von Schulden des Freundes erfahren

Benutzer103833 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo liebe Forummitglieder!

Ich möchte gerne wissen, wie ihr damit umgehen würdet, wenn ihr erfahren würdet, dass euer Freund hohe Schulden hat.

Ich frage, weil das bei meinem Freund der Fall ist. Wir sind nun drei Monate zusammen und gestern hat er mir von seinen Schulden erzählt. Er hat mit dem Gedanken gespielt, es mir früher zu sagen, aber hatte Angst davor, dass ich ihn dann verlassen könnte. Die Schulden hat er hauptsächlich seiner verstorbenen Mutter zu verdanken. Er sagt es sind um die 20. 000 €.
 

Benutzer97250 

Meistens hier zu finden
...wie ihr damit umgehen würdet, wenn ihr erfahren würdet, dass euer Freund hohe Schulden hat.

Ihn dabei unterstützen, die Schulden möglichst schnell abzutragen. Ihn eventuell dazu ermuntern, zur Schuldnerberatung zu gehen, das machen einige karitative Einrichtungen kostenlos.
Schließlich: ihm das Gefühl geben, zufrieden zu sein.

Schuldenfrei zu sein ist wichtiger als andere Annehmlichkeiten.
Je früher, desto besser. Dass ihn das so belastet kann schließlich auch auf eure Beziehung durchschlagen und erst die Zinsen...
 

Benutzer6428 

Doctor How
Hallo jana!

Schulden per se sind ja noch keine Schande, insbesondere dann nicht, wenn man sie nicht selbst verursacht hat. Wie ist er denn zu diesen Schulden genau gekommen? Jemand der mal eben so 20k Schulden macht wäre mir unsympatisch..jemand der sie Macht um z.B. einen todkranken Menschen zu pflegen oder der sie ganz einfach von verkorksten Eltern erbst, der kann nichts dafür...
Deswegen frage ich nach der Ursache...die ist wichtig...
 

Benutzer115862 

Benutzer gesperrt
Hmm, man kann doch Erbschulden auch ablehnen. :hmm:

Also einen so Hochverschuldeten würde ich keinesfalls heiraten wollen und auch niemals Geld verleihen, da ich Sorge hätte es niemals zurück zu bekommen und aufgrund der noch sehr frischen Beziehung würde mich sowas auch abschrecken.
 

Benutzer100271 

Öfters im Forum
Mich würde interessieren, wie es dir momentan damit geht und was deine Bedenken sind?
Hast du mehr Infos?
 

Benutzer98383 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich würde es auch davon abhängig machen, was er tut, um die Schulden abzubauen.
Ist er dabei sie abzuzahlen, wenn ja, wie sieht sein Plan genau aus? Wann sind die Schulden weg?
Hat er einen vernünftigen Plan, dann ist es ja ok. So lange man selber mit diesem Plan auch leben kann. Was bedeuten die Schulden denn für eure gemeinsame Zukunft? Kannst du mit diesen Konsequenzen leben?
Also sieht es so vielleicht so aus, dass er die nächsten 30 Jahre nicht mehr als das Lebensnotwendige hat? Da ist es eben die Frage, ob du damit leben möchtest.
Ich finde das klingt hart und Geld ist sicher nicht alles, aber es hängt ja dann von deiner Einstellung und deinen Zukunftsplänen dazu ab. Und davon, wie sehr du ihn liebst natürlich.
Macht er aber eh nichts gegen die Schulden, so wäre das ein Trennungsgrund für mich, weil man so ja kaum eine gemeinsame gesichter Zukunft aufbauen kann und er dann auch nicht der richtige Partner für mich wäre. Nicht der richtige Partner, weil ich es nicht verstehen könnte, warum er nichts dagegen macht. Schließlich wären da immer die Schulden und es würden immer mehr und nicht weniger werden. Irgendwann würde man selber dann mitzahlen müssen, damit er keine Strafe bekommt und man selber müsste die Hauptkosten des gemeinsamen Lebensunterhalts tragen, wenn sein Geld vielleicht sogar gepfändet wir oder ähnliches.
Ich kenne mich nicht wirklich damit aus wie man Schulden abzahlt und wie das geregelt ist, aber wie gesagt, für mich würde es von seinen Plänen die Schulden abzuzahlen abhängen. Dann würde ich gemeinsam versuchen eine Lösung zu finden, wie ihr damit umgeht. Ihn deswegen "einfach so" verlassen würde für mich nicht in Frage kommen wenn ich ihn liebe - es hängt von seinen Plänen ab und die müsste er mir dann auch genau erklären, auch wenn wir erst drei Monate zusammen wären.

Die Schulden hat er hauptsächlich seiner verstorbenen Mutter zu verdanken

Was heißt denn "hauptsächlich"? Also hat er selber auch Schulden gemacht? Wie genau und wie hoch sind diese?
 
S

Benutzer

Gast
Hmm, man kann doch Erbschulden auch ablehnen. :hmm:

Nein, man kann das Erbe als Gesamtes ablehnen, nicht aber nur die Schulden.

Eine dreimonatige Beziehung ist noch recht frisch. Ich weiß nicht genau, wie ich damit umgehen würde. Kommt drauf an, wie mein Freund mit der Tilgung seiner Schulden umgeht. Würde er mich um Geld anbetteln, würde mich das wohl eher abschrecken und ich würde die Fortführung der Beziehung in Frage stellen. 20.000 EUR sind schon recht viel.
Ansonsten würde ich ihn dazu ermutigen, sich Hilfe zu suchen und zu einem Schuldenberatung zu gehen. Da würde ich natürlich auch mitkommen. Grundsätzlich würde er alle Hilfe bekommen, die ich ihm geben kann, bis auf, dass ich für ihn die Schulden begleiche. Das würde ich bei einer so jungen Liebe niemals machen.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also einen so Hochverschuldeten würde ich keinesfalls heiraten wollen und auch niemals Geld verleihen, da ich Sorge hätte es niemals zurück zu bekommen und aufgrund der noch sehr frischen Beziehung würde mich sowas auch abschrecken.

Also vom Heiraten dürften die beiden noch sehr weit entfernt sein... :zwinker:

Erstmal wäre ich dankbar für seine Offenheit. Es ist ja nicht selbstverständlich, dass man so was einer neuen Partnerin gleich erzählt, zumal man sich sicher auch dafür schämt.
20.000 Euro sind kein Pappenstiel und wenn ich so eine Info von meinem neuen Partner bekäme, dann würde ich nachbohren und Details wissen wollen. Sagen kann man viel, aber ich bin einfach neugierig und man will ja auch wissen, ob die Version stimmig ist.

Schulden sind für mich nicht pauschal eine Schande. Ich hatte bis vor kurzem selbst noch welche und wenn mein Freund mich zum Schluss nicht so unterstützt hätte, dann hätte ich sie nach wie vor. Es waren weit weniger als 20.000 Euro, aber die Summe ist nicht immer das entscheidende.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Hart, wie viele Leute hier direkt ihren Partner verlassen würden deswegen :ratlos: Ich persönlich habe durch ein teures Studium nach wie vor knapp 30.000 Euro Schulden und mein Bruder ist auch mit 40.000 Euro minus ins Berufsleben gestartet. Das waren aber kalkulierte Schulden. Mein Freund würde nie auf die Idee kommen mir deswegen kein Geld zu leihen oder mich gar direkt verlassen oder nicht heiraten oder so.. bizarr. Ist das immer noch so ein grosses soziales Stigma?


Ich differenziere durchaus zwischen verschiedenen Arten von Schulden. Hätte der Typ 20.000 Euro Spielschulden, dann würde ich mir auch Sorgen machen. Aber geerbte Schulden? Da geht man zur Bank und regelt das. Dafür braucht man doch noch lange keine Schuldnerberatung.
 
D

Benutzer

Gast
Da er für die Schulden ja nix kann, wäre ich ihm da jetzt nicht sauer. Allerdings frage ich mich , warum er das Erbe angenommen hat. Na ja, egal. Ich würde ihm jedenfalls kein Geld borgen, schon gar nicht nach 3 Monaten (es sei denn, man ist selber so gut versorgt, dass das egal ist) oder so, aber emotional zur Seite stehen und versuchen einen Weg zu finden wie er die abbauen kann. Ist jedenalls echt doof, verstehe dich, ich bin sehr froh, dass ich keine Schulden habe, würde mich aber selber, egal warum, immer blöd bzw. unwohl fühlen. Nicht aus Scham oder so, nur weil es ein blödes Gefühl ist.
Allerdings solltet ihr möglichst schnell einen Plan aufstellen, ggf. mit Berater (obwohl man den bei einer solchen Summe evt. noch nicht braucht), wie er die abbauen kann.
Viel Erfolg.
 

Benutzer49550  (37)

Beiträge füllen Bücher
Ich finds auch hart wieviele hier gleich den Partner verlassen würden.
Wie schon gesagt wurde, kommt es drauf an wofür die entstanden sind.
20K aus einer Erbschaft die z.b. noch auf eine Eigentumswohnung etc sind finde ich nicht schlimm, wenns natürlich wie von TheDetroiter erwähnt Spielschulden wären würd ich auch die Notbremse ziehn.
Da ich noch 10 Jahre an meinem Haus abbezahle hätte mich meine Frau auch nicht heiraten dürfen...
Naja.
 

Benutzer115862 

Benutzer gesperrt
Off-Topic:
Krava schrieb:
Also vom Heiraten dürften die beiden noch sehr weit entfernt sein... :zwinker:

Wer weiß, kenne auch Pärchen, die vom Kennenlernen bis zur Eheschließung etwa anderthalb Jahre gebraucht haben, weil sie sich schon dafür bereit fühlten. :zwinker: Wie lang deren Ehe dann letztendlich aber halten wird, ist eine andere Geschichte. :grin:
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Hart, wie viele Leute hier direkt ihren Partner verlassen würden deswegen :ratlos: Ich persönlich habe durch ein teures Studium nach wie vor knapp 30.000 Euro Schulden und mein Bruder ist auch mit 40.000 Euro minus ins Berufsleben gestartet. Das waren aber kalkulierte Schulden. Mein Freund würde nie auf die Idee kommen mir deswegen kein Geld zu leihen oder mich gar direkt verlassen oder nicht heiraten oder so.. bizarr. Ist das immer noch so ein grosses soziales Stigma?

.

dito.
Ich habe durch mein Studium auch noch iwas zwischen 10 und 15.000€ Schulden. Es würde mich sehr schockieren, wenn mein Partner mir deshalb in finanzieller Hinsicht nicht mehr trauen würde oder mich jetzt gar zum Schuldnerberater schleppen würde :ratlos:
Schön ist es nicht, aber ich finde 20.000 noch relativ überschaubar, wenn er einen Plan hat das abzubezahlen.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Off-Topic:
Ich bin ja beruhigt, dass ich nicht die Einzige bin, die das Studium verschuldet hat.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Wenn die Schulden daher stammen, dass jemand nicht mit Geld umgehen kann, verlasse ich ihn. Wie genau setzen sich denn die Schulden bei deinem Freund zusammen? Du schreibst, dass größtenteils seine Mutter daran Schuld hat - aber scheinbar eben nicht nur.
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
BaföG, Studiengebühren und Bildungskredit (da man ja nur sehr begernezt Bafög bekommt)
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren