Vorwürfe vom Arbeitgeber wegen Krankheit - Wie viel muss ich mir gefallen lassen?

Benutzer10610 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann Hemmerling nur zustimmen:
Du machst die Aufgaben doch jetzt als Übung für Tests, Klassenarbeiten/Klausuren und für die berufliche Zukunft. In einer Klausur können auch x Seiten Buchungssätze vorkommen und wenn du dir bei Hausaufgaben angewöhnt hast da nicht total pingelig zu sein und das dann in der Klausur plötzlich sein willst, wirst du dich total in der vorgegebenen Zeit vertun weil du gar keine Übung darin hast, das nochmal durchzugehen. Deshalb sollte man selbst bei Hausaufgaben genauso genau sein wie in der Klausur.
Klar kann ein Zahlendreher etc mal passieren, ich will auch gar nicht DESHALB auf dir rumhacken, das kann immer mal passieren und man kann Flüchtigkeitsfehler auch selber mal übersehen, wenn mans zur Kontrolle nochmal durchguckt. Aber deine Einstellung dazu die du seitdem vertrittst find ich nicht richtig. Es gibt immer mal Tage wo man keine Lust hat sich richtig tiefgehend mit einer Hausaufgabe zu befassen, aber die Einstellung "Hausaufgaben sind nicht so wichtig wie Klausuren und das spätere Leben" solltest du nicht beibehalten


Und noch ein Vorschlag: Ihr fragt den Direktor, ob er auf eure Kosten ein neues Buch und ein neues Lösungsbuch für euren Lehrer besorgt (oder eben die BWL-Lehrerin... Lösungsbücher können meinst nur Lehrer kaufen) und dann sammelt ihr das nötige Geld dafür und dann habt ihr aktuelle Lösungen. Wenn sich euer Lehrer weigert, das neue Buch und das neue Lösungsbuch anzunehmen, dann fragt die BWL-Lehrerin ob sie es zu sich nimmt und ihr es dann immer zu nem bestimmten Zeitpunkt (nach der ReWe Stunde wo ihr die Aufgabe besprochen habt) bekommt um nochmal richtig zu vergleichen (damit keiner auf die Idee kommt, die Aufgabe gleich mit dem Buch zu lösen :zwinker: ).
Vielleicht hat die BWL-Lehrerin, da sie auch ReWe unterrichten kann, das Buch sogar selbst schon! Dafür muss sie keine Zeit opfern und sich mit euch beschäftigen, sondern euch nur das Buch geben und nach ner Zeit wieder zurücknehmen oder euch Kopien machen lassen etc
 

Benutzer54003 

Verbringt hier viel Zeit
Anbei sei noch gesagt, dass meine Buchungssätze komplett richtig waren. Die hat der Lehrer nämlich vorgelesen. Dabei wurde er von einer Schülerin gebeten, etwas langsamer zu machen, weil sie nicht mitkommt. Daraufhin meinte er, das wäre ihm doch egal.

- Wir haben vor Monaten schon Stress gemacht, dass wir einen anderen Lehrer wollen. Passiert ist nichts.

kenn ich. Die Lehrer erklären es dir einmal und dann musst du das kapiert haben! Wenn nicht, dann hat man Pech.

Die können sich das nicht leisten so lange an einem Themengebiet zu hängen, denn schließlich gibt es viel Stoff den Schülern beizubringen und da reicht der Zeitplan nicht aus.....

das ist total besch.... da kann man soviel bei den Lehrern fragen und sich beschweren.. ändern wird sich da nix.... leider

also entweder nachhilfe oder bei mitschülern, die wenigstens ein bisschen durchblick haben, wenden

P.S.: ich brauch in meinem Beruf als Bürokauffrau den ganzen ReWe-Kram zum Glück nicht...
 

Benutzer20882 

Verbringt hier viel Zeit
Werde da heute Abend bzw. morgen vormittags ausführlich drauf antworten, muss jetzt nachhause.
 

Benutzer20882 

Verbringt hier viel Zeit
Oki, du hast Recht.

Also Buchungssätze vorlesen für 1.Teil ist o.k
Bei Differenzen ( Du warst ja perfekt !) sollte der Lehrer dennoch die ein oder andere Buchung erklären - immer mal vorausgesetzt dass andere das nicht schon seit einem Jahr hätten wissen müssen, sind denn die Klassen streng nach Anfangsterminen der Ausbildungen getrennt ?
Ja, das sind sie. Ich persönlich finde es halt nicht normal, die Buchungssätze ohne Rücksicht auf Verluste runter zu rattern (Wer nicht mitkommt = Pech gehabt).

Bei Ergebnis der Bilanz musst Du SELBER rausfriemeln, welche Position anders ist ( hoffentlich gehts ),
oder IHM sagen daß Du die ein oder andere Zahl in der Bilanz anders hättest, wie das sein könne....
so war das an der Uni im Buchungs+Bilanzkurs.
Mein Ergebnis der Bilanz stimmte mit seinem nicht überein. Das hab ich ihm auch erklärt, er ist auch zu mir an den Platz gekommen. Und hat dann nur gemeint, woher er denn wissen sollte, was ich da falsch habe. Dann ist er wieder gegangen.

Ob nun in Dollar oder EUR oder DM ist ja wohl egal...
Das sehe ich anders. Es ist nicht egal, ob da DM oder EUR-Zahlen drin sind, weil dementsprechend die Aufgaben/Zahlen ganz anders sind!

Was ist EUER Buch ? Eine Neue Auflage SEINES Buches, oder ein anderes ? Wer hat entschieden, dass es gekauft / benutzt wird ?
Unser Buch ist das, was auf der Lernmittelliste steht. Das ist glaub ich die 11. Auflage oder so und er hat die 6. oder 7., glaub ich. Keine Ahnung, wer sowas entscheidet. Lehrerkonferenz vielleicht?

Es wäre ÄUSSERST sinnvoll, wenn sich ein LEHRER an das übliche Literaturangebot hält.
Sehr richtig!

Scheint ja kein besonders heller Lehrer zu sein...
*Daumenhoch*

Tipp: Mal FREUNDLICH mit dem Direktor drüber reden, nach dem Motto "vermitteln Sie doch zwischen uns und Ihrem GUTEN Bekannten".
Wie gesagt, an den Direktor kommen wir nicht ran. Der weiß, dass wir da übelste Probleme haben, aber wann immer wir was wollen ist er entweder im Gespräch oder außer Haus oder sonstwas.

Und noch ein Vorschlag: Ihr fragt den Direktor, ob er auf eure Kosten ein neues Buch und ein neues Lösungsbuch für euren Lehrer besorgt (oder eben die BWL-Lehrerin... Lösungsbücher können meinst nur Lehrer kaufen) und dann sammelt ihr das nötige Geld dafür und dann habt ihr aktuelle Lösungen. Wenn sich euer Lehrer weigert, das neue Buch und das neue Lösungsbuch anzunehmen, dann fragt die BWL-Lehrerin ob sie es zu sich nimmt und ihr es dann immer zu nem bestimmten Zeitpunkt (nach der ReWe Stunde wo ihr die Aufgabe besprochen habt) bekommt um nochmal richtig zu vergleichen (damit keiner auf die Idee kommt, die Aufgabe gleich mit dem Buch zu lösen ).
Ähm, sorry, aber warum sollten wir Geld ausgeben, um dem Lehrer das Buch zu kaufen? Der hat sicherlich mehr Geld als wir! Außerdem sollte es eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein, dass alle auf dem gleichen Stand sind!

Die können sich das nicht leisten so lange an einem Themengebiet zu hängen, denn schließlich gibt es viel Stoff den Schülern beizubringen und da reicht der Zeitplan nicht aus.....
das ist total besch.... da kann man soviel bei den Lehrern fragen und sich beschweren.. ändern wird sich da nix.... leider
also entweder nachhilfe oder bei mitschülern, die wenigstens ein bisschen durchblick haben, wenden.
Genau so siehts vermutlich leider aus. Bloß erstmal einen zu finden dürfte schon schwer genug sein.


Aktueller Stand der Dinge:
Habe die Aufgabe am Montag komplett an unsere Steuerfrau da gefaxt, die sich ja angeboten hatte, mir zu helfen.
Heute kam dann ein Anruf: Sie hätten das im ganzen Büro (scheint ne größere Sache zu sein) de ganze Woche besprochen, aber da würde keiner durchblicken, das würde keiner verstehen und hätte noch keiner gemacht.
Aber eine davon will sich übers Wochenende mal da in die Materie reinlesen und mir dann am Montag sagen, was falsch ist.
Ich bin gespannt...
 

Benutzer10610 

Verbringt hier viel Zeit
Ähm, sorry, aber warum sollten wir Geld ausgeben, um dem Lehrer das Buch zu kaufen? Der hat sicherlich mehr Geld als wir! Außerdem sollte es eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein, dass alle auf dem gleichen Stand sind!
Achja, sorry, war natürlich ne ganz dumme Idee, dass IHR versucht EUER Problem zu lösen. Das sollen gefälligst andere machen.
Ein Nachhilfelehrer kostet auch Geld. Jemanden zu finden der das umsonst macht ist ne reine Glückssache
NATÜRLICH sollte es so sein, dass ihr auf dem gleichen Stand seid. SELBSTVERSTÄNDLICH sollte sich euer Lehrer drum kümmern, dass ihr den Stoff versteht. Aber es IST nunmal nicht so und später im Berufsleben wird man dir was husten wenn du sagst "ich kann das nicht weil mein Lehrer mir das nicht beigebracht hat und der Direktor auch nix tun wollte und ich dann nicht eingesehen habe, selbst was zu organisieren"
 

Benutzer10046 

Meistens hier zu finden
Hi Ambergray!

Zum Thema Lehrer/ReWe:
Nutze die Chance mit der Lehrerin, wenn es geht. Außerdem versuche weiterhin, die Klasse zu mobilisieren, etwas gegen diesen untauglichen Lehrer zu unternehmen. Eine Möglichkeit ist -- diese Möglichkeit haben besonders die Azubis großer Firmen --, sich mit Hilfe der Ausbilder des Betriebs bei der Schule zu beschweren. Es gibt sowieso häufigen Austausch zwischen Schule und den großen Ausbildungsbetrieben, daher kann da die aktive Einmischung eines Ausbilders viel nützen.

Ich würde auch behaupten, dass die Aufgabe nicht so falsch ist, sondern dass da eher der Lehrer falsch liegt. Es gibt leider einige Lehrer, die Fehler nicht zugeben, auf Biegen und Brechen nicht.

Off-Topic:
Wir hatten im Studium so einen Dozenten, der konnte auch keine Fehler zugeben. Er hat sich dadurch aus der Schlinge gezogen, dass er versprochen hat, sich das nochmals anzuschauen und in der nächsten Vorlesung/Übung darauf einzugehen, was er natürlich nie gemacht hat. Eine Beschwerde bei unserer FH-Leitung hat dann aber eine Wende im Verhalten dieses Dozenten gebracht ... das ist ein Vorteil, den man an privaten Hochschulen hat, dort ist man ein Kunde, der für die Studiengebühren eine ordentliche Gegenleistung erwarten kann!


Zum Thema Chefs:
Deine Chefs sind so ziemlich das allerletzte, wie du ja weißt. Ob das jetzt so positiv bleibt, wie es momentan ist, kann ich nicht sagen, es bleibt dir aber zu wünschen. Gut ist, dass du scheinbar einige Kollegen auf deiner Seite hast und die dich jetzt auch als Azubi wahrnehmen und nicht nur als billiges Mädchen für alles! Im Übrigen ist die Meinung deines Chefs, dass Schule und Betrieb getrennt sind, das genaue Gegenteil dessen, was das Duale Ausbildungssystem in Deutschland eigentlich zum Ziel hat und auch auszeichnet. In vielen anderen Ländern lernst du per Training-on-the-Job die Praxis oder die Theorie (ohne Praxis) in Hochschulen.

Schön aber auch, dass sich deine Chefs schon ein bisschen geändert haben. Insbesondere das Reden mit dem Lehrer scheint ja was gebracht zu haben!

Zum alten Thema "Klagen":
Recht haben und Recht bekommen sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe. Klar kann man klagen, aber normalerweise läuft es darauf hinaus, dass man den Arbeitgeber wechseln muss, denn von einer Seite wird die Kündigung kommen, da das Verhältnis zerrüttet ist. Als Azubi bist du besonders geschützt, aber helfen tut es dir meist nicht. Zudem kosten Arbeitsgerichte Zeit und Rechtsanwälte Geld (für ein paar Beratungen und dann einen Vergleich ist man mit über 1000 Euro dabei). Die Gewerkschaft bezahlt normalerweise die Kosten für Arbeitsrechtliche Streitigkeiten.

Zum Thema Schule:
Schön, dass du so erfolgreich bist, das bedeutet nämlich, dass der schulische Teil deiner Ausbildung gut bewertet wird und du einen entsprechend guten Abschluss bekommen kannst.

Insgesamt eine positive Entwicklung, ich hoffe, dir geht es auch gesundheitlich besser! Sollte es weiter so bleiben, dann bleib in dem Betrieb, bei einer Trendwende ziehe aber bitte sofort die Konsequenzen und wende dich sofort an die IHK und an deinen Vertrauenslehrer/Klassenlehrer in der Berufsschule (die kennen nämlich auch sehr viele Ausbilder, wie oben schon erläutert, und da kann man schnell was erreichen), um einen Ausbildungsplatzwechsel zu organisieren.

Alles Liebe
matthes
 

Benutzer20882 

Verbringt hier viel Zeit
Heute Ergebnis der IHK-Prüfung bekommen:
81,7 Punkte!

Unser anderer Azubi (von Beruf Sohn der Chefitäten) hat 34 Punkte!!!
 

Benutzer47912  (59)

Benutzer gesperrt
Congradulations !

Congradulations !:drool: :grin: :herz: :tongue: :smile: :herz:
Weiter so !

Emm.. welcher Note von 1 bis 5 entsprechen die beiden Ergebnisse von Dir und dem Sohn von Chef/Chefin ?
 

Benutzer39676 

Verbringt hier viel Zeit
Na dann mal herzlichen Glückwunsch:smile: .

Aber als nächstes kommt dann von deiner Chefin bestimmt, dass sie der Schule vorwirft sich gegen ihre Firma verschworen zuhaben (wegen dem schlechten Ergebnis des Sohnes).
 

Benutzer38181 

Verbringt hier viel Zeit
Gratuliere zu deinem guten Ergebnis. :zwinker:
Wenn du Pech hast darfst du dem Sohn Nachhilfe geben... :ratlos:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren