Verrückt nach der Ex

Benutzer166317  (25)

Ist noch neu hier
Hallo zusammen,

ich weiß mittlerweile leider nicht mehr an wen ich mich mit meinen Problem wenden soll.
Meine Freunde ertragen mein Leid jetzt mittlerweile seit 6 Monaten und ich will und kann sie damit einfach nicht mehr nerven.

Konkret geht es um meine Exfreundin.

Wir beide hatten eine sehr komplizierte, mit vielen höhen und tiefen, sehr impulsive 2 Jährige Beziehung.

Kennengelernt hatten wir beide uns auf einer Hausparty eines Freundes. Wir haben uns anfangs super verstanden und haben unsere Handynummern getauscht. Wir haben uns also besser kennengelernt und ich hatte Gefühle für sie entwickelt und sie nach einem Date gefragt, welches sie zu der Zeit allerdings verneinte da ich nicht ihr Typ sei sie mich aber freundschaftlich schätzen würde. Okay, ich hatte es damals hingenommen un aktzeptiert. Nach knapp 7 Monaten Freundschaft entwickelte sie nun Gefühle für mich und wir kamen zusammen.

Ihrer Aussage nach eine absolute Traumbeziehung, sie hätte noch nie so starke Gefühle für jemanden gehabt. Es lief alles super bis die rosarote Brille viel. Sie war plötzlich ganz anders. Sie war nicht mehr so wie ich sie als beste Freundin kennengelernt hatte trotzdem hab ich sie geliebt. Sie war extrem Eifersüchtig, Streitsüchtig und impulsiv. Aber auch ich war nicht so perfekt wie sie dachte durch mein chronisches Lügen (befinde mich momentan diesbezüglich in behandlung) und diversen Sachen die ich einfach nicht abkann.

So kam es also immer wieder zu Streits in 2-3 Monatsabschnitten mit anschließenden Trennungen von 2 Wochen bis 2 Monaten.

Irgendwann setzte sie mir dann ein Ultimatum und sagte ich soll zum Psychologen gehen wenn mir die Beziehung wichtig sei. Gesagt getan.

Ich hatte anfangs keine Lust dahinzugehen aber nach circa 3 Terminen war es wie ein Segen.
Leider hatte meiner Freundin das ganz und gar nicht gepasst weil ich mich in der Zeit charakterlich verändert hatte. Ich hab mich nicht mehr so leicht beleidigen lassen usw.

Irgendwann kamen wir dann wieder in ein Streit in dem sie mir Sachen an den Kopf war. Dies war für mich "angeblich" mein Absolutes No-Go und hatte die Beziehung beendet.

Meine Psychologin empfahl mir eine eigene Wohnung zu suchen und dort einzuziehen damit ich nicht mehr bei meinen Eltern leben müsse.

Nun hatte ich anfang Januar eine Wohnung gefunden und Einzugstermin war im März - von meiner Ex hatte ich nichts mehr seit Dezember gehört.

Wie es natürlich sein sollte kamen wir im Februar wieder in Kontakt und sind wieder zusammengekommen.
Es hat sich toll angefühlt, wieder die Frau an meiner Seite zu haben die ich Liebe, die mit der ich pläne für die Zukunft hatte.

Gäbe es da nicht das Problem: Meine Wohnung. Ich wollte ihr Vorschläge machen die Wohnungen so schnell es geht zu kündigen und dann zusammenzuziehen doch sie wollte nie etwas davon hören.

Nunja, es kam wie es kommen musste: Der Umzugstermin rückte näher. Sie hatte mir vorher gesagt sie wird sich von mir Trennen sobald ich in diese Wohnung ziehe und das tat sie auch.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Am selben Tag unserer Trennung lernte sie auch ihren jetzigen Freund kennen.

Sie war knapp 3 Wochen nach unserer Trennung offiziell mit ihm zusammen.
Als ich das erfuhr dachte ich, ich sterbe.

Für mich begann ein 6 Wöchiger Horrortrip mit Zusammenbrüchen, unfreiwillger Krankschreibung vom Arbeitgeber, Alkoholexzessen und teilweise kompletter Apetitlosigkeit.

Sie wollte immernoch freundschaftlichen Kontakt und ich Idiot war damit einverstanden weil ich die Hoffnung hatte sie würde mich zurückhaben wollen.

Mittlerweile sind 5 Monate vergangen und es ist immer noch grauenvoll.

Ich habe zwar mittlerweile den Kontaktabbruch beschlossen aber mir geht es dadurch nicht wirklich besser, ich hab das Gefühl dass ich sie egal in welcher Art und weise in meinem Leben brauche.

Allerdings kann ich es auch nicht verkraften dass sie nach 5! Monaten! schon mit ihrem neuen Freund zusammengezogen ist und verlobt ist. Sie scheint so glücklich mit ihm zu sein und das macht mich Wahnsinnig. Und trotzdem werd ich wahnsinnig bei den Gedanken nichts mehr mit ihr zu tun zu haben...

Ich weiß auch ehrlich gesagt auch gar nicht was ich hier als Antwort erwarte, aber es tut echt gut mal alles niedergeschrieben zu haben.

Falls du das hier alles durchgelesen hast ein großes Danke dass du dir die Zeit genommen hast :grin:
 

Benutzer166117 

Öfters im Forum
Hoffe du überstehst die Zeit :zwinker: Du wirst schon jemanden finden der zu dir passt :smile:

LG
 

Benutzer122781 

Planet-Liebe ist Startseite
ich verstehe nicht, warum sie sich von dir trennen wollte (und es ja auch tat), nur weil du in eine eigene wohnung gezogen bist?

davon ab klingt eure beziehung vor allem destruktiv. ich bin der meinung, auch wenn du es nicht hören magst, dass es für euch das beste war. wenn nach so einer kurzen dauer, schon soviele streitpunkte auftauchen, ist die wahrscheinlichkeit, dass es irgendwann mal einfach nur schön wird relativ gering.
 

Benutzer138371  (40)

Beiträge füllen Bücher
So kam es also immer wieder zu Streits in 2-3 Monatsabschnitten mit anschließenden Trennungen von 2 Wochen bis 2 Monaten.


Das allein müsste dir doch auch schon zu denken geben, wenn man so im 2 Monats Rythmus eine Beziehung beendet...???

Also da würde ich schon hellhörig werden.

Am selben Tag unserer Trennung lernte sie auch ihren jetzigen Freund kennen.

Und jetzt willst mir noch sagen, dass das Zufall war??? :unsure::unsure::unsure::unsure:


Allerdings kann ich es auch nicht verkraften dass sie nach 5! Monaten! schon mit ihrem neuen Freund zusammengezogen ist und verlobt ist. Sie scheint so glücklich mit ihm zu sein und das macht mich Wahnsinnig. Und trotzdem werd ich wahnsinnig bei den Gedanken nichts mehr mit ihr zu tun zu haben...

Auch wenn es hart ist, dann warst du NICHT ihre Nummer eins. Sonst hätte sie mir dir alles gemeinsam gemacht...


Meine Meinung ist: Es war gut, dass ihr diese "Beziehung" beendet habt.... auf einen grünen Zweig wärt ihr sowieso nie gekommen.

Du musst nur schauen, dass du dich da nicht in ein Loch reinfallen lässt, und dich abkapselst, und nur noch an sie denkst, und dir Sachen zusammen reimst.
 

Benutzer166226 

Ist noch neu hier
Das klingt echt hart, möchte nicht in deiner Haut stecken. Komme selber gerade aus einer langjährigen Beziehung und würde er diese.. sorry.. scheisse! abziehen, würde ich mich auch fragen was es ihm jemals bedeutet hat mit uns..

Kopf hoch, Sie ist es definitv nicht Wert ihr nach zu weinen.. Null Respekt. Kontantabbruch klingt gut, tu das. Ich versteh deine Hoffnung auf einen 'Neuanfang' aber auch wenn es hart klingt, wenn man sich trennt, hat das meist einen Grund und ich spreche jetzt aus Erfahrung.. Dieser Grund wird immer und immer wieder eine Rolle spielen in dieser Beziehung.. und so kommt auch immer wieder zu diesen Trennung. Man soll sich dann echt Fragen, wieso man es immer wieder versucht, wenn nicht beide das selbe wollen.. Sie hat nun angeblich Ihren Deckel gefunden und auch du wirst ihn noch finden!

Jemand liebt dich genau so wie du bist, auf diese Person warten wir.
 

Benutzer157222 

Benutzer gesperrt
Aber auch ich war nicht so perfekt wie sie dachte durch mein chronisches Lügen
In welchen Belangen warst du denn unehrlich?
Und welche Hintergründe hatten diese Lügen?
War es vielleicht die Angst sie zu enttäuschen, zu verlieren oder gab es andere Gründe?
Irgendwann setzte sie mir dann ein Ultimatum und sagte ich soll zum Psychologen gehen wenn mir die Beziehung wichtig sei.
In Zusammenhang mit
Sie war extrem Eifersüchtig, Streitsüchtig und impulsiv.
,
finde ich das schon sehr anmaßend und egozentrisch.
Dass ausgerechnet sie eine Therapie erzwingt indem sie deine Verlustängste ausnutzt, sich jedoch selbst nicht im Griff hat, ist manipulativ.
Leider hatte meiner Freundin das ganz und gar nicht gepasst weil ich mich in der Zeit charakterlich verändert hatte. Ich hab mich nicht mehr so leicht beleidigen lassen usw.
Schau an.
Sie ist also streitsüchtig und beleidigend aber das Echo verträgt sie nicht.
Insbesondere wenn du nicht darauf eingingst sondern dich lediglich nicht so behandeln lassen hast.
Irgendwann kamen wir dann wieder in ein Streit in dem sie mir Sachen an den Kopf war. Dies war für mich "angeblich" mein Absolutes No-Go und hatte die Beziehung beendet.
Warum "angeblich"?
Gäbe es da nicht das Problem: Meine Wohnung. Ich wollte ihr Vorschläge machen die Wohnungen so schnell es geht zu kündigen und dann zusammenzuziehen doch sie wollte nie etwas davon hören.
Nunja, es kam wie es kommen musste: Der Umzugstermin rückte näher. Sie hatte mir vorher gesagt sie wird sich von mir Trennen sobald ich in diese Wohnung ziehe und das tat sie auch.
Sie wollte nicht dass ihr zusammenzieht aber wenn du dir eine eigene Wohnung suchst, beendet sie die Beziehung?
Bitte?
Am selben Tag unserer Trennung lernte sie auch ihren jetzigen Freund kennen.
Schau an.
Sie war knapp 3 Wochen nach unserer Trennung offiziell mit ihm zusammen.
Als ich das erfuhr dachte ich, ich sterbe.
Das ist verständlich und sagt noch mehr über sie und ihre "Gefühle" für dich aus.
Sie wollte immernoch freundschaftlichen Kontakt
Selbstverständlich.
Die gesamte Beziehung über verhält sie sich daneben, erpresst dich und behandelt dich schlecht aber der Ruf soll ja nicht beschädigt werden.
Sie wollte, meines Erachtens, nur den Schein wahren und nicht als die Böse dastehen. Egoismus und Egozentrik bis zum Schluss.
Hättest du dieses "Angebot" nicht angenommen, wärst du ja der Böse, weil sie dir "nichts wert" ist.
Ich habe zwar mittlerweile den Kontaktabbruch beschlossen aber mir geht es dadurch nicht wirklich besser, ich hab das Gefühl dass ich sie egal in welcher Art und weise in meinem Leben brauche.
Das Gefühl kenne ich.
Die Liebe lässt sich nicht abstellen und das Herz rebelliert, ganz gleich wie sehr das Gegenüber gehandelt hat.
Ich hoffe, dass du dir dies nicht zum Vorwurf machst.
Denn es zeigt, dass du in dieser Hinsicht so selbstlos bist und wirklich lieben kannst.
Ich hoffe nur, dass diese Fähigkeit eines Tages eine Frau zu spüren bekommt, welche dies verdient und schätzt.
Auch wenn du aktuell nur an die Ehemalige denkst und nur sie Platz in deinem Herzen hat, eines Tages wird sie schwinden.
Allerdings kann ich es auch nicht verkraften dass sie nach 5! Monaten! schon mit ihrem neuen Freund zusammengezogen ist und verlobt ist.
Das sagt abermals viel über sie aus.
Nicht nur, dass sie scheinbar schon während eures letzten Versuches etwas mit ihm laufen hatte, dich unter einem Vorwand abschob und dir die Schuld in die Schuhe schob.
Sie konnte es mit dem anderen sogleich offiziell machen weil du "endlich" nicht mehr da warst und wollte den Schein über diesen idiotischen Plan mit der "Freundschaft" wahren.

Nach fünf Monaten zusammenzuziehen und sich zu verloben, ist in Anbetracht ihres Verhaltens und Charakters ebenfalls eine "gute Idee".
So wie du sie jedoch beschreibst, wird es nicht lange dauern bis sich die beiden verkrachen.
Falls du das hier alles durchgelesen hast ein großes Danke dass du dir die Zeit genommen hast
Dafür sind wir doch da. :rose:
Es wird wohl keine Lösung geben mit der wir dir helfen können.
Aber Beistand können wir leisten.
Und wenn du hier lediglich deine Gedanken und Gefühle niederschreiben willst, ist das vollkommen legitim.

Liebe Grüße
 

Benutzer166317  (25)

Ist noch neu hier
Ersteinmal vielen Dank an alle Leute die mir geantwortet haben und entschuldigt meine späte Reaktion auf eure Antworten :grin:

Zu dem Thema Wohnung:
Wir hatten bereits in einer 1-Zimmerwohnung zusammengelebt und wollten eigentlich irgendwann in eine größere Wohnung zusammenziehen. Während einer Trennungsphase riet mir aber meine Psychologin eine eigene Wohnung zu suchen was ich dann Tat (Meine Wohnung liegt circa 50km weiter weg von ihrem Wohnort).


In welchen Belangen warst du denn unehrlich?
Und welche Hintergründe hatten diese Lügen?
War es vielleicht die Angst sie zu enttäuschen, zu verlieren oder gab es andere Gründe?

Ich hab viele Notlügen gebracht alá "ja das hab ich schon erledigt" , oder erzählt ich hätte keinen Kontakt zu Person XY.
Ich war schon immer ein chronischer Lügner aus Angst vor verletzung, demütigung etc aber deswegen bin ich ja mittlerweile in Therapie.

Besonderen Dank nochmal an dich N Nebel für deine sehr ausführliche Antwort.
Dank dir ist mir wieder richtig bewusst geworden warum die Beziehung für mich eigentlich die Hölle war auch wenn ich auch nicht ohne Fehler war.
 

Benutzer166117 

Öfters im Forum
Ersteinmal vielen Dank an alle Leute die mir geantwortet haben und entschuldigt meine späte Reaktion auf eure Antworten :grin:

Zu dem Thema Wohnung:
Wir hatten bereits in einer 1-Zimmerwohnung zusammengelebt und wollten eigentlich irgendwann in eine größere Wohnung zusammenziehen. Während einer Trennungsphase riet mir aber meine Psychologin eine eigene Wohnung zu suchen was ich dann Tat (Meine Wohnung liegt circa 50km weiter weg von ihrem Wohnort).




Ich hab viele Notlügen gebracht alá "ja das hab ich schon erledigt" , oder erzählt ich hätte keinen Kontakt zu Person XY.
Ich war schon immer ein chronischer Lügner aus Angst vor verletzung, demütigung etc aber deswegen bin ich ja mittlerweile in Therapie.

Besonderen Dank nochmal an dich N Nebel für deine sehr ausführliche Antwort.
Dank dir ist mir wieder richtig bewusst geworden warum die Beziehung für mich eigentlich die Hölle war auch wenn ich auch nicht ohne Fehler war.

Dafür sind wir doch da :grin: Viel Glück
 

Benutzer157222 

Benutzer gesperrt
Zu dem Thema Wohnung:
Wir hatten bereits in einer 1-Zimmerwohnung zusammengelebt und wollten eigentlich irgendwann in eine größere Wohnung zusammenziehen. Während einer Trennungsphase riet mir aber meine Psychologin eine eigene Wohnung zu suchen was ich dann Tat (Meine Wohnung liegt circa 50km weiter weg von ihrem Wohnort).
Das ist doch gesunder Menschenverstand.
Warum solltest du mit einer Frau in eine gemeinsame Wohnung ziehen wenn ihr euch gerade trennt?
Und sie dich, in Anbetracht ihres neuen Freundes, ohnehin hintergangen hat?
Das Absurdeste ist dennoch dass sie nicht wollte, dass ihr zusammenzieht aber du dir keine eigene Wohnung suchen darfst.
Was wäre denn die Alternative gewesen?
Auf der Straße zu leben damit sie sich erbarmt bei dir zu bleiben?
Es war ihrerseits von vornherein geplant dich loszuwerden und dir die Schuld in die Schuhe zu schieben, dass es mit euch nicht funktioniert.
Ich hab viele Notlügen gebracht alá "ja das hab ich schon erledigt" , oder erzählt ich hätte keinen Kontakt zu Person XY.
Ich war schon immer ein chronischer Lügner aus Angst vor verletzung, demütigung etc aber deswegen bin ich ja mittlerweile in Therapie.
Ich bin wahrlich kein Freund von Lügen.
Kleinere Notlügen sind in Ordnung auch wenn sie, je nach Betreff, nicht gerade Freudensprünge auslösen.
Wenn ich mir jedoch ansehe wie sie dich behandelt, manipuliert, denunziert und diffamiert hat, dir immer den schwarzen Peter zuschob und vor allem aggressiv und ausfällig dir gegenüber war, kann ich deine Handlung mehr als nachvollziehen.
Ich hoffe dennoch, dass die Therapie dir etwas hilft.
Auch abseits des Notlügenproblemchens.
Wenn du vielleicht eine Frau findest, der du vertraust und die dich für das liebt was du bist, sind die Notlügen wohl auch nicht mehr so präsent.
Denn dann gäbe es auch weniger Gründe aus denen du flunkern müsstest.

Liebe Grüße
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren