Vermieter lehnt Kündigung ab

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer54485  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo ihr Lieben


Erstmal die Vorgeschichte:

Mein Freund und ich haben voriges Jahr am 28.2. einen Mietvertrag unterschrieben. In diesem Mietvertrag steht "ein Jahr mietpflicht". Gut, haben wir unterschrieben, da wir auch nicht vorhatten, so schnell wieder auszuziehen.

Zur Wohnung selbst, naja, ist eine Dachgeschoss-Maisonette-Wohnung, mit Stützbalken in der Wohnung, die nicht verkleidet sind. In der Wohnung hatte noch niemand gewohnt, da es bis vor ein paar Jahren noch ein "Wäscheboden" war. Sie wurde aber 2009 komplett neu saniert.
Gut, war unsere 1. Wohnung, wir hatten auch ehrlich gesagt nicht viel Ahnung.

Ja, jetzt zu den eigentlichen Problemen.

Im Juli 2010 bemerkten wir, das das Laminat in der kompletten Wohnung (ausgenommen Bad) Risse bekommt -Stoßkanten-. Wir vermuten, das die Verleger nicht genug Platz an den Wänden gelassen haben, da sich das Laminat ja mit der Zeit "setzt", wenn erstmal Möbel etc drinstehen.

Wurde dem Vermieter mitgeteilt-er zeigte aber wenig Interesse.

Im Oktober dann der nächste Schlag. Ein riesen Wasserfleck im Wohnbereich, ein kaputtes Notfenster (da ist irgend so ein Hubkolben rausgebrochen) und kleine "larven" an der Decke (im Wohnbereich) wo täglich um die 15 Neutiere zu verzeichnen waren. Von den ganzen Mängeln natürlich Fotos gemacht und sofort dem Vermieter mitgeteilt. Ist ja nun auch ganz schön eklig.

Wir hatten die Vermutung, dass diese Larven Holzwürmer sein könnten.

Mitte Oktober kam der Vermieter (nach läängerem Zureden und diversem E-mail Verkehr) zu uns und hat sich die ganze Sache mal angeschaut. Er war kleinlaut und wollte sich nicht wirklich dazu äußern. Er sagte uns aber, dass diese Wohnung vor 15 Jahren Holzkäferbfall hatte-dieser aber erfolgreich beseitigt wurde. Er nahm so ein Tier mit und dann war 14 Tage Ruhe. Ich habe ihn ständig versucht anzurufen-keine Reaktion.

Dann kam endlich der Anruf "Kein Holzkäfer-sind Hausfliegenlarven, die aber nach 14 Tagen weg sind" ich fragte ihn noch wie es mit den anderen Mängeln aussieht, darauf kam ein "ja, in der nächsten Woche wird alles in Ordnung gebracht".

Es ist nichts passiert-rein gar nichts. Es meldete sich ein Dachdecker der meinte er kommt am 16. November. Gut waren wir den ganzen Tag zuhause-niemand kam. Den Mittwoch auch zu Hause geblieben-niemand kam. Ich dort angerufen-keiner geht ran.

Es kam der Winter-die Tiere waren "weg" oder haben sich versteckt weil's so kalt war-keine Ahnung. Es hat sich nichts getan. Im Gegenteil-barfuß kann man hier nicht mehr gehen, da ich mir morgens schon den Fuß eingerissen hatte.

Im Dezember hat mein Freund eine "böse Mail" geschrieben, mit Androhung auf Mietkürzung wenn die Mängel binnen 14 Tagen nicht behoben sind". War dem Vermieter Scheißegal.

Wir haben die Miete nicht gekürzt, sondern haben uns eine neue Wohnung gesucht.
Wir haben eine Sonderkündigung eingereicht, mit den ganzen Mängeln und Fotos etc.

Ein Brief kam zurück "ABGELEHNT" . Eine Kündigung wäre frühestens zum 30.4. möglich. Das Problem-wir haben den Mietvertrag zum 1.3. für die neue Wohnung schon unterschrieben. Ich könnte durchdrehen.
Ein rotzfrecher Satz von ihm stand drunter "Aus Kulanz gestatte ich eine 15%ige Kürzung der Miete" Mit den ganzen Mängeln kommen wir (mit dem nassen Keller-den ich vergessen habe, zu erwähnen) auf 50%.

Gestern Abend schau ich an die Decke-wieder diese Tiere. Ich ekel mich vor meiner Wohnung, ich kann nicht schlafen, weil ich immer das Gefühl habe, mir krabbeln die Viecher im Gesicht rum.

HAbt ihr eine Idee, wie wir weiter verfahren können?

Liebe Grüße

zwiebel
 

Benutzer54485  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Ja, mein Freund hat einen Anwalt angerufen und nachgefragt, dieser meinte "Kommen sie dem Vermieter entgegen und versuchen sie die Kündigung zu 30.3. zu "verschieben". Da ist aber trotzdem 1 Monat wo wir 2 Mieten zahlen müssen. Und ich bezweifel das er darauf eingeht, da der Vermieter echt ein "Schlitzohr" ist...
 
S

Benutzer

Gast
Ich verstehe nicht, wie ihr schon einen neuen Vertrag unterschreiben konntet, obwohl ihr noch gar nicht die andere Wohnung los seid? :ratlos: Bis man nicht die Kündigungsbestätigung hat, würde ich doch keinen neuen Vertrag unterschreiben, weil die Gefahr besteht, doppelt zahlen zu müssen.

Wenn der Vermieter wirklich so ein "Schlitzohr" ist, würde ich den Anwalt bitten, mal ein Schreiben aufzusetzen. Das kostet euch zwar schon Geld, aber zumeist schüchtert das die Menschen etwas ein und er wird euch dann entgegen kommen.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Anderer Anwalt! Rechtschutzversicherung! Mieterschutzverband! Polizei! Nur "not" verklagt ihr den Vermieter!
Freuen könnt ihr euch auf die neue wohnung denn dann seid ihr raus, umziehen könnt ihr ja nur wenns nicht geklärt ist die sache müsst ihr für beide Wohnungen Miete bezahlen aber wenn ihr euch ordentlich drum kümmert dass die sache geklärt wird bekommt ihr sicher Geld zurück dass euch zusteht!
 

Benutzer54485  (33)

Verbringt hier viel Zeit
@ SchwarzeFee: Ja, wir wissen dass das ein Fehler war. Ziemlich blauäugig gedacht. Wir hatten uns vorher erkundigt, bzw. mein Freund, wie das ist mit der Sonderkündigung. Da kam eben raus-bei genügend Mängel, und wenn wir dem Vermieter eine Frist gesetzt hatten, wo aber nix passiert ist, ist die Sonderkündigung rechtens und dagegen könnte er nichts machen-deswegen haben wir den Mietvertrag unterschrieben.

@ capricorn84: Mein Freund hat dem Vermieter noch ein Schreiben geschickt, einen Wiederspruch sozusagen. Dennoch werden wir uns an den Mieterschutzbund wenden.
 
R

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Das Problem beim Mieterbund/Rechtsschutzversicherung ist, soweit ich weiß, dass man 3 Monate Wartezeit hat, da die eben genau solche Fälle vermeiden wollen, in denen man sich erst meldet, wenn es schon Probleme gibt.

Der Mieterschutzbund hat keine Wartezeit, aber leistet auch keinen Beistand vor Gericht, sondern nur außergerichtlich.


Könnt ihr versuchen, einen Nachmieter zu suchen, der eben ab Ende Februar einzieht?
 

Benutzer54485  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Das könnte schwer werden. Zum einen sind die Mängel offensichtlich (sowas würde ich keinen zumuten wollen).
Ich schäme mich ja richtig für meine Wohnung.
Zum anderen meinte der Vermieter, wenn wir raus sind, soll das Laminat neu verlegt werden.
 
R

Benutzer

Gast
Das könnte schwer werden. Zum einen sind die Mängel offensichtlich (sowas würde ich keinen zumuten wollen).
Ich schäme mich ja richtig für meine Wohnung.
Zum anderen meinte der Vermieter, wenn wir raus sind, soll das Laminat neu verlegt werden.
Habt ihr denn schon eine Rechtsschutzversicherung? Wenn ja, könnt ihr mithilfe eines Anwalts vielleicht die Mietminderung auf 50% erhöhen und müsstet damit immerhin nicht die doppelte, sondern quasi "nur" die 1,5fache Miete zahlen?

Ich weiß ja nicht, wie bei euch die Wohnungssituation ist, aber in meiner Stadt würde man auch eine solche Wohnung sehr schnell los, weil es kaum freie Wohnungen gibt. Einen Versuch wäre es doch vielleicht wert?
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Also ich würde mich weder nochmals bei dem Vermieter melden, sondern für den Februar einfach gar keine Miete mehr zahlen und wie in Eurer Sonderkündigung angegeben Ende Februar ausziehen.

Fertig. Der Gute wird sich zehnmal überlegen - bei diesen Mängeln! - ob er vor Gericht zieht ... Ich denke, er weiß genau, da zieht er mächtig den kürzeren und solche Prozesse dauern dazu auch noch Jahre.

Frechheit siegt - nicht nur seine!!

PS: Habt Ihr Kaution hinterlegt?
 
R

Benutzer

Gast
PS: Habt Ihr Kaution hinterlegt?
Prinzipiell sehe ich es ähnlich wie du, allerdings liegt hierin wohl das Problem (ich kenne jedenfalls keine Wohnung, in der man keine Kaution zahlen muss)...

Wenn ihr in einer Unistadt wohnt, könntet ihr die Wohnung für den kurzen Zeitraum vielleicht auch sehr günstig zur Zwischenmiete anbieten, dann kommt auch etwas Geld rein.

---------- Beitrag hinzugefügt um 11:47 -----------

Achja, Mietkürzungen sind gar nicht so einfach durchzusetzen, wir haben uns aufgrund einer tropfenden Decke mal erkundigt und es ist schon krass, wie wenig Miete man einbehalten darf bei doch recht gravierenden Mängeln. Daher würde ich das wirklich nur in Absprache mit einem Anwalt machen.
 

Benutzer54485  (33)

Verbringt hier viel Zeit
@ Trouserbond: Grenau das selbe haben wir auch überlegt, aber, die Kaution...ich meine, das sind über 600€ die er da einbehalten würde. Und das würde er, denke ich, definitiv.
Ich glaube auch, dass er weiß, dass er den Kürzeren ziehen würde.

Eine Rechtsschutzversicherung haben wir nicht-leider.
Aber mal im ernst, wer würde in so eine Wohnung ziehen wollen? Und dafür auch noch so viel Geld zahlen wollen?! Das ist ja das nächste. Die Wohnung ist nicht WG-geeignet weil sie eben "offen" ist, sprich unten ist küche, Wohnzimmer und Esszimmer zusammen und oben ist nur noch das Schlafzimmer. Und hier in Uni-nähe sind eher WG's gesucht.
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Im Zweifel nochmal eine sofortige Kündigung aus wichtigem Grund fristlos mit Räumungsfrist 1.2. abschicken per einschreiben rückschein ausziehen und abwarten ob er klage erhebt

Mehr Rechtsberatung iost mir hier leider nicht erlaubt kannst mich aber gerne im Chat per pn oder sms kontaktieren
 
R

Benutzer

Gast
Wie gesagt, zu verlieren habt ihr ja nichts, wenn ihr die Wohnung einfach mal in ein kostenloses Portal reinstellt - wenn sie wirklich niemand will, dann ist es eben so, aber vielleicht findet sich ja jemand, der eben nur zur Zwischenmiete etwas sucht (zB weil er ein Praktikum macht oder so), bei uns gibt es viele solcher Gesuche. Und ihr müsst dann ja vielleicht nicht die komplette Miete verlangen, sondern vielleicht nur 3/4 oder so, damit wäre euch doch auch schon geholfen.
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
@RiotGirl die Untervermietung die du meinst ist aber evtl. durch den vermieter zu genehmigen insofern würde ich solche ratschläge ohne den Mietvertrag zu kennen nicht erteilen
 

Benutzer54485  (33)

Verbringt hier viel Zeit
@ Stonic: ich hab dir eine PN geschickt...

@ RiotGirl: Ich werde mal mit meinem Freund sprechen, mal sehen was er dazu meint.

---------- Beitrag hinzugefügt um 12:05 -----------

Achja richtig. Und Untermiete ist uns nicht erlaubt. Mein Freund wollte mich nämlich als Untermieter eintragen, das wurde uns aber untersagt.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
@ Trouserbond: Grenau das selbe haben wir auch überlegt, aber, die Kaution...ich meine, das sind über 600€ die er da einbehalten würde. Und das würde er, denke ich, definitiv.
Ich glaube auch, dass er weiß, dass er den Kürzeren ziehen würde.

Nun, ich denke mal, dass Eure monatliche Miet-/NK-Überweisung an ihn doch über 200 Euro liegt?

Er will Euch erst zum 30 April ziehen lassen - also hat er mit Einbehalt der Kaution doch wenigstens mal die Hälfte von dem, was er wollte. Ihr seit zwar die 600 Euro los , aber keinen Cent mehr.

Dran denken, Strom und Wasser evtl. Heizung beim entsprechenden Anbieter zum tatsächlichen Auszugstermin zu kündigen und alle Zählerwerte zu notieren!!

PS: Habt Ihr die Sonderkündigung per Einschreiben geschickt und ist seine Ablehnung per Einschreiben gekommen?
 

Benutzer54485  (33)

Verbringt hier viel Zeit
also, mit nebenkosten haben wir mietkosten von ca. 450€

DAs mit dem Strom etc kündigen, werden wir nicht verpassen :zwinker:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren