Versteh einer die Männer, Teil 2 - Liebe als Basis einer Freundschaft

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Hallo zusammen!

Dies ist die Fortsetzung meines Threads:
Planet-Liebe

Ich hatte damals gefragt, ob es sein kann, dass die Freundschaft zwischen meinem Kumpel und mir nach einer kurzen Bettgeschichte hinüber ist. Find ich auch in Ordnung und ich hab mich damit abgefunden, dass immer wieder zweideutigkeiten kommen werden.

Nun habe ich mich mit ihm getroffen und verstehe jetzt erst recht nix mehr...

Er hat mir gesagt, dass er mich liebt - wohl auf ewig unerwidert und obwohl er Frau und Kinder hat, denkt aber, dass es eine tolle Basis für eine lebenslange Freundschaft ist. :ratlos:

Wie seht ihr das? Kann einseitige Liebe eine Basis für Freundschaft sein? Ich meine: Nein.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer30954 

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaube nicht, es wird sicher nicht mehr so wie vorher. So schwer es auch ist, geh auf Abstand
 

Benutzer43005 

Verbringt hier viel Zeit
klares Nein. Das wir nie wieder was.
Ich hätte auch immer "Angst" dass es mal wieder im Bett landen könnte. Es ist wie die Büchse der Pandorra. Einmal geöffnet....und das Unheil ist in der Welt.
 

Benutzer29206  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Doch, sicher. Solange er die Energie aufbringt, aufgrund seiner Gefühle die Sache am Laufen zu halten, kann das durchaus ein zeitlich begrenzter stabiler Zustand werden. Und wenn du mit kleinen dosierten Mengen an Zuneigung das Ganze noch fütterst, hat er immer etwas, womit er seinen Verstand hinter Licht führen kann. Bett oder nicht Bett ist völlig irrelevant, solange du selbst weißt, was du von ihm nicht willst.
Unzählige Male gesehen und erlebt.
Aber der Schluss von einer solchen Geschichte kann eben heikel bis hässlich werden; denn natürlich frustriert es ihn langsam, aber sicher.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren