Video Alleingeburt

Benutzer69138 

Verbringt hier viel Zeit
An die Mods: darf man das Video hier einstellen?

*edit*



Ich finde das Video beeindruckend.

Ich würde selber nicht in den Wald oder auf die Wiese wollen, aber diese Leichtigkeit, mit der Sie eben mal das Kind zur Welt bringt ist nachahmenswert.

So kann eine Geburt auch verlaufen. Völlig unkompliziert und natürlich.

Wieder ein Baustein, der mich in meiner Entscheidung- eine Hausgeburt ohne direkten Hebammen-Einsatz zu wollen- noch mehr bestärkt. Ich freu mich darauf, wenn ich in ein paar Jahren Mama werden und eine selbstbestimmte Geburt erleben darf. :grin:
 
R

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Wie krass, dass man solche Videos bei Youtube hochladen darf. :eek: Ich bin jetzt traumatisiert, nachdem ich noch 2 weitere geguckt habe. :ashamed:
 

Benutzer32811  (34)

...!
Mich schocken Geburtsvideos nicht, dabei krieg ich sonst bei Blut und Co. weiche Knie.
Eine unassisted birth wär aber nix für mich.
Ich fühl mich mit meiner Hebamme im Geburtshaus besser als ohne zuhaus. :grin:
 

Benutzer69138 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Oh wei, Riotgirl,das tut mir leid, traumatisieren wollte ich niemanden! Warum das? So sieht Kinderkriegen eben aus.... Finde da jetzt nichts schlimmes bei. Im Gegenteil...
 

Benutzer32811  (34)

...!
Ich find das auch eher bewegend und freue mich drauf das demnächst selbst zu erleben (bittebitte) aber wenn man sich aktuell weder ein Kind wünscht noch sich mit Geburten beschäftigt, dann sieht man das Ganze vermutlich mit viel mehr emotionalem Abstand und findet da nix schön dran :grin:
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Wie krass, dass man solche Videos bei Youtube hochladen darf. :eek: Ich bin jetzt traumatisiert, nachdem ich noch 2 weitere geguckt habe. :ashamed:

Ich hab mir dann auch noch ein paar weitere angeschaut :grin:
Fand es aber interessant, sowas mal zu sehen. Ein Video hat mich dann ein bisschen schockiert, wo eigentlich nur Blut kam und eins was extrem medizinisch war, wo man die "Geburt" der Nachgeburt noch sah, damit hatte ich in dem Moment nicht gerechnet...und das Nähen dann auch noch. Da war dann bei mir die Grenze erreicht :zwinker:
 

Benutzer110063 

Sorgt für Gesprächsstoff
Off-Topic:
Wie krass, dass man solche Videos bei Youtube hochladen darf. :eek: Ich bin jetzt traumatisiert, nachdem ich noch 2 weitere geguckt habe. :ashamed:

Wenn es dokumentarischen Zwecken dient, ist das erlaubt. Und solange sich niemand darüber beschwert. Kann schon bei einer Frau im kurzen Rock passieren.

Um beim Thema zu bleiben: Ich bin für Geburten unter Aufsicht von Hebamme oder Arzt. (großes) Geschrei oder Schmerzen muss es nicht unbedingt dabei geben. Bei manchen Sachen ist das einfach ein Nacebo (böser Zwilling vom Placebo). Es soll Naturvölker geben, bei denen läuft das immer ohne großes Tam Tam ab.
 

Benutzer69081  (35)

Beiträge füllen Bücher
Video verpasst. Wars eine Erstgebärende?

Beim ersten Kind würde ich persönlich zumindest empfehlen, die Hebamme im Nebenzimmer zu haben oder mindestens eine zur Hand, die im Fall eines Falles kommen kann.

Bei einer Geburt, besonders wenn es die erste ist, kommt der Punkt wo man gerne jemanden da hätte, der beruhigt, etwas anleitet. Und NEIN, schließ das bitte nicht von vornerein aus bevor du in der Situation warst. Man kann das nicht vorausahnen.
Beim 2. Kind, wenn man schon weiß was auf einen zukommt, da würde ich eine Alleingeburt eher machen.
Off-Topic:
Ich für meinen Teil hatte das auch in Betracht gezogen schlichtweg weil mein Mann ständig unterwegs ist und meine Hebamme auch ab und an noch Schichten im Krankenhaus schob. Letztenendes bin ich froh dass es nicht so gekommen ist denn es gab massive Blutungen nach der Geburt und wäre ich alleine gewesen, wäre ich daran Hops gegangen. Ich selbst hätte die Blutungen nämlich nicht als bemerkenswert empfunden sondern für den Wochenfluss gehalten :ratlos:
Außerdem hatte ich fast ne Alleingeburt im Krankenhaus. Das muss man auch erstmal schaffen :zwinker:
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Eine Erstgebärende war das glaub ich nicht so locker wie die drauf war. Schien für sie das Normalste der Welt da jetzt auf der Wiese ein Kind rauszupressen :grin:
 

Benutzer82516  (36)

Verbringt hier viel Zeit
hut ab, da kommt die geburt ja wirklich ganz locker und leicht herüber. :smile:

aber ja...das kann und ist vorallem nicht immer so, dass es sooo ohne probleme abläuft.
ich persönlich würde so alleine auf einer wiese :tongue: nie gebären wollen, auch jetzt nicht nachdem ich eine geburt bereits erlebt habe. mir wäre das allemal zu riskant..man weiß ja nie was passiert und zumindest jemanden in der nähe zu haben, der sich auskennt und erfahren ist, das wär mir schon wichtig. ich möchte nicht das leben meines babys und mein leben aufs spiel setzen sollte es doch zu komplikationen oder so kommen.
 

Benutzer35546 

Meistens hier zu finden
Ich habe das Video zwar auch nicht gesehen, aber kann mir denken, welches es war!

Ich wollte das auch nicht allein machen, aber dazu hatte ich auch keine 2 traumhaften Geburten. Muss halt jeder selbst wissen. Man kann sein Kind auch ruhig im Wohnzimmer alleine zur Welt bringen, da muss man sich nicht auf die Wiese stellen... meine Meinung
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Ich hab das grad mal gegooglet. Ooooooookaaaaaaayyyyy.

Das Schöne an Schwangerschaft, Geburt und Kindererziehung ist, dass da jeder sein Ding machen darf.

Ich für meinen Teil war verdammt froh, in guten Händen zu sein.
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
Ich hab das grad mal gegooglet. Ooooooookaaaaaaayyyyy.

Das Schöne an Schwangerschaft, Geburt und Kindererziehung ist, dass da jeder sein Ding machen darf.

Ich für meinen Teil war verdammt froh, in guten Händen zu sein.

habs auch gesehen und bin deiner meinung.
 
G

Benutzer

Gast
Ich würde jederzeit ins Geburtshaus gehen oder ggf. auch eine Hausgeburt anstreben, eben wegen der sehr engen Betreuung durch die Hebamme. Allein würde ich mir das auf keinen Fall zutrauen wollen.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Jeder so, wie er möchte. Ich gebe jedoch zu bedenken, dass meine Mutter eine komplett unkomplizierte, risikofreie Schwangerschaft hatte - also genau so, wie man es für eine Hausgeburt gerne hätte.

Bestimmte Dinge kann man aber leider nicht vorhersehen. - So hätte bei uns niemand geahnt, dass meine Mutter bei der Geburt beinahe verbluten würde, dass das Kind doch nicht so super gesund ist, wie man dachte - und zum Glück standen zig Ärzte bereit, um uns beide zu retten, sonst gäbe es heute zumindest einen nicht mehr.

Man sollte nicht vergessen, dass bei uns die Sterberaten nur deshalb so gering sind, weil es die Möglichkeiten guter - und im Notfall medizinischer - Versorgung eben gibt.

Für mich sind Leute, die die totale Natürlichkeit propagieren, meistens solche, die bereits so sehr von den heutigen Standards profitieren, dass sie vergessen, dass das, was es heute für Möglichkeiten gibt, weit von "Natürlichkeit" entfernt ist. Ist so ein bisschen wie bei den Impfgegnern, die nur davon profitieren, dass der Rest geimpft ist.

Nachdem ich jedenfalls weiß, was alles passieren kann, würde ich dort gebären, wo ärztliche Versorgung jederzeit gewährleistet ist -und damit meine ich nicht das "Eine gute Hebamme kann einschätzen, ob ein Arzt erforderlich ist" - ich möchte das zwar nicht bestreiten, fände aber das Risiko zu groß, wenn es eben mal schnell gehen muss.
 

Ähnliche Themen

G
  • Gesperrt
  • Frage / Problem
an die Männer Sex video online stellen
Antworten
1
Aufrufe
447
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren