Vorwurf Essstörung!!!!

Benutzer162833  (31)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo ihr Lieben ich bin heute vom Glauben abgefallen.

Mir wurde heute von meinem Mann und meiner Schwiegermama vorgeworfen ich würde nichts essen und dementsprechend Gewicht verlieren und das ich das ändern muss weil das eine krankhafte Störung wäre ...

Ich dachte ich höre nicht richtig ...
Ja ich esse momentan wenig aber regelmässig ... ja ich habe abgenommen ( von 71 Kilo in der Schwangerschaft auf 54 Kilo heute ... 9 Monate also )

Mein Mann sagte heute das wenn ich das nicht in den Griff bekomme das er mich einweisen lässt ... Ich habe erstmal herzlich gelacht ...

Frage ist einfach ... klar habe ich abgenommen aber 54 Kilo ist doch voll ok oder nicht ? Ich bin 1,70 gross ... und wenn ich keinen grossen Appetit habe kann mich doch keiner zwingen oder ?
 

Benutzer82687 

Meistens hier zu finden
Du bist am untersten Ende des Normalgewichts wenn man den BMI betrachtet. Dass sich das Umfeld da irgendwann Sorgen macht, wenn es vorher anders war und es relativ schnell ging ist nicht so verwunderlich. Warst du vor der Schwangerschaft schon bei diesem niedrigen Gewicht und ist es dein normales Gewicht, was es ja auch gibt und keinen Grund zur Sorge darstellen würde, oder hast du erst jetzt so weit abgenommen? Wenn du erst jetzt so stark abgenommen hast, gibt es einen Grund, warum du so wenig isst?
 

Benutzer162833  (31)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich habe bis vor 3 Monaten knapp 64 Kilo gewogen ... mich aber nicht wohl gefühlt... also habe ich wieder mit Sport angefangen und meine Ernährung umgestellt und war dann vor 4 Wochen bei knapp 58 Kilo...

Nun kam der Dezember und der ist sehr stressig gewesen mit vielen Geburtstagen Weihnachten und einem Krankenhausaufenthalt ... und nun bin ich halt bei 54 ...

Wenn ich gestresst bin dann vergeht mir der Appetit oder ich vergesse es einfach schlicht und weg
[doublepost=1515018307,1515018127][/doublepost]Ich war vor knapp 6 Jahren schon mal bei 48 Kilo ... allerdings war ich da auch Drogenabhängig... habe dann einen Schluss Strich gezogen und das Zeug nie wieder angefasst und dann kam mein Sohn... von 55 Kilo auf 74 ... dann wieder runter auf 62 dann wieder schwanger hoch auf 71 ... und nun bin ich bei 54 ..
 

Benutzer155480 

Sehr bekannt hier
Dann geh mal zum Arzt und besprich Dich mit ihm. Nimmt a) Deinen Angehörigen die Sorgen und b) Du klärst direkt ab, ob Du trotz Grenze zum Untergewicht gut versorgt bist.
 

Benutzer162833  (31)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich war vor 2 Wochen erst dort und habe mich checken lassen weil mein gyn sagte das der gewichtsverlust auch von der Schilddrüse kommen kann ... bei mir ist alles in bester Ordnung laut blutbild hat mein Körper alles was er braucht
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Frage ist einfach ... klar habe ich abgenommen aber 54 Kilo ist doch voll ok oder nicht ? Ich bin 1,70 gross ... und wenn ich keinen grossen Appetit habe kann mich doch keiner zwingen oder ?
Ich bin etwas kleiner, wiege ähnlich viel und muss mich auch ständig rechtfertigen, wenn ich beim Arzt bin, weil ich damit an der Grenze zum Untergewicht liege. Das kann schon nerven. Allerdings habe ich dieses Gewicht auch schon seit gut 20 Jahren und bin damit kein Einzelfall in meiner Familie, obwohl ich durchschnittlichen Appetit habe und nicht wenig esse.
Wie das bei dir einzuschätzen ist, kann ich nicht beurteilen. Wie regelmäßig isst du? Wie gering ist dein Appetit wirklich?
Ich denke, du solltest sehr ehrlich zu dir sein, wenn du darüber nachdenkst, ob etwas an den Vorwürfen dran sein könnte. Isst du normal? Kannst du normal essen? Was tust du, um nicht noch mehr Gewicht zu verlieren? Spielt Übelkeit eine Rolle? Was denkst du selbst, wenn du dein Essverhalten mal für dich ganz allein hinterfragst und dir selbst ehrliche Antworten gibst? Ist wirklich alles normal? Dann sollte dein aktuelles Gewicht kein Problem sein und ich würde das auch deutlich machen.
Aber isst du wirklich so wenig, dass eine weitere Gewichtsabnahme wahrscheinlich ist? Dann lass den Gedanken zu, dass du möglicherweise nach der Schwangerschaft nicht auf sehr gesunde Weise abgenommen hast und vielleicht auch Hilfe brauchst, um wieder auf einen guten Pfad zu kommen.
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Warum frisst dich der Vorwurf denn so an? Meist steckt ja irgendwas dahinter, wenn man sich so getroffen fühlt.
Und dass 54 Kilo auf 1.70 nicht besonders viel ist und 48 Kilo deutlich im Untergewicht sind, ist doch klar, oder?
Wenn die Schilddrüse zu Gewichtsabnahme führt, sollte da was dran getan werden. Das macht die nicht, wenn sie nur ein bisschen aus dem Gleichgewicht ist.
 

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier
wie schon die vorredner sagen, ist dein bmi an der grenze zum offiziellen untergewicht einzustufen, aber wie fedora schon richtig anmerkt, ist der bmi nur ein kleiner richtwert und nicht in stein gemeißelt das du nun uuuuunbedingt dieses eine kilo wieder zunimmst, um im normalbereich zu sein.
jeder mensch hat eine andere verdauung und verwertung der nahrung.
ich konnte auch schon immer reichlich futtern, habe nie zugenommen und alle haben mich immer verwundert gefragt, wo ich das alles nur lasse. ... tja, mein körper schmeißt eben das meiste ungenutzt wieder weg, während bei anderen die nur die hälfte von dem essen was ich zu mir nehme, sofort eine gewichtszunahme stattfindet.

unterm strich muss man sich aber ja mal darüber im klaren sein, das ein ehepartner mit so einer aussage wie dein mann sie dir gegenüber gemacht hat, sorge beinhaltet.
er sorgt sich eben darum, ob bei dir (physisch wie psychisch) alles noch im lot ist und befürchtet eine essstörung.
er kennt dich sicherlich sehr viel besser als wir und kann dich dem entsprechend besser einschätzen.
ich würde jedenfalls an deiner stelle seine sorgen nicht einfach so abtun, mich selbst hinterfragen und gleichzeitig überlegen, wie ich ihm diese sorgen einer evtl. essstörung nehmen kann.
 

Benutzer162833  (31)

Sorgt für Gesprächsstoff
Mich frisst es an weil gleich zwei Leute auf mir rum hacken ... bei meinem Mann kann ich es ja noch nach voll ziehen ... aber meine schwiegermama ist auch spindel dürre und wollte einfach nur ihren Senf dazu geben denke ich mal und das macht mich ein bisschen sauer...

Wärend der gesamten Schwangerschaft musste ich mir jeden Tag blöde Sprüche anhören wie " fett bist du geworden " " hoffentlich geht das alles wieder weg "
Etc ... und das halt täglich ... jetzt habe ich abgenommen und das ist auch falsch... Ich denke das es daran liegt ich habe das Gefühl das ich es niemanden recht machen kann...

Mein Essverhalten ist momentan gestört ja ... Ich esse kleine Portionen über den Tag verteilt weil ich dieses "vollfressen" nicht mehr ab kann . Ich esse trotzdem gerne mal nutella oder Süßigkeiten . Aber halt alles in Maßen und nicht in Massen.

Wenn ich überlege dann weiss ich auch das ich es teilweise einfach vergesse was zu essen weil ich einfach keinen Appetit habe oder im Stress bin aber ich denke einfach mein Magen wird sich schon melden wenn er was zutun haben will.
 
G

Benutzer

Gast
Mein Essverhalten ist momentan gestört ja ... Ich esse kleine Portionen über den Tag verteilt weil ich dieses "vollfressen" nicht mehr ab kann . Ich esse trotzdem gerne mal nutella oder Süßigkeiten . Aber halt alles in Maßen und nicht in Massen.

Du scheinst ja selbst zu wissen, dass momentan etwas nicht in Ordnung ist.
Ein bisschen Nutella reißt es da auch nicht raus.

Was du tun solltest, unabhängig von der Zahl auf der Waage,
du solltest dich bemühen, die Ursachen für dein gestörtes Essverhalten rauszufinden und ebenso, was du dagegen tun kannst.

Man kann auch 3x am Tag was essen, ohne vollgefressen zu sein, in dem man aber Lebensmittel wählt, die eine hohe Energiedichte (sprich Kalorien) haben. Damit solltest du nicht weiter abnehmen.
Wenn du 6x am Tag eine Stange Sellerie isst (übertrieben ausgedrückt), dann sind das zu wenig Kalorien gegen eine Abwärtsspirale.

Ich bin auch 1,70m und wiege knapp 10kg mehr und bin schon schlank. Mit 10kg weniger, wäre ich nur Haut und Knochen und würde mich selbst nicht wohlfühlen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich kann total verstehen, dass es dich anfrisst, immer angemeckert zu werden, egal wie du es machst. Das ginge mir auch mächtig auf den Wecker. Gerade deshalb solltest du genau auf dich selbst achten und dich selbst auch kontrollieren, um dein Gewicht für dich in einem gesunden Maß zu halten.

Wärend der gesamten Schwangerschaft musste ich mir jeden Tag blöde Sprüche anhören wie " fett bist du geworden " " hoffentlich geht das alles wieder weg "
Sei dir bewusst, dass solche Erfahrungen auch tatsächlich zu einer Essstörung führen können.
Du legst verständlicherweise viel Wert auf die Meinung deines Partners, achte mehr auf dich selbst und darauf, was dir und deinem Körper gut tut. Du hast gesagt, du machst wieder mehr Sport, das ist eine gute Sache, lass dir das nicht ausreden. Wer viel Sport macht, muss dem Körper aber auch wieder die entsprechende Energie zuführen, das geht auch durch mehrere kleine Portionen. Freilich muss man sich nicht vollfressen.

Wenn ich überlege dann weiss ich auch das ich es teilweise einfach vergesse was zu essen weil ich einfach keinen Appetit habe oder im Stress bin aber ich denke einfach mein Magen wird sich schon melden wenn er was zutun haben will.
Mit dieser Einschätzung solltest du etwas vorsichtiger sein. Man kann durch ungesundes Essverhalten auch seinem Körper ungesunde Reaktionen antrainieren. Du sagst selbst, dein Essverhalten ist momentan gestört. Es ist gut, dass du dir das eingestehst. Dir sollte aber auch klar sein, dass dein Körper sich dann vielleicht nicht mehr so zuverlässig meldet, wie er sollte. Wer z.B. permanent sehr viel isst, hat auch mehr Hunger, als ihm gut täte. Du musst deinem Körper dabei helfen, wieder zu einem gesunden Maß zu finden, z.B. indem du mit Erinnerungshilfen (am Badezimmerspiegel, Monitor o.ä.) dafür sorgst, dass du das Essen nicht vergisst. Die können ganz unauffällig und nur für dich sein. Du musst nur Stellen wählen, an denen du sie regelmäßig siehst.
 

Benutzer111415  (28)

Meistens hier zu finden
Ich finde Erinnerungen/Wecker im Handy fürs Essen auch gut. Und häufiger in Kochzeitschriften blättern, davon bekomme ich Appetit:smile:
Was du zum Essverhalten und den Erfahrungen in der Schwangerschaft schreibst, klingt schon problematisch.
Solltest du das nicht in näherer Zukunft selber in den Griff kriegen, wäre es wohl besser, das beim Hausarzt anzusprechen (was du natürlich auch jetzt schon tun kannst).

Etc ... und das halt täglich ... jetzt habe ich abgenommen und das ist auch falsch... Ich denke das es daran liegt ich habe das Gefühl das ich es niemanden recht machen kann...
Du sollst es ja auch niemand anderem recht machen. Es geht um dich und deine Gesundheit und nicht darum, was andere wollen.
 

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier
Mich frisst es an weil gleich zwei Leute auf mir rum hacken ...
... Mein Essverhalten ist momentan gestört ja ...
Wenn ich überlege dann weiss ich auch das ich es teilweise einfach vergesse was zu essen ...

also wenn ich das alles hier so lese ... ich finde es gut und richtig von dir zu reflektieren.
am anfang hast du gesagt du hast keine essstörung und jetzt ... naja.

schwiegermütter können echt nervig sein. :grin: (ich habe zwei) aber gleichzeitig glaube ich auch kaum, das ein ehemann seine sorgen nur für sich behält und sich entsprechend auch mit anderen ihm nahestehenden personen austauschen möchte und deren meinung anhört.
von daher finde ich es nicht unbedingt ungewöhnlich das schiegermutter ins gleiche horn bläßt wie dein ehemann.

eigentlich hast du aber hier im forum selbst (d)einen richtigen schritt getan dich zu hinterfragen, indem du andere um deren meinung fragst und ensprechende antworten erhälst. :smile:

Off-Topic:
ach übrigens:
ein mensch sollte sich nicht in kilogramm messen lassen was seinen wert für sich und andere ausmacht. :zwinker:
 

Benutzer162833  (31)

Sorgt für Gesprächsstoff
Erstmal danke für die vielen Antworten. Das ist ganz lieb von euch und hat mir wirklich geholfen. Ich werde versuchen etwas mehr drauf zu achten und wenn es nicht so funktionieren sollte werde ich wohl doch noch mal den ganz zum Arzt in Erwägung ziehen .

Natürlich ist es mir wichtig das mein Mann mich leiden mag ... aber es ist mir auch wichtig mich gut und wohl zu fühlen ... denke mal da muss ich einfach ein gesundes Mittelmaß finden .
 

Benutzer167777 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde erst mal mit meinem Mann sprechen. Ich hatte damals auch so ein Exemplar, das meinte, ich möge mich nach der Schwangerschaft doch hoffentlich nicht so gehen lassen wie die Nachbarin und dann "fett" bleiben (sie hatte m.E. eine schöne weibliche Normalfigur ^^). Da habe ich mir zu Unrecht auch einen frisch gemacht. Mit bloß nicht zu viel essen und jede Gelegenheit für sportliche Aktivitäten nutzen. Da ich aber viel zu gerne esse, hat das nicht sehr gut funktioniert und mich einfach nur völlig frustriert. Nähere Erklärung hierzu: Größe 1,65. Vorhergewicht: 49 Kg, Schwangerschaftsende: 63 Kg, wenige Wochen später: 53 Kg. Gefühlt habe ich mich aber als wöge ich 95 kg :annoyed:

Im Krankenhaus oder bei "neuen" Ärzten habe ich auch immer das Problem dass man zunächst meine "Essstörungen" behandeln möchte. Mein Hausarzt kennt mich seit über 10 Jahren und ist glücklicherweise da bei mir, dass zwischen 47 und 49 Kilo wohl mein persönliches "Normalgewicht" liegt. Ich war schon immer dürr und kann es ohne ekligen Aufwand auch nicht ändern. Hätte aktuell gern mehr, aber keine Lust auf irgendwelche zusätzlichen unappetitlichen Kalorienshakes.

Sprich auf jeden Fall nochmal mit ihm, und erkläre auch, dass Du Dich ein Stück weit unter Druck gesetzt gefühlt hast, aber auch für Dich gern Dein Wunschgewicht erreichen möchtest. Da kann man sich ja auch Gegenseitig unterstützen, gerade was das Vergessen anbelangt.

Mein Partner erinnert mich z.B. oft ans Trinken :ashamed: Teilweise sogar so penetrant, dass ich tatsächlich schon mal von selbst daran gedacht habe, wenn er nur an mir vorbeigelaufen ist :grin:
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Und überhaupt und außerdem muss man ja auch noch beachten, dass frau in den allermeisten Fällen nunmal nicht ihr Leben lang das Gewicht hält, dass sie mit Anfang zwanzig hatte. Und dass man nach einer Geburt das Gewicht wie vorher wiederkriegt ist auch nicht die Tagesordnung.
Da sollten sich Schwiegermütter vielleicht mal dran erinnern und Männer halt dran gewöhnen.
Wenn frau dann Sport machen und aufs Essen achten soll, müssen diejenigen, die das wichtig finden, eben zwei, drei Mal pro Woche babysitten, damit frau zum Sport kann und dann halt auch fürs gesunde Essen mitsorgen.
 

Benutzer162833  (31)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ja das man nicht wieder genauso aussieht wie vorher sollte jedem klar sein oder ?

Natürlich hat mein Körper da drunter gelitten es ist alles nicht mehr so straff wie vorher ... meine Brüste sind nicht mehr so schön wie vorher ... und oh mein Gott ich habe 3 mini dehnungsstreifen am Bauch... aber ansonsten bin ich ganz glücklich mit mir selbst und auch stolz drauf das ich das wieder runter habe .
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
Du schreibst doch selbst, dass dein Essverhalten gestört ist. Warum scheint dir dann der „Vorwurf“ einer Esstörung so absurd zu sein? Ich würde es ohnehin nicht unbedingt als Vorwurf betrachten, sondern vielleicht auch als ungeschickt zum Ausdruck gebrachte Besorgnis :ratlos:
Neun Kilo Gewichtsverlust in drei Monaten bei einer bereits normalgewichtigen jungen Frau, auch noch gepaart mit auffälligen Essverhalten und Miniportionen, das würde auch bei mir die Alarmglocken schrillen lassen.

Es ist doch keine Schande, ein Problem zu haben. Aber ehe man was dagegen tun kann, muss man es sich selbst eingestehen.

Alles Gute!
 

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
Ich will Dir noch etwas mit auf den Weg geben:

Du bist nun eine Mama und auch Vorbild mit Deinem Essverhalten. Das solltest Du Dir so früh wie möglich bewusst machen.
Meine Mutter hat von drei Töchtern zwei in die Essstörung getrieben mit ihrem Essverhalten - selbst essgestört.

Schmeiß also die Eitelkeiten mal über Bord und informiere Dich über gesunde Ernährung. Geh das ernsthaft an.

Off-Topic:
Sorry für meinen schroffen Ton, aber mir gehen ganz andere Gedanken durch den Kopf beim Lesen Deiner Beiträge in diesem Faden; ich war jahrelang in Abnehmforen unterwegs und unterstelle mal guter Absicht, dass das hier kein "fishing for compliments" ist. Denn sich nicht bewusst zu sein, in welchem Gewichtsbereich man sich aufhält halte ich in Deinem Alter für schlicht unmöglich. Und die Berechtigung der Besorgnis Deiner Umgebung denke ich mal, die ist Dir auch klar.
Pass auf, dass Du nicht nun im Essverhalten das kompensierst, was Du mit den Drogen früher kompensiert hast. In diesen Strudel kann man verdammt schnell geraten. Und wenn das Essverhalten im Griff ist, dann wirst Du sicher immer aufpassen müssen, nicht neue "Stellvertreter"-Probleme zu haben. Du scheinst vielleicht noch labil zu sein? Dafür würde ich mir an Deiner Stelle Hilfe holen - psychologische.
Das ist mein voller Ernst und evtl. habe ich ja doch ins Schwarze getroffen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren