von chefin des diebstahls beschuldigt

Benutzer105859 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo zusammen, habe ein großes problem und hoffe, ihr könnt mir helfen.
ich arbeite auf 400 euro basis in einem modegeschäft neben meiner ausbildung.
gestern kam meine chefin in den laden und meinte, ich solle mal mitkommen zum reden. daraufhin gingen wir nach hinten (personalraum), in begleitung einer anderen arbeitskollegin. diese schloss hinter mir die tür zu, was ich merkwürdig fand, aber mir erstmal nichts weiter bei gedacht habe. dann sollte ich mich setzen und die beiden kamen dazu. dann lief das gespräch in etwa so ab (genauen wortlaut kann ich nicht mehr widergeben):" so *name*, meinst du nicht, du hättest uns irgendwas zu sagen?"
ich völlig überrascht:"äh, ne, nicht, dass ich wüsste..."
-"ja überleg mal bitte, warum wir hier sitzen könnten?"
-"ich dann wieder wie vor den kopf gestoßen:"ja, keine ahnung, hab ich wieder schlecht gearbeitet, sonst irgendwas angestellt, gehts um dich oder um *arbeitskollegin*?"
-"ja, genau um die geht es, jetzt denk noch mal gut nach, du hast jetzt noch eine letzte chance, es selbst zuzugeben.."
da dachte ich mir nur, scheiße, hast du mal über die gelästert oder was ist hier los, hab fieberhaft nachgedacht, aber nein, es kam dann noch besser. nachdem ich dann ein paar mal betont hab, dass ich keine ahnung hab, worum es geht, wurde mir dann von meiner kollegin unterstellt, dass ich ihr geld aus dem portemonnaie geklaut haben soll und das ganze an vier verschiedenen tagen, weil ich (angeblich) die einzige war, die immer ausgerechnet an diesen tagen da war. ich war völlig schockiert, dass die beiden mir so etwas unterstellen und war total fertig mit den nerven. dann meinte ich, gut, ich kann nicht mehr tun, außer sagen, dass ich es nicht war, kann ich auch nicht, dann soll bitte die polizei kommen und das klären. daraufhin kam die antwort, dass die polizei schon informiert wäre und das die fingerabdrücke nehmen würden und dann würde sich ja herausstellen, dass ich das war und das dann damit meine ganze zukunft kaputt wäre. daraufhin meinte ich dann, dass das wohl die beste lösung wäre, da ich dann ja schließlich den beweis auf der hand hätte, dass ich es nicht war und ob sie der meinung wären, dass sie ganze ohne konsequenzen mit mir machen könnten. daraufhin haben sie mir erklärt, warum sie mich verdächtigen und dass ich ihnen helfen sollte, den täter zu finden. da ich daran nicht das geringste interesse habe, habe ich nur gesagt, dass ich jetzt lediglich auf die polizei warten möchte, damit die das ganze klären, wann die die angerufen hätten und wie lange ich auf die warten müsste. daraufhin kam dann die aussage, dass sie die polizei garnicht gerufen haben (haha).ich fing daraufhin bitterlich an zu weinen, weil sie mir das unterstellen würden, ich könnte das garnicht glauben und das sie jetzt bitte die polizei holen sollen, damit die die fingerabdrücke nimmt und ich beweisen kann, dass ich es nicht war. dann wieder diskussion wieso, weshalb, warum mit der anschließenden aussage, dass sie mir jetzt glauben würden und einige entschuldigungen hinterher...da ich mich vor lauter heulen nicht mehr eingekriegt hab (bis jetzt noch nicht :cry:) bin ich dann nach hause gefahren und hab das meinem freund/eltern erzählt. mein vater war kurz vor einem tobsuchtsanfall und meinte, ich sollte alles so schnell wie möglich klären, sonst würde ich da mein ganzes leben lang nicht mehr mit zurechtkommen (leider sowieso schon unter depressionen und der job sollte mir dabei helfen, mich abzulenken, soviel dann dazu). Hab dann gestern abend noch meine chefin angerufen und gesagt, dass ich endgültig nicht mehr komme und wollte dazu einen termin mit dem höchsten chef, meiner chefin+arbeitskollegin und meinem vater als zeugen machen, um das ganze schriftlich zu widerrufen und gehaltsfortzahlung, da ich auch noch jede menge überstunden habe.
könnt ihr mir vllt irgendwie weiterhelfen und mir sagen, wie ich das ganze weiter angehen soll????ich glaub schon nicht, dass meine chefin einen termin machen wird, da sie dann auch wollte, dass ich weiter da arbeiten soll, da werd ich mich wohl selbst drum kümmern müssen. ich bin fix und fertig und will das nicht einfach so auf mir sitzen lassen...was für rechte hab ich auf meiner seite??
ich bin eigentlich immer gut mit allen beiden ausgekommen, deswegen bin ich umso enttäuschter, das gerade sie mir so etwas unterstellen...
erstmal vielen dank fürs lesen und im voraus für etwaige antworten.:ratlos:
 

Benutzer105490  (31)

Sorgt für Gesprächsstoff
rein rechtlich gesehn kann ich dazu leider nicht viel sagen, aber eins weiß ich genau, entspann dich einwenig auch wenn es nicht leicht ist^^ ich mein, du hast nichts verbrochen? wieso solltest du dir dan sorgen machen. es wird sich alles klären, und ich vermute ja schon stark das es die andere mitarbeiterin war welche dich zusammen mit der cheffin befragt hat, vll hat sie ja geklaut und dann der chefin gesagt es fehlt was, warum sonnst wird sie nicht verdächtigt? , sie kennt ja deine arbeitszeiten so das sie es dir in die schuhe schieben konnte.

ich könnt mich natürlich auch irren, aber irgendwo muss das geld ja hin sein.


achja, hat ihr keine überwachungs kameras?

und ich verstehe immer noch nicht soganz wer sagt denn das überhaupt vorher geld da war? vieleicht wurde garnichts geklaut und sie sagte nur es wäre was geklaut worden. gibt es beweise das überhaupt irgendwas geklaut wurden ist?? wenn nicht, dann kann dir auch nichts passieren. und hää?? an 4 verschiedenen tagen wurde was geklaut?? da geht eindeutig was nicht mit rechten dingen zu! nehmen wir mal an sie hat am letzten tag bemerkt das irgendwas geklaut worden ist? woher weiß sie das 4 mal geklaut worden ist??!?! woher soll sie wissen das geld 4 mal geklaut worden ist außer wenn sie zwischendurch immer geguckt hat, was ihr dann spätestens auffallen hätte müssen??? und wär es ihr nach dem ersten diebstahl aufgefallen dan hätt sie wohl nicht zugelassen das weitere 3 male geklaut worden ist?!, ganz ehrlich, sag nichts geh zur polizei und schilder es ihr, wenn diese die story von ihnen hören dan lachen die sich warscheinlich tod.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Hattest du das Portemonnaie deiner Freundin jemals in der Hand?
Wobei selbst das noch keinen Diebstahl beweisen würde...

Um welche Geldsumme(n) gehts eigentlich?
Und wo hatte deine Kollegin ihr Portemonnaie aufbewahrt? Habt ihr keine Spinte oder so was, also irgendwas abschließbares?

Ich glaube, du musst dir rein juristisch wenig Sorgen machen. Es dürfte fast unmöglich sein, dir da irgendwas zu beweisen. Außerdem hätten sie die Polizei wenn dann sofort rufen müssen, denn je länger sie damit warten, desto mehr verliert das an Glaubwürdigkeit.
 

Benutzer105859 

Sorgt für Gesprächsstoff
also zunächst haben wir spinde, die werden allerdings nicht abgeschlossen, weil wir uns ja gegenseitig vertrauen. meine kollegin meinte, sie hätte schon öfter das gefühl gehabt, das ihr geld fehlen würde und dann hätte sie das ganze beobachtet und sich alles gemerkt. während des gespräches hab ich auch gesagt, dass ich noch nicht mal wüsste, welche von den ganzen handtaschen ihre wäre. aber sie hatten sich jetzt nunmal darauf eingeschossen, dass ich der dieb bin, da ich an den vier besagten tagen immer dagewesen wäre und die anderen waren nicht durchgängig da, also musste ich das ihrer meinung nach auf jeden fall gewesen sein.

ich weiß nur die summe vom letzten mittwoch und das waren wohl zwanzig euro, aber angeblich war das wohl insgesamt ein wert von mehreren (?) hundert euro. ich habe bei der besagten kollegin an diesem mittwoch auch klamotten bezahlt und sie wusste ganz genau, dass ich mit 50 eiro bezahlt hab, also hat sie mich da ja schon ganz genau beobachtet und wusstet eigentlich auch, dass ich gar keinen zwanzig euro schein hatte...

also rechtlich mache ich mir auch relativ wenig sorgen, weil es einfach nur eine pure unterstellung ohne beweise etc. ist, aber ich hab jetzt deswegen gekündigt, keinen job mehr und bleib wahrscheinlich auf meinen ganzen gearbeiteten stunden sitzen. und ich sehe nicht ein, dass mir mir mein leben einfach mal so versauen können, ohne dass was passiert. möchte durch konsequenzen auch eventuell andere kolleginnen vor weiteren unterstellungen beschützen..

überwachungskameras haben wir auch nur im verkaufsbereich und nicht im lager/personalraum...
kann ich es mir denn auch einfach so gefallen lassen, dass die mich quasi dahinten (eingesperrt) haben und noch nichtmal die polizei gerufen, auch wenn ich das wollte?!?

---------- Beitrag hinzugefügt um 18:35 -----------

also ganz ehrlich hab ich ihr auch geglaubt, dass das geld geklaut wurde, denn sie hat auch nen bißchen geweint und so und ich glaube nicht, dass sie da lügen würde. hab da ein jetzt ein jahr gearbeitet, mit ihr zwar erst ein paar monate, aber wir kennen uns ja doch schon ein wenig...
aber meine mutter sagte auch, man kann den leuten ja schließlich nur vor´n kopp gucken :smile:
hat sie ja auch recht. nur diese sache zieht mich so dermaßen runter und ich möchte mich nicht einfach so mit so einer unterstellung abstempeln lassen. danach folgten ja auch tausend entschuldigungen, aber das vertrauen zu denen ist ja jetzt auch dahin und ich könnte da nie wieder arbeiten, weil ich mich nur noch unwohl fühlen würde. und ich bin auch so traurig, die mädels sind ja auch meine freunde geworden und ich war auch wirklich gerne da. das macht es ja auch alles so schlimm...
 

Benutzer97949 

Sorgt für Gesprächsstoff
Eine sehr unangenehme Situation für Dich, solche unbegründeten Vorwürfe wünscht man niemandem. Ich finde es ja äussert seltsam, dass sich Deine Kollegin vier Mal beklauen lässt. An ihrer Stelle hätte ich persönlich spätestens nach dem zweiten Mal kein Bargeld mehr dabei gehabt bzw mein Portemonnaie im Auge behalten. Kommt mir irgendwie komisch vor, vielleicht doch eine Intrige der so netten Kollegin?
Falls tatsächlich Probleme bezüglich Deiner geleisteten Überstunden zu erwarten sind und Du Juristen im Freundeskreis / eine Rechtsschutzversicherung hast, solltest Du darüber nachdenken, die Angelegenheit gleich vom Profi regeln zu lassen - erspart viel Ärger.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Rechtsberatung ist hier nicht gestattet!
Dazu kann ich dir also nichts schreiben, außer den Rat, dir einen Anwalt zu nehmen (evtl. hast du ja eine Rechtschutzversicherung).

Wenn deine Kollegin in ihrem Portemonnaie mehrere hundert Euro hat und das Portemonnaie dann für jeden (!) zugänglich in ihrem Spind lässt, dann ist das sicherlich grob fahrlässig.
Also da soll sie sich mal an die eigene Nase packen!

Was meinst du damit, dass du auf deinen gearbeiteten Stunden sitzen bleibst?
Du hast gekündigt, was dein gutes REcht ist. Egal weswegen!
Aber du hast trotzdem Anspruch auf Lohnzahlung. Warum auch nicht?
Dir wurde nicht des angeblichen Diebstahls wegen gekündigt, sondern du bist selbst gegangen.
Aber auch hier kann ich dir juristisch nicht mehr dazu sagen.

Dass du jetzt so blöd da stehst, ist natürlich sehr unschön und ich kann verstehen, dass dich das total belastet. Ich hab auch mal einen Job verloren, u.a. deswegen, weil ich beschuldigt wurde, private Dinge am Firmendrucker ausgedruckt zu haben. Mir wurde nicht mal die Möglichkeit gegeben, dazu Stellung zu beziehen, sondern ich wurde einfach gekündigt. :frown:

So was ist total mies, auch für ein evtl. Arbeitszeugnis eben.

Inwiefern du juristische Schritte einleiten willst/kannst, musst du entscheiden.
 

Benutzer105859 

Sorgt für Gesprächsstoff
was die überstunden betrifft, dem laden bzw. der kette würde ich da einfach mal alles zutrauen. wir haben auch einfach im ganzen laden kameras bekommen ohne irgendeine ankündigung, vor allem auch im kassenbereich, worüber man als verkäufer auch informiert werden müsste. dann noch so andere dinge, das wir unterschiedlichen stundenlohn bekommen für die gleiche arbeit etc. da läuft schon so einiges komisch, aber vom team in dieser filiale hat es meistens immer ganz gut geklappt und wir haben uns mit den komischen situationen halt einfach abgefunden.

wieso sie sich 4mal hat geld klauen lassen, versteh ich allerdings auch nicht, vor allem hätte ich auch vor so einer unterstellung mir mein geld von der polizei mal preparieren lassen, um definitiv die beweise auf den tisch legen zu können...

@krava: bist du in irgendwelchem maße gegen die anschuldigungen vorgegangen?ich mein im nachhinein?

meint ihr denn, es wäre besser, zur polizei zu gehen oder sich einen rechtsanwalt zu nehmen?bin leider nicht in einer rechtsschutzversicherung, aber das werde ich nach dieser aktion mal so schnell wie möglich nachholen!!!

Schon mal vielen lieben dank für eure antworten...das ist schon mal sehr aufbauend...danke!!!!!!
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
@krava: bist du in irgendwelchem maße gegen die anschuldigungen vorgegangen?ich mein im nachhinein?
Nein.
Ich war damals so vor den Kopf gestoßen...
Das ganze lief über eine Zeitarbeitsfirma und ich hab eigentlich erwartet, dass die noch mal mit meinem Chef reden, aber die haben mich derbe hängen lassen. :geknickt:
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Kurzfassung:
Wegen dem Diebstahl machst du mal genau gar nichts (da sind nämlich die in der Beweispflicht) und wegen den Überstunden wartest du einfach mal ab, was bei der Schlussabrechnung rauskommt. Dann sieht man mal weiter.

Nur keine überstürtzten Aktionen. Bringt nichts.
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
So, Du hast gekündigt. Dann haben die ja geschafft, was sie wollten: Dich rauszumobben. Und Dir auch noch die Schuld an der Beendigung des Arbeitsverhältnisses anzulasten, d.h. die sparen sich die Abfindung. Du hast genau so reagiert, wie die es wollten. Das Polizeimanöver war sowas von durchsichtig... Für's nächste Mal merk Dir: Ruf selbst die Polizei, und dann erklärst Du den Beamten die Lage...
 

Benutzer90320 

Benutzer gesperrt
Also erst einmal: Die könnten gegen dich erst was in der Hand haben, wenn sie auch tatsächlich Beweise haben!
Das heißt, wenn sie dich bei frischer Tat ertappen!
Aus reiner Vermutung können sie dich weder rauswerfen, noch anzeigen, noch die Polizeir rufen.
Das ist eine so dreiste und freche Unverschämheit, wie es im Buche steht. Dich so unter Druck zu setzen und dich nervlich fertigzumachen. Zumal du Depressionen hast (ich habe selber welche und weiß genau, wie man sich da fühlt, ich kann dich da also sehr gut verstehen).

Weißt du, es ist nur ein 400 Euro Job, die findest du wie Sand am Meer. Auf den kannst du nämlich einfach pfeifen und suchst dir einen neuen, du bist auf solche Idioten überhaupt nicht angewiesen. Wenn die sowas dreistes und unverschämtes mit MIR abgezogen hätten, würde ich denen den Vogel zeigen und mich nie mehr wiedersehen. Also bitte.

Entspanne dich, du hast nichts getan. Wenn überhaupt, müssten sie gegen dich Beweise haben, indem sie dich ertappen, alles andere ist unwirksam. Habe solche Fälle schon selber auf der Arbeit mitbekommen, durch Arbeitskollegen. Also keine Angst und ganz ruhig. Wenn überhaupt, sind die nämlich dran, wegen Verleumdung.

Ich finde das einfach eine so große Unverschämtheit, mir fehlen da die Worte. Du hast mein größtes Mitgefühl. Aber mache dir keinen Kopf deswegen. Die haben sie nicht mehr alle. Bleib da jetzt weg und suche dir einfach etwas anderes. Du hast das absolut nicht nötig.

Ich wünsche dir ganz viel Glück ... du schaffst das!
 

Benutzer20526 

Verbringt hier viel Zeit
So, Du hast gekündigt. Dann haben die ja geschafft, was sie wollten: Dich rauszumobben. Und Dir auch noch die Schuld an der Beendigung des Arbeitsverhältnisses anzulasten, d.h. die sparen sich die Abfindung. Du hast genau so reagiert, wie die es wollten. Das Polizeimanöver war sowas von durchsichtig... Für's nächste Mal merk Dir: Ruf selbst die Polizei, und dann erklärst Du den Beamten die Lage...
Wobei sie, wenn ich richtig gelesen habe, noch nicht schriftlich gekündigt hat. Also ist sie offiziell ja noch angestellt, solange nichts in schriftlicher Form vorliegt(!). Also bloß nicht sowas machen wie einfach nicht mehr zur Arbeit gehen.

Ich drück dir die Daumen, dass du dich schnell wieder von dieser Scheißsituation erholst! :knuddel:
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Rausgemobbt. Ich würde an deiner Stelle gar nichts tun und abwarten, was noch von denen hinsichtlich des Diebstahls und der Abrechnung kommt. Und sauer sein ohne Ende!
Such dir einfach einen neuen Job, Pech haben kann man immer. Du hast keine Gewissensbisse, also: Schwamm drüber, next. Du wirst dich auch in einer neuen Firma einleben können. Trauere der alten Anstellung bloß nicht zu viel nach, wer weiß, was da noch so lief.
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Ich finde gut, dass dein Vater dir da ganz offensichtlich bei hilft... Rechtsschutz darf hier nicht gemacht werden, ich wüsste auch gar nicht, was ich raten soll - aber lass dir weiter von deinem Vater helfen, erst recht, wenn das Geld, was dir noch zusteht, nicht kommt.

Und sprich auch noch mal mit deinem Vater, ob er meint, dass ihr da wegen "übler Nachrede" oder so was gegen den Laden machen wollt! Ich wäre nämlich stinkesauer. Und ich würde ihnen deswegen auch im Nachhinein noch ein bisschen Terror machen wollen, damit ich die Landschaft nicht als totales Opfer verlasse, sondern mich wieder stark und wehrfähig fühlen kann.
 

Benutzer105859 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hey ihr lieben!!!

Also erstmal ganz ganz lieben dank für eure aufbauenden antworten!!!das hat mir jetzt echt sehr gut getan zu wissen, dass ihr auf meiner seite seid und das ganze nachvollziehen könnt!!
VIELEN DANK!!!

ich werd morgen bei meiner (ex-)chefin anrufen und fragen, ob sie mit dem chef einen termin ausgemacht hat, wenn nicht, ruf ich den selber an und nehm dann meinen vater als zeugen mit für eine offizielle entschuldigung von denen und abklärung des problems!

falls es euch interessiert, werde ich euch über den weiteren verlauf informieren und berichten, was aus der sache geworden ist!!!

also nochmals ganz ganz lieben dank!

liebste grüße an euch, die sich für die probleme von anderen interessieren!!
 

Benutzer7078 

Sehr bekannt hier
Hey ihr lieben!!!

Also erstmal ganz ganz lieben dank für eure aufbauenden antworten!!!das hat mir jetzt echt sehr gut getan zu wissen, dass ihr auf meiner seite seid und das ganze nachvollziehen könnt!!
VIELEN DANK!!!

ich werd morgen bei meiner (ex-)chefin anrufen und fragen, ob sie mit dem chef einen termin ausgemacht hat, wenn nicht, ruf ich den selber an und nehm dann meinen vater als zeugen mit für eine offizielle entschuldigung von denen und abklärung des problems!

falls es euch interessiert, werde ich euch über den weiteren verlauf informieren und berichten, was aus der sache geworden ist!!!

also nochmals ganz ganz lieben dank!

liebste grüße an euch, die sich für die probleme von anderen interessieren!!
berichte ruhig weiter.

ein kleiner hinweis noch für das gespräch.
kennst du die genauen daten an denen das passiert ist oder passiert sein soll?
wenn ja, notiere sie dir und überlege, wer außer dir an diesen tagen gearbeitet hat. die aussage der chefin ist ja schön und gut, aber du solltest das für dich nochmal prüfen, ob wirklich nur du an diesen vier tagen da warst oder ob noch jemand anderes in frage kommt.

desweiteren sind ein paar fragen von deiner seite auch gar nicht verkehrt.
z.b. warum sie ihre tasche nicht eingeschlossen hat, nach dem ersten vorfall, spätestens nach dem zweiten vorfall, vor allem wenn sie soviel bargeld bei sich führt. sich 4mal geld klauen zu lassen obwohl es schließfächer gibt, klingt irgendwie doch recht unglaubwürdig.
wann ihr jeweils aufgefallen ist, das geld fehlt.
ob wirlich niemand anderes zugang zu ihrem portemonai hatte (familie, kinder).
eben fragen in diese richtung.
 

Benutzer105859 

Sorgt für Gesprächsstoff
ja das mit der familie und den schließfächern ist echt ne gute idee...

sie haben mir die daten auch genannt und ich wollte auch direkt da nachsehen, hatte aber nur noch die dienstpläne von zwei tagen und nicht von allen vier, sodass ich die anderen beiden tage garnicht überprüfen konnte...sie haben mir ja dann auch dazu alles in die hand gedrückt, weil ich denen ja helfen sollte, den eigentlichen dieb (wenn er denn existiert) zu finden...

ja und das sie sich 4mal das geld klauen lässt ist wirklich nicht mehr normal. aber die denken da ja auch, das wir alle nur dumme kleine aushilfen sind und denen alles bedingungslos glauben und das so hinnehmen, wie mit uns umgesprungen wird. aber die geschichte ging jetzt wirklich zu weit und das kann und werde ich so nicht hinnehmen!!

danke für eure unterstützung!

@twinkeling-star: danke für die wertvollen tipps, mir kommt es teilweise noch alles sehr unwirklich vor, als hätte ich geträumt oder so und werd die deshalb die fragen echt mitnehmen, um das ganze realistisch angehen zu können!thanks xD
 

Benutzer23628  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Ein Tipp noch, da du im Moment ja nicht arbeiten gehst... geh zum Arzt deines Vertrauens, welcher deine Depressionen diagnostiziert hat, erkäre ihm, was passiert ist und lass dich krank schreiben, nicht, dass es auf einmal heißt, du wärst unentschuldigt der Arbeit ferngeblieben und die dir auch noch unterstellen, dass hätest du wegen schlechtem Gewissen gemacht.

Dann würde ich mit dem Sachverhalt mal zur Beratung zur Polzei gehen, hört sich doch stark nach Nötigung an (Abschließen, mit zwei Leuten massiv unter Druck setzen)... musst ja nicht sofort Anzeige erstatten, aber beraten lassen und dadurch dann eventuell auch auf der Dienststelle im Protokoll stehen... kann nur positiv sein, Schuldige gehen nicht zur Polizei. ;-)

Lass dich nicht runterziehen, sei lieber sauer auf die Leute, ich wäre direkt vor Ort schon ziemlich ausgerastet, wenn man mir sowas vorwerfen würde... ich hätte da noch die Polizei angerufen, bzw. hätte verlangt, dass die Kollegin auf einer Dienststelle Anzeige gegen Unbekannt erstattet... wurde ja immerhin geklaut...
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich verstehe etwas nicht ganz: Was ist jetzt DEIN ZIEL?
Wozu möchtest Du das Gespräch mit dem obersten Chef führen?
Hab ich richtig verstanden, dass Du gekündigt hast?
Hat Dich der Laden oder die Kollegin angezeigt?
Willst DU den Laden wegen Verleumdung oder sowas anzeigen?
Würdest Du gerne weiter dort arbeiten?


P.S. Habt Ihr einen Betriebsrat?
 

Benutzer105859 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich verstehe etwas nicht ganz: Was ist jetzt DEIN ZIEL?
Wozu möchtest Du das Gespräch mit dem obersten Chef führen?
Hab ich richtig verstanden, dass Du gekündigt hast?
Hat Dich der Laden oder die Kollegin angezeigt?
Willst DU den Laden wegen Verleumdung oder sowas anzeigen?
Würdest Du gerne weiter dort arbeiten?


P.S. Habt Ihr einen Betriebsrat?


Also, mein Ziel ist es durch dieses Gespräch eine offizielle Stellungnahme von der Kollegin zu bekommen mit dazugehörigem Schreiben, dass ich unschuldig bin (wie sie ja auch schon bestätigt hat).
da läuft ja irgendwas nicht richtig und bevor da jahre später noch was kommt, möchte ich das ganze schwarz auf weiß haben.

Offiziell habe ich auch nicht gekündigt, sondern gesagt, dass ich wegen dem ganzen nicht mehr kommen kann. eine offizielle kündigung wird wohl auch nicht folgen, da es dazu keinen grund gibt, sondern nur das auslaufen der kündigungsfrist, da wir auf der schadensesatzebene die lohnfortzahlung erwirken wollen.

ich wurde nicht angezeigt, ganz im gegenteil, ich solllte ja noch weiter da arbeiten. ich behalte mir aber vor, den laden wegen nötigung/verleumdung anzuzeigen...(?!):geknickt:

Also, ich hätte super gerne bis zum ende (wären jetzt noch zwei oder drei monate) da gearbeitet und bin jetzt auch richtig traurig, aber unter diesen umständen geht es auf keinen fall mehr, da ich ja immer so einen "schatten" bei mir hätte.

einen betriebsrat haben wir nicht...


ja, ich hatte auch schon überlegt zum arst zu gehen, aber aus dem grund, weil ich es jetzt ziemlich nötig habe :schuettel:
von der arbeit her ist das kein problem, wir werden eh immer woche für woche eingeteilt wie wir können und ich meinte halt, dass sie mich nicht mehr eintragen brauchen und fertig.also wir haben eh keine festen abeitszeiten, sondern es wid jede woche ein neuer plan erstellt...

ich hab jetzt auch überlegt zur polizei zu gehen, da ich gestern (ca. 5 sekunden) den chef am telefon hatte, der mich nur angeschnauzt hat, dass er keine zeit und dann das telefon an seine aushilfe zurückgegeben hat mit der aussage, sie solle sich die nummer aufschreiben und er ruft zurück. das kam dann nicht, daraufhin habe ich heute morgen wieder in der zentrale angerufen und dem chef (er war in einer "besprechung") ausrichten lassen, er solle einen termin aussuchen und mich im laufe des tages zurückrufen. da das wohl auch wieder nicht passieren wird und ich denen nicht hinterher betteln werde, werde ich wohl direkt zur polizei gehen. anscheinend wollen die das ja so haben.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren