Verzicht auf Masturbation

Benutzer162572 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo PLer,

ich denke darüber nach (vorerst mal für eine Woche) nichtmehr zu masturbieren. Das ganze hat bei mir nicht den Hintergrund, dass ich meinen Pornokonsum oder ähnliches bedenklich finde. Ich bin einfach daran interessiert, wie mein Körper darauf reagiert, weiter gefasst als nur ein verstärkter Trieb. Die ganzen NoFap Diskussionen erscheinen mir allerdings sehr suspekt, da viele entweder der Meinung sind, dass der Verzicht auf Selbstbefriedigung ihr Leben zum positiven verändert hat, oder es für Schwachsinn deklarieren.
Hat da jemand Erfahrungen gemacht, oder kann differenziert über die Thematik diskutieren. Mich würde auch interessieren, ob die angeblichen Effekte auf den Hormonhaushalt bereits nach einer kurzen Zeit eintreten, und was die jeweiligen Vorteile von Pornoverzicht und dem gänzlichen Verzicht auf SB sind. Habe das Gefühl, dass das bei meinem SB Rhythmus hart werden könnte :tongue:.

Grüße, VersatileGuy
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Ich bilde mir schon ein, dass es mich mental etwas "schaerft", mal ein bisschen langsam zu treten. Im Sinne von, ich kann besser denken, und entdecke Fehler schneller. Das wuerde auch Sinn machen, da die Oxytocinausschuettungen, die einen unkritisch machen, wegfallen.
 

Benutzer162572 

Verbringt hier viel Zeit
Hm, Oxytocin sagt mir nun garnichts :grin:...
Ich bin noch am überlegen, ob ich nicht erst mit einem Verzicht auf Pornos anfange...
 

Benutzer136524 

Meistens hier zu finden
Oxytocin ist das sog. "Bindungshormon". Bewirkt unter anderem die Bindung von Liebenden aneinander. Der Oxytocin-Spiegel nimmt mit der Zeit allerdings physiologisch ab :whistle:
 

Benutzer164710  (20)

Benutzer gesperrt
Ich könnte das nicht:grin: Musst du wissen ob du dir das antun willst:smile:
 

Benutzer162572 

Verbringt hier viel Zeit
Oxytocin ist das sog. "Bindungshormon". Bewirkt unter anderem die Bindung von Liebenden aneinander.
Dann hat das ja wahrscheinlich eh keine Auswirkung auf mich als Dauersingle :tongue:...

Ich bin mir wie gesagt auch nicht so sicher dabei, ich befürchte dass das einfach zur Folge hat, dass ich irgendwann bei jeder Kleinigkeit eine Beule in der Hose habe :rolleyes:.
 

Benutzer136524 

Meistens hier zu finden
Na und? Wenn es dir zu nervig wird, kannst ja wieder masturbieren..
 

Benutzer161456 

Sehr bekannt hier
Vielleicht hilft es ja dein Dauersingledasein zu beenden.

Wenn du nach 2-3 Wochen als wandelnde Testosteronbombe durch die Stadt tiegerst, werden event. die Damen vor Ort reihenweise schwach.:smile:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer162572 

Verbringt hier viel Zeit
Vielleicht hilft es ja dein Dauersingeldasein zu beenden.

Wenn du nach 2-3 Wochen als wandelnde Testosteronbombe durch die Stadt tiegerst, werden event. die Damen vor Ort reihenweise schwach.:smile:
Das wär natürlich optimal :grin:...
Ich nehme mir das jetzt einfach mal vor, ab heute auf unbestimmte Zeit mal drauf zu verzichten. Ich hoffe ich habe das Durchhaltevermögen :whistle:.
 

Benutzer49084 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde erstmal mit Pornoverzicht starten. Wenn du da dann die 90 Tage erreicht hast, bei dem es im Hirn angeblich den Schalter umlegen soll, kannst immernoch ganz auf Fappen verzichten.

Problem beim radikalen NoFap ist nur, dass es als Single ungleich schwerer wird. Wenn du nicht eine F+ Möglichkeit hast :smile2:)
 

Benutzer136524 

Meistens hier zu finden
Wenn du nach 2-3 Wochen als wandelnde Testosteronbombe durch die Stadt tiegerst, werden event. die Damen vor Ort reihenweise schwach.:smile:
Ich hab da eher ein etwas anderes Bild vor dem inneren Auge: Eine Testosteronbombe, der "Fi**en" auf die Stirn geschrieben steht. Würde mich persönlich eher abturnen :confused:
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren