verwirrt- Freund distanziert sich

M

Benutzer

Gast
Ich habe gestern mit meinem Freund in Amerika geskypt, der seit bald 6 Monaten dort ist (sind insgesamt seit 10 Monaen zusammen).
Skypen findet meistens 1x die Woche statt. In letzter Zeit habe ich kaum von ihm gehört, meistens habe ich ihn angeschrieben um ihm irgendwas zu erzählen. Er antwortet oftmals sehr kurz angebunden, was ich schade finde.
Beim skypen habe ich ihm das auch gesagt und er meinte, er bemühe sich zukünftig, sich mehr zu melden und mehr seinen Au Pair Alltag mit mir zu teilen.
Soweit so gut. Ich wollte dann von ihm wissen, ob er aktuell zufrieden mit unserer Beziehung ist. Da meinte er, in letzter Zeit konzentriere er sich sehr auf sein Alltag und gerade wenn wir ne Weile nicht schreiben und ich in der Wattsapp Liste immer weiter nach unten rutsche, würde er mich ab und zu einfach vergessen :frown: Ich spiele aktuell keine größere Rolle in seinem Leben, vermissen im klassischen Sinne tut er mich auch nicht (er sagt, er könne seine Familie auch nicht vermissen, ihm fehlt da einfach was). Er schreibt viel mit den anderen Au Pairs, schmiedet Pläne fürs Wochenende etc.
Als ich ihn gefragt habe, ob er mich noch liebt, zögerte er. Er meinte, für ihn sei unsere Beziehung etwas eingeschlafen, er will weiter mit mir zusammen sein, aber er liebe mich nicht mehr so wie früher. Die Leidenschaft würde gerade fehlen. Frage an euch: Kann man mal mehr mal weniger lieben? Ist das vielleicht iwie nachvollziehbar, dass man nach 6 Monaten Fernbeziehung "anders" liebt? Er käme auch nicht auf die Idee, sich zu trennen, weil ich ihm trotz alledem wichtig sei und er mich sehr gern hat. Auch meinte er, ich mache nichts falsch, es liege an ihm. Er hätte gerade ein wenig die Motivation für die Fernbeziehung verloren. Jemand anderes habe er aber nicht kennengelernt.
Ich war vor knapp 2 Monaten für 3 Wochen bei ihm, wir hatten eine super Zeit zusammen, total harmonisch. Das nächste Mal sehen wir uns in 6 Monaten, ist das Distanzieren iwie damit zu erklären, das wir nun keine konkreten Pläne für die nächste Zeit machen können und er sich deswegen (vorerst?) distanziert, um sich nach der tollen Zeit zu zweit wieder ganz auf sich und sein Au Pair Jahr zu konzentrieren?
Für ihn war am Ende des skypens klar, dass er sich bemüht, mich mehr an seinem Leben teilhaben zu lassen. Er glaubt, das wir dadurch unsere Krise überwinden können. Er hat mir kurz nach dem auflegen eine nette SMS geschrieben, in der er mir von seinen letzten drei Tagen erzählt hat, wann er was mit wem gemacht hat.

Ich bin einfach verwirrt und weiß nicht, wie ich das ganze einordnen soll. Eigentlich wollte ich ihm nur sagen, dass ich mir etwas mehr Kontakt wünsche, jetzt denke ich daran, dass er mich nicht mehr so liebt wie früher und mich zuweilen mal vergisst (ich mag nicht jeden Tag an eine Person denken und jemanden vermissen, der mich ab und zu vergisst).
Ich weiß grad echt nicht weiter, wie sieht ihr das? Ich hab ihn total gern und obwohl ich gestern echt überlegt habe, ob eine Trennung vielleicht eine Option sein könnte möchte ich doch für unsere Beziehung eintreten.
 

Benutzer58449  (31)

Planet-Liebe ist Startseite
Ganz nüchtern gefragt: Was gibt dir diese Betiehung zur Zeit und glaubst du das ihr nächstes Jahr noch zusammen sein werdet?
Denkst du das du es so wie es zur zeit ist, durchhältst?

Ihr seid gerademal 10 Monate zusammen, 6 davon war er weg.
Jeder ist anders aber es wundert mich schon das du in dieser frischen Phase eurer Beziehung jetzt schon eine so kleine Rolle spielst.

Ich würde noch etwas abwarten aber wohl den Schritt einer Trennung wählen sobald ich merke das er in das alte, desinteressierte Muster fällt.

Ich denke nämlich nicht das du es nötig hast jemandem hinterher zu laufen der dich jetzt schon so auf Abstand hält.
 

Benutzer153414  (25)

Ist noch neu hier
Hm, sowas Ähnlíches steht mir und meiner Freundin auch kurz bevor. Sie will nach dem Abi für ein Jahr nach Australien. Ich hingegen will direkt studieren.
Ich habe auch sehr große Angst davor, dass uns die Zeit irgendwie verändert. Allerdings denke ich, dass das eine sehr schwere Zeit ist, auch für deinen Partner! Er ist in einer neuen Umgebung, lernt neue Leute kennen und befindet sich zudem noch so ziemlich am anderen Ende der Welt. Meldet er sich denn gar nicht, wenn du dich nicht bei ihm meldest?
Als ihr euch getroffen habt, war es ja eine schöne Zeit, was doch ein gutes Zeichen ist. Finds aber auch komisch, dass er dich wohl manchmal "vergisst". Ich meine, es gibt jemanden der auf ihn wartet und ihn liebt und sich wirklich Gedanken über die Beziehung macht...
Fragst du ihn bei euren Skype-Sessions denn auch wie sein Tag war und ob was besonderes passiert ist? Vielleicht denkt er auch nur, dass du dich nicht für sein Auslandsjahr interessierst und dich nicht für ihn freust :/? Weißt du etwas über die Leute mit denen er etwas unternimmt, oder hat er keine Lust dir was zu erzählen :/?
Ich hoffe für euch wirklich, dass sich alles zum Guten wendet!
 
M

Benutzer

Gast
Fragst du ihn bei euren Skype-Sessions denn auch wie sein Tag war und ob was besonderes passiert ist? Vielleicht denkt er auch nur, dass du dich nicht für sein Auslandsjahr interessierst und dich nicht für ihn freust :/? Weißt du etwas über die Leute mit denen er etwas unternimmt, oder hat er keine Lust dir was zu erzählen :/?
Ich frage ihn immer, was es bei ihm neues gibt. In Amerika durfte ich auch 2 Tage bei der Host Family wohnen, das heißt ich kenne die Host mum und die Kids, von denen er dann erzählt.
Er hat mir des öfteren gesagt, dass er es toll findet, wie viel Freiraum ich ihm lasse. Er kann sich treffen mit wem er will und wenn ich ihm schreibe und er wegen der Arbeit erst 5h später zurück schreibt, ist das ok für mich. Er soll dieses Jahr genießen und das Beste draus machen, ich wiederrum hole auch das Beste aus "meinem Jahr" raus, habe einen tollen Urlaub im Juli geplant, habe 2 VHS Kurse für die Zeit nach unserem letzten Urlaub gebucht, schreibe im Herbst meine Bachelorarbeit...
Nur wenn ich plötzlich so gar keine Rolle mehr in seinem Leben spiele und er sich nicht mehr emotional auf mich einlassen will, läuft halt was schief. Hab ich ihm ev. zu viele Freiheiten zugestanden und zu wenig betont, worauf ich im Gegenzug wert lege?
Von seinen Freunden erzählt er schon, ich kenn sie von Fotos auf seinem Blog. Er erzählt dann z.b, dass er mit Lea und Sophia im Kino war und mit Katja am Wochenende bruncht.
 

Benutzer153414  (25)

Ist noch neu hier
[QUOTE="Nur wenn ich plötzlich so gar keine Rolle mehr in seinem Leben spiele und er sich nicht mehr emotional auf mich einlassen will, läuft halt was schief. Hab ich ihm ev. zu viele Freiheiten zugestanden und zu wenig betont, worauf ich im Gegenzug wert lege?
Von seinen Freunden erzählt er schon, ich kenn sie von Fotos auf seinem Blog. Er erzählt dann z.b, dass er mit Lea und Sophia im Kino war und mit Katja am Wochenende bruncht.[/QUOTE]

Hm, hast du ihm deine Gedanken denn irgendwie mal mitgeteilt? Weiß er, dass es dir deshalb nicht gut geht? Wenn nicht, denke ich dass er einfach davon ausgeht, dass alles super ist und er sich keine Gedanken machen muss. Ich denke du solltest ihm nicht direkt irgendwie seinen Freiraum nehmen oder das kritisieren, sondern einfach klar machen, dass zu einer Beziehung zwei gehören und du nicht alleine darum kämpfen kannst.
Andererseits denke ich, dass wenn ihr diese Zeit hinter euch habt, eure Beziehung auf einem ganz anderen Level ist!
 
M

Benutzer

Gast
Hm, hast du ihm deine Gedanken denn irgendwie mal mitgeteilt? Weiß er, dass es dir deshalb nicht gut geht?
Ja, beim letzten skypen habe ich ihm das gesagt und er hat auch verstanden, dass er mehr mit mir kommunizieren muss, damit wir uns letztendlich beide nicht auseinander leben und uns distanzieren.
Ich denke mir, würde er das mit uns nicht wollen, würde er eine Trennung in Betracht ziehen. Aber er will uns nicht aufgeben und bemüht sich nun mehr um uns.
Iwie hat keiner was zu dem mehr/weniger lieben gesagt, ist das eventuell gar nicht so schlimm wie es sich anhört? Ist es vielleicht sogar normal, dass sich Gefühle in einer Fernbeziehung ändern und mal stärker oder schwächer sind?
 

Benutzer153414  (25)

Ist noch neu hier
Ich denke nicht, dass er dich nicht mehr liebt.
Aber ich denke schon, dass eine Fernbeziehung die "Gemüter" verändert. Schließlich konnte er dich bis vor mehreren Monaten noch oft sehen und ist jetzt plötzlich wo anders und muss sich da einleben. Er muss da ja noch einige Zeit bleiben :grin:. Aber wenn ihr darüber geredet habt und er es ändern will, sehe ich da nichts, weshalb du dir Sorgen machen müsstest. Es war wichtig ihm das mitzuteilen und er ist darauf eingegangen!
Halte uns bitte auf dem Laufenden :smile:
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Blöde Frage, aber habt ihr irgendwie Sex miteinander (Camsex, WhatsApp, Telefonsex,...)? Das kann durchaus auch eine gewisse nähe wieder aufbauen/erhalten, und eine gewisse Leidenschaft eh.

Mir persönlich wäre nur einmal pro Woche miteinander reden zu wenig, auch wenn man täglich schreibt. Oder meintest du das mit 1x/Woche skypen so, dass ihr euch dann zusätzlich zum quatschen seht?
Per Skype oder WhatsApp kann man ja auch so mal zwischendurch telefonieren und hat nur Internetkosten.
 

Benutzer153421  (37)

Benutzer gesperrt
Hast du ihn mal ganz direkt gefragt?

Manchmal muss man bestimmte Dinge direkt ansprechen.

Vielleicht gibt es auch Gründe für seine Abwesenheit.
Zb sehr viel Stress!

Rede mit ihm!
 

Benutzer99946 

Meistens hier zu finden
Ich kann dir von meiner Erfahrung berichten. Meine damalige Freundin und jetzige Frau war für ein Semester (Ende Juli bis kurz vor Weihnachten) in Finnland. Gesehen haben wir uns im November für 6 Tage. Wir haben gesagt, wenn unsere Beziehung das nicht übersteht dann wäre sie früher oder später eh gescheitert, haben aber daran geglaubt, dass wir es schaffen.

Natürlich hatte ich auch starke Angst sie zu verlieren. Wir haben ungefähr zwei bis dreimal die Woche uns über Skype unterhalten. Erfreulicherweise verging die Zeit, bis ich sie Besuchen konnte doch sehr schnell.

Schwieriger war dann eher die Zeit, als sie wieder zurück war. Wir sind erstens ziemlich schnell dann zusammen gezogen, mussten aber feststellen, dass wir uns in dieser Zeit beide etwas verändert beziehungsweiße weiterentwickelt hatten.

Man kann es vielleicht so beschreiben, als ob man eine Treppe hochläuft und dazwischen eine Stufe fehlt. Diese Lücke musste jeder von uns quasi überwinden. Aber uns war unsere Beziehung wichtig und wir haben uns zusammen gesetzt, darüber geredet und an uns gearbeitet.

Im nachhinein kann ich sagen, dass es Richtig war. Wir sind inzwischen verheiratet.

Zu dir: Ich denke, jeder Mensch geht mit so einer Trennung auf Distanz anders um. Wie sich eure Beziehung bis zum Ende des Auslandaufenthalts entwickelt kann niemand sagen. Das kann sich erst zeigen, wenn ihr wieder vereint seit.
 
M

Benutzer

Gast
Stimmt, gute Frage :0

Ja, haben wir, meistens kombiniert. Erst Sex, dann reden oder andersrum.
Als er im Dezember gegangen ist, haben wir bereits im Januar Flüge gebucht und gewusst, dass wir uns Ende März/Apil wieder sehen.
Wir hatten beide das gleiche Ziel vor Augen. In seinen damals sehr lieben Briefen schrieb er z.b: "Es ist fantastisch hier. Ich kann es kaum erwarten, dir das alles in 3 Monaten zu zeigen.(...) Wir sehen uns also bald wieder! Bis dahin eine schöne Zeit, ich liebe dich!" Diese ersten 4 Monate waren fast peanuts, garniert mit lauter Vorfreude auf "bald"!
Unsere Zeit dann in Amerika war super toll, viel Nähe, viel Liebe, viel gereist. Man kommt zurück und es wird einem klar: 6 Monate, eventuell 12 Monate liegen vor uns (er will ev. bis Juni verlängern!). Und plötzlich wird man unsicher. Auf was soll man seinen Fokus richten? Eventuell Dezember? Bei einer Verlängerung ein Wiedersehen im Frühjahr (dann wäre 2. Besuch von unser beider Seiten drin)? Es fühlt sich plötzlich sooooo lange an.

Ich kann da schon verstehen, das man da nervös, unsicher wird. Man lernt jeden Tag einen Haufen weiblicher Au Pairs kennen, hält aber weiterhin an seiner Freundin in Deutschland fest. Keiner hat gesagt, dass es einfach werden wird.
Ich hab das Gefühl, die bisherigen 6 Monate haben wir gut geschafft, aber jetzt kommt es drauf an, was wir aus der anderen Zeit machen.
Vielleicht müssen wir beide mehr reden, mehr kommunizieren und schauen, das keiner auf der Strecke bleibt. Nur dann haben wir eine Chance.
 

Benutzer153414  (25)

Ist noch neu hier
Ich verstehe schon was du meinst. Das Wiedersehen hat die Sehnsucht nach deinen Freund in der Zeit danach natürlich wieder sehr stark gesteigert, weil es so schön war ihn wieder zu sehen und die Zeit mit in Amerika ebenfalls, aber ihr habt mittlerweile so lange durchgehalten, habt über eure Sorgen geredet und es gibt wohl auch noch Zärtlichkeiten zwischen euch...
Du hast doch wohl aber nicht das Gefühl, dass er dich betrügt?
 
M

Benutzer

Gast
Ich verstehe schon was du meinst. Das Wiedersehen hat die Sehnsucht nach deinen Freund in der Zeit danach natürlich wieder sehr stark gesteigert, weil es so schön war ihn wieder zu sehen und die Zeit mit in Amerika ebenfalls, aber ihr habt mittlerweile so lange durchgehalten, habt über eure Sorgen geredet und es gibt wohl auch noch Zärtlichkeiten zwischen euch...
Du hast doch wohl aber nicht das Gefühl, dass er dich betrügt?
Ich hoffe es nicht. Ich denke, in einer Fernbeziehung ist Vertrauen das A und O. Also vertraue ich ihm, er hat auch gesagt, dass er mich nicht betrogen hat. Ich gehe einfach mal davon aus, dass es stimmt. Was wäre die andere Variante? Misstrauen, das uns auch nicht weiter bringt. Ich habe schon Angst, betrogen zu werden, aber das liegt nicht in meiner Hand :frown:
 

Benutzer153414  (25)

Ist noch neu hier
Ich hoffe es nicht. Ich denke, in einer Fernbeziehung ist Vertrauen das A und O. Also vertraue ich ihm, er hat auch gesagt, dass er mich nicht betrogen hat. Ich gehe einfach mal davon aus, dass es stimmt. Was wäre die andere Variante? Misstrauen, das uns auch nicht weiter bringt. Ich habe schon Angst, betrogen zu werden, aber das liegt nicht in meiner Hand :frown:

Vertrauen ist sehr wichtig und das denke ich auch nicht. Schließlich ist er mit dir zusammen. Mach dir keinen Kopf :smile:
 

Benutzer124226 

Beiträge füllen Bücher
Ich denke, in einer Fernbeziehung ist Vertrauen das A und O. Also vertraue ich ihm, er hat auch gesagt, dass er mich nicht betrogen hat. Ich gehe einfach mal davon aus, dass es stimmt. Was wäre die andere Variante? Misstrauen, das uns auch nicht weiter bringt. Ich habe schon Angst, betrogen zu werden, aber das liegt nicht in meiner Hand :frown:
Das schlimmste, was du jetzt machen kannst ist an deinem Vertrauen zu ihm zu zweifeln. Misstrauen sorgt nur für Unmut und Stress.

Während meiner letzten Beziehung war mein damaliger Freund für 7 Monate in Neuseeland. Ich habe ihn in der Zeit nicht besucht. Die Beziehung ist auch erst 1/2 Jahr nachdem er wieder da war gescheitert und auch aus ganz anderen Gründen.

Was unheimlich hilft sind regelmäßige und offene Gespräche über alles, was einen bedrückt. Lass deinen Freund an deinen Gedanken teilhaben und erwarte das Gleiche von ihm. Nur, wenn ihr offen miteinander redet könnt ihr euch gegenseitig helfen und eure Beziehung "am Leben" erhalten.

Ich glaube auch nicht, dass du ihm zu viel Freiraum lässt. Nicht sauer sein, wenn er unterwegs ist und 5 Stunden mal nicht antwortet sehe ich eher als selbstverständlich an und nicht als einfach Freiraum lassen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren