Verlobung - zu früh?

Benutzer77036 

Verbringt hier viel Zeit
Hast du dich wirklich konkret mit ihm über Kinder unterhalten oder war das nur mal zum Spaß, das ihr euch Namen rausgesucht habt?
Hast du einen Job oder machst du noch Schule?
 
M

Benutzer

Gast
Als wir zusammengekommen sind war ich noch in der Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten. Da stand aber schon fest, wenn ich die Prüfung bestehe, dass wir zusammen ziehen werden.

Bin dann leider im Sommer durchgefallen, sodass ich im Winter letzten Jahres zur Wiederholungsprüfung gehen musste. Hab dann auch Gott sei Dank bestanden.

Seit Januar 2007 bin ich jetzt fest angestellt als Rechtsanwaltsfachangestellte.
 

Benutzer77036 

Verbringt hier viel Zeit
Das ist doch schon mal gut, das ist wenigsten ein Gehalt, Kinder sind ja doch sehr teuer. Es ist zwar machbar aber ich glaube es ist nur mit einem Job nicht sehr angenehm. Als was sucht dein Freund den Arbeit?

Und hast du dich konkret mit ihm über Kinder unterhalten oder nicht?
 
M

Benutzer

Gast
Mein Freund hat einen Job und verdient knapp 1.500 € im Monat (kommt auf die Schicht drauf an). Aber er fühlt sich nicht sehr wohl in seiner jetzigen Firma, deshalb sucht er was neues.

Ich hab knapp 900 € (viel zu wenig) im Monat.

Aber wir zahlen keine Miete, haben quasi nur die Fahrtkosten und Lebensmittel die wir jeden Monat zahlen müssen zum überleben :smile: Alles andere betrachte ich jetzt mal als Luxusgegenstände.

Wir haben mal drüber nachgedacht, wie unsere Zukunft aussehen soll mit Kindern usw.
 

Benutzer54734  (35)

Klein,aber fein!
ich würd mir an deiner stelle zeit lassen. :smile:

Ihr habt doch alle zeit der welt - wieso dann überstürzen? :zwinker:
 

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
Ihr könnt doch auch ein Kind bekommen obwohl ihr noch nicht verheiratet seid.
Immerhin ist heiraten ja auch ne finanzielle Sache. Wir müssen da jetzt erstmal dafür sparen, aber deswegen schiebe ich das Kinderkriegen doch nicht nach hinten.
 
L

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Warum dann verloben?
Der Sinn einer Verlobung ist eigentlich eine Hochzeit innerhalb von einem Jahr.

Ich hab dazu ne ganz doofe Frage, weil ich das hier schon öfter gelesen hab und ich nicht weiß, woher das eigentlich kommt!

Wieso bedeutet verloben, dass man innerhalb des nächsten Jahres heiratet? Woher haben das alles? Wenn ich ins Gesetz gucke, dann steht davon nichts! Ich bin total irritiert, bitte klärt mich auf!!!!
 

Benutzer48246 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:


Wieso bedeutet verloben, dass man innerhalb des nächsten Jahres heiratet? Woher haben das alles? Wenn ich ins Gesetz gucke, dann steht davon nichts!

Die Verlobung bedeutet traditionellerweise, dass man innerhalb eines Jahres vor den Traualtar schreitet. Dies ist jedoch nicht bindend. In der Neuzeit wird diese Frist eher locker gesehen.

Quelle

Ist eben so Tradition, man muss sich aber nicht dran halten.
Trotzdem macht man das normalerweise so.
 

Benutzer5958  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
"Die Verlobung bedeutet traditionellerweise, dass man innerhalb eines Jahres vor den Traualtar schreitet. Dies ist jedoch nicht bindend. In der Neuzeit wird diese Frist eher locker gesehen."
Quelle: Wiki


Manchmal verspüre ich auch den Drang in mir, so schnell wie möglich meinen Freund zu ehelichen :zwinker: und möglichst bald ne Menge Kinder zu machen.
Wenn ich mich dann hinsetze und frage, warum die Eile, merke ich, dass ich ihn nur gerne an mich binden würde. Mit ich ein Gefühl von Sicherheit und Stabilität bekomme.
Leider ist das nur eine schöne Illusion, schließlich kann man auch seinen Partner verlieren, wenn man verheiratet ist, gmeinsame Kinder hat.

Geht dir das vielleicht ähnlich?
Du hast alle Zeit der Welt, also nimm sie dir!
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Aber ich hab damals in der 9. Klasse im Fach Sozialpädagogik gelernt, dass eine Schwangerschaft ab 30 sehr risikoreich ist.

Also das stimmt so nicht. :zwinker: Das Risiko für Komplikationen steigt grundsätzlich mit zunehmendem Alter an, dieser Anstieg ist aber keinesfalls so rapide, dass man schon ab 30 von 'sehr risikoreich' sprechen müsste, das ist ziemlich übertrieben. Offiziell gilt man ab 35 als Risikoschwangere, aber auch da ist das Risiko wirklich nicht so hoch, dass man nicht guten Gewissens noch schwanger werden könnte.
 
L

Benutzer

Gast
Ist eben so Tradition, man muss sich aber nicht dran halten.
Trotzdem macht man das normalerweise so.

Ah ok, Tradition. Na gut, ist mir aber völlig unbekannt.
So wie ich das nur bisher des öfteren mal in solchen Threads gelesen hab, wurde das immer als "Must" angepriesen. Von wegen, wenn man nicht innerhalb eines Jahres heiraten will, dann braucht man sich nicht zu verloben. Das find ich zum Beispiel Quatsch! Und "das macht man normalerweise so" ist für mich wie ein "Darum!" oder "Weil ich das so sage!" auf eine Frage nach dem Grund für etwas.
Total albern.
Jeder kann doch machen was er will.
Und ich persönlich sehe den Sinn oder Zweck einer Verlobung nicht darin, dass man damit ausdrücken will INNERHALB EINES JAHRES zu heiraten! Sondern man will vielmehr sagen: "Hey, wir haben die defintive Absicht, uns fest zu binden und zu heiraten!" WANN das dann letztlich passiert ist doch schnuppe.
Verlobtsein ist für mich ein Bekenntnis einer Absicht, aber OHNE eine Frist!
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Der Freund meiner Schwester hat sie vor vier Jahren (da waren sie 2 Jahre zusammen) gefragt, ob sie sich vorstellen könne, dass es mit ihnen beiden was dauerhafteres wird und sie irgendwann vielleicht eine Familie gründen wollen. Als sie Ja gesagt hat, hat er ihr einen Ring geschenkt, und nächsten Sommer heiraten die beiden dann. Kann man schon so machen, finde ich.

Sie sind jetzt aber nicht überall herumgelaufen und haben erzählt, dass sie verlobt seien, sondern waren weiterhin halt "zusammen". Dass der Ring meiner Schwester ein Verlobungsring und kein "Freundschaftsring" von ihrem Süßen ist, hat sie mir erst diesen Sommer, bei der Einladung zur Hochzeit, erzählt.

Wenn damit einhergehend jetzt so ein Rumgeprolle a la "WIr sind verlobt, schaut alle her" geworden wäre, hätte ich es albern gefunden, aber offenbear waren die beiden nach 2 JAhren schon in der lage, festzustellen, dass es mit ihnen was längeres und ernsthaftes wird. Warum soll das bei euch nicht auch so sein?
 

Benutzer54734  (35)

Klein,aber fein!
Ich seh das so:

Wenn mich mein Partner fragt,ob ich ihn heiraten möchte und ich ja sagen,dann gehen wir beide davon aus es in naher Zukunft (max. einem Jahr) zu tun und dann auch dahingegend zu planen (Hochzeitsvorbereitungen: gäste einladen,location überlegen,etc.)

Denn wenn er sich sicher ist,dass er mich heiraten möchte und er sicher ist,dass wir lange zusammen sind,dann kann er das doch zu dem zeitpunkt machen,wenn er dies auch wirklich vorhat und nicht 3-4jahre vorher.

wie hab ich mir das denn vorzustellen?
Er fragt mich zB. heute,ich sag ja. 2Jahre später sagt er dann mal an einem schönen Sommertag "hey Sunny,wollen wir heut nich mal unsere hochzeit planen?" (das ist jetzt natürlich etwas spitz dargestellt,aber ich denke,ihr wisst,wie ich das meine) :zwinker:

Dasselbe galt zB. für unser zusammenziehen vor 2Jahren.
Wir haben fest miteinander geplant zusammenzuziehen und haben 6monate lang sehr sehr viel gearbeitet und gespart,um dies auch nach 6Monaten in die Tat unzusetzen.Und es hat alles geklappt,worüber ich mich sehr freue.
 

Benutzer15499 

Verbringt hier viel Zeit
Ah ok, Tradition. Na gut, ist mir aber völlig unbekannt.
So wie ich das nur bisher des öfteren mal in solchen Threads gelesen hab, wurde das immer als "Must" angepriesen. Von wegen, wenn man nicht innerhalb eines Jahres heiraten will, dann braucht man sich nicht zu verloben. Das find ich zum Beispiel Quatsch! Und "das macht man normalerweise so" ist für mich wie ein "Darum!" oder "Weil ich das so sage!" auf eine Frage nach dem Grund für etwas.
Total albern.
Jeder kann doch machen was er will.
Und ich persönlich sehe den Sinn oder Zweck einer Verlobung nicht darin, dass man damit ausdrücken will INNERHALB EINES JAHRES zu heiraten! Sondern man will vielmehr sagen: "Hey, wir haben die defintive Absicht, uns fest zu binden und zu heiraten!" WANN das dann letztlich passiert ist doch schnuppe.
Verlobtsein ist für mich ein Bekenntnis einer Absicht, aber OHNE eine Frist!

Man kann sich aber im eigentlichen Sinne nicht verloben, sondern man kann nur einen Heiratsantrag machen, und wenn dieser angenommen wird, dann ist man verlobt.

Verlobt ist man also in der Zeit nach dem Heiratsantrag und vor der Hochzeit.
Die Frage: "Willst du dich mit mir verloben?" existiert in dieser Form nicht.

Und jetzt sag mir, welchen Sinn es macht, zu fragen: "Willst du mich in 5, 6, 7 oder 8 Jahren vielleicht irgendwann heiraten? Ja? Ok, dann sind wir jetzt verlobt." Normalerweise macht man einen Heiratsantrag nur, wenn man die Absicht hat, in wirklich absehbarer Zeit (innerhalb eines Jahres) zu heiraten.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Ah ok, Tradition. Na gut, ist mir aber völlig unbekannt.
So wie ich das nur bisher des öfteren mal in solchen Threads gelesen hab, wurde das immer als "Must" angepriesen. Von wegen, wenn man nicht innerhalb eines Jahres heiraten will, dann braucht man sich nicht zu verloben. Das find ich zum Beispiel Quatsch! Und "das macht man normalerweise so" ist für mich wie ein "Darum!" oder "Weil ich das so sage!" auf eine Frage nach dem Grund für etwas.
Total albern.
Jeder kann doch machen was er will.
Und ich persönlich sehe den Sinn oder Zweck einer Verlobung nicht darin, dass man damit ausdrücken will INNERHALB EINES JAHRES zu heiraten! Sondern man will vielmehr sagen: "Hey, wir haben die defintive Absicht, uns fest zu binden und zu heiraten!" WANN das dann letztlich passiert ist doch schnuppe.
Verlobtsein ist für mich ein Bekenntnis einer Absicht, aber OHNE eine Frist!
Sehe das wie du :anbeten:

Verstehe auch nicht warum soviele das so sehen innerhalb eines max zwei Jahres heiraten zu müssen. :kopfschue
 

Benutzer66748 

Verbringt hier viel Zeit
Das musst du selbst entscheiden. Ich denke das es nie den richtigen Zeitpunkt dafür gibt. Man kann genauso gut noch 10 Jahre warten und nie Probleme gehabt haben und dann nach der Hochzeit gehts los. Ihr liebt euch und wohnt schon zusammen das ist doch die Grundvorraussetzung für diesen Schritt. Ob es dann tatsächlich für immer hält weiß keiner... Weißt du denn wie er dazu steht? Ihr müsst ja nicht nach der Verlobung sofort kurze Zeit später heiraten.
 

Benutzer25356  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Ich versteh irgendwie nicht so ganz, warum du dich jetzt schon verloben willst? Hat es einen tieferen Sinn? Denn du hast ja selbst gemeint, dass ihr nicht unbedingt jetzt heiraten müsst.
Ihr könnt doch auch genauso glücklich zusammen sein, ohne Verlobung.

Das mit den Ringen finde ich auch ne gute Idee. Das zeigt dann auch, dass ihr zusammengehört aber eben ohne irgendwelche Verpflichtungen.
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Total albern.
Jeder kann doch machen was er will.
Und ich persönlich sehe den Sinn oder Zweck einer Verlobung nicht darin, dass man damit ausdrücken will INNERHALB EINES JAHRES zu heiraten! Sondern man will vielmehr sagen: "Hey, wir haben die defintive Absicht, uns fest zu binden und zu heiraten!" WANN das dann letztlich passiert ist doch schnuppe.
Verlobtsein ist für mich ein Bekenntnis einer Absicht, aber OHNE eine Frist!
Nein, EIGENTLICH ist "Sinn und Zweck" einer Verlobung nur, daß man nach dem Entschluß, zu heiraten, noch Zeit hat, die Hochzeit zu organisieren. DAFÜR ist die Verlobungszeit gedacht. Nicht, um sich besonders fest zu binden oder in der Öffentlichkeit irgendwas zu bekennen. Faktisch ist die Verlobungszeit einfach nur die Übergangszeit zwischen Antrag und Hochzeit, die nunmal nötig ist, weil man eine Hochzeit meistens nicht von heute auf morgen auf die Beine stellen kann. Einen eigenständigen besonderen Inhalt hat sie eigentlich nicht.

Er weiß, dass ich in den nächsten 9 Jahren 2 Kinder haben will. Er hat auch schon mit mir nach Namen gesucht :zwinker:
Na ja, in den nächsten 9 Jahren 2 Kinder, da mußt du nicht JETZT schon unbedingt anfangen. Das reicht selbst mit 27 noch. :zwinker: Mach dir nicht zuviel Streß, ihr seid ja wirklich noch nicht soooo lange zusammen. Warte ab, bis er beruflich da ist, wo er hinwill, bis dahin habt ihr dann auch noch ein bißchen länger zusammen gewohnt, vielleicht auch noch Geld zurückgelegt (denn wenn 15000 Euro für ihn schon "ein Vermögen" sind, dann wartet mal ab, was Kinder kosten... :zwinker: ), und redet dann nochmal über das ganze. Für Torschlußpanik ist es mit 21 doch wirklich noch zu früh!
 

Benutzer79983 

Verbringt hier viel Zeit
Klingt toll!

also ... ich bin zwar um einiges jünger, aber trotzdem bin ich der meinung, wenn du dir bei ihm so sicher bist und dir somit eine zukunft mit ihm vorstellen kannst, dass ein heiratsantrag überhaupt nicht zu früh ist! jeder kann doch heiraten wann er möchte... und außerdem geht es ja erstmal um den antrag :smile:
wenn er mit dir zusammenzieht und sogar den dachboden ausbaut, damit genug platz für euch beide ist und das sogar im haus seiner eltern... jede würde er da mit sicherheit nicht einziehen lassen geschweige denn sowas tun. und wenn ihr schon bald 2 jahre zusammen seid und das mit dem wohnen auch super klappt, dann steht euch nichts im wege.
überlegs dir... ihr habt noch so lange zeit. und nachdem was du so geschriebn hast, wird er dir schon nicht weglaufen :zwinker: sodass also noch genug zeit bleibt um zu heiraten!
ich denke mit beidem hätte er kein problem und dass der mann den antrag machen muss is quatsch... :smile:
wünsche dir jedenfalls viiiiiiiiiiel viiiiiiiiiiel glück, du wirst dich richtig entscheiden!!!!
 
L

Benutzer

Gast
Verlobt ist man also in der Zeit nach dem Heiratsantrag und vor der Hochzeit.
Die Frage: "Willst du dich mit mir verloben?" existiert in dieser Form nicht.

Ach nee, was du nicht sagst..... Ist mir jetzt total neu!!!! :zwinker:
Hab ich das irgendwo behauptet?

Und jetzt sag mir, welchen Sinn es macht, zu fragen: "Willst du mich in 5, 6, 7 oder 8 Jahren vielleicht irgendwann heiraten? Ja? Ok, dann sind wir jetzt verlobt." Normalerweise macht man einen Heiratsantrag nur, wenn man die Absicht hat, in wirklich absehbarer Zeit (innerhalb eines Jahres) zu heiraten.

So eine Frage stellt jawohl keiner! Ich weiß nicht, wie du auf so´nen Quatsch kommst!
Die Frage: "Willst du mich heiraten?" beinhaltet aber genauso wenig, dass das in einem Jahr über die Bühne gehen muss. Für mich bedeutet es lediglich zu allererst die ernste Absicht, es zu tun. Es gibt so viele Gründe, warum man aber nicht innerhalb eines Jahres heiratet. ZB. weil einfach sowiel passiert, dass man keine Zeit findet, um es zu tun. Klaro, kannst du einfach mal 5 Minuten zum Standesamt hüpfen und dann isses durch. Aber wer was großes machen will, der muss es organisieren und dafür braucht man Zeit und Ruhe. Heutzutage ändert sich aber ständig alles, der Job wechselt, die Ausbildung soll erst zu Ende gemacht werden, man zieht in eine andere Stadt und muss sich dort neu orientieren, dann kommt aus der Familie noch was wichtiges..... So viele kann einen beschäftigen, so dass man erst wesentlich später Zeit zum Heiraten findet.
Diese "schnelle Durchziehmentalität" kann ich nicht verstehen! Sicher, wenn beide es wollen und es klappt..., dann prima. Aber wenn nicht, dann kann man doch dem Verlöbnis nicht pauschal die Ernsthaftigkeit absprechen. Das ist ja genau das, was hier teilweise passiert und das ist eben Blödsinn!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren