Verstehe meinen Partner nicht

Benutzer151371  (45)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo !

Vielleicht kennt jemand dieses Problem ...
Wir sind seit 4 jahren ein Paar.Wir stehen beide kurz vor der 40 .Ich habe drei Kinder mit in die Beziehung gebracht.Allerdings sind zwei davon schon erwachsen. Der Kleine lebt beim Papa und besucht uns regelmässig.
Der mittlere hat noch etwas Probleme im Leben zurecht zu kommen.(Entwicklungsverzögert) Und die Ausbildung ist auch noch nicht abgeschlossen.Da fehlt meinem Freund schon mal das Verständnis.So sagte er seiner Ex einmal mein Sohn wäre ein Kanditat für Bauer sucht Frau.Sie analysierte den Fehler dann auch sofort bei mir. Wir leben nicht zusammen .Er hätte es gern wenn ich zu ihm ziehe.Ohne Sohn.Kein Thema,kann ihn ja schlecht einfach vor die Tür setzen.Eine gemeinsame Bleibe haben wir auch schon gesucht.. in der Mitte der Wohnorte.Das war schon schwierig.Denn er sucht eigentlich nur in seiner Umgebung.Je länger wir zusammen sind,umso mehr Einschränkungen für die Beziehung legt er auf den Tisch.Das er nicht gern ausgeht war allerdings von Anfang an klar.Gehe ich halt mit Freunden,habe ich mich dran gewöhnt.Seine Lieblingsbeschäftigung ist seine Autoschrauberei.Ebenfalls kein wirkliches Problem.Er kümmert sich auch um mein Auto.Dafür bin ich ihm auch dankbar . Und ich gleiche das auch mit Dingen die ich bezahle oder mache aus.
Dies ist wohl auch seine Art mir eine Freude zu machen. Denn er weiß praktisch nie was er mir zum Geburtstag schenken soll (es ist ihm fast ein Graus was holen zu müssen),was er mit mir unternehmen könnte...auch Urlaub ist kein Thema.Er hätte alles gesehen was er sehen wollte.Wenn ich den Großteil des Geldes dafür aufbringe,überlegt er es sich evtl.Ihm ist das sowieso alles zu teuer.Nur Shopping für ihn endet immer großzügig .Da staune ich nicht schlecht,was er dafür auszugeben bereit ist.Wenn wir Feien mit dem Kleinen verbringen ist er zu 80% schlecht gelaunt.Entweder geht es schon Auto auf dem Weg zum Tierpark los...oder später.
Da fahre ich nicht richtig..parke nicht richtig...schalte nicht richtig.Alles wird natürlich vor Kindern ausdiskutiert.Wenn ich großes Pech habe,redet er gar nicht mehr.Läuft wie ein bockiges Kind herum .Wir ignorieren das.Machen dann unser Ding.Vor meinem Kind,dass ich eh schon weniger sehe,ist mir dieses Vehalten total peinlich.Auch habe ich keine Ahnung warum wir nach der Einführung von whatsapp praktisch nie telefonieren. Denn alles, bis auf zwei Abende in der Woche, läuft über virtuelle Kommunikation. Man soll den Partner nicht verbiegen..aber will ich nicht..mag ich nicht...ich zieh mein Ding durch.. ich reagiere bei jeder Kleinigkeit beleidigt.zehrt langsam an den Nerven. denn ich unterstütze ihn bei seinem Hobbie und gehe auch begeistert gern mal mit zum Oldtimertreffen.
Irgendwelche Tipps ? Er ist im Grunde ein lieber Mensch und diese geschilderten Vorkommnisse sind nicht tagtäglich.
Aber ich verstehe es eben einfach nicht.Und geredet haben wir darüber..er bezeichnet es gern als "ich hacke auf ihm rum"

Gruß
 

Benutzer129692 

Beiträge füllen Bücher
Er ist im Grunde ein lieber Mensch und diese geschilderten Vorkommnisse sind nicht tagtäglich.
Vielleicht könntest Du diesen Punkt noch ein wenig ausführen. Denn nach Deinen bisherigen Schilderungen wirkt Dein Freund auf mich ziemlich egoistisch und er scheint auch überhaupt nicht dazu bereit zu sein, auch nur ein wenig auf Deine Bedürfnisse einzugehen.
 

Benutzer132677  (40)

Meistens hier zu finden
Irgendwelche Tipps ?
Ja, verlassen. Er ist fast 40 und führt sich auf wie ein 16 Jähriger, außerdem ist er ein egoman. Das treibt man ihm auch nicht mehr aus. Wenn man in dem Alter noch nicht gelernt hat, was es heißt, in einer Partnerschaft zu leben, und rum zu bocken, nur weil es nicht so läuft wie er will, bei dem ist Hopfen und Malz verloren. Tu dir und deinen Kinder den gefallen und such dein Glück ohne hin.
 

Benutzer151371  (45)

Verbringt hier viel Zeit
Vielleicht könntest Du diesen Punkt noch ein wenig ausführen. Denn nach Deinen bisherigen Schilderungen wirkt Dein Freund auf mich ziemlich egoistisch und er scheint auch überhaupt nicht dazu bereit zu sein, auch nur ein wenig auf Deine Bedürfnisse einzugehen.[/QUOTE

Tja....ich versuchs.Ich kann natürlich Dinge mit ihm unternehmen ohne dieses Getue.Auch hat er mittlerweile die Anzahl seiner Wutanfälle oder das spielen der beleidigten Leberwurst im Gegensatz zum Anfang minimiert.Woher es manchmal so plötzlich kommt,dass er den Oberlehrer macht oder ein schönes Erlebnis trübt....keine Ahnung.Sein Selbstbewusstsein ist nicht das Beste.Er glaubt nicht wirklich an sich.Ein Pessimist.Als wir uns kennengelernt haben , beeindruckte ihn meine ehrliche Art .Habe ihm beim ersten Date gesagt wie ich ihn sehe.
Von seiner Schwester weiss ich dass sein Vater auch so war.Auch zu seiner Mutter.Sein Vater war sein Vorbild.Er hat ihn viel zu früh verloren.Starb an Krebs.Auch sein Verhalten gegenüber Freunden die er lang kennt ist ähnlich.Oft schroff ...Nur ohne ein einlenkendes Wort seiner Freunde setzt wohl keine Selbstreflektion ein.Gesagt habe ich ihm schon.dass Eltern das Leben prägen...aber man selbst hat seine Wandlung in der Hand.
 

Benutzer106075 

Meistens hier zu finden
Was hält dich bei ihm? Was liebst du an ihm? Dass er sich jetzt nicht mehr ganz so oft daneben benimmt wie zu Anfang?
 

Benutzer58449  (31)

Planet-Liebe ist Startseite
Ab dem Punkt an dem er klarmachte das er dich ABER nicht deinen Sohn wollte und er sich über diesen lustig macht, war mir klar: verlassen!

Bist du so abhängig von ihm das er dir wichtiger als sein Sohn ist?

An ihm ist im Grunde GARNICHTS nett oder lieb.
 

Benutzer151371  (45)

Verbringt hier viel Zeit
Was hält dich bei ihm? Was liebst du an ihm? Dass er sich jetzt nicht mehr ganz so oft daneben benimmt wie zu Anfang?


Die wichtigen Dinge wie Liebe,Geborgenheit und Gemeinsamkeiten.
Es ist ja nicht meine erste Beziehung ...Irgendwas war in jeder Beziehung ,die perfekte gibt es nicht.Wenn es immer nur scheisse wäre ,wäre ich niemals 4 Jahre mit ihm zusammen.Und ich bin ebenfalls nicht der perfekte Mensch Auch ist es vermutlich schwer nachvollziehbar..aber meine Kinder mögen ihn sehr. Und entlieben kann ich mich von heute auf morgen auch nicht mal eben.
 

Benutzer58449  (31)

Planet-Liebe ist Startseite
Die wichtigen Dinge wie Liebe,Geborgenheit und Gemeinsamkeiten.
Es ist ja nicht meine erste Beziehung ...Irgendwas war in jeder Beziehung ,die perfekte gibt es nicht.Wenn es immer nur scheisse wäre ,wäre ich niemals 4 Jahre mit ihm zusammen.Und ich bin ebenfalls nicht der perfekte Mensch Auch ist es vermutlich schwer nachvollziehbar..aber meine Kinder mögen ihn sehr. Und entlieben kann ich mich von heute auf morgen auch nicht mal eben.
Er mag aber nicht jedes deiner Kinder und verhält sich richtig garstig. Du als Mutter solltest da eigentlich garnicht lange überlegen müssen wer dir wichtiger ist....

Ich könnte nicht mit einem Menschen zusammen sein der auch nur zu einem meiner Kinder so unfair ist.
 

Benutzer151371  (45)

Verbringt hier viel Zeit
Ab dem Punkt an dem er klarmachte das er dich ABER nicht deinen Sohn wollte und er sich über diesen lustig macht, war mir klar: verlassen!

Bist du so abhängig von ihm das er dir wichtiger als sein Sohn ist?

An ihm ist im Grunde GARNICHTS nett oder lieb.



Er hat keine Kinder.Für ihn war eben klar ,das man mit 20 auf eigenen Beinen steht.So kennt er es.Natürlich war ich von der Äußerung auch nicht begeistert.Ganz und gar nicht ! Aber er behandelt ihn mit Respekt und interessiert sich für seine Probleme...dafür hat er lang gebraucht. (Zwei Jahre)Zu kapieren ,dass es Menschen gibt die nicht mal eben alles im Leben wuppen. Und abhängig bin ich nicht. Mein Leben führe ich ja großenteils ohne ihn.
 

Benutzer58449  (31)

Planet-Liebe ist Startseite
Merkste was? Du bist die, die die ganze zeit Kompromisse eingeht.
Das mit deinem Sohn ist übrigens kein Kompromiss. Respekt für das kind des Partners sollte von Anfang an da sein und nicht erst nach zwei Jahren.
Da gilt auch nicht das er keine hat. Das setzte ich einfach bei vernünftig denkenden Menschen vorraus.
 
P

Benutzer

Gast
Hallo !
.................................
Irgendwelche Tipps ? Er ist im Grunde ein lieber Mensch und diese geschilderten Vorkommnisse sind nicht tagtäglich.
.........................
Gruß

eine profesionelle Paartherapie, was anderes öffnet diesem Mann nicht die Augen !
 

Benutzer151371  (45)

Verbringt hier viel Zeit
Er mag aber nicht jedes deiner Kinder und verhält sich richtig garstig. Du als Mutter solltest da eigentlich garnicht lange überlegen müssen wer dir wichtiger ist....

Ich könnte nicht mit einem Menschen zusammen sein der auch nur zu einem meiner Kinder so unfair ist.



Merkste was? Du bist die, die die ganze zeit Kompromisse eingeht.
Das mit deinem Sohn ist übrigens kein Kompromiss. Respekt für das kind des Partners sollte von Anfang an da sein und nicht erst nach zwei Jahren.
Da gilt auch nicht das er keine hat. Das setzte ich einfach bei vernünftig denkenden Menschen vorraus.


Das ist mir selbst klar. Und ich habe wie bereits erwähnt auch nicht vor Freude applaudiert.Ich habe mich lang und oft mit ihm darüber unterhalten,dass es nicht gerade von großer emotionaler Intelligenz
zeugt ,so etwas zu äußern.
[DOUBLEPOST=1424551891,1424551723][/DOUBLEPOST]
eine profesionelle Paartherapie, was anderes öffnet diesem Mann nicht die Augen !


Ist bereits in meinem Kopf. Habe ich ihm auch schon gesagt. Denn egal ob es mit uns weiter geht.Er sollte es dringend auch für sein Leben oder die nächste Beziehung und vor allem für SICH ändern.
 
P

Benutzer

Gast
.....................................
Ist bereits in meinem Kopf. Habe ich ihm auch schon gesagt. Denn egal ob es mit uns weiter geht.Er sollte es dringend auch für sein Leben oder die nächste Beziehung und vor allem für SICH ändern.

Dann setz die Idee um, alles andere bringt nichts, Partnerschaft ist Partnerschaft und nicht das der EINE schafft und der ANDERE sich auf den Lorbeeren ausruht und dann, wenn was nicht klappt rummotzt. Das klingt jetzt verschärft, aber imgrunde kannst Du doch machen was Du willst, es ist verkehrt, es war nicht richtig, Du sollst es ändern.........

Auf der anderen Seite ist klar. keiner soll sich verbiegen, keiner soll seine Persönlichkeit aufgeben, aber eine Partnerschaft ist weil man sich nen Partner schafft. !
gegenseitige Achtung ---( das schließt die Kinder des anderen Partners mit ein , in diesem Sinne sollte man sich abstimmen, wie die Erziehung gemeinsam positiv über die Bühne gehen kann und soll)
gegenseitiger Respekt
gegenseitige Unterstützung
gegenseitige Gewährung von Freiräumen
und etliche Punkte mehr gehören hier mit rein!

Schau Dir die Wohnungsfrage an, warum ist da kein gemeinsamer Standpunkt zu finden. Weil er im Grunde seine Selbständigkeit nicht aufgeben will. Er macht was er will und Du musst gehorchen, ist zwar sehr drastisch ausgedrückt, aber hinterfrage Dich, ob es nicht den Kern der Situation trifft. ?
 

Benutzer151371  (45)

Verbringt hier viel Zeit
Dann setz die Idee um, alles andere bringt nichts, Partnerschaft ist Partnerschaft und nicht das der EINE schafft und der ANDERE sich auf den Lorbeeren ausruht und dann, wenn was nicht klappt rummotzt. Das klingt jetzt verschärft, aber imgrunde kannst Du doch machen was Du willst, es ist verkehrt, es war nicht richtig, Du sollst es ändern.........

Auf der anderen Seite ist klar. keiner soll sich verbiegen, keiner soll seine Persönlichkeit aufgeben, aber eine Partnerschaft ist weil man sich nen Partner schafft. !
gegenseitige Achtung ---( das schließt die Kinder des anderen Partners mit ein , in diesem Sinne sollte man sich abstimmen, wie die Erziehung gemeinsam positiv über die Bühne gehen kann und soll)
gegenseitiger Respekt
gegenseitige Unterstützung
gegenseitige Gewährung von Freiräumen
und etliche Punkte mehr gehören hier mit rein!

Schau Dir die Wohnungsfrage an, warum ist da kein gemeinsamer Standpunkt zu finden. Weil er im Grunde seine Selbständigkeit nicht aufgeben will. Er macht was er will und Du musst gehorchen, ist zwar sehr drastisch ausgedrückt, aber hinterfrage Dich, ob es nicht den Kern der Situation trifft. ?


Danke für deine Ehrlichkeit. Wegen der Wohnungsfrage bin ich auch oft genervt.Wie ich ja erwähnte schraubt er an Autos.Er hat ein kleines günstiges Häuschen weit draussen und Platz für Werkstatt etc. Ist halt kein Hobby was man mal eben in den Keller packt. Von meinem Ex weiß ich bereits wie umfangreich dieses Hobbie ist.Man braucht Platz...viel Platz. Da braucht man schon ein Haus. Sowas findet man nur weit draussen. Mein Sohn würde vor Freude ausflippen (ironie) Wir haben dann auch über einen eigenen abgeschlossenen Wohnraum für meinen Sohn nachgedacht. Finden..muss man so etwas. Vertauen ist uneingeschränkt da. Keine Eifersucht.Jeder hat Freiraum. Die anderen Teile deines Beitrags teile ich ebenfalls.Er ist zu sehr auf sich selbst bedacht. Musste ja nie Kompromisse eingehen.Frauen zogen immer zu ihm. Hier hilft wohl nur der Denkanstoß per Zaunlatte.Und zum Thema ich kann es ihm nicht recht machen.Eben nicht immer ...aber leider zu oft.Das kommt eben sehr plötzlich, wie ein Impuls.
 
P

Benutzer

Gast
Sofern man nicht auf eine Fernbeziehung in den ersten Zeiten angewiesen ist, sollte man sich in der Wohnungsfrage aber auf jeden Fall zu einem Kompromiss bereit finden. Ist es nur der Werkstatt wegen oder ist es sein Eigentum? Aber auch ein Mann sollte zumindest das FÜR und WIDER abchecken können und müssen. Wie lange will man das Hobby halten ? Oder ist Hobby auch broterwerb udn es hängt ein Gewerbe dran ?
Dann sollte man aber so fair sein und zumindest alle anderen Punkte gegenüber seiner Partnerin versuchen so zu gestalten, dass sie nicht zu kurz kommt.
Es gibt ja schließlich auch noch jede Menge Zwischenmenschliches ohne dem Beisein der Kinder............
Und Frau mit 40 und mehr wird sicher dann erst richtig ausleben, was sie wegen der kleineren Kinder hinten anstellen musste...............

Aber so wie Du schreibst, er hat nicht gelernt auch Bedürfnisse und Zugeständnisse zu teilen und auch zu geben
denn Nehmen ist seeliger denn Geben, aber das wird auf Dauer nichts oder man ist als Frau nur hörig, ich denke, da bist weit davon entfernt
 

Benutzer151371  (45)

Verbringt hier viel Zeit
Sofern man nicht auf eine Fernbeziehung in den ersten Zeiten angewiesen ist, sollte man sich in der Wohnungsfrage aber auf jeden Fall zu einem Kompromiss bereit finden. Ist es nur der Werkstatt wegen oder ist es sein Eigentum? Aber auch ein Mann sollte zumindest das FÜR und WIDER abchecken können und müssen. Wie lange will man das Hobby halten ? Oder ist Hobby auch broterwerb udn es hängt ein Gewerbe dran ?
Dann sollte man aber so fair sein und zumindest alle anderen Punkte gegenüber seiner Partnerin versuchen so zu gestalten, dass sie nicht zu kurz kommt.

Also sein Hobby lebt er jetzt auch nicht so dramatisch zeitintensiv aus.dass ich komplett auf der Strecke bleibe.Er braucht das als Ausgleich.Ist ja auch wichtig dass Männer auch Männer sein können.Etwas worauf er stolz sein kann.Sein Haus ist gemietet und liegt eher abseits .Das ganze macht ja auch mal Lärm.Da ist ne Reihenhaussiedlung eher nicht so geeignet.Er hat das Haus komplett saniert und für seine Bedürfnisse reicht es auch platzmässig. Ich würde ihn was Freizeitgestaltung angeht eher als unkreativ und faul bezeichnen.Liegt oft aber auch am Stress auf der koerperlich anstrengenden Arbeit.


Es gibt ja schließlich auch noch jede Menge Zwischenmenschliches ohne dem Beisein der Kinder............
Und Frau mit 40 und mehr wird sicher dann erst richtig ausleben, was sie wegen der kleineren Kinder hinten anstellen musste...............


Aber so wie Du schreibst, er hat nicht gelernt auch Bedürfnisse und Zugeständnisse zu teilen und auch zu geben
denn Nehmen ist seeliger denn Geben, aber das wird auf Dauer nichts oder man ist als Frau nur hörig, ich denke, da bist weit davon entfernt

Hörig bin ich nun wirklich nicht.Der Streit der ausgefochten werden muss...wird auch ausgefochten.Er ist eben oft sehr bequem.Aber dann mach ich eben mein Ding.Ich bin jetzt auch nicht auf den Mund gefallen.Wenn ich ein Ungleichgewicht erkenne spreche ich es auch an.Es kommt eben nur nicht komplett an ,oder falsch.Und ich bestehe auch auf Unternehmungen die mir gefallen.Soll er halt nörgeln.

Ich will einfach nur dass er kapiert wo die Probleme liegen.Sie angeht und mal refelektiert.Ich durfte auch schon eine Menge saublöde Eigenschaften an mir entdecken.Weil er oft in Kleinigkeiten mein Spiegel war.Ihm fällt es sehr viel schwerer sich selbst mal realistisch zu betrachten.

Es fehlt wohl auch an emotionaler Intelligenz.
 

Benutzer151281  (41)

Ist noch neu hier
Ich sehe mal von einer charakterlichen Analyse deines Partners ab, das ist ohne ihn persönlich zu kennen auch so gut wie unmöglich. Aber was du beschreibst hört sich schon sehr danach an als hättet ihr euch ein wenig auseinander Gelebt. Vielleicht ist dein Freund auch mit gewissen Erwartungen in die Beziehung gefangen die sich im Laufe der Zeit nicht erfühlt haben, z.B. das zusammen ziehen ect...

Ich denke du solltest ihm ganz klar sagen was dich stört und ihm verdeutlichen das sein verhalten eure Beziehung gefährdet. Das sollte ihn doch zu einer Reaktion zwingen ob diese dann positiv oder negativ ausfällt sei mal dahin gestellt, zu mindestens solltest du eure kominukation wieder zum laufen Bekommen, da scheint es bei euch nämlichvein wenig zu harpern.

Sollte er jegliche Problematik von sich weisen sehe ich schwarz. Ich gehe davon aus das er mitbekommen hat das du unglücklich bist und das würde nur zeigen das es ihm mittlerweile egal ist. Vielleicht wäre auch eine beziehungspause eine Möglichkeit, viele Menschen wissen erst was sie da haben wenn sie es eben nicht mehr haben. Natürlich kann dass auch nach hinten los gehen aber dann hättest du zu mindestens klare Verhältnisse.

Ich drück dir die Daumen das sich für dich noch alles zum guten wendet.
 
P

Benutzer

Gast
Hörig bin ich nun wirklich nicht.Der Streit der ausgefochten werden muss...wird auch ausgefochten.Er ist eben oft sehr bequem.Aber dann mach ich eben mein Ding.Ich bin jetzt auch nicht auf den Mund gefallen.Wenn ich ein Ungleichgewicht erkenne spreche ich es auch an.Es kommt eben nur nicht komplett an ,oder falsch.Und ich bestehe auch auf Unternehmungen die mir gefallen.Soll er halt nörgeln.

Ich will einfach nur dass er kapiert wo die Probleme liegen.Sie angeht und mal refelektiert.Ich durfte auch schon eine Menge saublöde Eigenschaften an mir entdecken.Weil er oft in Kleinigkeiten mein Spiegel war.Ihm fällt es sehr viel schwerer sich selbst mal realistisch zu betrachten.

Es fehlt wohl auch an emotionaler Intelligenz.


Kein Mensch ist bis aufs i-Tüpfelchen perfekt, das hast ja deutlich erkannt. Und hier müsste er aber an sich arbeiten, denn z.B. das Nörgeln wenn es mal nicht nach seiner Pfeife geht, ist ja wohl nicht notwendig. Hier mal Empathie zeigen und auch dem Partner mal Entscheidungen zugestehen, die man nämlich auch dann mitträgt.
Dieses Zeigen der kleinen Ungereimtheiten, wo man sich als Spiegelbild wiederfindet, ist ja auch gar nicht so verkehrt, denn hier erkennt man die Unzulänglichkeiten, die abstellbar sind.
Die Großen auszufechten, das klingt schon wieder nach Grundsatzfragen. Ob das auf Dauer zu Glück und Zweisamkeit führt, dass musst selber herausfinden und für Dich entscheiden. Auf den Mund gefallen muss man dazu nicht sein. Aber immer nur reden, reden, reden ist wohl auch nicht des Weisheit letzter Schluß.
Als Fazit kann man dann sagen, im Großen und Ganzen bist ja zufrieden, aber der kleine Frieden will nicht einziehen, der ist aber auch wichtig, wenn ihr die nächsten 30 Jahre und länger noch weiter wollt
[DOUBLEPOST=1424601164,1424600346][/DOUBLEPOST]
.....................
Also sein Hobby lebt er jetzt auch nicht so dramatisch zeitintensiv aus.dass ich komplett auf der Strecke bleibe.Er braucht das als Ausgleich.Ist ja auch wichtig dass Männer auch Männer sein können.Etwas worauf er stolz sein kann.Sein Haus ist gemietet und liegt eher abseits .Das ganze macht ja auch mal Lärm.Da ist ne Reihenhaussiedlung eher nicht so geeignet.Er hat das Haus komplett saniert und für seine Bedürfnisse reicht es auch platzmässig. Ich würde ihn was Freizeitgestaltung angeht eher als unkreativ und faul bezeichnen.Liegt oft aber auch am Stress auf der koerperlich anstrengenden Arbeit.
Das hatte ich irgendwie überlesen........
Freizeitgestaltung muss ja nun auch noch körperlich Schwerstarbeit sein, wenn er da schon arbeitstechnisch eingebunden ist. Dann könnte er aber um einen Ausgleich zu erzielen auf Deine Vorschläge eingehen und sie mit gestalten. Okay, nicht jeden Tag , den ganzen Tag, aber vielleicht gibt es die Möglichkeit sich einen Fahrplan zu erstellen. Spontan was einzukippen ist zwar schöner, aber das ist sicher nicht immer machbar. Der Versuch wäre es wert
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren