Vorurteile (Hauptschule, Legasthenie)

Y

Benutzer

Gast
Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ich bin hier im richtigen Unterforum für dieses Thema.
Heute war ich bei einem guten Freund von mir, der zur Zeit echt niedergeschlagen ist weil es bei ihm einfach nicht mit den Frauen klappt.
Er hat mir erzählt das er oft mit Vorurteilen zu kämpfen hat, da er immer wieder abgewiesen wird weil er Legastheniker ist und einen Hauptschulabschluss hat.
Ich finde es persöhnlich total Schwachsinn einen Mann nur deswegen keine Chance zu geben, da er trotzdem eine Ausbildung macht und auch beim reden merkt man überhaupt nichts davon.
Ich versuche ihn schon so weit es eben geht Mut zu machen und aufzumuntern, aber die ganze Sache zieht ihn ganz schön runter :/


Deswegen wollte ich einfach mal fragen ob ihr damit ein Problem hättet?
Habt ihr vielleicht Tipps wie ich ihm helfen kann?

Liebe Grüße Yuki :smile:
 

Benutzer141430  (36)

Benutzer gesperrt
naja ein hauptschulabschluss ist jetzt nicht gerade ein aushängeschild für bildung und intelligenz.
dementsprechend ist die aussagen "ich hab nen hauptschulabschluss" auch nicht gerade sehr ... nennen wir es attraktiv.
 
S

Benutzer

Gast
Versuch Ihm zu erklären, dass seine "mangelnde" schulische Bildung am Ende nichts mehr ist als ein Selektieren - es trennt die Spreu vom Weizen.

Jemand der in so engen Denkradien denkt und jemand mangelnde Intelligenz bescheinigt nur weil er über einen Hauptschulabschluss verfügt, den muss man auch nicht als Partner haben wollen.

Solches Klassendenken findest du überall, schwach oder stark ausgeprägt. Es ist natürlich hart aufgrund dessen abgelehnt zu werden. Er hat da aber nur wenig Optionen: 1. Er hält sich selber nicht für dumm und scheißt auf die Ignoranz anderer 2. Er drückt die Schulbank und erlangt einen höheren Bildungsabschluss oder 3. Er ergibt sich seinem selbst gemachten Elend und wird nie jemand finden der ihn lieben lernt.
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Er kann nur offen damit umgehen, dass er Legastheniker ist, und immer, immer wieder erklären, dass das nicht heißt, dass er doof ist, sondern dass das eine Wahrnehmungsverarbeitungsstörung ist. Ich denke, dass es Hauptschulabschluss und nix Höheres geworden ist, dürfte wohl auch daran gelegen haben, oder? Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass im Realschul- oder gar Gymnasiallevel genug Zeit bleibt, um etwas wie Legasthenie auszugleichen.

Ich hatte damals bei einer Umschulung eine Legasthenikerin (Ü40) in der Klasse. Sie ging ebenfalls offen damit um. Das fast Paradoxe: Sie wurde Programmiererin... (sic!) Und war glatte 1er-Schülerin.
(Allerdings muss man dazu sagen, dass es beim Tippen wohl durchaus etwas leichter sein kann, weil da weniger Hand-Auge-Koordination gefordert ist, sondern eher feste "Tippstrecken", die sich leichter einprägen, wenn man sie dauernd macht. Und der Zeitbezug beim Programmieren ist mitunter auch ein anderer.)
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Was meinst du denn, was sein Problem ist? Du bist eine Frau, du bist Single, du kennst ihn. Warum klappt es bei ihm nicht? Am Hauptschulabschluss oder der Legasthenie wird es wohl nicht liegen, aber an irgendeiner Stelle wird es ja vermutlich doch etwas zu optimieren geben. Gib ihm konstruktive Kritik anstatt ihm zu sagen, dass alles super ist und er nur warten muss, bis die richtige vorbeikommt.
 

Benutzer132677  (40)

Meistens hier zu finden
Was meinst du denn, was sein Problem ist? Du bist eine Frau, du bist Single, du kennst ihn. Warum klappt es bei ihm nicht? Am Hauptschulabschluss oder der Legasthenie wird es wohl nicht liegen, aber an irgendeiner Stelle wird es ja vermutlich doch etwas zu optimieren geben. Gib ihm konstruktive Kritik anstatt ihm zu sagen, dass alles super ist und er nur warten muss, bis die richtige vorbeikommt.

So siehts aus. Jeder hat stärken und schwächen, und wenn man das weiß, und selbstvertrauen hat, kommt der rest von ganz alleine. Ich habe in dem Punkt bisher keine negativen Erfahrungen gemacht. Ich bin ein ehmaliger Sonderschüler und mein wissen im großen und ganzen selber angeeignet. Jeder ist auch immer erstaunt wenn ich das erzähle.
"Was? Du und Sonderschule? Warum?"
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Legasthenie hat nichts mit Dummheit zu tun, ich kann mir daher kaum vorstellen, dass man ihm diesen Umstand im Alltag anmerkt und ihn deshalb aussortiert. Zumal sich Legasthenie ja nicht in der mündlichen Ausdrucksweise niederschlägt. Das mit dem Hauptschulabschluss...vielleicht bin ich da etwas standesdünkelig, aber das würde mich persönlich schon stören. Ich will einem Hauptschüler nicht per se Intelligenz absprechen, allerdings würde ich mich fragen, warum er, wenn er so schlau ist, keinen höheren Abschluss gemacht hat. Faulheit als Begründung fände ich ebenfalls unsexy. Mit der Legasthenie wird das nicht ausschließlich zu tun haben, ich kenne viele Legastheniker, die studiert haben. Klar kann ein Hauptschüler auch über "Streetsmartness" verfügen und sich Wissen anlesen, dennoch hätte ich lieber einen Partner mit ähnlichem Bildungsniveau an meiner Seite. Das ist jetzt nur meine persönliche Meinung, gibt bestimmt Frauen, die damit kein Problem haben. Vielleicht ist der Grund für sein Singledasein ein anderer?
 

Benutzer129018  (28)

Sehr bekannt hier
Also ein Hauptschulabschluss ist denke ich mal von der Grundidee kein Hindernis, es gibt genauso Frauen die kein höheren Bildungsabschluss haben. Die Frage ist natürlich ob eine Frau die einen PhD oder ein Juridicum hat auf ihn stehen wird :zwinker:
Ich denke er muss schauen, dass er die richtigen erwischt. Und es gibt viele andere Gründe
 

Benutzer144428  (28)

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe aufgrund langjähriger Frustration den Anspruch überdurchschnittlicher Intelligenz an meinen Partner, mindestens Hochbegabung.
Ich bin aber auch nicht gerade normal. "Bildung" wie in Schulbildung ist ja ohnehin unterschiedlich und sagt wenig aus. Auch die Legasthenie ist kein wirklicher Makel. Vermutlich wäre es ohne diese Schwäche mindestens ein Realschulabschluss geworden, wie die derzeitige Ausbildung ja auch eindeutig zeigt.
Für mich ganz persönlich wäre also das was dahinter liegt ein Problem, ich bin aber wie gesagt auch nicht normal.
Für jede normale Frau wäre das gar kein Problem und sobald er eine trifft, die das kapiert wird es auch keine Probleme mehr geben.
Vorurteile gibt es immer und so trennt sich immerhin schon beim ersten Date die Spreu vom Weizen und er muss seine Zeit gar nicht erst mit den vorurteilsbehafteten Leuten verschwenden.
 

Benutzer68742 

Meistens hier zu finden
Wie läuft es bei ihm denn normalerweise ab, wenn er eine Frau kennenlernt? Ich kann mir vorstellen, dass, wenn er erst einmal eine Frau besser kennenlernt und da gegenseitige Sympathie ist, sie auch damit umgehen könnte, dass er Legatheniker ist und aufgrund dessen einen Hauptschulabschluss gemacht hat.

Ich muss gestehen, wenn ich jetzt z.B. zu einem Blinddate sollte und wüsste, derjenige hat nur nen Hauptschulabschluss, ich mir das vermutlich noch mal überlegen würde, eben weil ich da gewissen Vorurteile habe und gleich denke, das wird eh nichts, wir sind bestimmt in zwei völlig verschiedenen Welten unterwegs, ohne überhaupt etwas über dessen Charakter zu wissen. Das macht vermutlich auch die Abgestumpfheit nach mehreren Jahren Date-Erfahrung: das man schon im Vorfeld selektiert, um die Chancen auf "was passendes" zu erhöhen.

Eine Auszubildelnde bei dem Betrieb, wo ich während des Studiums jobbte, hat übrigens auch Legasthenie. Wir haben uns bestimmt 2-3 Jahre immer nett unterhalten, bis sie mir das irgendwann mal so nebenbei erzählt hat, dass sie da so eine Schwäche hat. Dabei hätte ich sie zumindest als Realschülerin eingeschätzt.
 

Benutzer24402  (34)

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
bin ich mit dem gefühl allein, oder wurde "Hauptschüler" in den letzten Jahren fast schon zum Schimpfwort?
 

Benutzer68742 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Off-Topic:
bin ich mit dem gefühl allein, oder wurde "Hauptschüler" in den letzten Jahren fast schon zum Schimpfwort?
Nein, bist nicht allein damit. Ich habe da zumindest öfter die Assoziation zu diesen Leuten aus dem typischen "RTL2-Unterschichsfernsehen"...
 

Benutzer129018  (28)

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
bin ich mit dem gefühl allein, oder wurde "Hauptschüler" in den letzten Jahren fast schon zum Schimpfwort?
Ja defintiv, genauso wie bestimmte namen a la "Kevin, Jaqueline etc."
Ich denke mal grad das mit dem Hauptschüler sehe ich einfach darin begründet, dass ich mir viele die so rumlaufen einfach nur anschauen muss (nicht alle, aber die mehrheit), um zu sehen dass sowas nicht die Zukunft sein kann. Abgrundtiefstes Deutsch.... und dann gibt es da noch sowas wie RTL, wo sie ja auch gerne den Bodensatz der Gesellschaft vor die Kamera stellen.
Ich will nun nicht urteilen oder verallgemeinern, aber so kommt es eben manchmal vor und ich glaube das prägt doch so manche Leute.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Man sollte sich als Mensch mit Hauptschulabschluss wohl wirklich nicht so eine Wahnsinnsintelligenzbestie suchen, wie sie hier auf PL offenbar überdurchschnittlich oft zu finden sind :zwinker: Zum Glück gibt's aber auch genug normalkluge Menschen auf der Welt, die aufgrund ihrer begrenzten geistigen Fähigkeiten nicht in der Lage sind, aus einem Hauptschulabschluss so viele Informationen herauszulesen.
 

Benutzer129018  (28)

Sehr bekannt hier
Ach komm... Man sieht einem Menschen seinen Schulabschluss doch nicht an! Weißt du, wieviele normale Passanten tagtäglich an dir vorüberlaufen, die vielleicht nur Hauptschulabschluss haben?
Nunja also ich finde es doch sehr bezeichnend, wenn Personen gebrochenstes Deutsch reden und dazu bestimmte Wörter häufiger fallen. Oft sieht man diese eben an oder vor Hauptschulen.
Ich sage nicht, dass Alle so sind, aber eben viele. Früher war das eindeutig anders, aber heute ist es eben zum Großteil so.
Ja mit Sicherheit laufen einige anmir vorbei denen ich es nicht sofort ansehe und das ist auch gut so :zwinker:, aber es gibt eben welche denen sehe ich es an. Und die fallen negativ auf und zwar bei allen.
Und ein Mensch merkt und gibt eher negative Erfahrungen weiter als positive.
Meistens kann man auch schon bei relativ kurzen Unterhaltungen, egal ob selbst beteiligt oder nicht, viel erfahren :zwinker:
Ich sage auch nicht, dass es richtig ist einen Menschen nach seinen akademischen Leistungen alleinig zu beurteilen, aber es hat aussagekraft und wie schon gesagt die Negativbeispiele fallen am allermeisten auf.
 

Benutzer68742 

Meistens hier zu finden
Ach komm... Man sieht einem Menschen seinen Schulabschluss doch nicht an! Weißt du, wieviele normale Passanten tagtäglich an dir vorüberlaufen, die vielleicht nur Hauptschulabschluss haben?
Nein, man sieht das niemandem an. Aber aufgrund der Vorteile denkt man manchmal schon automatisch "Boar, Hauptschüler", aber mehr als Schimpfwort, obwohl man es ja gar nicht weiß. Man geht dann ja auch nicht so solchen Leute hin und fragt sie nach ihrem Schulabschluss.

Meine Mutter hat in den frühen 70ern auch nur Hauptschule gemacht, weil ihr Vater der Meinung war, Frauen würden mit nem Schulabschluss eh nicht viel anfangen können. :what: Aber sie läuft zumindest nicht so "unterschichtsfernsehmäßig" rum. Es kommt halt immer darauf an, wie derjenige auftritt.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Wenn der Freund der TS in ihrem Alter ist, ist es natürlich hart, wenn man nur einen Hauptschulabschluss und eine begonnene Ausbildung vorzuweisen hat. Man stagniert jetzt sein Leben lang und hat auch niemals Ambitionen, sich eventuell weiter zu bilden. Man hat den Hauptschulabschluss, man bleibt dabei. Alles andere passt auch nichts ins Bild.:grin:

Mir ist es Schnuppe, was für einen Abschluss mein Partner hat, hauptsache ist, dass wir uns verstehen und auf der gleichen oder zumindest ähnlichen kognitiven Ebene schwimmen.:zwinker:

Für mich wäre demnach ein Hauptschulabschluss + Legasthenie kein Grund, den Menschen auszusortieren. Aber ich bemühe mich auch, nicht in Schubladen zu denken oder Vorurteile zu haben. Solche Menschen wären für mich eher ein Ausschlusskriterium. Ich verabscheue Pauschalisierungen und Schubalden-Denken, ich spreche mich davon nicht frei, aber ich bemühe mich, mich zum Umdenken zu bewegen. Pauschalisierungen sind für mich meistens ein Zeichen von begrenztem Horizont und Engstirnigkeit. So was brauche ich nicht in meinem Leben. Das wäre wirklich ein No go.

Meine Mutter hat in den frühen 70ern auch nur Hauptschule gemacht
Diesen Satz muss ich jetzt zitieren, weil ich es ganz schlimm finde, wenn man 'hat Hauptschule gemacht' sagt oder schreibt. Da kringeln sich meine Fußnägel.:grin:
Ich will nun nicht urteilen oder verallgemeinern, aber so kommt es eben manchmal vor und ich glaube das prägt doch so manche Leute.
"Ich will ja nicht rassistisch, sein aber manche Türken.."
Solche Sätze triggern mich ungemein..find ich wirklich bedenklich.
 

Benutzer136306 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich habe aufgrund langjähriger Frustration den Anspruch überdurchschnittlicher Intelligenz an meinen Partner, mindestens Hochbegabung.

Ich frage mich, was eine 21-Jährige alles erdulden musste, damit sie "langjährig frustriert" von Partnern ist, die nicht mindestens (!) hochbegabt sind.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren