Versagen des Mannes - Frage an die Mädels hier!

Benutzer94359  (36)

Sorgt für Gesprächsstoff
hallo zusammen,

erstmal danke fürs reinschauen!
ich möchte heute eine kleine umfrage starten
zum thema "versagen" beim mann...

oft kann es passieren das der mann beim ersten intimeren kontakt
mit seiner süßen sehr aufgeregt ist...
versagensängste machen sich breit..
weil man(n) alles richtig machen möchte!!
dann kommt unter umständen noch das condom hinzu...
und der kopf kann gar nicht mehr abschalten...
leider bleibt beim mann in solchen situation nicht alles standfest..

was denkt ihr frauen darüber?

A: pah erste nacht.. ein reinfall... schlappschwanz!! NIE WIEDER!

B: ups.. dem bedeute ich wohl schon viel.. beim nächsten mal villt. klaptts dann.. mit der zeit wirds schon..

C: schade aber es kann ja auch an mir liegen? ich treff mich besser nicht mehr mit ihm zu viel komplikationen

würde mich freuen wenn ihr ganz ehrlich eure meinung abgibt...
vllt auch noch kurz was darüber schreiben!?
vllt. habt ihr ähnliches erlebt?

danke an euch!!!

viele grüsse :winkwink::smile:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Weder A, noch B, noch C.

Ich denk mir einfach, dass er sicherlich nervös ist, dass das ganz normal ist und dass wir es einfach noch mal probieren. :zwinker:
 

Benutzer90353 

Verbringt hier viel Zeit
Noch nicht erlebt - aber ich würde bestimmt nicht "A" wählen..
Wär ja unter aller Sau!

Kann jedem passieren durch Aufregung oder Nervosität.. ist nichts schlimmes bei
Wird ein neuer Versuch gestartet und dann ist gut :smile:
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Weder A, noch B, noch C.

Ich denk mir einfach, dass er sicherlich nervös ist, dass das ganz normal ist und dass wir es einfach noch mal probieren. :zwinker:

exakt, wobei b dem ja nahe kommt, wobei mitleid tatsächlich unnötig wäre, es ist eben stinknormal und passiert jedem mann desöfteren im leben und wahrlich nicht nur beim ersten date, eigentlich denke ich mir gar nix dabei.:smile:
 
L

Benutzer

Gast
Das hat nichts mit Versagen zu tun, sowas passiert eben mal.

Sex ist kein Leistungssport und Menschen sind keine Maschinen, die immer 100prozentig funktionieren.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Also ich denk mal, eine halbwegs vernünftige Frau lässt nicht einfach einen Mann links liegen, nur weil es in der Aufregung nicht sofort klappt.
Wir sind alle nur Menschen und keine Maschinen. Von daher denke ich, dass die meisten Frauen wohl nach Variante B reagieren.

Ok, bei nem ONS sieht es sicherlich anders aus....
 

Benutzer83875 

Öfter im Forum
Habs auch noch nie erlebt, aber ich denke, ich würd es so gemischt sehen:
Obwohl mir bewusst ist, dass das auch durch Nervosität passieren kann hätte ich ein bisschen Angst, dass er mich nicht attraktiv findet. Ich würd mir jedenfalls nicht DESHALB einbilden, dass er schwer verliebt in mich sein muss (B).
Aber ich würds deshalb auch nicht lassen. Vermutlich wär ich ein bisschen hilflos, weil ich so eine Situation noch nie hatte und nicht wüsste, wie ich damit umgehen sollte (versuchen, "ihn" aufzubauen? aufhören und zum alltag übergehen?)
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
versagen stimmt ja nunmal gar nicht. der mensch, und dazu zähl ich ab und zu auch männer, ist keine maschine. menschen haben gefühle, emotionen, die spielen da mit rein, nervosität, versagensangst, erwartungsdruck usw... völlig normal. meinem freund passiert das auch ab und zu, so what? gibt noch andere male.
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Hab ich schon erlebt, war kein Thema hat man eben wann anders noch ma probiert und da hats dann geklappt.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Was soll ich sagen: Ich bin schon fast Expertin in Sachen Männer, deren Schwanz am Anfang nicht das machte, was sie gerne gehabt hätten. Das ist bei mir echt fast Standard.

Mittlerweile nehme ich das total entspannt und gelassen auf, weil ich genau weiß, wie ich mich verhalten muss, um den Mann wieder aufzurichten und aufzubauen, der vor Nervosität und Aufregung nicht kann, weil ich scheinbar als sexuell sehr aufgeschlossene Frau, die ganz genau weiß, was sie will, so manchen Mann regelrecht Furcht einjage.
Dabei bin ich klein, zierlich und ein Püppchen und kein schreckliches Monster. :zwinker:
Sie meinten immer, ich hätte eine riesige Erwartungshaltung, große Ansprüche, immense Erfahrung und deshalb müssten sie sich besonders anstrengen und ihr Allerbestes geben, um mich tatsächlich bei Laune zu halten.
Dass bei einigen dann der Schwanz irgendwie nicht ganz so hart wird und standfest bleibt, ist für mich schon lange kein Wunder mehr, sondern logische Konsequenz - auch wenn es für diese Erkenntnis schon ein wenig Zeit brauchte.

Beim ersten Mal bin ich noch erschrocken und dachte mir "Scheiße, der findet mich jetzt wohl nackt total abtörnend. Der ist ja überhaupt nicht geil auf mich."
Natürlich machte ich den Fehler wie die meisten Frauen: Ich bezog das Ganze auf mich - und zwar nicht positiv, sondern negativ.
Ich meinte zwar hinterher, dass das mal passieren konnte und nicht so schlimm sei, weil ich irgendwie Trost spenden wollte, aber das kam überhaupt nicht gut an und so erhielt ich gleich eine Belehrung, ob ich überhaupt als Frau nur ansatzweise nachvollziehen könne, wie schlimm das für einen Mann tatsächlich sei.
Seitdem verwende ich diesen Satz nie mehr.

Tja...und es folgten noch einige Männer, die Anfangsschwierigkeiten hatten, aber ich wäre nicht die ehrgeizige Löwin, wenn ich nicht bedingungslos kämpfen und meine ganz eigenen und individuellen Strategien anwenden würde, um meine Kerle im wahrsten Sinne des Wortes aufzubauen. Als Frau und Geliebte muss man nämlich hin und wieder auch psychologische Fähigkeiten und Tricks draufhaben.
Mir hat man(n) ja schon einiges nachgesagt, aber diesbezüglich war jeder regelrecht dankbar, dass ich eine Frau mit so viel Verständnis und Willen bin.
Bei mir hat jeder Mann sowieso mehr als eine Fick-Chance, denn ich bin keine, die sich gerne auf einmalige Sexdinge einlässt...Viele Männer sind nicht die knallharten Typen, die ohne Kopf einfach drauflos knallen können und es ihnen scheißegal ist, ob die Frau jetzt ihren Spaß hat oder nicht.
Nein, sie wollen uns schon glücklich machen - aber sie brauchen eben auch die Gewissheit, dass eine Frau sie nicht einfach fallen lässt, wenn etwas nicht ganz nach Plan funktioniert.
Ich sage nur: Vertrauen, das auch bei reinen Sexgeschichten vorhanden sein muss, damit sich ein Mann wohl fühlt und fallenlassen kann.
Außerdem brauchen sie auch ein bisschen Zeit, um herauszufinden, wie ihre Partnerin tatsächlich sexuell tickt, um sich darauf einzustellen und Sicherheit zu gewinnen.

Ich mag Männer, die noch nicht so abgebrüht sind, wenn sie Sex mit einer Frau haben und alles zu einer Selbstverständlichkeit verkommt.
Es rührt auch ein klein wenig an meinen Gefühlen, wenn ich merke, warum ihr Schwanz nicht so will, da das so verdammt menschlich ist.
Man muss als Frau in der Lage sein, ihnen den Druck wegzunehmen und nicht noch zu verstärken - und das kann man durchaus. Wenn man ihnen das Gefühl gibt, den Sex dennoch zu genießen, denn er hat mehr Facetten als das reine Rein/Raus-Spiel.
So habe ich noch jeden Mann wieder aufgebaut - bei einem ging das schneller, der andere brauchte ein wenig länger - aber ich weiß noch bei jedem einzelnen wie es war, als sich das erste "Erfolgserlebnis" einstellte.
Eine Befreiung und der Aufbruch zu einer wunderschönen gemeinsamen (Sex)Zeit.
 
A

Benutzer

Gast
Ist mir schon passiert, auch bei einem One-Night-Stand, der dann kein richtiger ONS geworden ist. Auch da hab ich gemeint, dass das halt passieren kann und es ist trotzdem ein schöner Abend geworden und wir haben geredet. Ist ja kein Ding. Den meisten ist es eh schon so furchtbar peinlich, da muss man nicht in der Wunde rumstochern.
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Da ich weiß, dass das für ihn viel schlimmer ist als für mich, steh ich tierisch unter Druck, um ihm trotzdem ein gutes GEfühl zu vermitteln.
 

Benutzer94359  (36)

Sorgt für Gesprächsstoff
wow vielen dank an die frauen hier für eure super ehrlichen antworten!
ist wirklich interessant bin aber beruhigt die meisten frauen scheinen doch verständnis dafür zu haben!

---------- Beitrag hinzugefügt um 21:20 -----------

Was soll ich sagen: Ich bin schon fast Expertin in Sachen Männer, deren Schwanz am Anfang nicht das machte, was sie gerne gehabt hätten. Das ist bei mir echt fast Standard.

Mittlerweile nehme ich das total entspannt und gelassen auf, weil ich genau weiß, wie ich mich verhalten muss, um den Mann wieder aufzurichten und aufzubauen, der vor Nervosität und Aufregung nicht kann, weil ich scheinbar als sexuell sehr aufgeschlossene Frau, die ganz genau weiß, was sie will, so manchen Mann regelrecht Furcht einjage.
Dabei bin ich klein, zierlich und ein Püppchen und kein schreckliches Monster. :zwinker:
Sie meinten immer, ich hätte eine riesige Erwartungshaltung, große Ansprüche, immense Erfahrung und deshalb müssten sie sich besonders anstrengen und ihr Allerbestes geben, um mich tatsächlich bei Laune zu halten.
Dass bei einigen dann der Schwanz irgendwie nicht ganz so hart wird und standfest bleibt, ist für mich schon lange kein Wunder mehr, sondern logische Konsequenz - auch wenn es für diese Erkenntnis schon ein wenig Zeit brauchte.

Beim ersten Mal bin ich noch erschrocken und dachte mir "Scheiße, der findet mich jetzt wohl nackt total abtörnend. Der ist ja überhaupt nicht geil auf mich."
Natürlich machte ich den Fehler wie die meisten Frauen: Ich bezog das Ganze auf mich - und zwar nicht positiv, sondern negativ.
Ich meinte zwar hinterher, dass das mal passieren konnte und nicht so schlimm sei, weil ich irgendwie Trost spenden wollte, aber das kam überhaupt nicht gut an und so erhielt ich gleich eine Belehrung, ob ich überhaupt als Frau nur ansatzweise nachvollziehen könne, wie schlimm das für einen Mann tatsächlich sei.
Seitdem verwende ich diesen Satz nie mehr.

Tja...und es folgten noch einige Männer, die Anfangsschwierigkeiten hatten, aber ich wäre nicht die ehrgeizige Löwin, wenn ich nicht bedingungslos kämpfen und meine ganz eigenen und individuellen Strategien anwenden würde, um meine Kerle im wahrsten Sinne des Wortes aufzubauen. Als Frau und Geliebte muss man nämlich hin und wieder auch psychologische Fähigkeiten und Tricks draufhaben.
Mir hat man(n) ja schon einiges nachgesagt, aber diesbezüglich war jeder regelrecht dankbar, dass ich eine Frau mit so viel Verständnis und Willen bin.
Bei mir hat jeder Mann sowieso mehr als eine Fick-Chance, denn ich bin keine, die sich gerne auf einmalige Sexdinge einlässt...Viele Männer sind nicht die knallharten Typen, die ohne Kopf einfach drauflos knallen können und es ihnen scheißegal ist, ob die Frau jetzt ihren Spaß hat oder nicht.
Nein, sie wollen uns schon glücklich machen - aber sie brauchen eben auch die Gewissheit, dass eine Frau sie nicht einfach fallen lässt, wenn etwas nicht ganz nach Plan funktioniert.
Ich sage nur: Vertrauen, das auch bei reinen Sexgeschichten vorhanden sein muss, damit sich ein Mann wohl fühlt und fallenlassen kann.
Außerdem brauchen sie auch ein bisschen Zeit, um herauszufinden, wie ihre Partnerin tatsächlich sexuell tickt, um sich darauf einzustellen und Sicherheit zu gewinnen.

Ich mag Männer, die noch nicht so abgebrüht sind, wenn sie Sex mit einer Frau haben und alles zu einer Selbstverständlichkeit verkommt.
Es rührt auch ein klein wenig an meinen Gefühlen, wenn ich merke, warum ihr Schwanz nicht so will, da das so verdammt menschlich ist.
Man muss als Frau in der Lage sein, ihnen den Druck wegzunehmen und nicht noch zu verstärken - und das kann man durchaus. Wenn man ihnen das Gefühl gibt, den Sex dennoch zu genießen, denn er hat mehr Facetten als das reine Rein/Raus-Spiel.
So habe ich noch jeden Mann wieder aufgebaut - bei einem ging das schneller, der andere brauchte ein wenig länger - aber ich weiß noch bei jedem einzelnen wie es war, als sich das erste "Erfolgserlebnis" einstellte.
Eine Befreiung und der Aufbruch zu einer wunderschönen gemeinsamen (Sex)Zeit.

wow... das macht mich sprachlos....
:eek::eek::knuddel:
da weiss ne frau aber echt gut bescheid!
 
M

Benutzer

Gast
Beim ONS wäre das ganze selbstverfreilich nicht förderlich. :grin:

Ansonsten: So what? Ist menschlich und solange mir der Herr ansonsten zeigen kann, dass er mich begehrt und anderweitig die Leidenschaft blühen kann ist alles im grünen Bereich. Reiner GV ist ja in der Tat nur das Sahnehäubchen und man kann auch ansonsten viel Spaß zusammen haben, insofern man denn harmoniert.
 

Benutzer68557  (30)

Sehr bekannt hier
Redakteur
Als Versagen würde ich das gar nicht erst bezeichnen. Passiert halt!
 

Benutzer97775 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hmm ja, das kenne ich. War bei meinem Partner und mir in der ersten Nacht ähnlich.
Er hatte länger keinen Sex mehr gehabt. Außerrdem nimmt er viele Medis, deren Nebenwirkungen sich teilweise auch auf solche Dinge auswirken können, weswegen er von vornherein Angst hatte, dass er mich nicht befriedigen könnte. Und als würde das nicht reichen, kam dann außerdem noch die Angst, dass ich ihn nackt unattraktiv finden könnte (er ist etwas älter als ich und war fest überzeugt, dass sein Körper nicht der Traumvorstellung einer 22-Jährigen entspricht).
Somit war unsere erste Nacht etwas "schwierig". D.h. am Anfang ging nichts und als es dann ging, ging es sehr schnell :zwinker:

Aber ich fand es nicht schlimm. Vermutlich, weil ich ihn damals schon so geliebt habe.
Vielleicht auch, weil ich ganz ohne Erwartungen an die Sache rangegangen bin.
Ich bin so ein typisches "Klischee-Weibchen", mir geht es mehr um Nähe als um Orgasmen...
Naja egal...Ich war jedenfalls nicht sehr enttäuscht. Es tat mir nur Leid, wie er sich deswegen fertig gemacht hat.
Ich war ehrlich gesagt sogar richtig gerührt, als er mir danach von all seinen Ängsten erzählte.
Ich fand es schön, dass er sich so viele Sorgen und Gedanken um mich/uns machte - auch wenn es unnötige Sorgen waren.

Außerdem ist es doch eins der besten Komplimente, die eine Frau kriegen kann, wenn sie ihn so sehr erregt, oder?!?

Jedenfalls haben wir fast die ganze Nacht drüber gesprochen und ich hab ihm wohl seine Angst weitesgehend nehmen können. Und das ist auch gut so, denn seitdem er sich dabei mehr entspannt und sich gehen lassen kann, habe ich den besten Sex meines Lebens mit ihm - trotz Krankheit, Medis & Altersunterschied!! :herz:

Lange Rede, kurzer Sinn: Antwort b)
 

Benutzer40590  (42)

Sehr bekannt hier
Das hat nichts mit Versagen zu tun, sowas passiert eben mal.

Sex ist kein Leistungssport und Menschen sind keine Maschinen, die immer 100prozentig funktionieren.

Und noch nicht einmal die funktionieren immer... Aber genau das sag ich ja auch immer dazu :zwinker:

da weiss ne frau aber echt gut bescheid!

Gewöhn dich dran, Munich ist bei solchen Themen immer vorne mit dabei und bestens informiert, oft gefolgt von Lollypoppy :zwinker:
Erfahrene Frauen sind in solchen Dingen so oder so meist cooler.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren