Verzweifelt..

Benutzer139974  (28)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo ihr Lieben

Es ist lange her seit meinem letzen Beitrag. Die meisten erinnern sich wahrscheinlich nicht was damals los war. Ich war in einer Beziehungskriese mit meiner Freundin.
Das problem hat sich aber gelöst und wir waren von da an sehr glücklich zusammen.

In letzter Zeit ist einiges passiert, was mir wirklich sehr zu schaffen macht und ich weiss nicht was ich machen soll. Ich habe echt alle Hoffnung aufgegeben...

Ich versuche mich relativ kurz zu fassen, damit der Beitrag nicht zu lange wird.

Vor einigen Wochen hat sich meine Freundin von mir getrennt. Ich möchte jetzt nicht im detail darauf eingehen, warum genau das passiert ist. (ich kann das sonst gerne später genauer erklären) Wichtig zu wissen, ist einfach, dass wir aus verschiedenen Gründen von einander weg ziehen mussten. wir haben die Beziehung von da an ziemlich lange als Fernbeziehung weitergeführt.
Sie hat sich nicht von mir getrennt weil sie mich nicht mehr liebte, aber sie hat die distanz einfach nicht mehr ausgehalten. mich nur noch selten zu sehen um sich dann gleich wieder von mir zu verabschieden, hat sie fertig gemacht.. sie konnte damit einfach nicht mehr umgehen.

Die Trennung war unglaublich schwer für mich. Ist sie immer noch... es hat mich innerlich zerstört.
In den letzen Wochen hatten wir immer noch Kontakt. Sie war immer hin und her gerissen und wusste nicht was sie wollte. Sie hat mich immer noch geliebt und ein Teil von ihr wollte mich immer noch haben, während ein anderer Teil das nicht mehr wollte. Für mich war immer klar, dass ich sie wieder haben wollte.
So waren diese Wochen eine Gefühlsachterbahn. Zwischen Hoffnung und Verzweiflung. Manchmal hat sie mich angerufen und wir haben stundenlang geredet.. dann hat sie angefangen mich bei meinen Kosenamen zu nennen und wir sagten uns wie sehr wir uns vermissen... Solche Momente waren auf eine Weise wunderschön, aber auch unglaublich schmerzhaft.
Diese Zeit war wirklich die Hölle für mich. Ich weiss das klingt über dramatisch, aber ich meine es ernst. es hat mich psychisch wie auch physisch krank gemacht. Ich habe in der zeit 15kg abgenommen, meinen Appetit verloren, kaum jemals gut geschlafen, das Interesse an allem verloren was mir früher Spass gemacht hat. Das einzige was mir half waren meine Freunde, meine Familie und dieser Hoffnungsschimmer, dass aus mir und ihr doch noch mal was werden könnte.

Vor kurzem habe ich mich entschieden, dass es so nicht weitergehen kann. Ich habe meiner Ex gesagt, dass ich das so nicht mehr kann. Ich habe ihr angeboten, zu ihr zu ziehen (und meine es ernst) um uns noch eine Chance zu geben. Aber sie wusste nicht ob sie das will. Sie sei einfach so unsicher und wisse selbst nicht mehr was sie will. Das eizige was sie wirklich wisse, sei dass sie mich liebe und nie jemanden so lieben wird wie mich, sagte sie.
Ich habe sie gefragt was ich denn machen soll. Darauf hat sie geantwortet, dass sie Zeit brauche und dass ich nicht mehr auf sie warten soll. Das sei nicht fair für mich. Ich soll versuchen eine andere Person zu finden die mich glücklich macht.. oder die mir wenigstens sicherheit geben kann.

Also habe ich mich entschieden. Ich habe mich entschieden, nicht mehr auf sie zu warten und zu versuchen mein leben ohne sie weiterzuleben. Auch wenn ich das nicht will... es ist wahrscheinlich besser, als weiterhin so zu verbleiben wie es war.
Ich habe mich von ihr verabschiedet und ihr gesagt, dass sie sich bei mir melden soll, falls sie ihre meinung ändern sollte. Es fiel mir so schwer mich zu verabschieden... aber losgelassen habe ich noch lange nicht. vergessen habe ich sie noch lange nicht.

Aber ich muss sie ja vergessen. In meinen Träumen der Hoffnung festzuhängen, kann ich nicht mehr.
Wie soll das gehen?
Meine Kollgen meinten, dass ich mir einfach eine Andere suchen soll um mich abzulenken.. und ich habe vor kurzem eine Frau kennen gelernt, die ich wirklich mag.
Das ganze ist aber kompliziert geworden.

Anfangs dachte ich, dass wir uns einfach beide mögen und gute kollegen werden könnten. Wir kamen einfach sehr gut miteinander aus... dachte ich.
Aber for Kurzem hat sie angefangen mir zu sagen wie toll sie mich findet... hat mir sogar sachen gesagt wie "die Frau die dich als Freund hat, hat den jackpot geknackt..." und hat mich gefragt ob ich mit ihr ins kino gehen möchte, ob sie zu mir kommen kann um eine Film zu sehen... ob ich lust hätte bald mal mit ihr zelten zu fahren.
Ich bin ja kein Experte, aber irgendwie hört sich das schon so ein Wenig nach Interesse und mehr als nur Kollegen an..
Nun weiss ich nicht was ich machen soll.

Auf eine Art und Weise ist es natürlich sehr verlockend mich auf sie einzulassen.. aber ich bin extrem hin und her gerissen weil..

1. Wenn ich mich auf sie einlassen und sagen wir mal.. mir ihr schlafe. Dann hat meine Beziehung mit meiner Ex keine Zukunft mehr. Ich wünsche mir aber immer noch so sehr, dass es nochmal klappt.
2. Ich liebe meine Ex immer noch. über alles. Und wenn ich nun etwas mit meiner Kollegin anfange und sie wirklich ernsthaft an mir interessiert ist, dann endet das damit, dass ich sie verletzen könnte. Das will ich nicht. (Meine Kollegin weiss, was zwischen mir und meiner Ex war und was ich immer noch für meine Ex empfinde. Sie war sozusagen immer da für mich und hat mir zugehört und mich getröstet.)
Was soll ich machen?
Ich will meine Chance mit meiner Ex nicht verspielen und ich will meine Kollegin nicht verletzen.
Aber ich will auch selbst glücklich sein. Ich weiss.. es kling egoistisch.. aber ich kann einfach nicht mehr.
Ich weiss, dass ich meine Ex vergessen muss und denke, dass meine Kollegin mir dabei helfen könnte.. aber ich weiss nicht ob dass der richtige weg ist.

Ich soll eine andere person finden um glücklich zu werden, aber das will ich nicht :frown:

Wie soll man etwas vergessen, das man nicht vergessen will um etwas zu suchen, das man nicht finden will?

Wie schon gesagt.. was mir bis jetzt immer geholfen hat das ganze irgendwie zu überstehen waren meine Freunde und Familie.

Aber jetzt bin ich für einige Wochen komplett alleine.
Meine Eltern sind im Urlaub, meine Geschwister sind im Ausland, meine Freunde sind alle in den ferien.
Ich bin so verdammt alleine. Ich habe den kontakt zu der Person die ich liebe und die mir am nächsten stand, verloren und es ging mir schon so wirklich grauenhaft. Ich hatte bereits Zweifel ob das alles noch einen Sinn hat.
Und jetzt sind einfach alle Menschen weg, die mir bisher halfen.
Dazu kommt, dass ich dringend einen Job suchen muss.. und bisher kein Glück hatte.

Ich bin echt am verzweifeln. Ich weiss nicht mit wem ich reden soll.
Ich weiss wirklich nicht ob ich das überstehe...

Vielleicht habt ihr ja Ratschläge, oder tröstende Worte.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich habe ihr angeboten, zu ihr zu ziehen (und meine es ernst) um uns noch eine Chance zu geben. Aber sie wusste nicht ob sie das will. Sie sei einfach so unsicher und wisse selbst nicht mehr was sie will. Das eizige was sie wirklich wisse, sei dass sie mich liebe und nie jemanden so lieben wird wie mich, sagte sie.
Ist das nicht Antwort genug? Und Zugleich der größte Widerspruch?

Das ist deine Antwort. Eure Beziehung ist beendet, sie ist unsicher, wegen deinem Wunsch, zu ihr zu ziehen, obwohl sie dich mehr lieben wird, alles alle anderen, die ihr je begegnen werden? Wenn du mich fragst, ist das eine hohle Phrase.
Wenn sie dich so sehr liebt und eure Trennung nur auf die Distanz zurück zuführen ist, dann würde sie dich mit offenen Armen empfangen. Tut sie nicht. Dafür reicht die Liebe nicht.
Sorry, aber die Trennung ist von ihrer Seite eindeutig:
Darauf hat sie geantwortet, dass sie Zeit brauche und dass ich nicht mehr auf sie warten soll.

Die Dame verpackt es subtil und versucht diplomatisch zu sein, aber eigentlich ist für sie das Thema soweit durch.
Vielleicht hat sie noch Gefühle, aber solche Dinge sage ich nicht zu jemanden, bei dem ich mir wünsche, dass er bei mir bleiben soll. Das passt hinten und vorne nicht.

Ich würde dir den Tipp geben, sie abzuschreiben und dein Leben zu leben. Ich würde mich jetzt auch nicht auf die neue Kollegin stürzen, wenn dein Kopf noch nicht frei ist.
Klar kann man sich versuchen abzulenken, aber du trauerst mMn noch zu stark der Ex hinterher. Für dich ist da noch zu viel Hoffnung im Spiel, die ich als Außensteher nicht sehe. Kein Stück.

Aber eigentlich kann ich dir nur den Tipp geben: Hör auf dein Bauchgefühl. Wenn das sagt, du willst körperliche Nähe zu der Kollegin aufbauen - do it.
Sie kennt deine Geschichte und weiß ja, dass du noch deiner Ex nachtrauerst. Zur Not würde ich das noch mal kommunzieren.
 

Benutzer139974  (28)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ist das nicht Antwort genug? Und Zugleich der größte Widerspruch?

Das ist deine Antwort. Eure Beziehung ist beendet, sie ist unsicher, wegen deinem Wunsch, zu ihr zu ziehen, obwohl sie dich mehr lieben wird, alles alle anderen, die ihr je begegnen werden? Wenn du mich fragst, ist das eine hohle Phrase.
Wenn sie dich so sehr liebt und eure Trennung nur auf die Distanz zurück zuführen ist, dann würde sie dich mit offenen Armen empfangen. Tut sie nicht. Dafür reicht die Liebe nicht.
Sorry, aber die Trennung ist von ihrer Seite eindeutig
Ob es wirklich eine hohle Phrase ist, bin ich mir unsicher. Nein, eigentlich weiss ich, dass es nicht einfach eine hohle Phrase ist.
Sie hat mich so oft angerufen, mir geschrieben, mir sachen gesagt wie "ich bin oft kurz davor einfach in den Zug zu steigen, zu dir zu fahren und dich zu überraschen"...
Vlt. sollte ich es noch ein wenig klarer ausdrücken. Sie war sich unsicher, ob sie will dass ich zu ihr ziehe weil ich dadurch mein einen Teil meines lebens hier aufgeben würde. Wenn ich nun bei ihr wohnen würde, müsste das ganze nun einfach klappen. Dass dies ein grosser Druck und eine sehr schwere Entscheidung, kann ich verstehen. Sie sagte mir, dass sie sich auf eine Weise nichts mehr wünscht als dass ich zu ihr ziehe, aber dass sie auch einfach grosse Angst hat.

Alles einfach aufzugeben. Ich weiss.. das wäre das Richtige. Aber es fällt mir schwer das zu machen. Ich liebe sie immer noch über alles und auch wenn ich weiss, dass es wohl nicht mehr wirklich Hoffnung für uns gibt... habe ich doch noch irgendwie Hoffnung.. ich weiss das klingt doof..

Aber danke für deine Antwort und deine Ratschläge
 

Benutzer34914 

Meistens hier zu finden
Die Sache mit deiner Ex ist gelaufen, wie Brightside schon schrieb hat sie eine komplett widersprüchliche Aussage gemacht. Wenn sie Dich immer noch liebt, wäre sie softort auf dein Angebot eingegangen zu ihr zu ziehen. Wieso sie Angst hat, dass du einen Teil deines Lebens aufgibst ist mir unverständlich. Du würdest ja nichts aufgeben, sondern du würdest euch eine neue Zukunft aufbauen, wenn Du zu ihr ziehst und wo gebaut wird fallen Spähne.

Im Grunde quälst Du dich jetzt und bist am überlegen in ne "tote" Sache Energien zu investieren. Hak die alte Beziehung ab und setz deine Energien sinnvoller ein.

Sie hat mich so oft angerufen, mir geschrieben, mir sachen gesagt wie "ich bin oft kurz davor einfach in den Zug zu steigen, zu dir zu fahren und dich zu überraschen"...

Und sagen und machen sind zwei unterschiedliche Dinge. Ich kann viel Sagen und schreiben wenn der Tag lang ist, aber nur durch Taten kann ich zeigen ob ich es ernst meine.


Klar will man im ersten Moment eine Beziehung die lange ging oder die man wieder geflickt hat nicht einfach aufgeben oder begraben, da man ja noch Hoffnung hat und eher mit dem Herz denkt. Aber irgendwann muss man anfangen das ganze objektiv zu betrachten und das ganze realistisch zu betrachten. Und wie hat mir mal jemand gesagt "Entweder ein Ende mit Schrecken, als nen Schrecken ohne Ende".
 

Benutzer139974  (28)

Sorgt für Gesprächsstoff
ja. ich weiss dass du recht hast. Und ich versuche auch "die beziehung abzuhaken"
aber das ist so viel schwere als es klingt. Einfach loszulassen.
Sie war nicht nur meine Partnerin, sondern auch meine beste Freundin.
Die Person, der ich alles anvertraute, bei der ich wirklich mich selbst sein konnt.

Das alles aufzugeben ist hart.

Und mein problem ist nicht nur das.. wie du vlt gelesen hast. Mein Problem und der Grund warum ich verzweifelt bin, ist meine momentane lage.
Ich liebe meine Ex immer noch, da ist diese neue Kollegin und ich bin völlig alleine mit meinen Problemen.
Ich hab niemanden der mir zuhören kann, mich tröstet.
Das ist die Sache, die mir solche Angst macht. Ich weiss nicht wie ich das überstehen soll.
 

Benutzer34914 

Meistens hier zu finden
Du schreibst Dir doch deine Probleme grade von der Seele und Leute lesen es und antworten Dir.

Klar ist es hart und nicht einfach loszulassen bei einer Partnerin die auch gleichzeitig die beste Freundin war, aber auf der anderen Seite was bringt es Dir dieser Beziehung nachzutrauen wenn eh schon alle Zeichen darauf hindeuten, dass es nichts mehr wird. Und Du wirst bestimmt jemanden finden der Dich auch zu schätzen weiß wie Du bist, weil Du scheinst dies wohl auch gut auszustrahlen, ansonsten hätte die Arbeitskollegin dies nicht bemerkt.

Klar hast Du noch Restemotionen und hattest auch schöne Momente mit deiner Ex, schmeißt man ja auch nicht einfach so weg, nur das Leben geht weiter und Du musst das alles erstmal verarbeiten. Trauere um das Ende Beziehung, aber nur eine gewisse Zeit und dann machst Du Dinge die Dir Spaß machen und die Dich auf andere Gedanken bringen. Irgendwann geht der Schmerz vorbei, nur muss man das auch wollen.

Und komplett allein bist Du ja nicht, wie ich schon schrieb, hast ja hier schonmal die Plattform was ja auch schonmal ne jute Möglichkeit ist als Ventil zu fungieren. Kannst Du mit Familie oder so nicht über das sprechen?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren