VMTA-verdienst?

maya  

Verbringt hier viel Zeit
halli hallo. vll kann mir ja hier jemand helfen.
irgendwie finde ich nichts im internet.
die schulische ausbildung der vmta ist ja nicht vergütet. weiß jemand was man nach der ausbildung verdient?

bzw wo veridient man mehr,
chemielaborantin oder vmta?
 

haeschen007  

Verbringt hier viel Zeit
Für was steht die Abkürzung denn überhaupt ? :schuechte

Edit: Jetzt weiß ich was es ist. *g*

Was man da verdient kann ich dir aber leider auch nicht sagen.
 

Razzepar  

Benutzer gesperrt
VMTA
Verdienst/Einkommen

Die folgenden Angaben sollen als Orientierung dienen und einen Eindruck von der Bandbreite der Einkommen vermitteln. Da sie unverbindlich sind, können aus ihnen keine Ansprüche abgeleitet werden.

Werden Veterinärmedizinisch-technische Assistenten und Assistentinnen in Anlehnung an die Gehälter im Öffentlichen Dienst bezahlt, bemisst sich das Einkommen nach dem Bundesangestelltentarifvertrag, mit Abweichungen, die in gesonderten Tarifverträgen geregelt werden. Auch bei einer Beschäftigung in der privaten Wirtschaft haben Tarifverträge einen maßgeblichen Einfluss auf den Verdienst. Einkommen werden aber auch unabhängig von Tarifverträgen vereinbart.

Eine Eingruppierung in die verschiedenen Vergütungsgruppen des Bundesangestelltentarifvertrags erfolgt nach Tätigkeitsmerkmalen. Die Vergütung setzt sich aus der Grundvergütung, dem Ortszuschlag und der Zulage zusammen.
Tarifbereich Öffentlicher Dienst, Westdeutschland

In diesem Tarifbereich werden beispielsweise folgende tarifliche Vergütungen bezahlt:

*

Für Angestellte des Bundes und der Länder in den mittleren Vergütungsgruppen ein Monatsbruttogehalt von € 1.761 bis € 2.098. Hier ist die Grundvergütung mit Ortszuschlag Stufe 1 und allgemeiner Zulage zu Grunde gelegt.

MTA
Medizinisch-Technische Assistentin (Fachrichtung Laboratoriumsmedizin)

Durchschnittsgehalt in Euro (Brutto)*:

Bei einer Eingruppierung in die Entgeltgruppe 6, Stufe 3 bis Stufe 6, erhalten Beschäftigte in medizinischen Hilfsberufen und medizintechnischen Berufen bei den Kommunen ein Monatsbruttoentgelt von € 2.060 bis € 2.285.

Chemielaborant
Verdienst/Einkommen

Das Einkommen der Beschäftigten von Bund und Kommunen richtet sich nach der Eingruppierung in die Entgeltgruppen und Stufen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD), der am 1. Oktober 2005 in Kraft getreten ist. Manche Einrichtungen und Arbeitgeber lehnen ihre Vergütungen an die Vereinbarungen im öffentlichen Dienst an. Auch in der privaten Wirtschaft haben Tarifverträge einen maßgeblichen Einfluss auf den Verdienst. Einkommen werden aber auch unabhängig von Tarifverträgen vereinbart.

Die Zuordnung zu den tariflichen Vergütungsgruppen hängt beispielsweise davon ab, welche Ausbildung vorliegt, ob Fortbildungen absolviert wurden, wie komplex die Aufgaben sind, wie groß die Verantwortung ist und welche beruflichen Erfahrungen vorliegen. Auch regionale und branchenspezifische Faktoren spielen eine Rolle bei der Einkommenshöhe.

Die hier genannten beispielhaften Grundvergütungen bei einer Tätigkeit als Chemielaborant/in sollen der Orientierung dienen und einen Eindruck von der Bandbreite der Einkommen vermitteln. Ansprüche können daraus nicht abgeleitet werden.
Tarifbereich öffentlicher Dienst, Tarifgebiet West

Bei einer Eingruppierung in die Entgeltgruppe 5, Stufe 3 bis Stufe 6, erhalten Beschäftigte bei den Kommunen ein Monatsbruttoentgelt von € 1.970 bis € 2.185. Das Erreichen der jeweils nächsten Stufe ist von den Zeiten ununterbrochener Tätigkeit in der Entgeltgruppe und der Leistung abhängig.
Tarifbereich öffentlicher Dienst, Tarifgebiet Ost

Im Tarifgebiet Ost werden 94 v.H. der o.g. Entgelte bezahlt.
Tarifbereich chemische Industrie Nordrhein

Beschäftigte in den mittleren Vergütungsgruppen erhalten ein Bruttomonatsentgelt von € 2.202 bis € 2.554.


Chemielaborant

Chemielaborant/in

Durchschnittsgehalt in Euro (Brutto)*:

Vergütung während der Ausbildung:
Alte Bundesländer:
1. Ausbildungsjahr: 673 Euro
2. Ausbildungsjahr: 717 Euro
3. Ausbildungsjahr: 777 Euro
4. Ausbildungsjahr: 831 Euro

Neue Bundesländer:
1. Ausbildungsjahr: 634 Euro
2. Ausbildungsjahr: 681 Euro
3. Ausbildungsjahr: 737 Euro
4. Ausbildungsjahr: 782 Euro

Nach der Ausbildung:
In Hessen, Rheinland-Pfalz oder im Saarland verdienen Chemielaboranten nach Tarif 2.023 Euro, mit einer dreijährigen Berufsausbildung kann das Gehalt auf 2.212 Euro steigen.

Im Osten liegen die Gehälter zwischen 1.836 und 1.888 Euro pro Monat.



Zumindest als BTA/CTA/Laborant wird man meisten nach BAT bezahlt und legt da vielleicht irgendwo im 6er Bereich los, was nicht wirklich viel ist. Allerdings kriegst du ja noch Ortszuschlag, Gefahrenzuschlag und noch was und dein Gehalt wird automatisch erhöht, wenn du älter wirst. Wenn du 5 Jahre irgendwo arbeitest und dann 30 bist, glaube ich schon, dass man damit ganz gut leben kann. Reich wird man damit allerdings zunächst nicht. :zwinker:


Generell schätze ich Arbeitsmarkt und das Gehalt für TAs vorsichtig pessimistisch ein. Wobei CTA/BTA ja wieder ne andere Ecke ist als MTA/VMTA, wo du eher in Kliniken arbeitest. Mit CTA/BTA wirst du auch gerne in der Industrie gesehen (wobei die Stellen da rar gesäht sind), als PTA halt in der Apotheke.

Wenn die VMTA aber am meisten Spaß macht, solltest du das auch machen. Vom veterinärmedizinischen Markt habe ich leider nicht viel Ahnung. Aber es ist vom den Chancen und vom Umsatz her nur ein Bruchteil des Humanmedizin-Markts. Gibt natürlich auch weit weniger Absolventen.
VMTA-Ausbildung wird nicht vergütet, weil es ja schulisch ist und du keine wirtschaftliche Leistung erbringst.

Generell ist das aber variabel. Wenn du als CTA oder Chemielaborant in nem großen Labor (Pharma-Branche) arbeitest, besteht da nach einigen Jahren u.U. auch die Möglichkeit die Laborleitung zu übernehmen oder ins Qualitätsmanagement zu gehen, wo du einiges mehr verdienen kannst.
Hast du schon BTA in Betracht gezogen? Da du dich ja für Bio/Medizin interessierst...

Schau dir auch mal die Seiten auf www.berufenet.de an, falls du dich noch nicht informiert genug fühlst.
 

DerKönig   (40)

Benutzer gesperrt
Naja, in naher Zukunft werden es die ganzen TAs extrem schwer haben gegen die Bachelorstudenten, bei denen es nicht zum Master gereicht hat.
 

Razzepar  

Benutzer gesperrt
Naja, in naher Zukunft werden es die ganzen TAs extrem schwer haben gegen die Bachelorstudenten, bei denen es nicht zum Master gereicht hat.
Ein guter Punkt. Sinnvollerweise ist nur für einen Bruchteil der Bachelor-Absolventen Platz im Master, so dass zukünftig die Grenzen wischiwaschi werden. Bildungszentrum Deutschland! Naja, ab ins Ausland (aber nicht als TA!).
 

maya  

Verbringt hier viel Zeit
ahh danke das hilft mir sehr.
auch wenn ich vmta vergessen kann.*leider*
die bilden bei mir in der nähe wohl nur alle 3 jahre aus und ich bekomm bafög ca 50 euro, würd normal auch umziehen aber nich um 3 jahre draufzuzahlen.
naja die tage nen vorstellungsgespräch als chemielaborantin, hoffe das dies klappt.

aber danke für die infos. ich hab echt nichts gefunden, glaub bin zu doof oder es war zu versteckt

mfg maya
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren