Verzweiflung und mit den Nerven am Boden

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
C

Benutzer

Gast
Bitte beantworte mir eine Frage: In deinen Augen scheint dieser Mann ein bösartiger, egoistischer, gefühlskalter Mistkerl zu sein, dem alles wichtiger ist, als du. WARUM trennst du dich nicht von ihm?


Ich möchte das "in deinen Augen" noch einmal betonen. ICH sehe das völlig anders und Schmusekatze und Capricorn vollständig zu.

Das frage ich mich selbst auch.
 
C

Benutzer

Gast
- Was machst du denn alles für ihn?
- Inwiefern kämpfst du um ihn?

Denkst du nicht dass, wenn eine Beziehung im Grunde funktioniert, man nicht um irgendetwas kämpfen braucht?

Ich denke du merkst deßhalb nichts davon weil du dich nur um dich selbst kümmerst!

Dir ist doch egal ob dein Freund Karriere macht? So kommt es nämlich rüber!

Warum warst du nicht beim Psychiater?

- Ich komme jedes Wochenende zu ihm, wenn ich frei habe.
- Wenn wir gestritten haben, bin ich die erste, die sich entschuldigt und ihm eine süße SMS oder ein Gedicht schickt.

Nocheinmal....ich war schon bei einem PSYCHIATER, aber noch nicht bei einem PSYCHOTHERAPEUTEN. Das sind für mich zwei VERSCHIEDENE Personen.

Ich kann nur das beurteilen, was ich hier von dir lese. Nach dem, was du hier so schreibst denke ich:
Du kämpfst nicht. Du klammerst.

Dann sag mir, was für dich kämpfen ist in einer Beziehung.

Und die Antwort auf die Frage?

WEIß ICH NICHT! Wahrscheinlich habe ich Angst alleine zu sein und keinen Freund mehr zu finden.
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
Dann sag mir, was für dich kämpfen ist in einer Beziehung.

- Ich komme jedes Wochenende zu ihm, wenn ich frei habe.
- Wenn wir gestritten haben, bin ich die erste, die sich entschuldigt und ihm eine süße SMS oder ein Gedicht schickt.
Das auf jeden Fall nicht.

Für mich bedeutet um eine Beziehung kämpfen, sich damit auseinander zu setzen, was falsch läuft und versuchen etwas daran zu ändern. Das ist in jeder Beziehung ganz individuell.

So, wie ich hier bisher von dir gelesen habe wäre von deiner Seite aus kämpfen wahrscheinlich ihm mehr Freiheiten zu lassen. Nicht zickig zu reagieren wenn er absagt, weil er krank ist oder müde von der Arbeit. Dich mit ihm freuen, wenn er was Tolles erlebt, auch wenn er das ohne dich erlebt.

Machmal muss man loslassen anstatt zu klammern um jemanden zu halten.

Kämpfen bedeutet für mich, sich selbst zu ändern, damit die Beziehung funktionieren kann. Nicht, den anderen ändern zu wollen.

WEIß ICH NICHT! Wahrscheinlich habe ich Angst alleine zu sein und keinen Freund mehr zu finden.

Wenn das der Grund ist, warum du nicht Schluss machst, dann solltest du Schluss machen. Das sollte nicht das Gefühl sein, auf dessen Grundlage man eine Beziehung aufrecht erhält. Wäre auch ihm gegenüber nur fair.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
- Ich komme jedes Wochenende zu ihm, wenn ich frei habe.
- Wenn wir gestritten haben, bin ich die erste, die sich entschuldigt und ihm eine süße SMS oder ein Gedicht schickt.

Nocheinmal....ich war schon bei einem PSYCHIATER, aber noch nicht bei einem PSYCHOTHERAPEUTEN. Das sind für mich zwei VERSCHIEDENE Personen.



Dann sag mir, was für dich kämpfen ist in einer Beziehung.



WEIß ICH NICHT! Wahrscheinlich habe ich Angst alleine zu sein und keinen Freund mehr zu finden.
Okay, was kam bei dem Psychiater raus?

Mir fällt zu dem ganzen jetzt momentan nichts mehr ein. Aber ihc kann dir sagen was das kämpfen in der Beziehung angeht. Ich mach das zb nicht. :zwinker: Wenn es Streit gibt dann REDEN wir darüber und finden Lösungen oder Kompromisse (was halt grade anliegt) da muss ich aber nicht um die Beziehung kämpfen, denn diese steht ja nicht am Abgrund nur weil man mal streitet.

Deßwegen traust du dich nicht schluss zu machen? Weil du Angst hast keinen Freund mehr zu finden? Oder keinen mehr zu finden den du dann 24h/Tag 7T/Woche 365T/Jahr um dich haben kannst?

Off-Topic:

Muss jetzt leider weg....:winkwink:
 

Benutzer57292 

Verbringt hier viel Zeit
Kämpfen? Ich mag den Begriff nicht wiklich. Wenn eine Beziehung nur aus "kampfen" besteht, ist was nicht richtig.

Bei dir heißt es aber auch trotzdem, darum zu kämpfen, die 2 Jahre gemeinsam zu überstehen und trotzdem eine Beziehung zu haben. Es ist nicht leicht, aber es geht. Man muss nur ein bischen Willen aufbrigen, die Situation so zu akzeptieren und etwas dafür zu tun, dass ihr euch nicht entfremdet. 310 km ist aber nicht so viel. Ihr könnt euch jedes WE gegenseitig besuchen und Urlaub werdet ihr auch mal haben, oder? Ihr könnt ja jeden Abend telefonieren, das ist auch ganz schön.

Wie oft seht ihr euch momentan?

Wahrscheinlich habe ich Angst alleine zu sein und keinen Freund mehr zu finden.

Ist das dein Ernst? Wenn dich wirklich nichts mehr bei ihm hält (?!) solltest du wirklich über Trennung nachdenken. :ratlos:

Edit.
D.h. also, dass ich mich für ihn freuen soll (nach außen hin), aber in meinem Inneren könnte ich losheulen?
NEIN, du sollst daran arbeiten, dich EHRLICH für ihn zu freuen. Betrachte es mal rational und dränge das Heul-Gefühl dahin zurück, wo es hergekommen ist. Übrigens könnte dir ein Psychiater/ Psychotherapeut genau dabei auch helfen... Wenn du denn regelmäßig gehen würdest.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
D.h. also, dass ich mich für ihn freuen soll (nach außen hin), aber in meinem Inneren könnte ich losheulen?
Willst ihm was vorspielen? :ratlos:

Ich versteh das schon dass das eine Scheiß Situation ist für dich. Aber du solltest dich wirklich freuen für deinen Freund dass er Karriere macht! Und wie die Katze schon sagte 2 Jahre ist keine Ewigkeit! Wenn man sich liebt vergeht auch diese Zeit schnell denke ich!
 
C

Benutzer

Gast
Okay, was kam bei dem Psychiater raus?

Deßwegen traust du dich nicht schluss zu machen? Weil du Angst hast keinen Freund mehr zu finden? Oder keinen mehr zu finden den du dann 24h/Tag 7T/Woche 365T/Jahr um dich haben kannst?

Dass ich leichte Depressionen habe und ein geringes Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein (was eh schon die ganze Welt weiß und nicht zu übersehen ist). Ich habe Angst, dass ich KEINEN Freund finde, weil ich schüchtern bin und anders als andere Mädchen in meinem Alter.
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
D.h. also, dass ich mich für ihn freuen soll (nach außen hin), aber in meinem Inneren könnte ich losheulen?

Du sollst dich nicht verstellen. Du kannst traurig darüber sein und du kannst das auch äußern, aber du sollst auch an dir arbeiten. Es geht nicht immer nur darum, was DU willst. Zu einer Beziehung gehört auch, den Partner bei der Verwirklichung seiner Ziele zu unterstützen.

Andersrum und vielleicht etwas überspitzt, damit du verstehst, was ich meine: Er bleibt dir zuliebe da und weint jeden Tag, weil er seinen großen Traum verpasst hat. Ist das deine Vorstellung von Beziehung? Er gibt seine Träume auf, damit es dir gut geht? Und wie es ihm dabei geht ist egal?

Wenn das der Grund ist, warum du nicht Schluss machst, dann solltest du Schluss machen. Das sollte nicht das Gefühl sein, auf dessen Grundlage man eine Beziehung aufrecht erhält. Wäre auch ihm gegenüber nur fair.
Was meinst du damit?

Was ich damit meine? Genau das, was da steht. Mit einem Mann zusammen zu bleiben, nur weil man Angst hat keinen anderen mehr zu finden ist ihm gegenüber unfair. Man sollte mit einem Menschen zusammen sein, weil man ihn liebt.
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
Bei dir heißt es aber auch trotzdem, darum zu kämpfen, die 2 Jahre gemeinsam zu überstehen und trotzdem eine Beziehung zu haben. Es ist nicht leicht, aber es geht. Man muss nur ein bischen Willen aufbrigen, die Situation so zu akzeptieren und etwas dafür zu tun, dass ihr euch nicht entfremdet. 310 km ist aber nicht so viel. Ihr könnt euch jedes WE gegenseitig besuchen und Urlaub werdet ihr auch mal haben, oder? Ihr könnt ja jeden Abend telefonieren, das ist auch ganz schön.

Super gesagt!!!
Genau. Das wäre kämpfen um eine Beziehung.
 
C

Benutzer

Gast
Du sollst dich nicht verstellen. Du kannst traurig darüber sein und du kannst das auch äußern, aber du sollst auch an dir arbeiten. Es geht nicht immer nur darum, was DU willst. Zu einer Beziehung gehört auch, den Partner bei der Verwirklichung seiner Ziele zu unterstützen.

Andersrum und vielleicht etwas überspitzt, damit du verstehst, was ich meine: Er bleibt dir zuliebe da und weint jeden Tag, weil er seinen großen Traum verpasst hat. Ist das deine Vorstellung von Beziehung? Er gibt seine Träume auf, damit es dir gut geht? Und wie es ihm dabei geht ist egal?

Nein! Aber ich merke von ihm keine Bemühungen um unsere Beziehung.
 

Benutzer57292 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe schon gesagt, dass das für mich keine richtige Beziehung ist, wenn man nur telefoniert. Ich möchte meinen Partner auch SEHEN. Wir sehen uns einmal max. zweimal.

Siehst du, dann würdet ihr euch statt 1-2 mal das ganze Wochenende sehen. Ist doch auch machbar! So sehr würde sich die Situation doch gar nicht verschlechtern.

Ich kann verstehen, dass du geschockt bist. Schlaf erst mal drüber, lass den Gedanken einwirken. Und dann siehst du vielleicht doch noch eine Möglichkeit.
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
Ich liebe ihn ja, aber es ist alles so schwer.

Wir drehen uns irgendwie im Kreis. Es ist schwer, weil du es dir selbst schwer machst.

Es gibt doch nur 2 Möglichkeiten:

1. Du machst deine Termine beim Arzt weiter und arbeitest an dir und änderst dich.

2. Er ist nicht der Richtige für dich und du machst Schluss.
 
C

Benutzer

Gast
So hart sich das jetzt anhört, aber wenn du eh kein Verständnis für seine Wünsche hast: Dann beende die Beziehung und steh im nicht im Weg.

Wäre das für dich eine Beziehung? Wenn du immer nur telefonierst und deinen Partner nie siehst und ihn in die Arme nehmen kannst?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren