viele fragezeichen

Benutzer149586  (38)

Ist noch neu hier
Hallo zusammen!

Ich hab mich hier angemeldet weil ich gern Neutrale Meinungen einholen möchte, mit meinem Umfeld kann ich darüber nicht reden weil eben die Meinungen nicht neutral wären.

Ich versuche auch so Neutral wie möglich die Situation zu beschreiben weil ihr eben die andere Seite nicht zu hören bekommt sondern nur meine Sicht der Dinge.

Zur Vorgeschichte:
Ich bin mit meiner Freundin nun über 2 Jahre zusammen, es war bis Dato eine schöne Beziehung mit Höhen und Tiefen, verstehen uns gut, Lachten zusammen, weinten zusammen, haben uns letztes Jahr sogar verlobt.
Von vielen werden bzw. wurden wir beneidet um unsere Beziehung, passen zusammen wie "Deckel auf Topf".

Nun, ich war letzten Samstag mit meiner Freundin feiern, wir hatten bis dahin absolut keine Probleme gehabt. Ich ging nach Hause, und sie auch (wohnen getrennt).
Am Sonntag ging es mir richtig übel, ihr ging es denke ich besser als mir und sie fuhr daraufhin alleine zum Weihnachtsmarkt.

Über Whatsapp kamen schon zickige Nachrichten, bis hin zu der Ansage das dies und das nicht laufen würde, ich hatte mir vorgenommen mit ihr darüber persönlich zu reden.

Am darauffolgenden Montag dann kam sie zu mir.
Ich hatte sie rein gebeten, sie wollte nicht rein, hatte aber schon einen sehr entschlossenen Blick und wollte die Beziehung praktisch im Treppenhaus beenden, ich meinte es muss nicht hier sein, wir gehen nach draußen.

Dann auf einmal sagte sie draußen das wir unterschiedliche Lebenserwartungen hätten, ich hab sie reden lassen, sie beschwerte sich darüber das wir nicht zusammen wohnen, kein Baby zusammen hätten und alle anderen das hätten, wir keine Pläne haben usw.
Ich sagte daraufhin das ich dieses Jahr beenden wollte und man nächstes Jahr doch sehen könne was passiert, es läuft sowieso nie alles 100 Prozent nach Plan.

Naja sie blieb dabei, ich war ehrlich gesagt einfach nur Baff weil es aus dem nichts so plötzlich kam, klar hatte sie schon Anspielungen gemacht auf zusammen ziehen und ein gemeinsames Kind, ich bin darauf nicht sehr eingegangen, weil ich schon vor ca. 1 Jahr mit ihr zusammen ziehen wollte, sie mich aber extrem abgeblockt hatte, deswegen hab ich es nicht mehr angesprochen, damals übrigens wurde sie auch beeinflusst erstmal nicht mit mir zusammen zu ziehen.

Sie fuhr und ich ging, ich war mit einmal komplett von der Rolle....Wusste gar nicht wohin... Es war ein komplett falscher Film

Es vergingen 6 Tage.
Gestern dann stand sie unerwartet vor meiner Tür.
Ich machte offen und sie stand in meinem Wohnzimmer und sie redete ständig davon ob eine andere hier gewesen sein, ich guckte "schlag den raab" und trank einfach nur ne Cola weil ich am Tag zuvor schon mit einen Kumpel was getrunken habe und war sowieso nur am nachdenken wie die restlichen vergangenen Tage, einfach schon zu kaputt von allem.

Mich haben die 6 Tage die dazwischen lagen sehr fertig gemacht, ich wusste nicht was ich verkehrt gemacht habe, ob es so sehr an mir lag, alles mögliche fährt dann einen durch dem Kopf.

Naja sie stand dann in meinem Wohnzimmer, anfangs war das Gespräch sehr hitzig, später beruhigte es sich, sie saß neben mir, ich fragte sie was das nun alles soll und sollte ...

Die Antwort war sie wüsste es nicht, und sie lässt sich zu sehr von anderen Leuten beeinflussen.
In der Tat hat sie eine "Freundin" im Rücken die mich, scheinbar, nicht sehr mag (die übrigens damals das zusammen ziehen schon verhinderte)... ich gehe davon aus... wissen tue ich es nicht... die ihr sehr manchmal ins Leben redet, sie hat sie wohl mit ein Stück beeinflusst diesen Schritt am vergangenen Montag zu machen.

Sie entschuldigte sich, mehrmals, die Entschuldigung habe ich angenommen, trotzdem ist in mir ein, sagen wir mal, Schnitt... irgendwie ein Bruch.

Ich kann einfach nicht verstehen wie man sich von anderen Personen so beeinflussen lässt, gegen die Liebe spricht und so schnell alles beenden kann.

Nun ja, wir redeten ein paar Stunden, es stellte sich auch heraus das sie von einer Weihnachtsfeier kam, dort wohl nicht lange war und eine andere Freundin sie überredet hatte zu mir zu fahren, die Freundin ist wiederum eine andere die mich etwas besser kennt und auch unsere Beziehung besser kennt.
Ihre Kette die ich ihr zum Geburtstag geschenkt hatte hatte sie nicht um, angeblich war die voll mit Haaren.
Und den Verlobungsring hatte sie ebenfalls nicht um weil sie ihn vergessen hat auf zusetzten nach dem Baden.

Später nach dem reden wollte sie auf einmal meine nähe, ich konnte ihr nicht die gewünschte nähe geben, weil wie gesagt der Schnitt und den Schritt den sie gegangen ist sehr tief sitzt.
Mal so mal so, erst Schluss machen, sich 6 Tage nicht blicken lassen, und dann Nähe praktisch einfordern.

Ich meinte es geht alles jetzt nicht mehr so einfach, es war die ganze Nacht ein hin und her.
Sie verfiel dann in heftiges weinen, ich blieb sehr auf Distanz, unbewusst, habe versucht ihr Nähe zu geben, aber ich kam mir die ganze Zeit sehr verarscht vor, erst so dann so.... Ich kam mir auch mehr vor als ob sie Nähe einfach abholen wollte, als ich mehrmals meinte es geht nicht so einfach jetzt, meinte sie das sie dann wohl geht.

Sie ging dann, stieg ins Auto, ich ging hinterher weil ich sie so nicht allein lassen wollte und wir redeten nochmal ein paar Stunden im Auto weiter. Sie wurde sehr Hysterisch es ging ihr wohl sehr aufs Herz, ich erklärte ihr das es nicht ok sei, erst wird die Beziehung beendet und dann soll alles wieder gut sein, ich kann das nicht so einfach hinnehmen.

Auch komme ich mir sehr, sagen wir mal ganz ehrlich, verarscht vor, sie verstand es auch, ich fragte sie noch mehrmals was das alles hier soll.... sie konnte mir die frage nicht genau beantworten.

Nun wir sind so verblieben das ich mich bei ihr melde, wann genau sagte ich nicht weil ich einfach Zeit brauche im Moment.

Meine Gefühlslage ist sehr komisch, in den 6 Tagen die dazwischen lagen ist in mir einiges (nicht alles) kaputt gegangen, ich habe mich immer gefragt was ich falsch gemacht habe, habe kaum geschlafen, halt den vollen Liebeskummer gehabt weil mein Leben ohne sie total anders aussah.

Und nun hört man das andere sie beeinflusst haben, und das sie überhaupt nicht weiß wieso und weshalb sie eigentlich die Beziehung beendet hat, dann kommt sie Tage später und will auf einmal meine Nähe und will das alles wieder in Ordnung wird, wie als wenn es fast schon selbstverständlich wäre hatte ich das Gefühl gehabt, habe ihr es auch gesagt, sie verneinte es jedoch das dem nicht so sei.

Sie ist mir keinesfalls egal, sie ist eine tolle Frau, doch das "Spielchen" verstehe ich einfach nicht, ich kann nicht verstehen wieso man eine Beziehung auf drängen von anderen beendet, und im nachhinein nicht mal weiß wieso weshalb warum.

Im Auto übrigens hat sie mir noch im nachhinein vorgeworfen das es nicht ok von mir sei keine Nähe zuzulassen, ich wie ein Eisblock sei. Von der besagten Freundin die sie beeinflusst hält sie sich in Zukunft fern, aber ich stelle mir oft die Frage wie man so weit gehen kann...

Wie seht ihr das ganze?
Ist es ok das ich mir Zeit für mich nehme? Habe ich überreagiert? Könnt ihr es irgendwie Nachvollziehen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer143177 

Sehr bekannt hier
Ich verstehe nicht, wie man sich derart von anderen Leuten in die Beziehung reinreden lassen kann. Sie hätte sich viel früher von ihr distanzieren müssen. Jetzt gibt es keine Garantie, dass sie nicht wieder kopflos auf andere hört und damit eure Beziehung in Gefahr bringt. Ich wollte keinen Partner haben, der keine eigene Meinung hat und nicht zu mir steht, sondern sich von anderen alles aufschwatzen lässt. Dass du das erstmal verdauen musst und Zeit für dich brauchst, ist nur verständlich. Ich würde da allerdings nicht lange überlegen und das Weite suchen, Vertrauen könnte ich zu so einer Person nicht mehr aufbauen, die so unzuverlässig und wankelmütig ist.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren