Versprechen gebrochen

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Er findet das geht gar nicht, wenn man als Paar schon alleine fortgeht, dann bringt das gar nix. gut kann ich verstehen, obwohl ich die andere Party eben von den Jahren davor kenne, würd evtl in den sauren Apfel beißen und hingehen, dafür aber nicht lange.
Aber wieso denn? Warum sollte man gemeinsam schlechte Laune haben wenn man stattdessen jeweils mit Freunden Spaß haben kann? Ein Paar sein heißt doch nicht, nur noch miteinander Spaß haben zu dürfen.

Ich hab gesagt er kann sich in einer Beziehung nicht wie ein Single benehmen und ich darf doch auch nicht viel alleine machen.
Warum darfst du nicht viel alleine machen? :ratlos:

Er hat mich gefragt ob es ok ist und ich hab gesagt, ja solange er nicht mit ihm wo übernachtet. Und er nein, das sowieso nicht, das verspricht er mir, dass er am selben Tag wieder heimokmmt. Ja, hat er mir hoch und heilig mehrmals verprochen, zuletzt gestern.
Er braucht dich nicht um Erlaubnis fragen. Er ist ein erwachsener Mann ohne Halsband. Wenn er einem Kumpel helfen will, tut er das. Und wieso sollte er nicht mit dem Typ irgendwo übernachten? Hast du Angst, er betrügt dich mit seinem Kumpel? :hmm:

Ja, trotz Versprechen hat er mir gerade eröffnet, dass er doch mit Übernachtung wegbleibt.
Für mich war das eine Situation, wo er mir beweisen kann, dass ich ihm endlich wieder vertrauen kann, dass er mal nicht sein Wort bricht. Aber er riskiert die Beziehung, hab ihm gesagt, dass ich ihm so nie wieder vertrauen kann, nur für so eine Tour.
Nein, er ist nicht in der Pflicht, dir irgendwie zu beweisen das du ihm vertrauen kannst. Vertrauen lässt sich nicht durch das Einhalten von Anweisungen aufbauen! Alles, was er damit beweisen würde ist das er ganz kräftig von dir an die Leine gelegt wird.

Aber er legt dich auch an die Leine. Im Grunde genommen legt ihr euch gegenseitig in Fesseln, so weit, das keiner mehr Freude daran hat und sich aufeinander freut, sondern man sich eben trifft, weil man jetzt halt ein Paar ist. Und wenn man sich mal nicht sehen kann, macht es sofort keinen Sinn mehr. Das klingt für mich alles nach einem absolut eifersüchtigen Kindergarten! Du bauschst da grade eine völlig belanglose Situation auf, was tut es dir denn weh, wenn er halt mal nach Stuttgart und zurück fährt?
 
L

Benutzer

Gast
Es war nicht leicht hier durchzusteigen. :ratlos:
Als ich mit dem Lesen fertig war, hab ich mich gefragt, wie alt du eigentlich bist und war erschrocken.

Ihr seid 2 erwachsene Personen und macht euch das Leben gegenseitig schwer.
So wie ich das hier rauslese, hast du ihn erst zappeln lassen, bevor ihr zusammen gekommen seid. Denn dieses "nicht sofort zusammen kommen wollte..." "emotionale Bindung aufbauen wollte".
Er wusste nicht, woran er bei dir ist und ist eben ohne dich weggegangen. Wo ist das Problem? Ihr wart nicht zusammen. Da versteh ich ehrlich gesagt auch nicht, wieso er sich rechtfertigen muss.


Zum Autokauf des Kumpels:
Ähm, ja, er will sich ein Auto kaufen, welches allem Anschein nach in Stuttgart steht. Wo ist nun diesmal wieder das Problem? Die Beiden haben sich zeitlich wohl doch verschätzt.
Vielleicht versteh ich da was nicht, aber wo ist denn nun das Problem?
Ja, er hats dir versprochen, aber ist dir lieber, wenn die dann in der Nacht müde zurück fahren, nur damit du zufrieden bist?
Ganz ehrlich. Vielleicht solltest du nen Gang zurückschrauben.
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
also findet ihr es ok, wenn etwas abgemacht wird, egal ob ihr den Inhalt nachvollziehen könnt oder nicht, und der andere pfeifft drauf? Darum geht es mir letztendlich.
Vor allem, ich weiß, wie er drauf reagieren würde, er würde es nicht akzeptieren. Er hat schon ein Problem, wenn ich stattdessen auf eine andere Party gehen will und er kann machen was er will, obwohl mich die Dinge genauso stören?
Ich wollte einfach nicht nach einem Monta sagen, wir sind zusammen, weil ich das so schnell nicht kann, hab ich ihm von anfang an gesagt und hat das anfangs auch ganz ok gefunden.

Und bezüglich Autokauf: Er ist selbstständig und hat mir gestern noch die Ohren vollgeheult, dass er fast keine Zeit in seinem Betrieb hat, mal einen Tag wegzufahren. War richtig angefressen, weil er fahren soll und ihm ein Tag schon zuviel war, wollt dem Kumpel die Zugfahrt einreden. Und jetzt bleibt er plötzlich zwei Tage? Und aufeinmal kann er den Betrieb (ist ein Familienbetrieb und sein Vater kann wg Krankheit jetzt nicht mithelfen, die Mutter ist im Verkauf, kann aber den Rest nicht alleine erledigen) zwei Tage ruhen lassen, obwohl jetzt Hauptgeschäft ist. tut mir leid, insgesamt kommt mir das alles komisch vor.
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Dadurch und weil er nicht wusste, wie er bei mir steht (laut seiner Aussage) ist er, soweit ich das weiß, dreimal heimlich fortgegangen. Er wie ich sind sehr eifersüchtig und mir hat das, als es durch Zufall (!!) rausgekommen ist verdammt weh getan. Mein Vertrauen war natürlich weg. Da er es auch von selbst nie gesagt hätte. Natürlich tat es ihm laut eigener Aussage leid, naja...so besonders reuig hab ich ihn nicht erlebt aber gut.
Seitdem ist mein Vertrauen einfach angeknackst, auch weil er sagt, wenn ich alleine fortgehen würde, dann bräucht ich mich gar nimmer melden. Obwohl ich finde, auch wenn er eifersüchtig ist, dass ich auch mal mit einer Freundin alleine was unternehmen darf, schließlich hat er sich doch viel rausgenommen.
Dann gibts noch eine Party, die so gar nicht meines ist, wir sind dort eingeladen. Er wll unbedingt, ich absolut nicht, weil mir dort rein gar nichts gefällt, Publikum, Musik, Ort etc. Mein Vorschlag wäre er geht mit seinen Freunden hin und ich geh in meiner Unistadt oder woanders auf eine andere Party, genau an dem Tag finden nämlich Sachen, die mich weitaus mehr reizen statt. Er findet das geht gar nicht, wenn man als Paar schon alleine fortgeht, dann bringt das gar nix. gut kann ich verstehen, obwohl ich die andere Party eben von den Jahren davor kenne, würd evtl in den sauren Apfel beißen und hingehen, dafür aber nicht lange. Ich hab das Gefühl er weiß ganz genau, dass ich für ihn viel links liegen lass und das nützt er aus. Er sagt er muss sein Leben wie vor der Beziehung führen können und ich sperr ihn ein. Ich hab gesagt er kann sich in einer Beziehung nicht wie ein Single benehmen und ich darf doch auch nicht viel alleine machen.

Mit so einem Kerl bist du zusammen? Und dann kommt ausgerechnet von dir:

Der Kumpel hat ihn oft schon zu einem verabredeten Treffpunkt hinzitiert um dann nicht aufzutauchen und nicht abzuheben!! Warum er sich das gefallen lässt, mir schleierhaft, aber bitte, wenn er meint, dann soll er weiterhin mit ihm befreundet sein.
Mir ist schleierhaft, wie du mit so einem Mann eine Beziehung führen kannst, der dich kontrolliert, einschränkt, belügt und dann selbst "wie vor der Beziehung leben" will.
Wieso lässt du dir das gefallen?
Wenn er leben möchte, als wäre er in keiner Beziehung, soll er keine haben!

Da ist das hier:

Ja, trotz Versprechen hat er mir gerade eröffnet, dass er doch mit Übernachtung wegbleibt.

nur ein kleiner unwesentlicher Tropfen im Sammelbecken der Unverschämtheiten, die er sich leistet, quasi eine Bestätigung dafür, was schon lange klar ist: Er hat nicht den kleinsten Funken Respekt vor dir und schert sich einen Dreck um deine Gefühle.

Er droht dir ständig an, Schluss zu machen, und zwar wegen Dingen, die er sich selbst dauernd leistet. Wie kannst du dir das bieten lassen? Was gibt dieser Mann dir überhaupt?

Hab gesagt, dann brauch ich ihn am Nachmittag auch nicht mehr sehen, da war er dann ganz verletzt, warum ich ihn nicht sehen will und hat überhaupt kein Verständnis gezeigt, obwohl ich Bewerbungen schreiben muss und für Samstag für einen Eignungstest lernen muss. So hätt ichs halt gemacht, wenn er da ist, aber da kann ich mich ja nimmer konzentrieren.
Wie seht ihr das? Gebt mir bitte Tipps, bin grad total verzweifelt und am Heulen...

Soll er verletzt sein, deine Bewerbungen sind wichtiger.

Zudem solltest du dir ernsthaft überlegen, wieso du diese Beziehung überhaupt noch führst, wenn er dich nur respektlos behandelt und unglücklich macht.
Meiner Meinung nach bist du ohne ihn sehr viel besser dran.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Wie wäre es denn, wenn ihr beide etwas lockerer werdet? Sprich, du gehst weg, er geht weg. Ihr sprecht das ab, lügt euch nicht an und macht es dann einfach.

Für mich ist es schwierig, wenn man solchen Themen soviel Gewicht beimisst. Wie oft kommt es vor, dass mein Freund mir was erzählt - und dann kommt es doch anders. Wie oft sagt er, dass das Wochenende oder Treffen mit Freunden so und so läuft - und 5 Minuten, bevor er losgeht, verkündet er, dass es anders gekommen ist. Würde ich da jedes Mal das große Fass von "Du hast dein Versprechen gebrochen!" aufmachen, dann wäre ich aber beschäftigt :zwinker:

In meinen Augen seid ihr beide sehr verkrampft, sehr raum- und besitzergreifend. Da würde mir die Luft zum Atmen fehlen in so einer Beziehung - und dann sagt man vielleicht auch mal was zu - "Du hast Recht und ich hab meine Ruhe!"- obwohl man es eigentlich nicht so möchte. Und hinterher stellt man dann zügig den Partner vor vollendete Tatsachen. Der wird - wie erwartet - sauer, aber man ist schon mit den Kumpels weg und stellt sich dem wütenden Teil später.

Für mich ist da auch soviel Drama drin.
Hab geweint und gesagt, ich hoffe er weiß was er tut..
Ich meine - tut mir leid - aber gehts noch? Natürlich weiß er, was er tut - er holt mit seinem Kumpel ein Auto! Da muss man doch auch mal die Kirche im Dorf lassen können, wieso steigerst du dich da so rein?

Ich weiß nicht, ob das so laufen muss - das ist doch total stressig und muss doch gar nicht so sein. Weißt du, ich möchte dich damit nicht angreifen, ich glaube dir ja, dass es dir scheiße damit geht und du unglücklich bist - aber eure Probleme sind definitiv hausgemacht und - zumindest in meinen Augen - Resultat von völlig überzogenen Eifersüchteleien und Besitzansprüchen. Da werde ich ja schon vom Lesen verkrampft :zwinker:

Habt ihr beide schlechte Erfahrungen gemacht oder woher kommt diese extreme Vorstellung von einer Beziehung? Für mich steht fest: Auf Dauer geht sowas nicht gut - irgendwann bricht einer aus. Dein Freund tut es jetzt schon, er hält sich nicht an Abmachungen, ist aber im Umkehrschluss dir gegenüber auch nicht so tolerat. Das ist auch blöd.

In meinen Augen wäre es dringend nötig, wenn ihr beide mal die Zügel etwas locker lasst und mal probiert, da etwas Ruhe und Gelassenheit reinkommen zu lassen. Vielleicht muss man dann eben auch mal ein paar unangenehme Abende mitmachen, wo man sich doof und unsicher und eifersüchtig fühlt - nur um dann zu merken, dass der Partner ganz normal wieder zurückkommt und von einem tollen Abend mit den Kumpels erzählt. Und umgekehrt genauso!

Und für die Fahrt nach Stuttgart machst du ein paar Butterbrote und packst ihnen einen Apfel ein - das wäre zumindest mein Vorschlag :zwinker:

Edit: Das alles gilt natürlich nur unter der Prämisse, dass auch dein Freund bereit ist, was zu ändern. Sollte es tatsächlich so sein, wie es sich in Blackmirrors Posting liest, verweise ich auf ihr Posting.
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Ich habe vorhin sehr emotional geschrieben und deswegen wohl etwas wirr.
Ich glaube BlackMirror hat das rausgelesen, was ich eigentlich sagen wollte. Er hat mich belogen, hat Dinge heimlich gemacht und mir Sachen versprochen um sie dann zu brechen.
Umgekehrt hat er wortwötlich zu mir gesagt, sollte ich alleine fortgehen, kann ich das schon machen, ich solls ausprobieren und schauen was rauskommt. Sprich er hat gemeint ich kann mich zum Teufel scheren.
Natürlich ist es normalerweise, wenn man sich vertraut kein Problem, wenn der andere mal was alleine macht.
Ich hätte auch gar nicht so ein großes Problem damit, wenn er wegfährt über Nacht. Nur, mir geht es darum, dass er mir Dinge verspricht bzw zusagt und dann, wenn ihm etwas anderes einfällt komplett auf das versprochene scheißt und auf mich.
Er hat gesagt ihm bricht es das Herz, wenn ich so traurig bin, haben dann nämlich noch geredet, und ich hab ihn gefragt wieso er dann bewusst mein letztes Vertrauen in ihn bricht(und ihm auch erklärt mir gehts nicht ums Übernachten ansich sondern, dass man seinem Wort kein bisschen trauen kann), worauf er gesagt hat, weil er das jetzt machen will. Dann hat er mich verarscht (!!), dass er es ja besser planen hätte können bezüglich fortgehen. Jetzt ist ja irgendso ein keltisches Fest, darauf hab ich ihn nämlich angesprochen. Und mittlerweile befürchte ich auch er ist mehr angehaucht in dieser Richtung, als ich bisher wusste. Das hat er immer sehr beschwichtigt.
Ich hab gesagt, ok, wenn wir beide es lockerer sehen, dann wird es ja kein Problem für ihn sein, wenn ich alleine fortgehe. Nun, darauf meint er, dass ich nur absichtlich fortgehe um ihn zu ärgern (dass ich es auch gerne machen möchte bzw. sicher nicht zuhause bleibe wg ihm, ährend er in der Weltgeschichte unterwegs ist, darauf kommt er gar nicht) und deswegen ist es für ihn nach wie vor ein Problem, wenn ich weggehe. Als ich dann gesagt habe ich treff mich heute mit einer Freundin in der Unistadt und bin viell über Nacht weg(ist eh sehr unsicher, ob das was wird), er ist schließlich eh nicht da, war er komplett angefressen auf mich. Und ich soll mit allem alleine zurecht kommen.
Die Sache war, wie er sich in einer Aussage verraten hat, geplant. Und ehrlich gesagt frag ich mich schon, was eine Beziehung bringt, in der man heimlich Dinge plant, dem anderen bewusst das Vertrauen bricht und vom anderen aber verlangt, dass er zuhause bleibt und das verlangt er von mir.
Er verlangt auch, dass wir uns morgen sehen, obwohl ich ihm mehrmals gesagt habe, dass ich morgen bis 9 abends Uni hab und nach dem Streit hab ich ehrlich gesagt keine Lust ihn so spät zu sehen und diskutieren zu müssen, so wie er sichs einbildet. Mal ist er weg, da muss ich dann da bleiben, und wenn er da ist hab ich verfügbar zu sein. Dabei war er anfangs total zuvorkommend zu mir, ich erkenne ihn nicht wieder seit einiger Zeit...
Und da die Sache quasi geplant war und er mir gestern noch ins Gesicht gelogen hat (!!) und dann ins Bett mit mir gestiegen ist, macht es für mich umso bitterer....
 

Benutzer93806  (40)

Öfter im Forum
ihr verhaltet euch beide wie kindergarten.
du zickst rum, weil er sich mit leuten getroffen hat, wie schlimm (achtung ironie)
er zickt rum, weil du allein was machen willst
du zickst rum, weil sich eine planung geändert hat (nun doch mit übernachtung) und aus rache (nichts anderes ist es doch) willst du nun allein weggehen und wo anders übernachten.
er steigt aus dem spiel aus (wenn er es wirklich verstanden hat) und lässt solchen kindergarten mit sich nicht machen und du zickst wieder.

großartige beziehung.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Alles schön und gut, aber ihr benehmt euch wie Teenager. Werdet erwachsen, alle beide.
Mehr habe ich dazu konkret nicht zu sagen.

Aber eines noch: was willst du mit einem Mann, der dich nicht einmal mit einer Freundin Zeit verbringen lässt? :ratlos:
Und umgekehrt: was will er mit einer Frau, die lieber will, dass er 12-14 Stunden durchgängig Auto fährt und sich vielleicht in die nächste Leitplanke klebt, nur damit er sein Wort hält? :ratlos:

Echt traurig, dass erwachsene Menschen einander so dermaßen drangsalieren und einengen und DAS dann auch noch "Liebe" oder "Beziehung" nennen. :schuettel:
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Da er mir vorher etwas von einer viel kürzeren Strecke erzählt hat, die problemlos in einem Tag schaffbar ist und erst jetzt das Ziel ein völlig anderes ist, wusste ich bis dato selbst nicht.
Und zu den anderen Aussagen: Ich könnt eure Meinung haben, wie ihr wollt, ich bin eigentlich hier um mir eben andere Meinungen anzuhören, aber werdet erwachsen etc, und findet ihr das Verhalten noch so kindisch, ist einfach eine Beleidigung, das muss echt nicht sein. Seine Meinung kann man auch anders dartun.
Wenn bei euch alles probelmlos abläuft, dann Gratulation, bei mir ist es leider nicht so.
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Ich frage mich auch, wieso die TS angegangen wird, weil ihr die Sache mit diesem Auto nicht gleichgültig ist. :hmm:

Ich würde mich da auch ärgern, wenn mein Freund mit seinen Kumpels diverse Unternehmungen plant, während er mir verbietet, dasselbe mit meinen Freundinnen zu tun, immer mit der Drohung vor Augen, dass er Schluss macht, wenn ich nicht paratstehe, wie er das möchte.

Für mich ist der Fehler der TS aber, dass sie sich das überhaupt gefallen lässt, und nicht, dass sie von ihm verlangt, sein Versprechen einzuhalten. Ob sie da übertreibt oder nicht - darum geht es gar nicht, finde ich.

Er hat dieses Verhalten ihrerseits ja überhaupt erst provoziert, und dass sie da gleiches Recht für beide fordert, kann ich nur nachvollziehen, auch wenn die bessere Lösung natürlich wäre, dass keiner von beiden den Kontakt zu Freunden einschränken muss. Wenn beide es täten, wäre dies auch noch okay, wenn beide damit einverstanden wären. Er ist es aber offenbar nicht. Und dass nur einer zurücksteckt, ist die allerschlechteste Option. Ihr Freund ist damit jedoch fein raus, also wieso sollte er sich ändern?

Die Änderung musst du, liebe TS, herbeiführen. Wenn du ihn einen Abend lang nicht sehen kannst und willst, weil du für die Uni zu tun hast, dann mach es so. Wenn du Bewerbungen schreiben, auf eine andere Party als er gehen oder eine Freundin über Nacht besuchen willst, dann tu auch das.
Schränke ihn dahingehend nicht ein, setze aber umgekehrt dasselbe voraus.
Wenn er damit nicht zurecht kommt, ist das schade, aber nicht deine Schuld, du solltest schließlich nicht dein Leben für ihn aufgeben.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich würde mich da auch ärgern, wenn mein Freund mit seinen Kumpels diverse Unternehmungen plant, während er mir verbietet, dasselbe mit meinen Freundinnen zu tun, immer mit der Drohung vor Augen, dass er Schluss macht, wenn ich nicht paratstehe, wie er das möchte.

Für mich ist der Fehler der TS aber, dass sie sich das überhaupt gefallen lässt, und nicht, dass sie von ihm verlangt, sein Versprechen einzuhalten. Ob sie da übertreibt oder nicht - darum geht es gar nicht, finde ich.

Das ist richtig. Allerdings ist eben die Frage, ob man sich auf den Affenzirkus einlassen möchte. Ich käme gar nicht in die Situation, wo mir ein Partner was verbietet, weil ich sowas überhaupt nicht ernstnehmen würde. Umgekehrt würde ich dann eben auch nix verbieten oder irgendwelche Ausflüge missbilligen.

Ganz ehrlich, ich finde, so überaschende Ereignisse und "Ich muss hier mal einspringen" gehören zum Leben dazu, man kann nicht immer alles planen. Da von gebrochenen Versprechen zu reden, finde ich einfach völlig überzogen.

Es klingt abgedroschen, aber wenn man an der Beziehung festhalten möchte, dann geht es nicht, in dem man den Partner ändert - dann muss man bei sich selbst ansetzen. Und da würde ich zuerstmal an meiner Gelassenheit arbeiten, die scheint der TE nämlich zu fehlen. Und die darf auch gerne erstmal gespielt sein- man wünscht dem Freund viel Spaß auf dem Ausflug, gibt ihm einen Kuss (sofern man das möchte :zwinker:) und verabredet sich mit einer guten Freundin auf einen Kaffee.

Ich würde mich von so einem Stoffel viel weniger abhängig machen und mir von so einem Zirkus nicht die Laune vermiesen lassen.

Sprich, mein Schlachtplan wäre: Mehr Aktivitäten für mich, Hobbies, Sport, Freunde. Dem Freund sagen "Weißt du, ich habe mir überlegt, dass mir das nicht so gefällt, wie es läuft. Wir schränken uns beide sehr ein, ich bei der Sache mit dem Auto, du aber genauso, wenn ich mal wegmöchte. Ich habe keine Lust, wenn hier mit zweierlei Maß gemessen wird und möchte, dass wir beide uns weniger einschränken. Morgen treffe ich mich mit Julia in der Stadt, abends gehen wir weg. Wünsche dir viel Spaß in Stuttgart."

Als Beispiel jetzt halt. Wenn man das völlig gelassen und freundlich rausbringt, dann hat man erstmal ein bisschen deeskaliert, hat ein bisschen das Konfliktpotential raus und kann dann weitergucken.

Wenn der Freund jetzt natürlich schlicht ein Idiot bleibt, dann muss man natürlich überlegen, ob man das überhaupt so möchte. Im Moment erscheint es mir aber, dass da zwei Leute viel Drama im Bezug aufeinander machen und sich selbst total einschränken - und da würde ich erstmal ansetzen und schauen, ob man das irgendwie beheben kann.
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Ich wollte nicht mehr schreiben, muss hier aber nochmals zur Erklärung einhaken:
Danke mal an die neutrale Antwort von BlackMirror, ich finde das in diesem Thread sehr hervorleuchtend, wenn man die Meinung gesagt bekommt und rotzdem respektvoll angesprochen wird.

Ich bin keineswegs diejenige, die mit erhobenem Kochlöffel vor ihm steht und ihm sagt, was er wie zu tun hat. Ich sag ihm lediglich meine Meinung.
Anfangs war sogar ich diejenige, die sich sehr viel Zeit gelassen hat(hab ihm auch gesagt, dass ich in meiner letzten Beziehung einfach verletzt wurde, und auch deswegen ein Vertrauensproblem habe, das ist eine Sache auf die ich sehr wert lege) und deswegen hab ich es extrem langsam angehen lassen. Für ihn war das ein Problem, er wollte am Liebsten nach einem Monat eine fixe Beziehung mit öffentlich machen auf Facebook etc. Ich hab ihm erklärt, dass ich finde, man kennt einen Menschen nach einem Monat noch nicht so gut und ich finde eine Beziehung sollte die Krönung sein, wenn man sich wirklich sicher ist, mit dem Menschen mehr als nur ein zwei Monate Techtelmechtel zu haben. Hat er absolut eingesehen. Offiziell. Insgeheim hat es extrem an ihm genagt, wie ich erst im Nachhinein erfahren habe, durch sein heimliches Fortgehen zb.
Mir hat das sehr weh getan, denn er hätte doch einfach sagen können, du ich war gestern Nacht fort. Er hat mir gegenüber so getan, als ob er schlafen geht und gewartet, bis ich mich niedergelegt habe und ist dann fortgegangen. Ich bin natürlich der doofe Elch im Freundeskreis, sind zwar nicht meine direkten Freunde, aber wir kennen uns alle irgendwie. Und ich bin ja nur zufällig drauf gekommen, er hat ja nicht mal den Arsch in der Hose gehabt, mir das nachher zu sagen.
Klar denk ich da nach, was er mir sonst so verheimlicht hat. Ich habs versucht zu akzeptieren, ist halt nicht gleich so gelaufen und vor allem, dass er was tut, dass er mein Vertrauen aufbaut. Ich kann ja schwer hingehen, und ihn-eurer Meinung schon wieder- zwingen, was er tun muss, dass ich ihm wieder vertraue.
NAtürlich hab ichs seit der Zeit nicht gerne gesehen, wenn er sich wo rumtreibt. Hat er ja selber zugegeben, dass das komisch wäre. Er hat übrigens gesagt, dass er mir niemals heimliches Fortgehen verziehen hätte, also ich denk es ist ihm schon bewusst was er da getan hat.
Seitdem ja, hatte ich etwas ein Problem, wenn er was gemacht hat. Aber ich hab ihm trotzdem nix verboten. er war Kino etc mehrmal, sogar als ich krank war und Schmerzen hatte ging er weg, obwohl ich ihn gerne bei mir gehabt hätte. Aber ich wollte ihm zeigen, dass man einfach mit klaren Linien wieder Vertrauen aufbauen kann, er ist ne zeitlang genau und sagt mir, was er so plant, dann ist es für mich keinn Problem.
Übrigens war es unsere gemeinsame Abmachung, dass wir hauptsächlich miteinander (plus Freunde) etwas unternhemen. Das ist eine Sache die unter anderem aus seinem heimlichen Fortgehen resultiert, zumindest haben wir es danach ausgemacht.
ICh hab mich mit klaren gedacht, bau ich das Vertrauen wieder auf und er war sowieso eifersüchtig.
Für mich wars kein Problem mal aus Fortgehen für ihn zu verzichten, weil ich ihn lieber seh, als mich in irgendeinem Lokal herumzutreiben, hat für mich einfach an Reiz verloren. Ich studier zwei Studien, hab einen Nebenjob etc, da bin ich manchmal einfach nur müde.
Auch, wenn andere andere Beziehungsmodelle haben, unseres war vorerst mal, Dinge gemeinsam tun und danach erst, wenns für den anderen ok ist, was anderes zu tun.
Deswegen hab ich mich bis jetzt auch draauf eingelassen, eben mal nicht fortzugehen, eben mal nicht bei einer Freundin zu übernachten etc, weil er gesagt hat er könnte die ganze NAcht nicht schlafen. Wieso sollt ich ihn provozieren, wenn ich frisch verliebt bin und ich am Liebsten nur mit ihm Zeit verbringen will? Ntürlich, wenn die Beziehung gefestigter ist wird es zwangsläufig anders, aber ich hab nix anderes gemacht als mich an das Ausgemachte gehalten. Und mögt ihr dieses Beziehungsmodell noch so blöd finden, es war einfach so ausgemacht.

Und ja, mich stört das mit dem Auto wahnsinnig. Seit drei Wochen reden sie davon, und gestern Abend ist es plötzlich doch ein anderer Ort, obwohl sich sein Freund das Auto kauft? Da wissen sie beide drei Wochen lang nicht, wo das Auto steht? Also wenn das nicht nach Lüge stinkt, dann weiß ich es nciht. Und, wenn ihr euren Freunden, sollten sie sowas tun, das abkauft, dann nenne ich das naiv. Wo ein Auto den Stellplatz hat weiß man normalerweise im Vorhinein.
Und selbst wenn, es war einfach abgemacht, dass er nicht über NAcht bleibt. Dann lässt er es halt sein. Er arbeitet immer bis 8,9 abends und sagt wegen mir (!!) hört er früher auf und regt sich auf, wenn ich mich beschwere, warum er immer so spät für mich Zeit hat. Dann sagt er drauf, er kommt mit der Arbeit sonst nicht zurecht, nichts wird fertig und er bleibt auf der verdorbenen Ernte sitzen. Gestern wollt er nichteinmal wg der Arbeit fahren und heute ist es ok, wenn er zwei Tage wegbleibt?
Also das ist entweder liderlich oder sowas von lang geplant. Aber logisch ist da gar nix für mich.
Und ja, ich erwart mir normalerweise schon, und im Besonderen, wenn so eine angespannte Vertrauenssituation ist, dass er sich an das, was er mit mir ausmacht hält. Es ist nichteinmal sein Auto, er fährt rein aus Jux und Tollerei mit, hat er selber gesagt.
Und ich darf erst recht nicht fortgehen, weil ich das dann seiner Meinung nach absichtlich mache? Also ich muss mich an das Ausgemachte weiterhin halten während er drauf kackt?!
Für mich fühlt sich das nach allem an, nur nicht nach richtig, zumal ich ja dann bei keiner seiner Aussagen glauben kann, dass sie einen Wahrheitsgehalt besitzt.
Soweit ich es richtig verstanden habe würde er es auch nicht akzeptieren, würde ich umgekehrt mit einer Freundin um ein Auto fahren, mir nimmer vertrauen und wohl Schluss machen..

Wenn ihr drauf antworten wollt, dann gerne, macht das. Nur die Kommentare unter der Gürtellinie bitte sparen. Danke

---------- Beitrag hinzugefügt um 20:10 -----------

Sprich, mein Schlachtplan wäre: Mehr Aktivitäten für mich, Hobbies, Sport, Freunde. Dem Freund sagen "Weißt du, ich habe mir überlegt, dass mir das nicht so gefällt, wie es läuft. Wir schränken uns beide sehr ein, ich bei der Sache mit dem Auto, du aber genauso, wenn ich mal wegmöchte. Ich habe keine Lust, wenn hier mit zweierlei Maß gemessen wird und möchte, dass wir beide uns weniger einschränken. Morgen treffe ich mich mit Julia in der Stadt, abends gehen wir weg. Wünsche dir viel Spaß in Stuttgart."

Als Beispiel jetzt halt. Wenn man das völlig gelassen und freundlich rausbringt, dann hat man erstmal ein bisschen deeskaliert, hat ein bisschen das Konfliktpotential raus und kann dann weitergucken.

Wenn der Freund jetzt natürlich schlicht ein Idiot bleibt, dann muss man natürlich überlegen, ob man das überhaupt so möchte. Im Moment erscheint es mir aber, dass da zwei Leute viel Drama im Bezug aufeinander machen und sich selbst total einschränken - und da würde ich erstmal ansetzen und schauen, ob man das irgendwie beheben kann.

Genau das ist das Problem, er würde es nicht wirklich akzeptieren. Das hat er heute wieder gesagt, also ich konnte es rauslesen aus dem was er Drumherum geredet hat.
Bestes Beispiel: Ich war vor einiger Zeit zu einer Geburtstagsparty von einem Bekannten eingeladen, den ich aus dem Englischkurs kenne. Wir verstehen uns ganz gut und haben so alle paar Wochen mal Sms Kontakt, mal auf einen Kaffee etc, ganz harmlos das Ganze.
seine Meinung: Nein, der brät mich nur an, kein Mann ist an einer Frau freundschaftlich interessiert und überhaupt, wenn ihr euch vom Kurs kennt, kennt ihr euch eh nicht so gut, also brät er dich an oder hat keine Freunde.
Da ich damals krank war und auch gar nicht herumstreiten wollte bin ich einfach nciht hingegangen und gut wars. Hat mi ch nicht sonderlich gestört.
Aber selbst in einer entspannten Situation akzeptiert ers nicht so einfach, dass ich mal weggeh. Ok, wir haben was anderes ausgemacht, ist so.
Ich denke, und das werde ich sowieso (obwohl ich ncihtmal weiß, ob das weiter geht), dass ich jetzt wieder ganz normal fortgehe, an den Woe und wann halt Zeit ist. Nur er wird das auch gar nicht akzeptieren.
Er hat eben, wie sicher schon erwähnt, gesagt, dass, wenn ich Zeit lieber mit wem anderen, als mit ihm verbringe es keinen Sinn macht.
Und deswegen ist das heute so paradox für mich.

Und zusätzlich war ausgemacht, dass wir uns heute den ganzen Tag lang sehen. Ich wollte Bewerbungen schreibenn und Lernen und er wollte einfach neben mir sitzen, Wetter war ja traumhaft und wir hatten mehrere Möglichkeiten, das draußen zu tun.
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Danke mal an die neutrale Antwort von BlackMirror, ich finde das in diesem Thread sehr hervorleuchtend, wenn man die Meinung gesagt bekommt und rotzdem respektvoll angesprochen wird.

BlackMirror -ob ich ihr jetzt zustimme oder nicht - hat nicht neutral geantwortet, sie hat Dir Recht gegeben.
Sich dafür auf diese Weise zu bedanken hat einen merkwürdigen Beigeschmack. Es erwirkt den Eindruck, du seist an Widerspruch desinteressiert.

Für mich wars kein Problem mal aus Fortgehen für ihn zu verzichten, weil ich ihn lieber seh, als mich in irgendeinem Lokal herumzutreiben, hat für mich einfach an Reiz verloren. Ich studier zwei Studien, hab einen Nebenjob etc, da bin ich manchmal einfach nur müde.
Auch, wenn andere andere Beziehungsmodelle haben, unseres war vorerst mal, Dinge gemeinsam tun und danach erst, wenns für den anderen ok ist, was anderes zu tun.

Das ist alles okay und akzeptabel (und letzteres praktiziere ich sogar selber so).

Dennoch müßt ihr euch die Frage gefallen lassen, wieso ihr miteinander so mies umgeht. Das schmeckt mehr nach einem Boxkampf als nach einer Beziehung. Am Anfang (ich entsinne mich auch noch mind. 1 anderen Threads) hast du ihm gehörig eine nach der anderen reingedampft, daß es gescheppert hat, jetzt zahlt er quasi mit gleicher Münze zurück.
Schön ist das nicht. Wieso tut man/frau das?

Ich begreife es nicht.
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Ich hätte auch Hexe erwähnen sollen.
Ja, ich hab mir den Beitrag von BlackMirror ausgesucht, aber ihrer und der von Hexe, waren bis dato die einizgen, in denen nicht"Ihr seid kindisch, werdet erwachsen, das ist keine Beziehung" geschrieben wurde.
Ich habe im ersten, gelöschten Posting sogar noch geschrieben, dass ich gerne Meinungen, sprich wirklich subjektive Seiten hören möchte. Nur Beleidigungen bringen mich halt nicht dazu, meine Meinung zu überdenken.

Ja, das mit dem Anfang war durchaus etwas missverständlich, wir haben das alles ausgesprochen gehabt. Meiner Meinung nach halt. Ich hab ihn auch gefragt, ob das ok ist und hab auch gesagt, wenn ich unsensibel war etc tut es mir leid. Das war offiziell eigentlich geklärt.
Wenn er es mir heimzahlen will, ja ok, dann ist das erstens aber keine ernsthafte Beziehung (ich bin ja auch nicht um quitt zu sein dreimal heimlich fortgegangen) und zweitens, wieso lässt er sich dann überhaupt noch auf mich ein? Die Entscheidung, ob er mit den Problemen, sich aufeinander einzustimmen, umgehen kann oder nicht, muss er alleine treffen. Mir hat er implizit und explizit vermittelt, dass wieder alles ok ist, dass er sich vorstellen kann mit mir Kinder zu bekommen etc und dann plötzlich wieder der Schwenk?

---------- Beitrag hinzugefügt um 20:28 -----------

Ich begreif es leider auch nicht. Ich hab ihm oft gesagt, wie sehr ich ihn liebe und wie unwichtig mir andere Dinge sind, wenn es nur mit ihm passt.
Er hat gestern noch gesagt, er will mir lieber viel öfter sagen, dass er mich liebt, hat aber Angst, dass es nervt. Ich hab ihm geantwortet, dass ich ihm schon mal gesagt habe, dass er mir das nie zu oft sagen kann. Wir hatten einen wunderschönen Abend und sind nur aneinander geklebt und heute scheißt er auf alles, was wir uns an Werten zurecht gelegt haben, ausgemacht haben, und wie wir miteinander umgehen.
Ich hab ihm keinen Anlass gegeben, ihm nur gestern als er gefragt hat, gesagt, dass ich ein bisschen Probleme mit dem Vertrauen habe und, dass wir, wenn wir gegenseitig viel füreinander tun, das auch belanglos wird.
Ich begreif es grad echt nicht und mir gehts dreckig
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Ich begreif es leider auch nicht. Ich hab ihm oft gesagt, wie sehr ich ihn liebe und wie unwichtig mir andere Dinge sind, wenn es nur mit ihm passt.
Er hat gestern noch gesagt, er will mir lieber viel öfter sagen, dass er mich liebt, hat aber Angst, dass es nervt. Ich hab ihm geantwortet, dass ich ihm schon mal gesagt habe, dass er mir das nie zu oft sagen kann. Wir hatten einen wunderschönen Abend und sind nur aneinander geklebt und heute scheißt er auf alles, was wir uns an Werten zurecht gelegt haben, ausgemacht haben, und wie wir miteinander umgehen.
Ich hab ihm keinen Anlass gegeben, ihm nur gestern als er gefragt hat, gesagt, dass ich ein bisschen Probleme mit dem Vertrauen habe und, dass wir, wenn wir gegenseitig viel füreinander tun, das auch belanglos wird.
Ich begreif es grad echt nicht und mir gehts dreckig

Es ist zwar nichts wert, aber für diesen Absatz tust Du mir leid.

Habt ihr das mal explizit genau so aufgearbeitet?
Hast Du das Gefühl er schnallt es nicht oder es ist ihm egal?

Habt ihr seine tiefe Verletzung zu Beziehungsbeginn mal aufgearbeitet?

Geht ihr im allgemeinen immer noch so brutal miteinander um wie in deinem Thread damals?
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Sei nicht albern, cherish, nur weil einige User hier aufgrund deines Eingangsposts(!) den Eindruck hatten, dass ihr euch kindisch verhaltet, beleidigen wir dich noch lange nicht! Und das waren auch keine Äußerungen "unterhalb der Gürtellinie", denn sonst hätte sich jemand vom PL-Team eingemischt, sondern subjektive Empfindungen.

Du schriebst eben anfangs immer wiedder von Verboten und Versprechen, ohne dass du auch nur ansatzweise erklärt hast, warum ihr das so handhabt. Und dass das für viel Unverständnis sorgt, muss dir doch klar sein, denn das klingt nicht nach einer Beziehung auf Augenhöhe, in der Partner liebe- und respektvoll miteinander umgehen.

Nun gut, nun hast du erklärt, warum ihr eure Beziehung führt, wie ihr sie führt, aber ich sehe immer noch nicht richtig, dass das harmonisch läuft. Mir scheint auch, eure Kommunikation funktioniert nicht so richtig. Außerdem scheint ihr euch beide viel zu sehr an unschönen Ereignissen aus der Anfangszeit aufzuhängen. Deshalb kannst du ihm wohl auch nicht vertrauen - und umgekehrt. Hier wäre es, so glaube ich, dringend nötig, wenn ihr euch einmal an einen Tisch setzt und über alles in Ruhe redet. Du schreibst über so viele negative Emotionen und Reaktionen, dass ich mir gut vorstellen kann, dass ihr beide zur Zeit nicht wirklich glücklich seid.

Hexe hat dir aber einen guten Weg gezeigt, wie du dich vielleicht verhalten könntest, um Situationen künftig zu deeskalieren. Dennoch solltet ihr beide vernünftig miteinander sprechen und euch gegenseitig zumindest ein Minimum an persönlichem Freiraum zugestehen.
Denn ich sage es sehr ungern, aber: sollte die Beziehung irgendwann vielleicht mal zerbrechen, steht ihr dann nämlich jeder allein da, wenn ihr euch vorher so sehr isoliert habt. Aber das soll jetzt nicht bedeuten, dass ich glaube, eure Beziehung wird zwangsläufig scheitern. Aber die Möglichkeit besteht nun einmal grundsätzlich. Es gibt ja schließlich keinen Kaufvertrag.

Und noch einen kleinen, gut gemeinten Rat:
So promise me only one thing, would you?
Just don't ever make me promises, o promises!
Stammt übrigens von Incubus und man erkennt die Krux: Versprechen sind eben oftmals Versprecher und man sollte ihnen nicht allzu viel Bedeutung beimessen.
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Wir hatten mal ein sehr langes Gespräch und ich hab ihm gesagt wie ich es mit uns von Anfang an gesehen habe, hab ihm das langsam erklärt und vorher aufgeschrieben, damit er nachvollziehen kann, wie ich es meine, dass es mir ernst ist etc, und was meine Ansichten sind.
Er hat gesagt erst durch die Erklärung ist ihm bewusst geworden, wie meine Sicht der Dinge ist, dass er mich verstehen kann und wenn er es anfangs gleich gewusst hätte, dann hätte es nie die Probleme gegeben.
Ich hab mich entschuldigt für die Sachen vom Beginn und hatte auch Verständnis, dass er da jetzt empfindlich ist. Ich habe nie wieder ein Thema so angeschnitten. Also hab ich ihm vertraut, dass das hinter uns ist und, dass wir jetzt die Beziehung führen können.

Nein gar nicht, wir sind in letzter Zeit so extrem liebevoll miteinander umgegangen. Das hat jeder gesehen und er hat selber mehrmals (!!) gesagt, dass ich mich so wahnsinnig geöffnet habe ihm gegenüber, dass ich ihm jetzt alle Liebe gebe, die er braucht und, dass er so keinen Zweifel hat, dass es mit uns klappt.
Wenn wir uns verabschiedet haben, brauchten wir dazu mind 10-15 Minuten, weil wir uns geküsst und umarmt hatten und nicht voneinander losgekommen sind.
Er und dann auch irgendwie ich, haben gesagt, dass wir wohl den ganzen Schlamassel vorher gebraucht haben um einander nah zu werden, aneinander zu wachsen.

Weil du das Thema von früher ansprichst: Wir hatten einmal Sex, nachdem alles ausgesprochen war und er fühlte sich so nah an. Es fühlte sich auch so gut an, ich war so überwältigt, dass ich zu weinen beginnen musste, weil all die Probleme hinter uns waren und wir solche Nähe empfanden. Und ihm ist es auch so gegangen, er hat mein Verhalten bemerkt und musste auch fürchterlich weinen und so sind wir aufeinander gelegen.
Was ich damit sagen will, wir haben beide Nähe, Gefühle und zärtlichkeit zugelassen. Hatten einen Rahmen, den wir uns gesteckt hatten.

Und jetzt? Alles anders. Ich packs einfach nicht, kann nicht mehr Essen gar nichts, er meldet sich jetzt nicht einmal. Ich denke der "Freund" stachelt ihn an.
Warum er mittut? Ich weiß es nicht genau. Ich denke eine Mischung aus Eier bewahren vor dem Freund, sich anstacheln lassen (nur wozu dann noch), Egoismus und vielleicht doch ein schlechtes Selbstbewusstsein? Dass er mir den Mann zeigen muss? er ist bildungsmäßig unter mir und ich habe schon manchmal rausgehört, dass er ein Problem damit hat.
Wirft man deswegen alles weg, was man sich mühsam erarbeitet hat? Ich weiß es nicht...

Danke chelle, in Bezug auf ihn bringts jetzt nicht faktisch was, aber es tut gut, einfach schreiben zu können.
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Und jetzt? Alles anders. Ich packs einfach nicht, kann nicht mehr Essen gar nichts, er meldet sich jetzt nicht einmal. Ich denke der "Freund" stachelt ihn an.
Warum er mittut? Ich weiß es nicht genau. Ich denke eine Mischung aus Eier bewahren vor dem Freund, sich anstacheln lassen (nur wozu dann noch), Egoismus und vielleicht doch ein schlechtes Selbstbewusstsein? Dass er mir den Mann zeigen muss? er ist bildungsmäßig unter mir und ich habe schon manchmal rausgehört, dass er ein Problem damit hat.
Wirft man deswegen alles weg, was man sich mühsam erarbeitet hat? Ich weiß es nicht...

Das ist alles gut möglich, aber wissen tut nur er es.

Natürlich ist es auch für mich verlockend zu sagen: Gut, er hat anscheinend eh nicht so das Selbstbewußtsein, da erdrückt ihn sein "Kumpel" (und gerade F(r)einde können da gnadenlos sein), das arme Vaserl...

... aber wer weiß das schon?

Ich würde jetzt ersteinmal schauen, daß Du ein wenig zur Ruhe kommst ("kann nicht mehr Essen gar nichts").
Dann wenne r von seinem Trip zurück ist, die Heimlichkeiten, und das "Dabei war er anfangs total zuvorkommend zu mir, ich erkenne ihn nicht wieder seit einiger Zeit..." und die ganze andere Sauce dringend ansprechen. Besser nicht so wie in Deinem Eröffnungspost, sondern kommunikativ geschickter. Aber ansprechen solltest Du es definitiv, dringendst.
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Ja Spiralnude ich empfinde es eben als unter der Gürtellinie, wenn man kindisch genannt wird und einem gesagt wird, man soll mal erwachsen werden. Wenn dir der Ausdruck nicht passt, dann empfinde ich es eben als frech, unpassend oder sonst was. Ich glaube niemand hier, will sich Hilfe holen um dafür angebissen zu werden.
Andere Meinungen sind erwünscht, nur hab ich echt keine Lust drauf, wenn ich Rat suche, weils mir dreckig geht, auch noch angebockt zu werden. Da überflieg ich das Posting nurmehr, weil ich jetzt echt nicht auf Beleidigungen-suche geh. Dafür hab ich heute keinen Nerv.
Wenn du das albern findest, dann tust du das eben, ich sehs anders.
Das Zitat mit den Versprechungen hört sich ja auch gut an, aber unesr Weg war eben ein anderer. Und er ist ein erwachsener Mann, da kann ich mir schon erwarten, dass er sich an unseren ausgemachten Beziehungsweg hält. Er kann sich das ja auch von mir erwarten und ich habe das auch, nachdem wir uns ausgesprochen haben, immer getan. Ich habe was gesagt und mich daran gehalten, und wenn ich dadurch weniger für die Uni gelernt habe, er hat darauf gebaut, ich bin 26, also halte ich es auch ein.
Natürlich habe ich es anfangs vielleicht schlecht beschrieben, aber ich habe auch dazu gesagt, dass ich den Text in meiner ersten Emotion verfasst habe und er deswegen evtl etwas irreführend ist.
Und das ist es ja, wir haben uns ausgesprochen und für uns Strategien zurecht gelegt, wie es nicht mehr so schlimm werden wird. Nur müssen sich beide daran halten. Wenn ich sehe, dass die Vergangenheit Verganenheit ist dann kann ich verzeihen, manchmal leider zuviel und ich lass mich ausnützen und zieh nicht rechtzeitig die Bremse. Aber ich seh bei ihm momentan nur Gerede und nichts als heiße Luft dahinter. Ich hab wirklich auf das vertraut...und plötzlich ist es ganz anders, das tut eben verdammt weh.
Die Strategie von Hexe werd ich auch probieren, wenn ich überhaupt noch mit ihm kann, nur bin ich mir sicher,er wird es nicht akzeptieren und mir vorwerfen, ich mach das ihm zu Fleiß.

---------- Beitrag hinzugefügt um 21:12 -----------

Das ist alles gut möglich, aber wissen tut nur er es.

Natürlich ist es auch für mich verlockend zu sagen: Gut, er hat anscheinend eh nicht so das Selbstbewußtsein, da erdrückt ihn sein "Kumpel" (und gerade F(r)einde können da gnadenlos sein), das arme Vaserl...

... aber wer weiß das schon?

Ich würde jetzt ersteinmal schauen, daß Du ein wenig zur Ruhe kommst ("kann nicht mehr Essen gar nichts").
Dann wenne r von seinem Trip zurück ist, die Heimlichkeiten, und das "Dabei war er anfangs total zuvorkommend zu mir, ich erkenne ihn nicht wieder seit einiger Zeit..." und die ganze andere Sauce dringend ansprechen. Besser nicht so wie in Deinem Eröffnungspost, sondern kommunikativ geschickter. Aber ansprechen solltest Du es definitiv, dringendst.

Das ist es eben, ich kann es nur vermuten, warum er so handelt. Und gestern und auch die Tage davor, war das nicht im Geringsten absehbar. Es hat einfach gepasst.
Viele Freudinnen, die ihn und den Freund kennen, manche die beide nicht kennen oder nur einen, haben auch gemeint, der Freund hat da seine Finger im Spiel. Ich glaube das auch, schließlich hat er es mal bei mir versucht und ich hab ihn abblitzen lassen, das hat er lange nicht verkraftet und jetzt bin ich mit einem Freund von ihm zusammen.
Ich vermute auch, dass es in die Richtung geht.
Nur, wie du mit Vaserl eben andeutest, wenn ich es richtig verstehe: Entscheiden und handeln in Bezug auf unsere Beziehung tut immer noch er, und kein Freund oder sonst wer. Da stimme ich dir zu, wenn du das so gemeint hast.
Man kann nicht angestachelt werden, wenn man sich nicht lässt. Insofern trägt jeder selber die Konsequenz für sein Verhalten.

Im Eingangspost habe ich sicher unvorteilhaft geschrieben, ich wirke manchmal durch meine Emotionen zu intensiv. Ich würde es mir auch vorher aufschreiben und ihm dann sachlich sagen, hat schon einmal gut funktioniert. Nur bin ich mir nicht einmal sicher, ob das noch was bringt. Auch wenn ich mit ihm rede, und er mir dann zustimmt und das selber so will, wie schon oft in der Vergangenheit, wer sagt mir, dass uns die Realität nicht wieder einholt?
Es gab ja ähnliche Diskussionen, wir haben das alles ja schon geklärt gehabt und sowas sollte doch nicht mehr passieren. Ich hab grad einfach wahnsinnige Angst davor in ein paar Wochen wieder so hier zu sitzen...natürlich will ich ihn, ich weiß nur nicht mehr ob mir der Preis zu hoch ist.
Das mit dem ruhiger werden ist bei mir leider leichter gesagt, als getan. Ich weiß jetzt schon, dass ich die Nacht vielleicht zwei, drei Std schlafen werde. Mir ist bis vor kurzem nicht mal aufgefallen, dass ich gar nichts gegessen habe...aber ich werds versuchen, es ist nur etwas schwierig:geknickt:

Edit:Ich weiß nicht, wie ich das jetzt zusammengebracht habe, dass ein Teil vom Text silber ist und bring es grad nicht weg.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren