finden
Wird deshalb Frauenfußball zum Sammelbecken von Lesben, weil Fußball eine Männerbastion ist?

Wieso wird? Es ist doch bereits schon so.
Habe da auch schon so ab und an in meinem Umfeld solche Beobachtungen gemacht.

Beim Frauenfußball wäre es vermutlich nur nicht so schlimm, weil es eben ein Klischee ist. Nur warum man bei den Herren so ein Drama drum macht, versteh ich echt nicht... :rolleyes:
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Es gibt doch sowieso das Vorurteil, alle Fußballspielerinnen seien lesbisch. Dann müsste es ja für heterosexuelle Fußballspielerinnen ein Tabu sein, sich zu outen :grin:

Und zumindest in der Damen-Fußball-Mannschaft in meiner Stadt gab es vor einigen Jahren (als eine Bekannte von mir noch dort gespielt hat) wirklich erstaunlich viele lesbische Spielerinnen, was laut Aussage meiner Bekannten nie ein Problem war.

Die Homophobie im Männer-Fußball finde ich auch sehr seltsam. Aber laut einem Beitrag, den ich vor kurzem irgendwo gesehen habe, ist das zumindest im Amateur-Bereich längst nicht so extrem, wie immer wieder behauptet wird.
Ist es doch gar nicht mehr...:ratlos:
Naja... Männerfußball ist immer noch um Welten populärer als Frauenfußball, auch wenn der Frauenfußball in letzter Zeit ein wenig aufgeholt hat und zumindest aus der völligen Bedeutungslosigkeit herausgekommen ist.
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Naja... Männerfußball ist immer noch um Welten populärer als Frauenfußball, auch wenn der Frauenfußball in letzter Zeit ein wenig aufgeholt hat und zumindest aus der völligen Bedeutungslosigkeit herausgekommen ist.
das hat aber nichts damit zu tun das diese "Bastion" Fußball = Männersport" gefallen ist - man(n) muss nur mit offenen Augen durch die Gegend schauen...
 

Benutzer58944 

Meistens hier zu finden
Ja Frauenfußball ist ein Sammelbecken dafür, und das sich da viele Leckschwestern tummeln ist nich nur ein Gerücht! In Deutschland gilt Fußball halt noch als Männersport, im Gegensatz zu anderen Ländern wie zum Beispiel Australien, wo er als Mädchensport gilt, was nur Kerle machen die für Aussie Rules oder Rugby zu schwächlich sind.
Aber sind wir doch mal ehrlich, bei Männern die eine Ballett Karriere oder ein Synchromnschwimmer oder Gymnastik - Karriere bestreiten, denken auch alle, das sich dort überdurchschnittlich viele Schwule tummeln.
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Mir als bekennendem, engagiertem Fan ist es völlig scheißegal, ob die Mädels auf dem Rasen, dem Grandplatz oder dem Kunstrasen in ihrem Privatleben nun Schwänze lutschen, Fotzen lecken oder gar beides gleichzeitig. Die sollen Tore schießen, Gegentore verhindern und mit Stolz und Leidenschaft das Trikot mit der Raute auf der Brust tragen. Das ist das einzige, das mich interessiert, sofern sich beides nicht in die Quere kommt (Kenner mögen sich bitte an die Possen Martina Voss(-Tecklenburg)/Inka Grings und Inka Grings/Linda Bresonik erinnern).
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
oh, wow, da wurde es mal wieder zeit, dass ein sack reis in china umfällt... mensch, unglaublich...
 

Benutzer101481 

Verbringt hier viel Zeit
ich empfinde beides nicht als tabu .....
warum auch?
solange es den menschen damit gut geht , schließlich ist es doch ihre entscheidung
 
A

Benutzer

Gast
Ich denke, beim Frauenfußball wird homo- bisexualität nicht so negativ bewertet, wie bei den Herren der Schöpfung. Was daran liegt, dass Männer sich weniger als schwul oder bi bezeichnen wollen. Bei Frauen wird es mehr toleriert, denke ich.

Mir persönlich sind die sexuellen Vorlieben meiner Mitmenschen völlig egal - ob FußballerIn oder nicht.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren