Geschichte Verstehst du mich denn wirklich nicht?

Benutzer146905 

Sehr bekannt hier
Verstehst du mich denn wirklich nicht? Ich hab es ernst gemeint, als ich dir versprochen habe, immer da zu sein, nur dich zu lieben. Das hab ich auch getan. Doch irgendwann hast du mich ignoriert, deine Anrufe kamen nicht, genau so wenig SMSen. Auch gab es keine Geschenke mehr, nicht zu meinem Geburtstag, nicht zu Weihnachten. „Du hast es nicht geschafft zu mir zu fahren.“.
Ich hab einfach das Gefühl, dass ich dir egal werde, von Tag zu Tag immer mehr, und ich wollte dir nicht zeigen, dass du für mich immer noch perfekt, wundervoll und einzigartig bist, wie am Anfang.
Es hat mich verletzt.
Deswegen habe ich versucht genau so zu werden wie du. Ich hab dich nicht mehr gefragt, ob du anrufen willst, weil ich kein „nein“ hören wollte. Ganz viel von dieser Art, welche immer mehr wurden.
Wenn ich dir mal geschrieben hab und du nicht darauf reagiert hast, ewig lang nicht, kein „ich liebe dich“ von dir kam, dann habe ich gewartet. Ich habe gewartet mit der Hoffnung du reagierst. Ich hab gehofft, dass du dich auch von dir selber melden wirst.
Hast du das überhaupt je bemerkt?
Jeden Tag habe ich mich mehr und mehr unnötig gefühlt. Als wäre ich nicht mehr deine Freundin.
Dann habe ich versucht mich von dir zu distanzieren, ich wollte nicht, dass du mich noch mehr verletzt. Hab versucht mich von dir abzulenken. Ich hab versucht vor anderen Menschen aufzufallen, dabei wollte ich nur dich und hab alles versucht, damit ich dir irgendwie näher kommen kann.
Auch habe ich versucht eine gute Freundin zu sein und mich nicht zu beschweren, wenn du mal keine Zeit hattest. Es einfach so hinzunehmen, das war der Plan, einfach weil ich keine Streits mehr wollte. Ich wollte nur glücklich sein. Mit dir.
Dann hast du plötzlich deinen Beziehungsstatus auf Facebook geändert, so das ihn niemand mehr sehen konnte. Und es hat mich noch mehr verletzt. Willst du wissen wieso? Weil wir uns nicht mehr gesehen haben, weil wir nicht mehr mit einander geredet haben, weil Facebook und SMS die einzigen Kommunikationsmittel waren. Aber es war auch so ein Gefühl, wie wenn du mich unsichtbar machen würdest und nichts mehr mit mir zu tun haben wolltest.
Nicht nur auf Facebook sondern generell. Immer ein bisschen mehr.
Später wolltest du eine Pause haben und du hast verlangt, dass ich warten soll, als könnest du bestimmen wann du wieder Lust auf mich hast, als wäre ich dein Eigentum und dein Besitzt, als würde mein Leben nur mit dir weitergehen können und ich könnte nicht anders als auf dich zu warten, ohne Gefühle. Als hätten wir nicht schon genug Abstand in der Beziehung gehabt. Das tat so verdammt weh, es tut immer noch weh. Ich fühlte mich wie „Etwas“ in deinem Leben, was dich nur stört und das du los werden willst, aber nicht loslassen kannst, weil ICH an dir hänge. Als würde ich dich nur lieben, aber du mich nicht.
Genau so habe ich das letzte Jahr empfunden.
Ich dachte, dass es das Richtige wäre, wenn ich es endlich beende. Weil du es nicht gemacht hast, obwohl es sich doch so angefühlt hat, als ob du es machen willst. Das Problem ist nur, ich wollte nie, dass es zu Ende geht.
Ich habe es ernst gemeint, als ich sagte, dass ich immer für dich da sein möchte.
Verstehst du jetzt, warum ich von dir wegkommen muss und dich gleichzeitig nicht loslassen kann?
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Hast du den Absprung geschafft? Wenn ja, dann schau dir die Welt an, die vor dir liegt, und dreh dich nicht um.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren