Vertrauensverkorkst

Karlinka   (35)

Meistens hier zu finden
Hallo liebe PL-Familie! ☺️

Ja, ich bin auch mal wieder da und hoffe, das ich diesmal auch öfter mal vorbei schaue und mich nicht wieder für Monate nicht blicken lasse. 😉

Also... Das letzte Jahr war turbulent, vermutlich für viele, schon allein, wegen Corona, aber für mich auch auf Beziehungsebene.
Die, die mich kennen, wissen, wie die letzten Jahre so für mich waren, welche Probleme ich mitgemacht oder selbst gemacht habe.. Naja, wie auch immer..
Nach langer, langer Single-Mama-Zeit bin ich seit nun drei Monaten wieder in einer Beziehung. Das kam auch alles echt unerwartet und überraschend. Denn ich kannte ihn schon ein paar Jahre. Ich hatte ihn damals über eine Datingapp kennengelernt und unser damals einziges Date ist leider wortwörtlich ins Wasser gefallen. Wir waren im Wildpark mit meiner Tochter und es hat geregnet wie aus Kübeln.. 🙄
Naja, danach haben wir Nummern ausgetauscht und noch kurz geschrieben, aber tatsächlich Begeisterung kam nicht auf..
Etwa eine Woche danach schrieb er mir, daß er erstmal dich keine Beziehung wolle, weil er erst seit kurzem mit seiner Ex auseinander ist und erstmal seine Freiheit genießen möchte. Er musste mir aber dann noch unbedingt sagen, wie wunderschön er meine Augen findet..
Naja gut, da ich so eh nicht das große Interesse hatte, weil er mich damals irgendwie auch an meinen Ex erinnerte und ich der Meinung war, daß wir irgendwie nicht zusammen passen würden, war das für mich auch in Ordnung so.
Wir hatten dann in den letzten Jahren auch immer mal sporadisch Kontakt oder haben sogar spontan einen Film bei mir geschaut, gelaufen ist aber körperlich nie etwas und es waren auch teilweise mehrere Monate ohne jeglichen Kontakt zwischen uns.
Nun, im letzten Sommer meldete er sich wieder und fragte, ob wir mal was zusammen machen wollen. Irgendwie kam es aber erst im September dazu, wo er mit seinem Sohn, meiner Tochter und mir im Wald war. Ich hatte ihn gefragt, ob sie Lust hätten, mit uns zu kommen, weil wir noch Zapfen und sowas zum basteln suchen wollen. Danach lud er uns zum Essen ein, was mir sehr imponierte und woraufhin wir uns für das Wochenende darauf, ohne Kinder, zum Abendessen verabredeten, diesmal lud ich ihn ein. Es war sehr schön und wir haben danach dann noch Filme bis drei in der Früh bei mir geschaut. Dann ist er heim gefahren. Das wiederholten wir auch das Wochenende danach.. Bis dahin hatten wir uns nicht berührt oder ähnliches. Wir haben tatsächlich stundenlang nebeneinander auf der Couch gesessen und Filme geschaut. Das war alles ungewohnt für mich, da die Kerle vor ihm, immer gleich Vollgas gegeben haben und ziemlich schnell mit mir ins Bett wollten. Schon alleine daran merkte ich, daß er tatsächlich an MIR interessiert ist und mich nicht nur fürs Bett will. Bis wir uns tatsächlich näher kamen, küssten und auch Sex miteinander hatten, dauerte es ein paar Treffen. Nach dem ersten Sex waren wir dann auf einer Party und da stellte er sich schon als mein Freund vor, obwohl wir das noch gar nicht wirklich definiert hatten.. Ich fand es gut, mein Herz hüpfte und ich war, bin es noch, so verliebt! Und das tolle war, er auch!🥰🥰 Das hatte ich so lange nicht erlebt.
Ich lernte nach ein paar Wochen seine Eltern kennen und sie dann auch meine Tochter, sie haben uns gleich superlieb aufgenommen und uns als neue "Familienmitglieder" mit integriert. Soweit so gut.

Das eigentliche Problem, wenn es denn überhaupt eines ist, sehe ich in der Tatsache, daß wir uns bisher noch nicht wirklich kennengelernt haben. Wir reden selten über persönliche Dinge und es fällt mir auch schwer diese zu erfragen oder meine eigenen Preis zu geben. Ich denke, es liegt bei mir auch mit daran, daß der Typ vor ihm mein Vertrauen wirklich übel missbraucht hat.
Ich habe das Gefühl blockiert zu sein. Ich würde so gerne über alles mit ihm reden, ihn anfassen, wann ich will, ihn küssen wann ich will, aber es geht irgendwie nicht und ich versteh nicht warum oder wie ich das ändern kann. Das belastet mich schon sehr. Am Ende denkt er schon, daß irgendetwas mit mir nicht in Ordnung ist, weil ich.. Ich kanns schwer beschreiben.. Irgendwie so distanziert bin..

Und das zweite ist der Sex... Ich hatte schon echt wirklich unglaublich guten Sex.. Man! Und ich will auch nicht sagen, daß er es nicht bringt oder ähnliches, so ist es nicht. Es ist oder läuft halt immer nur so blümchensexhaft ab, ohne viel Leidenschaft.. Und er fässt mich nicht an, an meiner Scheide, am Kitzler... Da halt! Bisher einmal.. Das finde ich sehr merkwürdig.

Ich habe mir vorgenommen, beim nächsten Mal, wenn wir uns sehen mal das Thema Sex, Vorlieben und dergleichen anzusprechen.

Irgendwie alles sehr merkwürdig und ich weiß auch gar nicht, ob mir da irgendwer einen Rat geben kann. Es hat zumindest schonmal gut getan, daß alles runter zu schreiben. Also schonmal danke fürs Lesen!

Karlinka
 
Zuletzt bearbeitet:

banane0815  

Planet-Liebe Berühmtheit
Willkommen zurück! :winkwink:
Und ich freue mich, dass du einen Partner gefunden hast!

Leider kann ich mangels persönlicher Beziehungserfahrung nicht viel sinnvolles beitragen... Aber mich beschleicht trotzdem so der laienhafte Eindruck, dass kaum ein Weg daran vorbei führen wird, dass du dich irgendwie öffnest und traust, auch Dinge, wie deine Wünsche beim Sex anzusprechen.
Aber wie, wo, was? Keine Ahnung. Da müssen wohl die erfahrenen User zu Wort kommen. :zwinker:
 

Karlinka   (35)

Meistens hier zu finden
Danke banane0815 banane0815 für deine Antwort!
Ich weiß auch gar nicht, ob mir da überhaupt irgendwer einen Ratschlag geben kann. Das ich mit ihm sprechen muss, ist mir bewusst und das habe ich ja auch vor. Vielleicht mache ich mir auch einfach zu viele Gedanken. Ich bin halt auch lange Single gewesen. Und diese Situation mit Kind und Partner ist eben etwas völlig neues.
 

Zaniah  

Planet-Liebe Berühmtheit
Karlinka Karlinka , erstmal schön, wieder von dir zu lesen! :smile:
Wie wäre es denn, wenn du erstmal für dich einen Brief schreibst, gar nicht in der Absicht, ihm den zu geben, sondern um dich zu sortieren und Formulierungen zu finden? Mir hilft auch, schwierige Gespräche zu "üben", mir also vorab zu überlegen, was ich sagen möchte, wie er das Gesagte verstehen könnte und wie ich so sagen kann, dass es nicht verletzend und missverständlich klingt. Das mache ich meist bei alltäglichen Dingen, beim Zähneputzen, Duschen, kochen.... also dann, wenn der Kopf nicht ausgelastet ist und frei dafür ist. Die guten und richtigen Formulierungen kannst du dann im Brief sammeln. Wenn alle Stricke reißen und du nicht weißt, wie du das Gespräch führen kannst, kannst du auch den Brief als Hilfe nennen, entweder für dich ("Ich habe es mir notiert, weil das Thema aufgrund schlechter Erfahrungen schwierig für mich ist") oder ihm den sogar geben, damit er es liest. Darauf aufbauend kann man dann ein Gespräch führen und er weiß grundlegend schon Bescheid. Den Brief würde ich aber auch nur dann zum Lesen überreichen, wenn dir absolut die Worte fehlen, du aber endlich darüber reden möchtest.
 

Karlinka   (35)

Meistens hier zu finden
Danke Zaniah Zaniah fur deine Antwort!
Stimmt, ich könnte es auch aufschreiben. Das habe ich früher sogar sehr oft gemacht. Mal davon abgesehen, daß ich mir generell eh Immer lange überlege, bis ich bestimmte Dinge anspreche, um eben gegebenenfalls die andere Person nicht zu verletzen, weil eben die Formulierung nicht so passt.
Das ist eben auch das Problem, das ich nicht weiß, wie er auf bestimmte Sachen reagiert. Ob es Worte gibt, die ihn aufgrund schlechter Erfahrungen in der Vergangenheit triggern oder so. Ja, das ist echt ne gute Idee.
 

Erdbeere1106  

Öfters im Forum
Das, was Zaniah Zaniah sagt, ist mir auch zuerst durch den Kopf gegangen. Für mich ist das auch ein Weg, mich zu sortieren, zu priorisieren, und die Wirkung meiner Worte zu erproben und zu reflektieren.
Ich weiß nicht, ob sowas in eurem Stadium des Kennenlernens schon übers Ziel hinausschießt. Das nutzen wir aber immer mal wieder, wenn wir, gerade auch auf Intimität und Sexualität bezogen, Sprechblockaden haben. Das Spiel arbeitet mit Fragen und Wünschen/Fantasien in vier Stufen der Intimität/Explizität (Erotik, Fantasie, Leidenschaft, Intim) und muss auch nicht anleitungsgemäß durchgespielt werden. Manchmal -so geht/ging es uns zumindest- ist es leichter, Fragen zu beantworten, die gar nicht direkt von dem Gegenüber stammen (statt dessen von einer Spielkarte), und sich darüber kennen zu lernen. Das hat uns schon zu unverhofft geöffneten Gesprächen geführt. Wir nutzen also oft gar nicht "das Spiel", nehmen aber die Karten als Gesprächsgrundlage.
 

Karlinka   (35)

Meistens hier zu finden
Das, was Zaniah Zaniah sagt, ist mir auch zuerst durch den Kopf gegangen. Für mich ist das auch ein Weg, mich zu sortieren, zu priorisieren, und die Wirkung meiner Worte zu erproben und zu reflektieren.
Ich weiß nicht, ob sowas in eurem Stadium des Kennenlernens schon übers Ziel hinausschießt. Das nutzen wir aber immer mal wieder, wenn wir, gerade auch auf Intimität und Sexualität bezogen, Sprechblockaden haben. Das Spiel arbeitet mit Fragen und Wünschen/Fantasien in vier Stufen der Intimität/Explizität (Erotik, Fantasie, Leidenschaft, Intim) und muss auch nicht anleitungsgemäß durchgespielt werden. Manchmal -so geht/ging es uns zumindest- ist es leichter, Fragen zu beantworten, die gar nicht direkt von dem Gegenüber stammen (statt dessen von einer Spielkarte), und sich darüber kennen zu lernen. Das hat uns schon zu unverhofft geöffneten Gesprächen geführt. Wir nutzen also oft gar nicht "das Spiel", nehmen aber die Karten als Gesprächsgrundlage.
Ja, so ein "Frage-Antwort-Spiel" habe ich auch und wollte es eigentlich schon länger mal mit ihm machen. Dabei geht's auch gar nicht um sexuelle Fragen, sondern um allgemeine persönliche Fragen, die man sich vermutlich nicht mal stellen würde. Das werde ich mal ausprobieren.
Danke für deine Antwort! ☺️
 

Lotusknospe  

Team-Alumni
Willkommen zurück Karlinka Karlinka :winkwink:

Ich freu mich, dass du glücklich verliebt bist!

Bzgl. deiner ersten Frage des Vertrautseins: Ich würde mir da noch nicht so viele Gedanken drüber machen. Vertrautheit kommt doch automatisch mit Zeit, und so lange geht das mit euch noch nicht. Fragt er dich denn grundsätzlich persönliche Dinge und du antwortest dann nur nicht drauf oder bist du von Grund auf distanziert, sodass er es sich nicht traut zu fragen? Fragst du ihn persönliche Dinge oder traust du dich nicht? Am Ende denke ich, wenn du ein großes Bedürfnis hast, aber emotional noch nicht so weit bist, dann wird das schon noch kommen. Solange es kein Problem für euch beide ist, wie es ist, würde ich auch kein Problem draus machen. Wieso hast du Angst, dass deine Worte ihn speziell triggern könnten? Gibt es Hinweise, dass er da auch nicht ganz unbelastet ist?

Zur zweiten Frage: Steigt er drauf ein, wenn du mehr Initiative zeigst? Also ihm sagst/zeigst, was du möchtest, während ihr miteinander schlaft? Ich würde versuchen, die Leichtigkeit bei dem Thema nicht zu verlieren, auch wenn es natürlich frustriert, wenn die Leidenschaft fehlt.
 

Karlinka   (35)

Meistens hier zu finden
Fragt er dich denn grundsätzlich persönliche Dinge und du antwortest dann nur nicht drauf oder bist du von Grund auf distanziert, sodass er es sich nicht traut zu fragen? Fragst du ihn persönliche Dinge oder traust du dich nicht?
Nein, er fragt mich auch nicht wirklich persönliche Dinge. Und würde er es tun, würde ich auch antworten. Damit hätte ich kein Problem.
Ich hab schon oft Fragen im Kopf gehabt, die ich ihn gerne hätte fragen wollen, aber richtig, ich hab mich nie getraut... 🤦🏽‍♀️
Wieso hast du Angst, dass deine Worte ihn speziell triggern könnten? Gibt es Hinweise, dass er da auch nicht ganz unbelastet ist?
Nein, Hinweise gibt es nicht. Er ist eigentlich ein ganz "chilliger" Zeitgenosse. Aber wie gesagt, hab ich ja keine Ahnung, wie er auf bestimmte Themen reagiert.
Steigt er drauf ein, wenn du mehr Initiative zeigst? Also ihm sagst/zeigst, was du möchtest, während ihr miteinander schlaft?
Ja, da steigt er schon drauf ein, allerdings möchte nicht ich immer damit anfangen müssen. Ich will auch merken, daß er heiß auf mich ist. Das fehlt mir dabei schon irgendwie. Ich will ja auch begehrt werden... Aber auch wenn ich anfange, fässt er mich im Schritt nicht an... Seine Hand streichelt maximal meinen Hintern..
 

sabe74   (46)

Beiträge füllen Bücher
Ja, da steigt er schon drauf ein, allerdings möchte nicht ich immer damit anfangen müssen. Ich will auch merken, daß er heiß auf mich ist. Das fehlt mir dabei schon irgendwie. Ich will ja auch begehrt werden... Aber auch wenn ich anfange, fässt er mich im Schritt nicht an... Seine Hand streichelt maximal meinen Hintern..
kann es sein, dass er unsicher ist? dich nicht bedrängen will? dir nicht das Gefühl geben will, er "will immer nur das Eine"?

ich kenne das von meinem Ex (der hatte IMMER Panik, dass es mir gerade nicht "passt" wenn er anfängt) und deshalb einfach nie angefangen hat 🤦‍♀️

ev. hatte er auch mal eine Beziehung in der die Frau sich beschwert hat, wenn er zu aufdringlich war?
Jeder schleppt ja immer Altlasten mit.. die kann man nur durch Gespräche abwerfen, so denke ich zumindest
 

Karlinka   (35)

Meistens hier zu finden
kann es sein, dass er unsicher ist? dich nicht bedrängen will? dir nicht das Gefühl geben will, er "will immer nur das Eine"?

ich kenne das von meinem Ex (der hatte IMMER Panik, dass es mir gerade nicht "passt" wenn er anfängt) und deshalb einfach nie angefangen hat 🤦‍♀️

ev. hatte er auch mal eine Beziehung in der die Frau sich beschwert hat, wenn er zu aufdringlich war?
Jeder schleppt ja immer Altlasten mit.. die kann man nur durch Gespräche abwerfen, so denke ich zumindest
Das ist natürlich möglich, obwohl ich ihm nie einen Anlass dafür gegeben habe. Zumal ich ihm auch gesagt habe, das ich generell immer Lust habe und keine Frau bin die Kopfschmerzen vortäuscht oder sowas. Er meinte damals, damit hätte er kein Problem...
Naja, es führt kein Weg daran vorbei. Wir werden darüber reden müssen.
 

sabe74   (46)

Beiträge füllen Bücher
Das ist natürlich möglich, obwohl ich ihm nie einen Anlass dafür gegeben habe. Zumal ich ihm auch gesagt habe, das ich generell immer Lust habe und keine Frau bin die Kopfschmerzen vortäuscht oder sowas. Er meinte damals, damit hätte er kein Problem...
Naja, es führt kein Weg daran vorbei. Wir werden darüber reden müssen.
ich meinte auch gar nicht dass DU etwas gesagt oder gemacht hast..
sondern dass er alte Muster strickt, weil eine Frau vor dir so reagiert hat..
ich hatte jetzt leider schon einige Kerle, die ihre Pakete herum getragen haben und ich durfte die dann zuerst finden, dann auspacken und versuchen das Paket verschwinden zu lassen..
als ich das gelesen habe, fiel mir es daher nur wieder ein ;-)
ich würde versuchen das Thema mal ganz vorsichtig anzusprechen bzw. zu hinterfragen..
wie gesagt, mein Exmann "wusste" auch, dass ich oft Lust hatte.. gemacht hat er trotzdem nichts, weil seine Sorge, dass ich mich bedrängt fühlen könnte dann größer war als seine Lust .. bescheuert.. weil genau das ein Grund war, warum die Ehe schief ging am Ende..
 

Karlinka   (35)

Meistens hier zu finden
ich meinte auch gar nicht dass DU etwas gesagt oder gemacht hast..
sondern dass er alte Muster strickt, weil eine Frau vor dir so reagiert hat..
ich hatte jetzt leider schon einige Kerle, die ihre Pakete herum getragen haben und ich durfte die dann zuerst finden, dann auspacken und versuchen das Paket verschwinden zu lassen..
als ich das gelesen habe, fiel mir es daher nur wieder ein ;-)
ich würde versuchen das Thema mal ganz vorsichtig anzusprechen bzw. zu hinterfragen..
wie gesagt, mein Exmann "wusste" auch, dass ich oft Lust hatte.. gemacht hat er trotzdem nichts, weil seine Sorge, dass ich mich bedrängt fühlen könnte dann größer war als seine Lust .. bescheuert.. weil genau das ein Grund war, warum die Ehe schief ging am Ende..
Nein, ich hab das auch nicht so aufgefasst, das du mich meinst! 😉

Das kann eben natürlich sein, daß da irgendeine andere Frau der Auslöser für diese Zurückhaltung ist.
Hat sich das bei deinem Exmann dann nie gebessert?
 

Archangel   (46)

Sorgt für Gesprächsstoff
Erstmal freue auch ich mich für Euch. :smile:

Deine Sorgen kann ich fürs Erste nicht so recht nachvollziehen. Du schreibst ja, dass er manches scheinbar langsamer angeht und dies doch ganz sympathisch ist (finde ich übrigens auch). Selbst wenn Du es schon 10x anders erlebt hast, muss es beim 11. Mal genauso sein?

Und Du fühlst Dich blockiert, das könnte ihn (bewusst oder unbewusst) zusätzlich hemmen? Aber hey, woher die Panik, Ihr habt doch Zeit.... Hauptsache der Mensch passt zu Dir. :zwinker:
 

Fantasy.  

Sehr bekannt hier
Je wichtiger einem etwas ist, desto mehr Vertrauen und Mut braucht es, das auch anzusprechen. Also ist es vielleicht ein gutes Zeichen, dass du da so vorsichtig bist und er eventuell auch. Vielleicht gibt dir das die Kraft, zumindest mal anzusprechen, dass es da Dinge gibt, über die du gerne reden würdest.
Grundsätzlich habe ich auch gemerkt, dass es vielen Menschen hilft, wenn man ihnen sagt, was sie tun sollen (anstatt zu sagen, was das Problem ist oder was sie nicht tun sollen). Also wenn dir etwas einfällt, das dir das Reden leichter machen würde, wäre er vielleicht auch dankbar dafür, das für dich tun zu können.

Bei kleineren, alltäglichen Dingen, die du ihn gerne fragen würdest, braucht es dann wohl einfach Mut, aber der kommt vielleicht schneller, wenn andere, größere Themen, besprochen sind.
 

Karlinka   (35)

Meistens hier zu finden
Erstmal freue auch ich mich für Euch. :smile:

Deine Sorgen kann ich fürs Erste nicht so recht nachvollziehen. Du schreibst ja, dass er manches scheinbar langsamer angeht und dies doch ganz sympathisch ist (finde ich übrigens auch). Selbst wenn Du es schon 10x anders erlebt hast, muss es beim 11. Mal genauso sein?

Und Du fühlst Dich blockiert, das könnte ihn (bewusst oder unbewusst) zusätzlich hemmen? Aber hey, woher die Panik, Ihr habt doch Zeit.... Hauptsache der Mensch passt zu Dir. :zwinker:
Ja, natürlich finde ich das gut, das er nicht gleich Vollgas gegeben hat und gleich erstmal nur mit mir ins Bett wollte. Das hat mir ja gezeigt, dass er es ernst meint. Aber er startet auch bis jetzt nicht, selbst wenn wir im Bett sind nicht. Bisher hat er ein mal angefangen.
Und natürlich macht man sich dann auch Gedanken, warum er das nicht tut.

Und naja, wenn man auch nach drei Monaten eigentlich fast gar nichts über den Menschen weiß, ist das schon komisch. Und erst recht, wenn ich mit dem Menschen in einer Partnerschaft bin.

Je wichtiger einem etwas ist, desto mehr Vertrauen und Mut braucht es, das auch anzusprechen. Also ist es vielleicht ein gutes Zeichen, dass du da so vorsichtig bist und er eventuell auch. Vielleicht gibt dir das die Kraft, zumindest mal anzusprechen, dass es da Dinge gibt, über die du gerne reden würdest.
Grundsätzlich habe ich auch gemerkt, dass es vielen Menschen hilft, wenn man ihnen sagt, was sie tun sollen (anstatt zu sagen, was das Problem ist oder was sie nicht tun sollen). Also wenn dir etwas einfällt, das dir das Reden leichter machen würde, wäre er vielleicht auch dankbar dafür, das für dich tun zu können.

Bei kleineren, alltäglichen Dingen, die du ihn gerne fragen würdest, braucht es dann wohl einfach Mut, aber der kommt vielleicht schneller, wenn andere, größere Themen, besprochen sind.
Ich will ihn ja auch gar nicht kritisieren, gerade was den Sex betrifft vor allem. Auch wenn ich das zuvor bei anderen Männern anders gewohnt war. Ich mag was er tut, es gefällt mir. Allerdings würde ich mir hin und wieder gerne etwas mehr Eigeninitiative von im wünschen.
 

Maria88  

Beiträge füllen Bücher
Ich kann mir das nicht recht vorstellen: Du schreibst, ihr wärt seit etwa drei Monaten ein Paar, aber du wüsstest wenig über ihn. Wie kann das sein, also wie geht das praktisch? Worüber sprecht ihr denn, wenn ihr euch seht? Ich nehme an, über den (beruflichen) Alltag, die Kinder usw.? Wie kann man denn da "wenig" voneinander wissen? Gibt es spezielle Themen, die ihr generell meidet? Ich meine, ihr werdet euch doch nicht ständig anschweigen.

Sorry, ich kann mir das Problem nicht ganz vorstellen.
 

Yurriko   (28)

Verbringt hier viel Zeit
Und naja, wenn man auch nach drei Monaten eigentlich fast gar nichts über den Menschen weiß, ist das schon komisch.
Das hängt ganz stark davon ab, wie du "fast gar nichts" definierst. Ich habe rückblickend auch "fast gar nichts" von ihm nach 3 Monaten gewussten verglichen zu dem, was ich nach 10 Jahren nun weiß. Ist ja auch logisch, weil 3 Monaten verglichen zu 120 Monaten sehr wenig Zeit ist.

Schweigt ihr euch denn immer an? Oder woran machst du das "fast gar nichts" fest?

Über die intimsten Dinge habe ich auch am Anfang nicht geredet, da brauchte ich mehr - ich sag mal - "festes" Vertrauen. Sicher habe ich ihm von Anfang an vertraut, sonst wäre eine Beziehung nicht zustande gekommen. Aber zwischen dem Vertrauen am Anfang und dem Vertrauen jetzt sind Welten und dies ist eben mit der Zeit immer mehr angewachsen. Dementsprechend mehr habe ich von meiner inneren Welt gezeigt. In meiner Wahrnehmung ist das "normal".
 

ferdl  

Öfters im Forum
Ich könnte mir nicht vorstellen, mit einer Person eine Beziehung einzugehen, die ich gar nicht gut kenne. Einen Lebenslauf mit den wichtigsten Eckpunkten, Lebenseinstellung, -ziele und -erwartungen, berufliche Ziele, politische Orientierung, soziales und gesellschaftliches Umfeld usw würde ich schon gerne relativ rasch erfahren wollen, zumindest wenn sich abzeichnet, da könnte mehr daraus werden.
Auch über die Sexualität, Vorlieben usw sollte man sich, zumindest in der Schriftsprache problemlos unterhalten können.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren