von Schulden des Freundes erfahren

Benutzer98383 

Verbringt hier viel Zeit
Es kam hier zweimal folgendes:

Hart, wie viele Leute hier direkt ihren Partner verlassen würden deswegen

Soweit ich das gelesen habe hat hier keiner geschrieben, dass er den Partner einfach so verlassen würde. Soweit ich das verstanden habe, haben alle gesagt, dass sie ihn vielleicht verlassen würden, wenn er nichts gegen die Schulden tut!
Jemand der einfach so weiter vor sich hin lebt und in Kauf nimmt, dass es immer mehr Schulden werden und somit die gemeinsame Zukunft stark gefährdet ist (finanziell), wäre einfach kein Partner für mich. Was habe ich denn davon, wenn ihm meine Zukunft völlig egal ist?
Und sicher, Schulden sind nicht gleich Schulden. Wer ein Haus kauft wird es wohl kaum aufeinmal abzahlen. :zwinker: Genauso ist es mit Bafög-Schulden oder vielleicht auch bei geerbten Schulden. Aber wer einen vernünftigen Plan hat kann ganz normal leben dabei. :smile: Das ist für mich der wichtigste Punkt, die Einstellung dazu.
 
S

Benutzer

Gast
Es geht doch hier gar nicht um Studienschulden. Die hat mein Freund auch und deswegen verlasse ich ihn nicht (sind aber auch nicht mehrere 10.000 EUR).

Außerdem wurde doch hier schon mehrfach gesagt, dass es vor allem darauf ankommt, wie der Freund meint, die Schulden zu begleichen. Im Ausgangspost der TS klingt das irgendwie so, als wäre der Freund etwas hilflos und verzweifelt, was ich aus der Aussage, dass er ihr gar nichts von den Schulden sagen wollte bzw. sich nicht getraut hat, einfach mal heraus interpretiere.

Und ja: Wenn ich einen Mann frisch kennenlerne und er mir wenige Monate nach Beginn der Beziehung gesteht, er habe Schulden, würde ich mir schon überlegen, ob ich die Beziehung weiter führe. Gerade wenn man das Geld nicht locker sitzen hat, können Schulden schon ein ziemlicher Balast für die Beziehung sein.
 

Benutzer113476  (36)

Benutzer gesperrt
Studentenkredite, Eigentumswohnungen usw sind für mich Investitionen für die Zukunft. Allerdings sollte man hierfür auch realistische Pläne, um genau sagen zu können, wann jemand aus den Minuszahlen rauskommt und wie das Alltagsleben bis dahin gestaltet werden kann.

Macht dagegen jemand Schulden für die Katz, ob wegen Glückspiel, Börse oder man über seiner Möglichkeiten hinaus lebt, ist es schon für mich ein Auschlusskriterium.

Auf Grund der noch kurzen Beziehungsdauer würde ich auch erstmal keine Hilfe anbieten, da dieser jemand selbst wissen muss, wie man da wieder rauskommen kann. Andernfalls lauf ich Gefahr in einer finanziellen Co-Abhängigkeit zu landen.

Alles in allem würde ich die Beziehung fortführen und erst einmal schauen, wie sie sich entwickelt. Wenn dabei Geld stets in den Vordergrund gerät, würde die Beziehung schnell beenden.

Liebe macht bekanntlich blind, also sollte man auf sie nicht zu viel geben. Beziehungen können aus unzähligen Gründen scheitern, wieso nicht auch wegen Geldprobleme?
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Meine Ehemalige hatte damals, als wir zusammenkamen, rund 10.000 Euro Schulden aus ihrer vorherigen Beziehung - Dinge, die sie für ihn übernommen hatte, aber auch Sachen, die er auf ihren Namen und ihr Konto angeschafft hatte. Das waren sozusagen ihre Naivitätskosten...

Mich hätte es wohl abgeschreckt, wäre ihr das egal gewesen. Sie hat es binnen etwas mehr als drei Jahren abgezahlt. Sogar trotz Hartz IV.

Darum hatte ich auch keine Bedenken, ihr Anfang des Jahres ein paar tausend Euro per Privatdarlehen zur Verfügung zu stellen, damit sie sich eine neue Küche leisten konnte. Als wir auseinandergingen, hat sie einen Kredit bei der Sparkasse aufgenommen und das Darlehen bei mir voll getilgt.
 

Benutzer83583 

Verbringt hier viel Zeit
Naja, Schulden aus einer Erbschaft können ja auch so aussehen: Man erbt ein Haus was 200.000 Wert ist, darauf sind noch 20.000 Schulden -> so what.
Und wenn da keine Werte entgegen stehen, ist es auch noch immer die Frage was das eigene Einkommen ist - für so manchen sind 20.000 Euro mal gerade ein Monatseinkommen (leider nicht für mich :zwinker: ).
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Macht dagegen jemand Schulden für die Katz, ob wegen Glückspiel, Börse oder man über seiner Möglichkeiten hinaus lebt, ist es schon für mich ein Auschlusskriterium.

So isses, habe ich ja aber auch gesagt, nur steht im Eingangspost nix von Spielschulden sondern von geerbten Schulden der verstorbenen Mutter. Ich hätte von meiner Mutter auch Schulden geerbt wenn mein Vater nicht wäre, der hat's halt abbekommen.

Ohne weitere Information zu der Frage, wie denn nun die 20.000 Euro Schulden zustande gekommen sind kann man ja nur rumspekulieren, aber prinzipiell bin ich eben der Meinung das Schulden in der Höhe kein Grund sind sofort in apokalyptische Panik auszubrechen und Peter Zwegat anzurufen :zwinker:
 

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
Bis jetzt hat die TS ja kaum was erzählt..
--> Woher kommen die Schulden?
--> Wie geht er damit um? Anscheinend schämt er sich ein wenig..
--> Braucht er da Hilfe? Kümmert er sich selbst?
usw..

Bisher steht nur da, der neue Partner hat Schulden - das bedeutet für mich noch nicht unbedingt viel, denn das kann alle Möglichen Ursachen und Folgen haben. Selbst wenn er selbst Schuld war heißt das für mich noch nicht notwendigerweise, dass er deswegen beziehungsuntauglich ist. Man bekommt ja zum Glück nicht für den Rest seines Lebens ein Brandzeichen "ACHTUNG SCHULDEN- FINGER WEG!" Auf die Stirn.

Da jetzt gleich mit "bloss nicht heiraten" oder "bloß kein Geld geben" kommen, wenn es gar keinen Hinweis gibt, dass eines von beiden ein Thema sein könnte , finde ich etwas zu schnell. Viel zu schnell (und auch einigermaßen unfair) finde es, gleich mal mit Spielsucht und Co-Abhängigkeit zu kommen..
Off-Topic:
Einige Möglichkeiten, bei denen Schulden sogar normal sind, kamen ja schon: Hauskauf. Erbe. Studium. Bei mir halten sich die Studienschulden zwar in Grenzen (außer die Bafög-Rückzahlung halt), das bedeutet aber auch, dass ich länger studiert habe und teils deutlich weniger Zeit für die Uni hatte, weil ich einfach arbeiten musste. Kann ich gut verstehen, wenn das jemand nicht möchte und lieber ein Darlehen aufnimmt.


Das mit der Schuldnerberatung und so: Bevor ich damit bei meinem neuen Partner ankomme würde ich mir gut überlegen, ob er diese Art von Hilfe von mir überhaupt braucht/ möchte. Du kannst ihn auf jeden Fall emotional unterstützen, indem du ihm zeigst, dass ihn diese Information nicht automatisch zum einem schlechten Menschen macht und seine Beziehung kostet.
 

Benutzer103833 

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke schon mal für die bisherigen Antworten.
Hauptsächlich sind die Schulden über seine Mutter eben weiter vererbt worden. Er hätte innerhalb von 6 Wochen das Erbe seiner verstorbenen Mutter ausschlagen müssen, dass er damals als junger Kerl leider nicht auf die Reihe bekommen hat, da die Mutter an Brustkrebs recht plötzlich verstorben ist und er auch noch andere Probleme hatte..
Selber meinte er, dass er auch noch um die 5. 000 € Schulden hat, da er sich schon recht früh selbstsändig gemacht hat und dies "scheiß assi Typen" erfahren haben und die ihm seine Ware zu Hause leer geräumt haben, die er verkaufen wollte. Er ist damals aus Angst vor denen dann wohl nicht zur Polizei gegangen.
Seine Mutter hat ihn schon ganz jung bekommen und hat ihr Leben, wie es scheint, nicht gut im Griff gehabt. Die war z.B. auch nicht mal Krankenversichert.
Mein Freund macht jetzt mit 25 seine erste Ausbildung im Groß- und Außenhandel. Ich weiß, dass man da als einfacher Angestellter auch nicht das große Geld machen kann. Vorher hat er übrigens nie auf der faulen Haut gelegen, sondern immer so gearbeitet, ohne Ausbildung. Wahrscheinlich weil er dann mehr Geld zur Verfügung hatte, aber auch weil er leider nicht der jeniege war, der zum Schluss für die Ausbildungsstellen ausgewählt wurde. Ich finde es nicht schlimm, dass er jetzt erst seine Ausbildung macht. Ich bin übrigens Studentin und habe vorher auch eine Ausbildung absolviert.
Im Moment ist es mir ehrlich gesagt noch egal, ob er viel oder wenig Geld hat. Nur in ein paar Jahren, wenn es um die Familienplanung geht, könnte mir das schon wichtiger Erscheinen, da man dann ja schon abgesicherter sein möchte!? Also ich denke, dass es eben noch zu einem Problem werden könnte..:/ Und darum mache ich mir schon Gedanken, da ich eh ein nachdenklicher Mensch bin.
Als er mir von den hohen Schulden erzählt hat, war ich natürlich erstmal ein wenig geschockt, da man damit ja nicht rechnet. Aber wie gesagt, zur Zeit finde ich es noch nicht so bedeutsam, weil man z.B. als Student ja auch nicht viel Geld zur Verfügung hat.
Und er hat sich übrigens schon beraten lassen und will jetzt auch ein Insolvenzverfahren durchführen. Nur das dauert dann 6 Jahre lang. Daran kaputt gehen tut er zum Glück nicht, da er noch immer ein optimistischer Mensch geblieben ist!
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
ehrlich gesagt weiß ich dann jetz nich so ganz genau, was eigentlich das problem is....
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
ehrlich gesagt weiß ich dann jetz nich so ganz genau, was eigentlich das problem is....

Jap.
Aus dem letzten Erklärungspost kamen eher mehr Verwirrungen als Klarheiten...

Es ist nun weder so dass er leichtsinnigerweise mit Geld um sich warf und daraus Schulden hat noch hat er einen Gegenwert in Form eines Hauses etc den er abbezahlt.
Er hat von seiner offensichtlich in jungen Jahren überforderten Mutter, die früh starb eben Schulden geerbt.

Was will man ihm jetzt vorwerfen? Klingt nicht so als sei er ein Leben lang auf Rosen gebettet gewesen, und er schlägt sich eben durch.

Ihr kennt euch noch nicht sehr lange und Familiengründung steht nicht ins Haus, Wer weiß ob eure Beziehung nicht in 2 Jahren an etwas ganz anderm scheitert... ich frag mich worüber GENAU du dir Sorgen machst?
Und ein bisschen frag ich mich auch, warum er dir das jetzt auf die Nase binden musste... aber gut, da hat ja jeder ein anderen Offenheitsbedürfnis.
Offensichtlich sucht er keine Hilfe oder will dich sonst irgendwie belasten. Er kümmert sich um die Tilgung seiner Schulden und es betrifft dich momentan eigentlich nicht weiter.
Wenn ich das richtig verstanden hab... Wo genau ist jetzt das Problem?
 

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
Also Privatinsolvenz ist denke ich schon eine harte Zeit für ihn. Da erfordert es wohl schon einiges an Energie positiv und optimistisch zu bleiben - aber gut, er wird sich das ja überlegt haben und zu dem Schluss gekommen sein, dass es das beste für ihn ist. Und er geht das Problem ja an.
Wie es jetzt genau dazu kam wissen wir ja nicht, da möchte ich mir jetzt auch garkein Urteil erlauben.

Wenn du es nicht als bedeutsam ansiehst, wozu dann eine Belastung für die Beziehung daraus entstehen lassen? Wenn er jetzt eine Ausbildung macht (und mit 25 ist da nun wirklcih auch noch nicht alles verloren oder so), die er ja wie´s aussieht motiviert angeht und das Insolvenzverfahren zwar lange aber endlich und auch irgendwo absehbar ist sehe ich auch nicht, dass ihn das als Langzeitbeziehungspartner von vornherein disqualifiziert oder?

Außer du möchtest du in Naher Zukunft finanziell größere Sprünge machen, für die du nicht selbst aufkommen kannst und die dir dein Partner ermöglichen soll - das wird bei ihm natürlich in nächster Zeit nicht drin sein.

Denkst du in Richtung Kinder? Auch da würde ich mal sagen: Durch das, was du bisher geschildert hast, ist er nicht disqualifiziert ein guter Vater zu werden und für seine Kinder angemessen zu sorgen, auch wenn er in nächster Zeit keinerlei Luxus wird finanzieren können.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Hast du irgendwie Angst, dass du eines Tages seine Schulden mit abbezahlen musst oder was genau schreckt dich jetzt an dieser Schuldengeschichte so ab?
Er scheint doch einen konkreten Plan zu haben, wie er aus den Schulden rauskommen will, wobei ich mir da ehrlich unsicher bin, ob man bei 20.000 Euro in die Privatinsolvenz gehen sollte. Je nachdem um wie viele Gläubiger es sich handelt, wird da doch erstmal ein Vergleich angestrebt. Vielleicht hat er das auch schon versucht, weiß ich natürlich nicht...

Wie auch immer er sich entscheidet, er tut ja was aktiv. Er sitzt also nicht da und wartet darauf, dass Andere seine Schulden tilgen, sondern er nimmt das selbst in die Hand, was ich sehr positiv finde. Und wenn ich mich in so einen Mann verliebe, dann ändern diese Zahlen auch nichts an meinen Gefühlen.
Und nach 3 Monaten Beziehung finde ich es auch etwas voreilig, wenn man schon an Familienplanung denkt.
 

Benutzer59742 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Off-Topic:
Hart, wie viele Leute hier direkt ihren Partner verlassen würden deswegen :ratlos:
Hab ich mich verlesen? Es hat doch bis zu deinem Post niemand geschrieben, dass er seinen Partner deswegen verlassen würde. Nur eine meinte, dass sie das wahrscheinlich abschrecken würde. Alle anderen waren doch bereit, ihn zu unterstützen
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
Und nach 3 Monaten Beziehung finde ich es auch etwas voreilig, wenn man schon an Familienplanung denkt.
find ich jetz eigentlich nicht.
wenn ich eine beziehung eingehe, dann is das endless.. also für immer (auch wenn es vll nich für immer hält, aber wenn ich mir in 10 jahren sowieso einen neuen suchen will, kann ich es auch gleich lassen)

und natürlich muss es dann auch für die zukunft passen. und wenn ich kinder will und mein freund nicht so geeignet ist, wie ich mir das vorstelle, dann lieber ein ende mit schrecken, als schrecken ohne ende.

ich finds völlig okay, sich auch schon drei monaten gedanken darüber zumachen, ob man sich mit dem partner überhaupt eine zukunft vorstellen kann :jaa:
 

Benutzer98383 

Verbringt hier viel Zeit
Im Moment ist es mir ehrlich gesagt noch egal, ob er viel oder wenig Geld hat. Nur in ein paar Jahren, wenn es um die Familienplanung geht, könnte mir das schon wichtiger Erscheinen, da man dann ja schon abgesicherter sein möchte!? Also ich denke, dass es eben noch zu einem Problem werden könnte..:/
(...)
Und er hat sich übrigens schon beraten lassen und will jetzt auch ein Insolvenzverfahren durchführen. Nur das dauert dann 6 Jahre lang.

@jana
Na ja, die Frage ist aber dann, ob du die sechs Jahre in denen er so gut wie gar kein Geld hat mit ihm überbrücken möchtest oder nicht. Große Sprünge machen, wie z.B. auch Ausflüge, Auto usw. wird er da nicht können. Aber wenn dich das nicht stört ist es ja kein Problem. Aber irgendwie klingt es ja schon so als würdest du das nicht auf lange Sicht wollen.
Wie genau es ist wenn ihr in diesem Zeitraum heiratet usw. weiß ich nicht, aber alleine wenn ihr dann zusammen wohnen wollt oder so, kann es dann nicht auch passieren, dass es als "eheähnliche Gemeinschaft" oder wie das heißt eingestuft werdet und du für ihn unterhaltspflichtig sein wirst? Ist ja bei HartzIV auch so.
Klar kann man jetzt sagen "Mach dir doch jetzt noch keine Gedanken darum, ihr kennt euch ja erst kurz", aber vergessen sollte man sowas bei der Zukunftsplanung auch nicht, ich plane Beziehungen auch für immer und nicht als "Überbrückung". Kann man so nicht leben, sollte man lieber keine Gefühle investieren. Wenn es denn hier um Zukunftsplanung geht, das hab ich noch nicht so ganz herausgelesen. :zwinker:

Er hat von seiner offensichtlich in jungen Jahren überforderten Mutter, die früh starb eben Schulden geerbt.
Was will man ihm jetzt vorwerfen? Klingt nicht so als sei er ein Leben lang auf Rosen gebettet gewesen, und er schlägt sich eben durch.

Vorwerfen will man ihm das sicher nicht, oder sollte man nicht. Ich dachte es geht hier eher darum, was los ist wenn sie zusammen bleiben und wie dann die nächsten sechs Jahre ablaufen. Wie kann man eine Zukunft planen und WILL man so eine Zukunft überhaupt.
Zumindest hab ich es so verstanden, dass jana24 überlegt, ob sie eine Zukunft 6 Jahre ohne Geld will oder nicht und isch lieber trennt. Fakt ist ja, dass er entweder ins Insolvenzverfahren geht und sechs Jahre kein Geld hat oder eh kein Geld hat, weil er verschuldet ist.
Kann auch falsch interpretiert sein.
Aber an sich kann sie das eh nur für sich selber entscheiden.
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
naja, nu es is ja nich so, dass ihm gar nichts bleibt.

heiraten würd ich vll die nächsten sechs jahre auch nich, wenn es denn solange dauert.
oder man macht einen ehevertrag oder sowas. möglichkeiten gibts bestimmt.
aber es sind nur sechs jahre.. was is das schon gegenüber dem ganzen restlichen leben?

---------- Beitrag hinzugefügt um 20:12 -----------

ps: ich weiß ja nicht, was die TS studiert, aber sagen wir mal, es geht noch 3 oder 4 jahre, dann is sie in der zeit ja nun auch nich mit reichtum gesegnet.
da werden die letzten zwei jahre wohl auch auch noch zu überstehen sein
 

Benutzer98383 

Verbringt hier viel Zeit
Was man vielleicht auch noch bedenken sollte:
Wenn jana24 in 3 oder 4 Jahren mit dem Studium fertig ist, dann noch alles stimmt und man sich liebt, dann ist es an sich ja auch nicht schlimm, den Partner mal zwei Jahre finanziell stark zu unterstützen, bis dahin weiß man ja, ob die Beziehung stimmt oder nicht. Ist die Beziehung also in Ordnung, finde ich es völlig normal das zu tun.
 

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
@jana
Wie genau es ist wenn ihr in diesem Zeitraum heiratet usw. weiß ich nicht, aber alleine wenn ihr dann zusammen wohnen wollt oder so, kann es dann nicht auch passieren, dass es als "eheähnliche Gemeinschaft" oder wie das heißt eingestuft werdet und du für ihn unterhaltspflichtig sein wirst? Ist ja bei HartzIV auch so.

Bin mir relativ sicher, dass sie (natürlich) nicht unterhaltspflichtig werden kann, er braucht ja auch gar keinen Unterhalt, da er eine Ausbildung macht, arbeitet und Geld verdient. Es geht nur darum, wie viel von dem Geld er behalten darf. Das ist ja etwas ganz anderes als Hartz IV - Transferleistung, bei der der Staat einem was zahlt.

Mal abgesehen davon, dass er die Schulden ja sehr wahrscheinlich nicht beim Staat, sondern bei Banken oder Privatpersonen hat, oder?

Ob die Privatinsolvenz das richtige für ihn ist, keine Ahnung? Die Summe klingt ja jetzt nicht so astronomisch, dass man nicht auch einen Vergleich anstreben könnte. Problematisch ist natürlich, wenn er schlichtweg kein Geld hat für einen Vergleich.

Für mich wären diese Zahlen und sein Dilemma wie gesagt nichts, was an meinen Gefühlen für die Person etwas ändern würde, gerade wenn du selbst der meinung bist, dass er da nicht so richtig was dafür kann. Dass er dadurch nicht in der Lage sein soll eine längere Beziehung zu führen, so dass du ihn direkt abschiessen musst, seh ich auch nicht - aber wenn du das anders siehst, ist es natürlich deine Sache.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Vorwerfen will man ihm das sicher nicht, oder sollte man nicht. Ich dachte es geht hier eher darum, was los ist wenn sie zusammen bleiben und wie dann die nächsten sechs Jahre ablaufen. Wie kann man eine Zukunft planen und WILL man so eine Zukunft überhaupt.
Zumindest hab ich es so verstanden, dass jana24 überlegt, ob sie eine Zukunft 6 Jahre ohne Geld will oder nicht und isch lieber trennt. Fakt ist ja, dass er entweder ins Insolvenzverfahren geht und sechs Jahre kein Geld hat oder eh kein Geld hat, weil er verschuldet ist.
Kann auch falsch interpretiert sein.
Aber an sich kann sie das eh nur für sich selber entscheiden.

Off-Topic:
Wieso soll sie denn eine Zukunft ohne Geld haben, weil ihr Freund Schulden hat? Also ich scheine hier die einzige zu sein, die nicht ganz versteht wieso man sich den Kopf über ungelegte Eier zerbricht und dann auch noch über die eines anderen. Nur weil man eine Beziehung evtl mit Zukunftsplanung eingeht - wobei ich zu der Fraktion gehöre die es zu früh findet nach 3 Monaten die Familieplanung ins Budget einzukalkulieren - heißt das doch nicht dass man plötzlich alles teilt? Wenn ein Beziehunsgpartner Geld verdient und der andere studiert hat auch einer mehr Geld und das heißt nicht automatisch, dass er für den andern aufkommen muss.
es wird deutlich, ich empfinde die Gedankengänge als völlig überflüssig, wie ich es auch als unmöglich empfinde 6 Jahre im Voraus planen zu wollen.


Und ich verstehe wirklich nicht inwiefern sie das jetzt genau betrifft, wieviel Geld er in den nächsten Jahren zur Verfügung hat. Sie wird ja wohl kaum davon ausgehen, dass er sie zu ernähren hat.
Und wenn sie wirklich in der Lage sein sollte und finanziell soviel besser gestellt ist, dann zahlt eben sie den Urlaub, das Kino oder das Eisessen, wenn sie solche Dinge mit ihm unternehmen möchte. Oder sie passt ihre Vorstellungen seinem Budget an.
Aus welchem grund genau sollte sie sich in einer frischen verliebten Beziehung denn von ihm trennen wollen?

Off-Topic:
in dieser Situation jetzt, wo die schulden nicht durch einen Charaktermangel entstanden, welcher auf weitere Schuldenberge schließen ließe...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren